» »

Schwindel. Hilfe?

LrupEo049


Hallo Jutta,

dass manche Ärzte die körperliche Seite nicht mehr so ganz ernstnehmen, damit muss vielleicht leben, aber eine Angststörung mit dauerhaften Symptomen kann schlimmer sein als manch körperliche Krankheit und das sollte ein Arzt schon ernsthaft angehen, zumal es um so schwerer ist, das wieder loszuwerden, um so länger man schon darunter leidet.

Versuche ihm zu sagen, dass Du ernsthaft etwas dagegen tun willst, auch wenn es keine körperlichen Gründe dafür gibt.

Dann sollte er Dich zumindest an einen Neurologen/Psychiater überweisen, der sich in solchen Dingen dann besser auskennen sollte.

Siehst Du selbst irgendwelche Anhaltspunkte auf der psychischen Seite ?

Jedenfalls nicht aufgeben, man kann da wieder raus, auch wenn's dauert, aber alles besser als dauerhaft Schwindel.

Viele Grüsse

Lupo

nWikox__


bitte nicht falsch verstehen, aber ich habe den eindruck, dass du dich wohler fühlen würdest, wenn dir endlich ein arzt eine anständige krankheit diagnostizieren würde; die unwissenheit scheint dich gleichermassen wie die sympthome kirre zu machen.

frag dich mal was dann -also nach einer eindeutigen diagnose- wär! hätte die angst und panik dann endlich ein ENDE? könntest du dann endlich wieder vernünftig dein leben planen?

mit einer eindeutigen krankheit kann man besser umgehen als mit einer ungewissheit darüber. die erfahrung habe ich gemacht, als ich anfang des jahres auch diesen schwindel hatte und keiner mir sagen wollte was es ist. jetzt nach dem 2. schub hat man mir eine MS diagnostiziert. wenn ich jetzt die wahl hätte, würde ich mich lieber für die gesundheit entscheiden. ich mache mich nicht mehr verrückt. meine frau sagt: es kommt eh wie es kommen soll, wenn du morgen sterben sollst, dann soll es eben so sein, aber sei doch nicht so dumm und verschwende dann auch noch die kostbaren stunden bis morgen. - ich muss sagen, wo sie recht hat, hat sie recht. und seit dem bemühe ich mich cool zu bleiben, was in jedem fall besser kommt, ich habe auch mehr achtung vor mir selbst, als wenn ich wegen jeder sache wie ein aufgescheuchtes huhn stress mache.

trotzdem muss es nicht sein, dass es bei dir was physisches ist. da du sehr empfindlich auf alles im leben reagierst würde ich dir daher auch erst mal eine therapie empfehlen.

da seit deiner fragestellung einiges an zeit verstrichen ist, weiss ich nicht, ob antworten noch relevant sind. egal, schaden kann es nicht.

KparilMeQin


Hallo!

Ich hab mich jetzt endlich auch mal hier angemeldet da ich öfter mal Fragen oder Probleme hab und hoffe hier kann mir jemand helfen oder hat die gleichen Beschwerden wie ich. Okay, dieses Thema liegt seit einiger Zeit still, doch ich muss jetzt einfach hier was schreiben.

Mir geht es genauso mit diesem ständigen Schwindel. Angefangen hat es nachts. Manchmal bin ich aufgewacht und es hat sich alles gedreht. Auch heute kann ich nur auf einer Seite liegen. Wenn ich mich umdrehe beginnt der Schwindel wieder. Seit kurzem beginnt dieser komische Schwindel aber auch am Tag. Immer wieder ging es weg, aber nun hab ich seit 3 Wochen ein ständiges aber nicht sehr dolles Schwindelgefühl. Ich fühle mich dann so als ob es mich in eine Richtung zieht, also eher ein "Schwanken". Kennt das jemand? Ich hab echt verdammte Angst :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH