» »

Ich bin jetzt kurz vorm Zusammenbruch: Hirntumor-Angst

pWennxi hat die Diskussion gestartet


Ich habe jetzt echt probleme... Ich habe wirklich angst... ich habe schwindel schwindel und nochmals schwindel... seid tagen fühle ich mich nun benommen, aber wirklich richtig abwesend... ich kann nicht klar denken, bin nervös und zuvor hatte ich tierische kopfschmerzen. Ich weiss nun denkt ihr hypochondrisch veranlagt... ja da gebe ich euch zum teil auch recht aber solangsam aber sicher kann ich es nicht mehr glauben das es wirklich psychisch sein soll.

Ich bin den ganzen tag müde. Egal ob ich 12, 13, 14 stunden geschlafen habe... es hört nicht auf. Dann eben dieses gefühl nicht anwesend zusein. Ich habe mal vor circa 4 jahren ein EEG machen lassen da kam aber nichts bei raus, der arzt fragte mich nur ob ich ne bescheinigung für den arzt brauch,,, naja,,, die brauchte ich aber nicht somit hab ich ihm den segel aus dem wind genommen.

BITTE sagt mir wie hoch ist die chance mit 27 Jahren einen Hirnumor zubekommen?? Wielange dauert es bis sowas wächst bzw bis man sympthome spürt und ihn welcher art?? Ist ein Tumor immer gleich Tod? Ich weiss das Ihr denkt wieder so jemand mit hirntumor ängsten,, aber ich habe wirklich extreme angst... Am Dienstag hab ich ein termin für EEG wieder. Was ist wenn da nichts anzeigt?? Kann man im Blut auch veränderungen festellen bei einem Tumor?? Muss man unbedingt beschwerden haben?? Wenn ja was ist das häufigste?? Ich leide seit dem ich 13 bin an angst attacken und habe von dem tag an schwindel... der kam dann zwischendurch´heftigst und dann war r wieder weg. Nun leide ich aber wirklich so sehr wie nie an schwindel und benommenheit. Das macht mir wahnsinnige angst ich denke nur noch ans sterben.

:°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

Ich habe angeblich eine schilddrüsen unterfunktion. ich hatte zuletzt 100mg L-Theroxin genommen. Dann bin ich zu einem Radiologen gegangen der dann aber sagte meine schilddrüse sei zwar klein aber sie könne selber produzieren. Tja na toll... aber meinte weiterhin ich soll die tabletten runter dosieren und dann will er ohne einfluß von medikamenten sehn ob meine schilddrüse wirklich das TSH medikament brauch! Ich habe gesagt ich mache dies so nannte er es "experiment" mit. So ich habe dann auf 75 mg runter dosiert für 3 tage dann hab ich auf 50 mg paar tage und nun nehm ich 25 mg. Kann das eventuell ein zusammenhang sein ??

Ich klammer mich jetzt daran das dies der grund ist für mein durcheinander im kopf... :°( :°( Ich fühle mich seit dem ich bei diesem arzt war schlecht... und meine Ärztin sagte nur ich soll mich nicht so anstellen ich wäre nicht krank. BITTE gebt mir Rat... DANKE

Antworten
a+nWdyl&arkixn


Naja...

Hallo penni,

solche Beschwerden können vielfältige Ursachen haben. Habe seit einigen monaten selbst (mit Unterbrechungen) Probleme mit Schwindel , stechende Kopfschmerzen etc und mich deswegen auch damit etwas beschäftigt. Habe selbst auch eine SD-Unterfunktion, hat damit aber wahrscheinlich nix zu tun. Könnte bspw. von der HWS kommen, Verspannungen etc. Wenn du wirklich solche Angst hast würde ich einfach einen Termin direkt beim Neurologen ausmachen, danach gehts dir höchstwahrscheinlich besser :)^

lrisam8arEinxa


hirntumor

hi penny,

du steigerst dich wahnsinnig in dieses tumor-thema rein!!!

es könnte ebenso an der schilddrüse liegen - die ist für vieles verantwortlich , was im körper geschieht.

versuche evtl.anderen radiologen zu finden.

verstehe zwar deine angstattacken, doch wenn diese schon so lange anhalten,( ab dem 13. lebensjahr) muß es einen grund / dafür geben-

angstzustände haben i m m e r eine ursache-evtl. in frühester kindheit,

ich weiß auch , das diese einem das leben zur hölle machen können

wenn das eeg ok ist, sei doch froh!!!!

also kopf hoch, lass alles abklären -

ist organisch alles ok- dann mußt du dein seelenleben in angriff nehmen.

drück dir die daumen

Rgemi|ngton wSteele


Wielange dauert es bis sowas wächst bzw bis man sympthome spürt und ihn welcher art??

Epileptische Anfälle sind z.B. Symptome. Das was Du schreibst klingt wie eine fixe Idee.

Der Schwindel könnte imho psychosomatisch sein. -> Neurologe

Remington

R'apl/ady


[[http://www.netdoktor.de/krankheiten/glioblastom-symptome.htm]]

ich sage dir hast mir großer sicherheit KEINEN Hirntumor, genauso wenig wie all die andren hier!

geh zu einem psychologen. ohne witz, es kann dir anders nicht geholfen werden. es ist wichtig, dass du einsiehst, dass die psyche solche beschwerden sehr wohl hervorrufen kann. solange du das nicht einsiehst und nicht versuchst was dagegen zu tun, wird es immer schlimmer. Klar, lass auf jeden fall mal dein blut untersuchen. aber du schreibst ja selbst schon, seit deiner ersten angstattacke hast du schwindel. das erklärt so ziemlich alles. Bist du deswegen in behandlung?

p3enxni


Hallo danke für eure antworten.

Nein ich bin wegen garnichts in behandlung!

Nur wegen der schilddrüse ab und an.

Keiner weiss irgendwas von meinen Panikattacken. Meiner Ärztin ahbe ich mal vom schwindel usw erzählt habe es dann aber aufgegeben weil sie halt gleich anfing mit stress. Ich hatte und habe nämlich damals Probleme auch gehabt wegen magen darm und beckenschmerzen.Die ging auf garnichts ein.Hat Ultraschall gemacht das wars. Ich glaube langsam wirklich ich bin einfach nur "bescheuert" wenn die Psyche solche sachen mit einem treiben kann dann ist es wirklich schlimm, so kann ich ja nie wissen hab ich wirklich was oder nicht.

Ich habe auch schon seit ewiger zeit keine Periode mehr.Habe jetzt schon einen 60 Tage Zyklus. Ist doch auch unnormal. Schwanger bin ich aber definitiv nicht !!!!!

Habt ihr denn auch euch eingeredet bezüglich Hirntumor ???

Lg

a|ndyl2arkixn


holla

hi penni,

zum zyklus von 60 tagen kann ich dir leider nicht viel sagen, bin männchen. müsste ich spekulieren würde ich sagen dass es nicht schaden kann, mal deinen ganzen hormonhaushalt checken zu lassen, kann wohl auch einiges auslösen!?

muss zugeben dass ich kurzfristig auch etwas schiss hatte weil der schwindel für 1 monat lang nicht verging. ich war eben etwas lästig und wurde dann vom hausarzt an radiologie überwiesen und es kam nichts raus.

gerade bei schwindel kann wirklich viel dahinter stecken, habe irgendwo sogar gelesen dass schwindel an sich sehr subjektiv ist. der eine versteht drunter benommenheit, der andere übelkeit, beim nächsten dreht sich alles/schwankt etc. auch deshalb ist es schwer, eindeutige diagnosen zu stellen.

also wie dir schon so viele hier geraten haben, mach dich nicht verrückt dann gehts dir besser. schwindel allein ist kein grund, an einen hirntumor zu denken.

wechsle einfach mal den hausarzt, lass dir ne überweisung geben und du wirst dich gleich besser fühlen sobald du deinen negativen befund in händen hältst. und lenk dich ab, dann wirds von selbst besser ;-)

RtaplBadxy


Ichwürde dir auf jeden fall eine Therapie raten. So kanns ja nicht weitergehen. Dein Arzt hat sich wohl etwas blöd ausgedrückt mit stress. ne ich hatte sowas nicht, aber ich habe auch keine gesundheitsängste oder ähnliches, sondern ich hab platzangst und eine angststörung wg. übelkeit.

L)uppo04x9


Ich leide seit dem ich 13 bin an angst attacken und habe von dem tag an schwindel...

Liebe Penni,

dieser Satz erklärt doch eigentlich schon alles.

Im Prinzip hast Du schon seit 14 Jahren das gleiche Problem und das ist kein Hirntumor, sondern eine Angststörung mit dem Symptom Schwindel/Benommenheit.

Normalerweise würde ich Dir zu einem MRT raten, allerdings bezweifle ich in Deinem Fall, dass Dich das all zu lange beruhigen würde, dazu besteht Deine Angsstörung schon zu lange und zu ausgeprägt.

Du musst unbedingt etwas profesionell gegen Deine Angst tun - auf Dauer gibt es keinen anderen Weg.

Alles Gute & Viele Grüsse Lupo

EcsthAer67


Per Ferndiagnose kann Dir das mit dem Hirntumor sicherlich keiner beantworten. Aber so wie sich Deine Geschichte liest, gehe ich jetzt auch mal davon aus, dass Du keinen Tumor hast.

Wenn Dich die Problematik von Angst und Schwindel schon über eine solch lange Zeit quält, dann liegt der Verdacht einer Angststörung schon sehr nahe. Ein Gehirntumor hätte sich in dem langen Zeitraum bestimmt anders und mit schlimmer werdenden Symptomen zu Wort gemeldet.

Über den langen Zyklus brauchst Du Dir erst mal keine Sorgen machen, so fern Du nicht in nächster Zeit schwanger werden möchtest.

Das heißt einfach, dass Du momentan keinen Eisprung hast und es daher zu keiner Menstruation kommt. Vor allem in Krisenzeiten stoppt der Körper zum Selbstschutz den Eisprung, um Dich nicht mehr zu belasten als nötig. Solche Zyklusstörung sind u.a. auch ganz typisch, wenn der seelische Streß zu nimmt. Dann versucht Dich der Körper eben vor noch mehr Streß, in dem Fall eine Schwangerschaft, zu schützen.

Ein wichtiger Schritt wäre sicherlich, mit Deinen Problemen an die "Öffentlichkeit" zu gehen. Sprich am besten mal mit Deinem Hausarzt und vertrau Dich ihm an. Evtl. wird er Dich zu weiteren Untersuchugen schicken, um z.B. die Sache mit der Schilddrüse eindeutig zu klären.

Nach so langer Zeit der Angst ist es schwer, da alleine wieder raus zu finden. Und warum soll man nicht die Hilfe von jemand in Anspruch nehmen, der sich da besser auskennt und einem Auswege aus dem Wirrwarr zeigen kann. Von daher wäre auch das Gespräch mit einem Therapeuten eine gute Idee.

pRenxni


Hallo ich war jetzt beim Neurologen und der hat ein EEG gemacht und ich habe schon wieder Angst :-(

Ich soll am Freitag zum CCT und als Auftrag steht drauf

CCT: Ausschluß Hirnor. Schwindel und Ausschluss. Dysmenorrhoe

Was heisst das denn jetzt ???

Bitte Antwortet mir bald

Liebe Grüsse

R'ap\lad,y


Was hat er denn zum eeg gesagt? mit diesen fachausdrücken kann ich dir leider auch nicht helfen.

Aber meiner meinung nach heißt ausschluss ja, dass sich der verdacht nicht bestätigt hat

p+en=ni


Hallo :-)

Danke für deine schnelle antwort.

Also zum EEG meinte er nichts.Bzw wäre wohl so wie ich es verstanden habe nichts auffälliges.

Also er schrien ja genau auf den zettel

CCT: Ausschluß Hirnor. Schwindel

Vielleicht meint er ja das mit dem CCT das ausgeschlossenerden soll ??? Wäre jetzt echt gut wenn man wüsste was das nun heisst.

Hatte Ihm auch erzählt wegen Ausbleiben der Regelblutung andauert und dann wurde noch Dysmenorrhoe dazugeschrieben. Leider habe ich eben erst gesehen was da auf der überweisung drauf steht sonst hätte ich ja noch fragen können.

Er hat viele untersuchungen gemacht mit mir. EEG is klar, dann musste ich hin und her laufen, auf den hacken laufen, zehenspitzen laufen,Beine gegen ihn drücken , Dann hatte ich noch Kopfhörer auf den Kopf bekommen mit elektroden (nennt man das so??) naja und noch paar andere sachen...

Das gute in anführungszeichen war das wo die das eeg gemacht haben mir auch grad schwindelig war.

Aber die sprechstundenhilfe sagte das man das aber auf dem eeg nicht erkennen kann. :-(

Lg

pOentnxi


Achja über CCT: Susschluss Hirnor. Schwindel steht (wie immer)

(u)Auftrag(/)Bitte auch wichtige befunde/medikation angeben)(u)/Diagnose/Verdacht(/u)

ErstheQr67


Hi,

hört sich bis dahin doch schon mal gut an. Das Dysmen-Dingsbums bedeutet nicht anders als "zu langer Zyklus". Alles was unter 25 Tage ist, ist zu kurz und alles was über 40 Tage geht ist zu lange. Also ausserhalb der Norm. Das ist kein Name für eine Krankheit, sondern einfach der Fachausdruck für den Ist-Zustand.

Ich schätze mal, dass Dich der Neuro an einen Radiologen überwiesen hat. Daher steht auf der Überweisung eben Schwindel. Der Radiologe muss ja wissen, warum Du kommst. Also auch alles normal.

Und ein CT ist durchaus üblich, wenn der Neuro nichts gefunden hat. Mit einem CT geht er einfach sicher, dass seine Diagnose soweit stimmt. Ein CT ist auch nichts schlimmes, tut ja nicht weh und ist nach ca. 10 Minuten vorbei. Der Radiologe wird das Bild dann kurz mit Dir besprechen (oder auch nicht) und Dich wieder zum Neuro schicken.

DU bist also auf dem richtigen Weg, ist doch gut. Alles weitere, evtl. auch der Besuch bei einem Therapeuten, besprichtst Du dann mit dem Neuro.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH