» »

Nikotin - Entzugserscheinungen

MJr.Jo?nes hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab keine ahnung ob das thema hier her passt. Wenn nicht bitte verschieben.

Meine Frage:

Wie lange dauern die (körperlichen) Entzugserscheinungen wenn man aufhört zu rauchen?

Und mir welchen _natürlichen_ mitteln kann man diese lindern, außer mit Nikotin? Ich hab mal gelesen das Traubenzucker helfen soll.

( hab erst vor ca. 40 Std. aufgehört, und noch einen langen weg vor mir)

Grüße

Antworten
azn,ny1


Nikotin - Entzugserscheinungen

Hallo Mr. Jones,

das ist unterschiedlich, jeder empfindet das anders.

Mein Vater hat aufgehört und kam super klar, allerdings hatte er viele Monate Schlafprobleme, er wurde wach und wirrte und brüllte wütend herum.

Bestimmt hängt es auch damit zusammen, warum jemand aufhört, manche müssen ja aus gesundh. Gründen aufhören.

Mein Mann hat es mal 2 Wochen geschafft.

Ihm war jeden Tag schlecht, Schwindel.

Der Top Tipp, was man zu sich nehmen sollte, Lakriz, hörte ich so in meinem Umfeld.

Wow, 40 Std. das ist schon eine Leistung, dann drücke ich mal feste beide Daumen.

In Zukunft soll es was geben auf Rezept, die Internet Seite ist noch im Aufbau, wenn sie steht sende ich sie ins Forum.

Aber bis dahin bist du über das schlimmste hinweg.

Ich habe auch mal aufgehört, bin aber eine Flasche, habe es nicht gepackt.

Du bist noch jung, du packst das. GLÜCK von anny1

PS: ein forum für psychologie wäre vielleicht sinnvoller für deine frage, kannst es doch einfach da hin kopieren.

MBr.JJones


Lakriz

Danke!

Bin jetzt schon 87 Std. ohne. Und die Entzugserscheinungen ( wie unruhigsein, konzentrationsschwäche, "komisches" gefühl in kopf und armen...) werden noch nicht weniger.

Lakriz mag ich leider nicht, aber danke für den tip. Ich probiers gerade mit Smint. Die haben einen starken geschmak.

Habs übrigens nicht im psychologie Forum gepostet, weil ich nach körperlichen entzug ( der ja von den nerven ausgeht) gefragt habe.

aDlfthexa


der körperliche entzug dauert ca.

2-4 wochen, dann kommt das fast schlimmere und das ist der physische entzug, du solltest auf jeden fall immer was haben das du dir in den mund stecken kannst (keine schocko oder sowas sonst nimmste zu wie hölle..).

bonbons sind gut und vielleicht nen ball zum spielen für die hände, ablenkung ist wichtig, begib dich in räume ect wo rauchen verbote ist ;-)

viel erfolg und ich würd mich freun wenn du deine erfahrung berichten würdest (ich höre auch demnächst auf da ich vor habe in einigen monaten die pille abzusetzen ..)

grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH