» »

Migräne mit Aura, wer kennt sich damit aus?

s;imaca hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Also ich hatte irgendwann im november und heute wieder einen seltsamen anfall. Es fing an mit flimmern vor augen, so dass ich kaum noch etwas sah, hauptsächlich auf dem linken auge und hab auch heute bemrkt, dass mir dabei der linke arm etwas schwer wird. Dies dauerte eine stunde ca. an und dann kamen höllische kopfschmerzen, sie dauerten ca. 2 stunden. Danach ging es mir wieder etwas besser, ausser, dass ich mich jetzt schlapp fühle und etwas benommen. Natürlich macht man sich riesige sorgen, es könnte etwas schlimmes sein. Werde auch morgen zum arzt gehe. Hab im internet gelesen, dass das typische migräneanfälle mit aura sein können. Gibt es hier jemand, der die gleichen probleme hat? Ich hab wirklich angst, es könnte ein tumor sein oder so. Hatte früher relativ selten kopfschmerzen. Bitte schreibt mir.

Viele grüsse

Antworten
Rgapl<ady


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Migr%C3%A4ne]]

hallo, irgendwie hört es sich schon nach ner Aura an, aber das deine Kopfschmerzen nur 2 Stunden dauern. Hab noch nie gehört und leider auch nicht erlebt, dass MIgräne nur 2 Stunden dauert

s#imxca


Danke,

hab ich schon gelsesen. Wollte wissen, ob jemand damit persönlich erfahrungen gemacht hat. Hab jetzt gleich einen termin beim arzt.

RHap2laRdUy


Was genau willst du denn wissen? Und was hat der Arzt gesagt?

S_chBnitt^e23


@ simca

Es gibt auch Auren ohne Kopfschmerz, die Betroffenen fühlen dann eine Kribbeln, oder so wie du flimmern vor dem Auge. Kopfschmerz ist nicht unbedingt ein muss.

Am besten einmal zum Neurologen gehen, ein EEG machen und eine Aufnahme vom Kopf, und dann eine Prophylaxe überlegen, meist wird einem MCP- Tropfen und 30 min. später ASS 1g Brause empfohlen, was auch zu 90% hilft.

Gruss Schnitte

s"imxca


hallo ihr zwei!

Also, ich war heute beim neurogolgen, eeg und ekg waren ok. Er meint auch, dass es migräneanfälle mit aura sind. Muss jetzt nächste woche zur kernspin. sicherheitshalber. Ist das schlimm und bekommt man auf jeden fall ein kontrastmittel gespritzt? Ich lass es auf jeden fall machen, sicher ist sicher!

Liebe grüsse

t he-c9avexr


Klingt in der Tat nach Migräne mit Aura - wobei die 2 Stunden Kopfschmerz in der Tat etwas kurz sein, typisch wären mindestens 4 Stunden. Natürlich müsste man noch etwas mehr wissen (wo ist der Schmerz genau, wie fühlt er sich an, ist Üblkeit/Erbrechen, Lärm- und Lichtscheu dabei, welchen Einfluß hat Bewegung...), um die Diagnose stellen zu können.

Schnitte hat mit der Behandlungsempfehlung durchaus recht (auch wenn man die halbe Stunde nach dem MCP nicht unbedingt abwarten muß). Widersprechen muß ich allerdings bei der Empfehlung "EEG und Aufnahme vom Kopf": Beides ist nicht nötig, wenn die Symptome eindeutig auf eine Migräne hinweisen und die körperliche Untersuchung (das Spielchen mit Reflexhammer, Pupillenleuchte u.s.w.) unauffällig ist. Es ist nachgewiesener Unsinn, in dieser Situation ein MRT oder CT des Schädels anzufertigen, auch ein EEG ist in der Migränediagnostik üblicherweise nicht nötig. Das findet sich so auch in den entsprechenden Leitlinien.

Apparative Untersuchungen dienen in solchen Fällen nur zur Beruhigung des Patienten (was sinnvollerweise eher mit einer guten Beratung erreicht werden könnte) und zur Bereicherung der beteiligten Ärzte. Einen Zusammenhang zwischen Migräne und Hirntumoren gibt es nämlich nicht, da brauchst Du keine Angst zu haben (Hirntumoren machen andersartige Beschwerden).

GRüße

sMimcxa


Hallo caver!

Du beruhigst mich ein wenig. Das schlimme an der sache sind auch nicht die kopfschmerzen, sondern diese aura, ich bekomme da echt panikzustände, weil ich wirklich alles doppelt sah. z. b. hab ich meinen arm angehoben und sah ihn immer noch auf dem tisch liegen, also alles verzägert und doppelbilder. Die heftigen kopfschmerzen dauerten 2 stunden und danach bis heute morgen noch ein leichter schmerz, vorallem, wenn ich mich bewegte oder den kopf nach unten machte, als wär er kurz vorm platzen.

Liebe grüsse

s(imc#a


Sorry, ich meinte verzögert

;-)

alnytimxe


Hey Simca,

genau das, was du beschreibst, habe ich auch. Seit meinem 16. Lebensjahr sucht mich das 1-4 x im Jahr heim. Wusste lange nicht, dass das eine Migräne ist. Meine Kopfschmerzen dauern auch nur 2-3 Stunden, dann klingen sich langsam ab. Keine Übelkeit / Erbrechen. Ich empfinde die Aura auch als wesentlich unangenehmer als die Kopfschmerzen. Krieg da auch Panik, nur dass ich nicht alles doppelt sehe, sondern mir fehlt das Zentrum, wenn ich jemanden anschauen will, sehe ich nur die Ohren - verrückt! Hab auch schon mal ne Aura ohne Schmerzen gehabt. Da das schon seit 20 Jahren so ist, mach ich mir keine Sorgen mehr, dass es was schlimmes sein könnte, das hätte mich dann längst umgebracht.

Drück dir die Daumen, dass es nicht so schnell wieder kommt.

LG anytime

Lbis'sy20x03


huhu,

ich hab das auch. ich hab immer eine Aura bevor ich Migräne bekomm. Mein Sichtfeld wird immer schmaler, ich bekomme schwarze Flecke vor den Augen und kann dann direkt vorm Einsetzen der Schmerzen kaum noch etwas sehen. Habe einen trockenen Mund und mir ist extrem übel.

sBimxca


Hallo lisy, hallo anytime!

Dann ergeht es euch also auch so, das tut mir echt leid, es ist wirklich schlimm und man macht sich ständig sorgen. Habt ihr deshalb schonmal kernspin machen lassen? Ich hab am dienstag einen termin, dann hab ich gewissheit. Ständig macht man sich dann sorgen, es könnte ein tumor sein. Die aura ist echt wesentlich schlimmer. Ich sah am mittwoch fast nix mehr, nur noch umrisse und flecken und seit dem tag hab ich auch probleme lange den bildschirm anzuschauen, ha dann immer ein flimmergefühl vor augen und sehe so nen schwarzen punkt auf dem linken auge (der arzt meinte, das hätten viele leute und wär so ne art unebenheit im auge), kann aber auch sein, dass ich jetzt zuviel wert darauf lege und ich mir alles selber schwer mache. :-( Es ist so gut zu wissen, dass man damit nicht alleine ist.

Ganz liebe grüsse

shikmc'a


Nochmal ein trauriges hallo!

Ich hatte leider heute wieder einen anfall mit aura, der letzte war jetzt vor einer woche und das ich diesesmal auf dem rechten auge diese sehstörung hatte, es blitzte wie ne wunderkerze, einfach schrecklich. Dabei hab ich heute garnicht dran gedacht, da ich beruhigt war, dass men kernspin ok ist. Habe jetzt im inet gelesen, dass frauen, die unter migräne mit aura leiden doppelt so hoch an schlaganfällen und leibenden schäden gefährde sind. Stimt das? Ich in echt am verzweifeln. Gibt es denn kein mittel gegen die aura?

ckare?fuxl2


Hi simca

Tut mir Leid, dass du bereits wieder einen Anfall mit Aura hattest. Ich leide auch darunter und bekomme bei solchen Anfällen auch immer Panik..(habe noch diverse andere Symptome).

Ein Mittel gegen die Aura selber gibt es, glaube ich, nicht. Ich hab mal irgendwo gelesen, Magnesium bei Beginn des Anfalles könne es abschwächen. Ausprobiert habe ich es allerdings nicht.

Den Angaben meines Arztes zufolge sollte man unbedingt viiel trinken, viel Sport treiben, das minimiert das Risiko. Von den Medikamenten her gesehen kann ich dir nicht gross behilflich sein, da ich es, wenn möglich, ohne lösen möchte..

Hoffe, du hast nun eine Aura-freie Zeit.

Liebe Grüsse

bPozxz


^^

hatte das früher auch in größeren abständen^^

mach ma nen tagebuch was du an dem tag gemacht hast!!

vielleicht liegts bereits schon an einem glas wein oder so musst ma gucken^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH