» »

Migräne - was sich eure Favouriten in Sachen Medis

Huerb@stwSinld


ergo-kranit

nehm ich auch. Man muss es nur sofort beim ersten Anzeichen der Migräne nehmen.

Keine Nebenwirkungen bei mir. :)^

t9he-caxver


@Raplady

OK, dann lass mal überlegen...

Das Problem mit Imipramin (bzw. allen serotonerg wirksamen Antidepressiva) und den Triptanen ist, das es zu einem Serotonin-Syndrom kommen *könnte*, das ziemlich unangenehm und in seltenen Fällen auch mal gefährlich ist. Scheint aber zimelich selten zu sein - ich kenne etliche Patienten, die bedies nehmen und kenne nur einen (zudem ziemlich fraglichen) fall, wo das mal passiert ist.

Wenn Du Imipramin gut verträgst, wirst Du sehr wahrscheinlich auch Nortriptylin (Nortrilen) gut vertragen. Das hat nur wenig Serotonin-Wirksamkeit (also geringeres Risiko bei Anwendung von Triptanen), die Schmerz-Wirkung ist aber bei Kopfschmerzen genausogut wie bei Imipramin und Co. Kannst ja mal Deinen Arzt ansprechen, ob eine Umstellung evtl. sinnvoll wäre, damit Du ein Trptan nehmen kannst.

Was die Akutmedikamente angeht: Nimmst Du denn vom Paracetamol genug? Eine Tablette ist als Einzeldosis zu wenig, die allermeisten Patienten brauchen 1000mg (2 Tabletten). Wichtig ist dabei, dass die Einnahme möglichst früh erfolgt und (ganz wichtig), dass Du ein Mittel gegen Übelkeit dazunimmst (am besten Metoclopramid = MCP = Paspertin = Gastrosil) - auch dann, wenn Dir noch gar nicht übel ist! Das beschleunigt die Wirkung des Paracetamol, ewbventuell hat es sogar einen zusätzlichen EInfluss auf den Migräneanfall (das ist aber noch nicht so ganz sicher).

Ansonsten gäbe es natürlich noch die Möglichkeit, ASS oder Ibuprofen zusammen mit einem schnellwirksamen Magenmittel (z.B: Maalox) zu nehmen.

Das Petadolex ist auf jeden Fall eine gute Sache - wie hoch ist denn Deine Dosis? DIe beste Wirksamkeit hat es bei 2x75mg tgl, viele Patienten nehmen zu wenig.

Nichtmedikamentös kannst Du ja auch mal noch Dinge wie Entspannungstraining überlegen, manchmal ist auch eine Verhaltenstherapie zur Streßbewältigung sinnvoll.

Ach ja: Wenn ein Teil Deiner Anfälle vielleicht mit der Periode zu tun hat, gibt es auch da Eingriffsmöglichkeiten (z.B. hormonell).

Grüße

Rgaplaxdy


hallo the-caver *:)

danke, dass du mir so viel antwortest :-)

Alsoooo

Imipramin ist ein tryziklische Antidperessiva und kein Serotonin-wiederaufnahme-hemmer... Naja ich hab ja ne Minidosis vom Imi, deswegen vertrag ich es wahrscheinlich so gut ;-) ... Wechseln will ich auf keinen Fall mehr, hab schon so vieles durch und fast nix vertragen bzw. mich gewehrt mir überhaupt noch was zu geben, aber is auch schon über 1 jahr her.

Ja Paracetamol nehm ich immer nur 2, weil ich scho gemerkt habe, dass 1 tabl. nix bringt. Auch weiß ich, dass ich MCP-tropfen dazu nehmen sollte, tu ich auch, da mir ja eh meistens schlecht ist. Bzw. ich hab tabletten (migralave) da is paracetmol zusammen mit mcp in einer tablette, das is praktisch.

Vom Petadolex, Dosis? Puh, keine Ahnung. Ich nehm 3 tabl. tägl.

Verhaltenstherpie hab ich zur zeit schon, aber wegen übelkeit (siehe magen-darm-forum)... Außerdem hab ich ja überhaupt keinen Stress :-)

Was meinst du für hormonelle Eingriffsmögichkeiten?? Ich nehm die Pille 3 Monate durch, somit passt das ganz gut und ich hab gleichzeitig nur 4x im jahr meine tage :-D

t)heX-caGver


Imipramin ist ein tryziklische Antidperessiva und kein Serotonin-wiederaufnahme-hemmer...

Ich habe auch nichts anderes behauptet. Aber auch die trizyklischen wirken (unter anderem) über Noradrenalin *und* Serotonin, letzteres macht das Problem in Zusammenhang mit Triptanen. Und da ist Nortriptylin eben am günstigsten. Wenn Du aber eh nur ne "Minidosis" nimmst, ist das Risiko aber so minimal, dass Du auch einfach mal nen Versuch mit einem Triptan machen könntest - ich hätte jedenfalls keine Bedenken, das einer meiner Patientinnen vorzuschlagen.

Vom Petadolex, Dosis? Puh, keine Ahnung. Ich nehm 3 tabl. tägl.

Das sind dann 75mg. Die Studien zu Petadolex besagen, dass mit der doppelten Dosis (75morgens, 75 abends) noch ein wesentlich besserer Effekt zu erzielen ist - leider wirds dann halt auch teuer, da die gesetzliche KK die Kosten ja nicht übernehmen darf.

Ehrlicherweise sollte man auch dazu sagen, dass Petadolex in dem Verdacht steht, in *äußerst* seltenen Fällen schwere Leberfunktionsstörungen hervorzurufen. Veröffentlicht sind weltweit 7 Fälle, von denen nur bei 2 der Zusammenhang mit Petadolex halbwegs gesichert ist - also so gut wie nix, der Weg zur Apotheke dürfte gefährlicher sein als das Medikament ;-) Allerdings habe ich mal über "Buschtrommeln" gehört, dass es mittlerweile noch ein paar Verdachtsmeldungen mehr bei den Aufsichtsbehörden gibt - naja, wie auch immer, das scheint ein *äußerst* seltenes Problem zu sein, zumal ja der möglicherweise leberschädigende Stoff in der Pestwurz bei der Herstellung des Mittels vollständig entfernt wird. Ich find das Zeug gut!

Verhaltenstherpie hab ich zur zeit schon, aber wegen übelkeit (siehe magen-darm-forum)... Außerdem hab ich ja überhaupt keinen Stress

Jaja, das sagen sie alle ;-D ;-D

Kannst ja vielleicht mal bei der VT das Thema Migräne mit ansprechen?

Was meinst du für hormonelle Eingriffsmögichkeiten?? Ich nehm die Pille 3 Monate durch, somit passt das ganz gut und ich hab gleichzeitig nur 4x im jahr meine tage

Ja, genau das habe ich gemeint. Alternativ könnte man auch während der Periode Östrogenpflaster verwenden, aber wenn Du mit den langen Zyklen gute Erfahrungen gemacht hast, ist das natürlich die eleganteste Methode.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich würde das Petadolex erhöhen und bei Gelegenheit mal ein Triptänchen ausprobieren...

viel Erfolg

Rua|pladxy


:-)

zu imi, ich kenn mich mit den fachausdrücken nicht sonderlich aus, also wirst du schon recht haben. bist du arzt? weil du was von patietinnen geschrieben hast?

ja da hast du recht, bin zur zeit schüler und noch mehr petadolex kann ich mir ehrlich gesagt nicht leisten, die sind eh recht teuer... Naja meine Leberwerte werden aufgrund von Imi sowieso 2x im jahr überprüft, von daher müsste das in Ordnung sein.

Ne ich hab keinen Stress :-) ich wohn zu Hause bei meinen Eltern, mit denen versteh ich mich gut, Schule is ok zur Zeit keine Prüfungen und somit kein lernen, sonst auch alles ok. ;-)

Ne dieses Pflaster find ich doof, das sieht man und ich hab bei normalen pflastern, das länger als 1 tag drauf is ne allergie, von daher schließ ich da aus und ist auch mit mehr risiko behaftet als die pille. das passt schon so. :-)

Ich hatte ja scho mal ein triptan, allegro hieß das, naja, die kopfschmerzen waren zwar größtenteils weg, aber dafür war mir total schwindelig und komisch, irgendwie voll durch den Wind...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH