» »

Opipramol, Neuraxpharm

H'e9rbstJwinxd hat die Diskussion gestartet


Kennt jemand von Euch dieses Medikament?

Wie sieht das mit den Nebenwirkungen aus?

Habe das heute vom Neurologen bekommen.

Antworten
L2eit}symxptom


@ Herbstwind,

das Medi wird bei der generalisierten Angststörung und bei somatoformen Störungen oft mit Erfolg angewendet. Auch bei leichten Depris ist es erfolgsversprechend. Es ist das deutschlandweit (weltweit??) am häufigsten verschriebene Psychopharmakon.

Die Nebenwirkungen stehen im Beipack oder in Wikipedia / onmeda.

Generell sind sie nur mäßig und verhältnismäßig gering. Ist aber grundsätzlich fast bei jedem anders. Der eine wird müde-der andere agitiert etc. Also testen.

Ich persönlich habe nur 75-100mg/ d genommen und das Abends und war den Folgetag bis mittags leicht neben der Spur. Es soll sich aber mit der Zeit legen. Ich hab es nur genommen um besser durchschlafen zu können.

Ist ein sehr gut untersuchtes Medi mit langjährigem Einsatz.

Positiv ist dass man in der Regel beim Absetzen keine Absetzsymptome entwickelt die man häufig v.a. unter SSRI hat.

Also viel Erfolg beim Ausprobieren und gute Besserung.

Gruss Michael

Hherbst,wxind


Ich hab es nur genommen um besser durchschlafen zu können.

Dafür bekomm ich das auch. 50 mg übrigens.

Sfpor.tlerixn


*-) Hallo Herbstwind

... ich habe die Opirpramol auch genommen, 3 Jahre und hab sie auch zum Einschlafen bekommen, so wie du auch 50 mg abends vor dem schlafen gehen...

habe diese anfangs dieses Jahres abgesetzt - ging ohne Probleme über die bühne und hatte auch während der Einnahme null Probs...

Alles Gute für dich :-)

Liebe Grüsse

HCerbwsntwin5d


Hab sie gar nicht genommen. Die Nebenwirkungen erscheinen mir schlimmer.

FErage-Zjeicxhen


Also ich habe Opipramol ca. 5 Monate genommen und davon extrem zugenommen :-( Außerdem hat es ausser der Zunahme bei mir nichts gebracht...

H&erbstxwind


Eine Freundin hat die Tabletten genommen und schlief äußerst unruhig. Also ich nehm die im Leben nicht.

TSincheLn 20x00


trimipramin

Hallo!!! Bin neu hier und brauche euren Rat!!

Habe seit drei Jahren viele körperliche Beschwerden.

Habe jetzt 1/2 Jahr Citalopram genommen.Ohne grosse Wirkung.Jetzt hat mir mein Arzt Trimaprimin verschrieben.

Im Moment geht es mir ohne Tabletten eigentlich ganz gut .(Seit einer Woche).Leider plagt mich seit dem so ein komisches Gefühl im Kopf.So als wenn das Herz ganz laut im Kopf pocht.Irgendwie kaum zu beschreiben.

Kann das vom Absetzen kommen??

Vielleicht sollte ich warten bis das aufhört und dann erst was neues testen.Oder gar nichts.?

Bin sehr ratlos!!!!!!!???

t}he -shadoEwgixrl


Ich nehm jetzt seit einer Woche Opipramol. Zurzeit noch 50mg zur Nacht. Ab heut abend 100 mg zur Nacht. Und in 2 Wochen dann 50mg morgens und 100 abends.

Bis jetzt bemerk ich zum Glück noch keine Nebenwirkungen. Hoffentlich bleibt das so :/

Von der Wirkung her... also ich hab die letzte Woche definitv besser geschlafen. Am ersten Morgen war ich richtig erstaunt, weil ich lange nicht mehr so gut geschlafen hatte *lach*

Aber ansonsten macht sich noch nix bemerkbar. Könnt sein dass ich etwas ruhiger bin, kann aber auch Einbildung sein +g*

M/ontVana83


hallo,

ich nehme nicht regelmäsig Opipramol 50mg meine frage deshalb.

Ob das hilft weil ich bin so ein mensch der immer gleich das schlimmste denkt auch bei kleinigkieten. ich bin auch ein nervöser mehsch kann machmal das alles nicht unterkontrolle halten dann habe ich herzrasen. ich will weg von dieser scheise und möchte mein altes leben wieder leben. bitte schreibt zurück und sagt mir ob es mit diesem medikament erfolg gibt.

c~at2$8107x2


Opirpramol

Hallo,

ich habe dieses Medi ein paar Jahre genommen wegen meiner Einschlafstörungen... kann nur sagen, das sie mir viel geholfen haben, etc... wurde auch wieder ruhiger damit etc...

Nebenwirkungen hatte ich keine zu spüren bekommen, weder Gewichtsmässig etc....

Und das absetzen war auch kein Problem, bin seit Jan. 07 weg von den Tabletten.

Alles gute für dich :-)

G!ras>-Hahlm


@ Montana:

Du solltest es, wenn, dann schon regelmässig nehmen...

zum Thema: Ich nehme es auch, 100-200mg am Abend. Ob es hilft..naja, depressiv bin ich im Moment sowieso nicht, aber ich glaube, körperlich geht es mir tatsächlich besser als ohne...

habe es zwischendurch abgesetzt, das ging absolut problemlos. Bis auf Müdigkeit keine Nebenwirkungen.

MbrsTYiggsyWinSklHe


Hallöchen,

auch wenn die Beiträge hier schon etwas älter sind...

Ich habe soeben auch dieses Medikament verschrieben bekommen "opipraxmol neuraxpharm 50".

Ich habe Bedenken vor Wechselwirkungen, ist da wem was bekannt? Speziell mit der Pille, der Doc meinte da steht nix in der Packungsbeilage. Hm. Desweiteren... solls die Lust nehmen, was nicht nur mich, sondern auch meinen Freund beunruhigt! :D

Andererseits möchte ich nachts einfach mal wieder durchschlafen und dem Druck an der Arbeit stand halten...

Könnt ihr mich irgendwie beruhigen? ???

LG!

M'rsTig}gyWinkkle


Ich habs nich genommen...! Mache jetzt Autogenes Training und am Freitag n Kurs Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen. Bin sicher das is sinnvoller als abhängig-machende Chemie.^^

*:)

E.st`her6x7


Sicherlich sind autogenes Training und Entspannungsübungen eine gute Sache. Aber es dauert, bis eine Wirkung einsetzt. Fast wie bei jeder anderen Sportart auch. Das muss man einfach trainieren, damit's was bringt. Ich litt durch Panikattacken unter etremen Schlafproblemen. Opipramol habe ich nicht leichtfertig genommen, tue es aber seit einem Jahr. 50 mg morgens und 50 mg abends. Und ich kann es aus meiner Sicht nur empfehlen. Von Nebenwirkungen habe ich nichts gespürt. Als ich die erste Tabletten genommen hatte, lag ich auf der Couch und habe gewartet, was denn jetzt Schlimmes mit meinem Körper passiert. Das einzige was "passiert" ist, ich schlief seit Monaten endlich mal wieder durch. Gleich 12 Stunden am Stück. Allein das war es wert. Ich bin seit dem erholter, kann meine Alltag besser bewältigen, stehe nicht so unter Strom. Zugenommen habe ich ca. 3 Kilo. Eben durch mehr Schlaf und dass ich nicht ständig auf Hochtouren laufen. Ich habe mir einfach ein dickeres Fell zugelegt. Versuche es durch Ernährung und Sport weg zu bekommen, fällt aber schwer. Nebenwirkungen wie gesagt keine. Was auch an der geringen Dosierung liegen mag. Ich habe vier Jahre gebraucht, um den Schritt zur Tablette zu wagen. Erst als es mir sehr schlecht ging, habe ich den Schritt getan. Ich wünschte, ich hätte es früher getan.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH