» »

Neuropathischer oder atypischer Gesichtsschmerz?

CGhienfoWiigJgRum hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich versuche mich kurz zu halten.

Vor 6 Jahren traten plötzlich Schmerzen im linken und rechten unteren Kieferbereich auf. Da man annahm es handelt sich dabei um eine Zahnangelegenheit wurde links ein Zahn entfernt, das hat geholfen, links ist Ruhe eingekehrt. Dann versuchte man das Gleiche auf der rechten Seite, leider ohne Erfolg!

Eine bekannte Professorin eins Zahnklinikums erklärte dies habe 100%ig nichts mit den Zähnen zu tun, es wäre ein atypischer Gesichtsschmerz.

Mittlerweile habe ich divers Ärzte, Kliniken e.c.t aufgesucht, bis heuer ca. 65 bei ca. 400 Behandlungen!

Durch die Einnahme von Tramundin ( Start vor 4 1/2 Jahren ) und einer Akkupunkturbehandlung wurde es zwischenzeitlich besser ohne das der Schmerz aber ganz verchwand. Seid 2 Monaten ist es leider wieder so wie am Anfang, der Schmerz ist leider wieder voll da.

In dem Schmerzzetrum wo ich mich z. Zt. ambulant behandeln lasse hat man auch kapituliert und weiss nicht mehr weiter. Ich jetzt auch nicht mehr.

Vielleicht befindet sich ja hier Jemand im Forum dem es auch mal so erging und mir weiterhelfen kann. Hoffnung habe ich kaum, aber diese stirbt ja bekanntlicherweise zuletzt.

Gruß ChiefWiggum

Antworten
VoolvoG147


Re..ChiefWiggum

Hallo ChiefWiggum

Besuch bitte meine Seite nach dem du dich schlau gemacht hast [[http://www.trigeminus-info.de]] dann schreib an:

Univ.-Prof. Dr. med. Jürgen A. Hampl

Oberarzt der Klinik und Poliklinik

für Allgemeine Neurochirurgie

Leiter des Labors für Onkologische Neurochirurgie

Die Adresse von ihm ist auf der Startseite und bitte mit Telefonnummer schreiben.

Er wird dich anrufen könnt dann überlegen was zu machen ist

erst mal ohne Krankenschein nach Feierabend also am Abend bitte keine Hemmung schreib ihm!

Was auch jeder dir schreibt? es muss was getan werden, er wird es wissen.

Ist ja schon allerhand das du diese Antwort bekommen hast

Eine bekannte Professorin eins Zahnklinnikums erklärte dies habe 100%ig nichts mit den Zähnen zu tun, es wäre ein atypischer Gesichtsschmerz.

wir hatten nicht das Glück

atypischer Gesichtsschmerz ist sicher nur ein verdacht!! Bewiesen ist das nicht?

Und bitte lass mich wissen was dabei raus kam! denn nur dadurch kann auch ich das an andere weitergeben.

Viel Erfolg

Anton

C9hgisefWxiggum


Hallo Volvo147,

erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Antwort :)^

Ich habe Deine Seite besucht...Kompliment :)^

Aber sie hilft mir leider NICHT weiter auch den Doc brauch ich nicht anschreiben da ich NICHT das Problem der Trigeminusneuralgie habe! Dies ist ein plötzlich für kurze Zeit einstechender Schmerz, sollte ich was mit dem Trigeminus haben dann eine Trigeminusneuropathie = dauernd anhaltender Schmerz!

Und Richtig, der atypische Gesichtsschmerz ist nur ein Verdacht, den sprechen die Ärtze IMMER aus wenn sie nicht mehr weiter wissen!!!

Beste Grüsse von

ChiefWiggum

C{hiefW7igguxm


Vergass ich noch zu erwähnen...

...unbekannterweisse auch beste Grüsse an Deine Frau und Bewunderung für ihren Mut :)^ :)^ :)^

M.f.G.

ChiefWiggum

VcolvoG147


Re..ChiefWiggum

Erst mal Danke!

Es kostet dir nichts, den Doc doch anzuschreiben.

Dies ist ein plötzlich für kurze Zeit einstechender Schmerz, sollte ich was mit dem Trigeminus haben dann eine Trigeminusneuropathie = dauernd anhaltender Schmerz!

Ist so nicht unbedingt richtig! es sind viele varianten möglich

erst war der Schmerz bei meiner Frau nur ein kurzer, danach ein dauernder anhaltender Schmerz!

Lies nochmal über Sabine nach, bei ihr wurde durch MRT nachgewiesen das der Kontakt bestand und auch zu sehen wäre! Und bei der Op ist der Kontakt nicht gesehen worden,

da du schon so viele Ärzte durch hast ,macht einer mehr, dir doch nichts aus, oder man soll nie, nie sagen Prof Hampl weiß erst durch mich wie und was die Leute durchmachen, deutlicher möchte ich nicht werden, habe ihm auch dieses Forum gezeigt, er hat mich gebeten seine E-Mail Adresse auf meiner Seite zu setzen und in die Hand versprochen sich bei jedem zu melden, was er auch macht.

er operiert nicht nur trigeminus kennt viele andere varianten und wann kriegst mal auf diesem wege mit einem mit wirklichen Fachmann zu unterhalten und das auch noch umsonst, wenn es nichts bringt dann solls so sein, wie lautet doch dein Motto.

Nie liegen bleiben

Schöne Grüße

Anton

V<olv2o14x7


Re..ChiefWiggum

Vergass ich noch zu erwähnen...

...unbekannterweisse auch beste Grüsse an Deine Frau und Bewunderung für ihren Mut

M.f.G.

ChiefWiggum

Bei diesen Schmerzen brauchst du nicht viel "Mut" bevor du zu Grunde gehst, steht der hintenan! Frag Rita64 oder auch ERIKA und all die anderen, Andrew Latham!

Das sollte nicht passieren.

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/82480/]]

oder von Pyschiatrie war auch in Bonn die rede, sind aber an den falschen geraten

gruß

V@ol vo14x7


Habe meiner Frau deine Antworten ausgedruckt,

die erste Antwort von ihr,

Der Mann hat Angst,liegt sie da richtig?:-/

Anton

CEhiwefW/igg]uxm


Sorry...

...Anton aber mir lommt es jezt so vor das ihr zu euphorisiert seid und für Euch die OP nach Janetta das Heilligtum schlechthin ist.

Ich war bei meiner Professorin vorstellig und habe ihr davon berichtet. Sie war erschüttert gewesen, ich solle von der OP ja die Finger davon lassen da bei mir überhaupt weder eine Trigneur. noch sonst was eindeutig diagnostiziert ist!

Ich habe aber gerne Deinen Tipp angenommen und Herrn Doktor mal angemailt.

ich werde weiter berichten.

Gruss ChiefWiggum

P.S. Klaro hab ich Angst, die hätte JEDER! aber Angst im Allgemeinen was ich haben könnte!

V'olvo-147


Das ist eine weiter Empfehlung von Rita 64, die durch mich eine Janetta Op hat machen lassen

nur soviel zu deiner Euphorie , es gibt noch nichts besseres! und was die Angst angeht, hätte die auch, habe selber aber auch die Schmerzen nicht!

Trigeminus Operation -Janetta

Hallo!

Wie versprochen, möchte ich mich hier melden um wieder mal von einer erfolgreichen Operation nach Janetta zu berichten!

Vor 8 Wochen hat mich eine 67 jährige Frau aufgesucht, die seit 17 Jahren an TGN erkrankt war! Sie war völlig verzweifelt und konnte mit diesen unsagbaren Schmerzen nicht mehr zurechtkommen. Da sie kein Internet besitzt, habe ich für sie den Kontakt zu Prof. Dr.Hampl hergestellt. Ich mailte ihn an und am selben Tag hat er bei der ihrnoch angerufen! Sie schickte ihm ihre Unterlagen, einschließlich MRT - Bilder für eine erste Diagnose.

Da die Bilder allerdings nicht besonders aussagekräftig waren, bestellte er sie nach Köln und nahm sie für weitere Untersuchungen stationär auf. Auch bei den Untersuchungen in der Klinik, konnte auf den Bildern nicht definitiv festgestellt werden, ob der Trigeminusnerv mit Aterien in Kontakt war! Durch seine langjährige Erfahrung mit der Trigeminusneuralgie hat Prof. Dr.Hampl sich trotzdem mit der Patientin zusammen zu der Operation entschlossen! Wieder hat sich die langjährige Erfahrung mit der Krankheit bewährt, denn tatsächlich war der Nerv mit mehreren Aterien in Kontakt. Der Nerv wurde von den Aterien befreit und rundherum ausgepolstert. 9 Tage nach der Operation konnte die Frau aus der Klinik, schmerzfrei, entlassen werden. Mittlerweile nimmt sie keine Medikamente mehr und ist überglücklich, dass sie wieder ein normales Leben führen kann!

Was ich mit dieser Mail sagen möchte ist, dass man sich nicht immer auf das verlassen kann, was man auf den Bildern sieht! Langjährige Erfahrung mit dieser Krankheit sind mindestens genauso wichtig! Dieser Beitrag soll für alle Erkrankten sein, damit sie den Mut nicht verlieren dagegen anzukämpfen!!!!! In vielen Fällen lohnt es sich!

Liebe Grüße

rita64

Anton

CLhiyefWoiggum


Werter Anton...

...es mag sein dass es nichts Besseres gibt...aber nur für den Fall wenn eindeutig eine Trigeminusneuralgie diagnostiziert worden ist...ansonsten ist es mehr als fahrlässig sich solch einer gefährlichen OP auszusetzen.

M.f.G.

ChiefWiggum

VnolWvo1x47


Auch bei den Untersuchungen in der Klinik, konnte auf den Bildern nicht definitiv festgestellt werden, ob der Trigeminusnerv mit Aterien in Kontakt war! Durch seine langjährige Erfahrung mit der Trigeminusneuralgie hat Prof. Dr.Hampl sich trotzdem mit der Patientin zusammen zu der Operation

War auch nicht eindeutig

Bei Sabine war es angeblich eindeutig, von anderen Kliniken festgestellt, bei der Op wurde aber kein Kontakt festgestellt, warten wir es ab!Auszug einer Mail an mich von Prof Hampl

Bei der ersten habe ich leider keine Arterie finden können und so ist es nicht ganz verwunderlich, dass im Ergebnis die Schmerzen nicht vollkommen verschwunden sind.

Also bis später

Warten wir ab!

Gruß

Anton

C|hi]efWSiggxum


Ich warte noch auf eine Antwort von ihm!

V[olv<o1x47


er hat mir heute morgen eine Mail geschickt, werde voraussichtlich Mittwoch oder Donnerstag ihn besuchen,

"er hatte sich bei Sabine beschwert", was der war hier ohne sich bei mir zu melden, das werde ich nachholen!

Such dir mal einen Arzt der sich so mit trigeminus beschäftigt wie er, wirst du selten finden!

Du wärst der erste bei dem er sich nicht meldet!

:=o

CQhie`fWIigguxm


Es wird verwirrter

...sorry Anton aber deine letzte Antwort ist sehr verwirrend :-/ oder wolltest du "Sabine" antworten.

Ich warte immer noch.... ;-)

Gruß ChiefWiggum

V&olvo1x47


Entschuldigung, wenn du das nicht verstanden hast!

Sabine ist eine trigeminus Betroffene die auf meiner Page ist, und sich (durch mich) in Köln bei Prof Hampl hat operieren lassen,hast dir sicher meine Page nicht gründlich genug angesehen (?) und die habe ich nach ihrer Op besucht!

Scroll die erste Seite ganz hoch und dann auf weiter lesen bei der nächsten Seite genau das gleiche, auch unter Erfolge durch diese Page, zu finden auf der Startseite

jetzt alles klar?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH