» »

Dauerkopfdruck/ -schmerz u.a

Svchwa*rze xRose hat die Diskussion gestartet


Schönen guten Abend wünsche ich allen Forumern.

Ich habe mal wieder eine Frage, wegen zu vieler Ungereimtheiten für mich. Zum größten Teil ist es sehr schwer zu beschreiben.

Seit mehreren Tagen nun schon habe ich einen eigenartigen Kopfdruck/-schmerz auf der rechten Seite immer eine Stelle. Dabei kommt es auch vor, dass bei spontanen Bewegungen o.Ä es dann so "durchzieht" so ein komischer spannungsschmerz, wie wenn man z.Bsp. einen steifen nacken hat und dann den kopf spontan dreht nur dass es sich hier wie im Kopf anfühlt.

Dazu kommt eine verstärkte Müdigkeit und dieses gefühle als würde man "fallen" wie man es oft im einschlafen hat im wachen zustand, nur leichter.

Und zum schluss noch ein komischer und urplötzlicher schwindel, den ich zwar vorher schon immer mal wieder hatte aber was mir jetzt verstärkt auffällt.

Was könnte das sein? Der Druck/Schmerz bereitet mir besonders sorgen so was hatte ich noch nie und auf der rechten seite ist dann auch mein ohr oft wie zu. Weiß nicht was das sein könnte aber hab schon so meine sorgen wegen zyste oder entzündung oder so. Die sind auch nicht sehr stark die schmerzen, aber extrem auffällig und merkwürdig für mich.

Vielen dank und liebe grüße

Antworten
b7a=bsrepe


@Schwarze Rose

Hallo,

ich würde mir erst einmal nicht so viele Sorgen machen....ich hatte vor drei Wochen eine Bronchitis und einen grippalen Infekt und habe mich vorher schon längere Zeit richtig müde und schlapp gefühlt, hatte Kopfschmerzen sowie Druck im Kopf und Ohr, mir war schwindelig und übel (na gut, bei mir kommt der Schwindel und die Übelkeit wohl von einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, wie sich jetzt rausstellte...). Irgendwann lag ich dann flach....und die "Viruswelle" ist noch nicht vorbei. Vielleicht bist du aber auch extrem "wetterfühlig", die Temperaturen schwanken ja im Moment doch ganz schön und das kann uns manchmal echt zu schaffen machen. Solltest du jedoch nicht krank werden und deine Sorgen immer größer - lass bei einem HNO-Arzt deine Ohren/Gleichgewichtsorgan/Nebenhöhlen etc... durchchecken, lass bei einem Neurologen ein EEG machen oder suche einen Arzt auf, der auf Kopfschmerzen spezialisiert ist. Auf jeden Fall, um nicht ständig weiter über das "Schlimmste" nachzudenken, denn dann bekommt man Angst, steigert sich noch mehr rein und befindet sich irgendwann in einer richtig schönen "Angstspirale", die auch körperliche Symptome verstärken oder sogar hervorrufen kann...(siehe auch die Diskussion zum phobischen Schwankschwindel...).

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und das es dir schnell wieder besser geht!

LG, Babse

Sickhw6arGze oRose


Der Druckschmerz im Kopf hat sich stark reduziert, dafür ist mein Nacken jetzt etwas steif.

Das Gefühl wie im Fall zu sein ist immer noch immer wieder mal da.

Meine Augen fühlen sich schlapp und geschwollen an. Ich nehme tägl. mehrmals Tropfen oder Pasten gegen trockene Augen (z.Zt. Cornergel Edo) aber ich hab das Gefühl die Medikament verschlimmern die Augenprobleme mit der Zeit. Wenn ich sie bei Beschwerden weglasse geht es mir oft nach einer Weile besser, wie wenn ich etwas reingetan habe. Da muss ich dann schon nach relativ kurzer Zeit wieder was rein tun.

Ansonsten habe ich eine verstopfte Nase, fühle mich aber nicht grippig.

Meine Allergietests waren immer o.B. allerdings liegt der letzte schon einige Jährchen zurück.

Das Gefühl, die Tropfen/Gele verschlimmern nach einiger Zeit die Trockenheit der Augen hab ich schon länger. Werde ich vllt. im Augenforum hier auch noch ansprechen.

Ansonsten wie gesagt...der Druck/Schmerz im Kopf lässt nach aber im Bereich der HWS hab ich jetzt Schmerzen...

F2austhiNeb


und beim arzt warst du aber schon - ja?

hm, da neurologietermin oftn weilchen dauern, vllt erstmal beim allg arzt kurz "durchhuschen".

od mehr auf entspannung achten...

(ich bin laie! das is nur ne gefühlsmäßige einschätzung)

Snchwarzex Rosxe


Nein also in dem Falle jetzt war ich noch nicht beim Arzt. Da die Beschwerden (bis auf den Schwindel) nicht sonderlich stark sind, was die Schmerzen anbelangt, aber sehr unangenehm.

Zu meinen HA brauch ich eigentlich auch gar nicht erst gehen, denn bei ihr ist sowas eh meist gleich eine einfache Grippe.

War damals auch schon mal, dass sie sagte es ist eine Erkältung. War merhfach da und erst als ich bei einer anderen Ärztin war wurde mir gesagt dass meine Nasennebenhölen blutig vereitert sind. Darum hatte ich auch so starke Zahnschmerzen auf der ganzen linken Seite, die mit einer harmlosen Erkältung wohl nicht mehr begründbar währen.

Mir geht es schmerzmäßig wie gesagt etwas besser...meinen Nacken schmiere ich immer ein und hoffe, dass es wie bisher immer einigermaßen schnell wirkt.

Der Schwindel gibt mir aber zu denken...

MNietzelRinchxen


Hi,

hast Du mal beobachtet wann der Schwindel sich verstärkt?

Und wird er stärker wenn Du viel liest oder viel fern siehst, muss nicht sofort sein, kann Stunden später oder am nächsten Tag sein?

Indem Du beim Rumlaufen verstärkt mit Schwindel reagierst?

Mitleidende grüsst Dich

Mietzelinchen

S{chwaPrzMe R[ose


Meistens kommt so ein Schwindel'anfall' sehr spontan. Umso mehr erschrecke ich mich dann.

z.Bsp.: Bei der Arbeit bin ich gerade bei der Warenannahme und senke meinen Blick auf den Lieferschein. Dann ist es plötzlich als würde mich jemand schubsen oder niederschlagen. Es reißt einen förmlich runter und die Beinen werden schwer. Dann muss ich mich immer sofort setzen, sonst halte ich das Gleichgewicht nicht.

Ein weiteres Bsp.: Stehe da gerade so und bekomme eine SMS. Nehme das Handy in die Hand und schaue auf das Display. Da trat auch das selbe auf, wie oben beschrieben.

Ein anderes mal, kann ich solche Gestiken wiederum machen, ohne, dass ich so einen 'Anfall' erleide.

SZchwaVrze RoNs5e


PS: Mir ist auch öfters einfach so schwindelig, auch im Liegen. Allerdings fühlt sich dieser Schwindel anders an. Ich bekomm meine Beine noch normal hoch, kann also noch ganz gut laufen und habe nicht das Gefühl mich würde etwas niederraffen.

Mbietz3elincxhen


Kann man das vielleicht so beschreiben wie wenn man 2 versch.Schwindel hat Einmal einfach so schwindelig und einmal Drehschwindel?

Hast Du den LS beim Kontrollieren in der Hand und liest Du dann?Probiere mal aus, den LS hinlegen, auf etwas was sich nicht bewegt,Deine Hand bewegt sich ja wenn auch nur minimal,und dann erst kontrollieren.Beim Handy wäre es das gleiche.

Ist bei mir dann nämlich besser.Beim Laufen kann ich auch nicht lesen.Und wenn ich rumlauf kann ich auch nicht geradeaus schauen,muss runterschauen.

Seit wann hast Du schon Schwindel?

Arbeitest Du auch im Einzelhandel (weg.LS und Warenanname)?

Liebe Grüsse Mietzelinchen

S"chw(arze Rtose


Also der LS lag schon. Hatte ihn nicht in der Hand.

Und der Schwindel ist nicht immer in solchen Situationen da, manchmal kann ich alles machen ohne diese "Anfälle".

Mir viel dieser Schwindel, den du "Drechschindel" nennst das erste mal in dieser extremen vorm auf, anfang des Jahres. Da war das mit dem Handy und da bin ich echt noch hingeflogen.

Ja, arbeite im Einzelhandel.

M@iehtzelhinchen


Falls Du noch nicht warst geh doch mal zum HNO,er macht unteranderem ein Gleichgewichtstest und ein Hörtest.Und zu einem Neuro der ein AEP machen kann.Das macht nicht jeder.Test ob der Gleichgewichtsnerv bzw.Hörnerv ok ist.

Wie ist es denn beim Autofahren?

War vor den ganzen Beschwerden irgendeine Verletzung oder eine blöde Bewegung wodurch dies alles viell.ausgelöst wurde?

Snchwamrze Ro"sxe


Wegen Druckschmerzen (da aber in den Nasennebenhälen) war ich ca. Nov. 2006 das letzte mal beim HNO aber er hat nix weitergemacht als in Nase und Ohren zu leuchten, zu tasten und mit ein Medikament zu verschreiben, was ich nicht ein einziges mal genommen habe. Sollte es davon nicht besser werden, sollte ich nach 2 Wochen wieder kommen, aber ich habs nicht genommen und bin auch nicht nochmal hingegangen...

Bein Autofahren ist alles normal eigentlich.

Beim Neurologen war ich noch nie...

SFch\warze oRose


Achja Verletzungen oder so sind mir nicht bekannt...weiß ja nicht was genau für welche du meinst..

MbietzSelinchxen


Ein Schleudertrauma oder ein Schlag auf die WS.Oder bist Du mal ausgerutscht und auf den Rücken geknallt.Irgendsowas.

Bei mir wird es auch stärker wenn ich viel lese.Auch wenn ich im Regal nach einem bestimmten Artikel suche und dazu die Augen hin und her bewege merke ich wie es sich verstärkt.Bei mir wars am Anfang auch nur sporadisch.Man kanns nicht wirklich gut beschreiben oder einem Arzt gut erklären.

LG

S)chwar[ze R#osxe


Auf den Rücken geknallt bin ich nur als Kind 1, 2 mal. Da war aber nichts.

Sonst ist mir nichts bekannt, was das auslösen könnte und kurz vorher war. Eine mildere Variante dieses oder vergleichbaren Schwindels (kann ich jetzt nicht so einschätzen, da die Beschwerden bei weiten nicht so krass waren) hatte ich schon am Ende meiner Lehrzeit von 2003 bis Sommer 2005, also dann so 2005 immer mal wieder kurz und spontan (wie jetzt auch die extremen "Anfälle"). Ich hatte einen einzigen Arbeitsunfall damals, dabei bin ich aber nicht auf den Rücken sondern eher aufs Steißbein aufgeschlagen und habe dabei noch was schweres auf die Linke Schulter bekommen, aber auch danach war nichts außer muskelkarterähnliche schmerzen so die 2 Tage danach und ein blauer Fleck. Konnte normal weiter arbeiten.

Ich habe aber chronische HWS-Probleme (immer wiederkehrende Schmerzen aus der rechten Seite des Nacken bis hin zum Schulterblatt teilweise)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH