» »

Gefühl nicht frei stehen zu können

cnat4H4


hihi...

auf jeden fall geht es in den süden! über alles andere habe ich mir noch keine gedanken gemacht. mal sehen, ob die im reisebüro was interessantes vorschlagen!

beim sport gehts mir gut, aber nachher... nicht wirklich, das kenne ich aber inzwischen schon. jetzt gerade bin ich auch wieder ganz schön durch die gegend geschwankt...war gerade noch einkaufen und in dem laden wars echt heftig....aber wie auch novemberstorm schon sagte: man darf sich davon nicht unterkriegen lassen...ist schwer, aber man darf echt nicht aufgeben!

was hast du denn für einen schwindel, wenn nicht dreh- oder schwankschwindel?

LG

cLat4x4


wir habens getan!!!

urlaub heute gebucht....kanarische inseln...ich freue mich aber doch ein bisschen...die zweifel kommen später. heute will ich mich freuen! ;-D

LG

drie 6andeire elfxe


cat

super! :)^

ich freu mich für dich, daß du den mut hattest.

wann geht es los?

mach dich drauf gefasst, daß die bedenken sich nun über kurz oder lang einstellen werden, und auch die sorgen, wie das dann da wird, die kommen bestimmt. aber versuch dann doch einfach mal, nicht die negativen sachen hervorzuheben, wie z. b. was ist, wenn mir schwindelig wird, sondern eher die positiven, wie z. b. es wird bestimmt toll, abends noch bei einem glas wein draußen zu sitzen.

ich selber kann das nicht immer, aber manchmal gelingt es. vielleicht klappt es ja auch bei dir. ;-)

wie geht es dir heute sonst?

ich war heute morgen einkaufen und bekam auf einmal ein ganz komisches wärmegefühl im rechten bein und fuß. das wärmegefühl ging irgendwann weg und dafür wurden bein und fuß so komisch pelzig, wie taub.

ich glaub langsam, ich bin doch plemplem! ;-) also am montag doch zum neurologen.

dir noch einen supersonnigen tag (hier scheint sie nämlich) und laß dir durch nichts die vorfreude verderben.

darf ich mal fragen, wie alt du bist? wenn du es hier nicht schreiben möchtest, kannst du ja eine pn schicken, aber nur wenn du willst.

liebe grüße!

cEat4x4


guten morgen

ich bin 30. und du?

das mit komischen gefühlen-wärme/kälte an verschiedenen körperstellen kenne ich auch. auch das gefühl, dass mein bein taub ist. deswegen bin ich vor ein paar jahren panikartig zu einen neurologen gegangen, weil ich "dachte" dass mein linker oberschenkel außen taub sei. es war aber alles ok...daran kannste mal wieder sehen, wie wir uns selbst das leben schwer machen :-/

übrigens muss ich dir noch was von gestern erzählen:

habe gestern mal einen "testtag" eingelegt-ich habe den ganzen tag so getan als hätte ich keinen schwindel und als hätte ich keine sorgen. das war echt gar nicht so einfach, aber das ist ja das, wo wir irgendwann mal alle hinwollen.

jedenfalls war ich gestern auch noch auf einer geburtstagsfeier eingeladen und ich hatte nachmittags schonwieder ganz viele bedenken deswegen-irgendwann habe ich mir gesagt, dass ich echt bescheuert bin und da kam mir die idee mit dem "testtag"...jedenfalls habe am anfang ein begrüßungscocktail getrunken. seit meinen schwindelerlebnis im urlaub hatte ich keinen alk mehr getrunken, weil ich auch davor schiss hatte...aber gestern habe ichs einfach mal wieder gewagt, um zu sehen, wie er wirkt.

Und...ich konnte es kaum glauben: Nach diesem Cocktail fühlte ich mich viiieeeel besser! Ich konnte entspannt stehen und sitzen ohne dass ich dachte ich schwanke bzw. der stuhl oder boden schwankt und muss mich festhalten! Das ging auf einmal richtig gut! Der Schwindel ich dadurch viel besser geworden bzw. ich hatte gar keinen mehr. Dazu kam ja, dass ich gestern Abend mal so getan habe als hätte ich keinen schwindel und ich habe einfach mal diese doofe eigenbeobachtung abgestellt! das ging aber mit alkohol auch wesentlich besser...ganz schön gefährlich, wenn man es mal realistisch bedenkt...denn alk ist ja auch keine lösung ;-D das wissen wir ja alle! Dennoch hatte ich trotzdem einen der schönsten abende seit langem. das tat auch mal wieder gut. heute geht es mir natürlich so lala... :=o

LG

d\ie ander7e exlfe


cat

guten morgen!

ich bin 39 jahre alt.

seit vorgestern hat mich eine richtig dicke erkältung erwischt. dementsprechend geht es mir heute auch. nase zu, husten, halsschmerzen. und ... so ein blödes benebeltes gefühl im kopf. aber das kommt wohl von der erkältung.

das ist eine gute idee mit dem "testtag". ich nehm mir das auch oft vor, daß ich denke: so, egal, was heute kommt, ich achte nicht drauf. aber... lässt sich in der realität schwer durchsetzen, denn wenn ich erstmal was wahrgenommen habe, dann kann ich meine gedanken schlecht davon weglenken. aber wenn es dir so gut gelungen ist... prima! :)^

gestern dieses gefühl mit dem tauben oberschenkel ist übrigens irgendwann wieder weggegangen. nachmittags hab ich auf der couch gelegen und gegammelt und irgendwann fiel mir auf: ach, es ist ja weg.

naja, morgen geh ich zum neurologen, übrigens eine frau diesmal. vorher waren es immer nur männer. ich werde sie auf jeden fall auf borreliose und meine schilddrüse ansprechen. mal sehen, was sie dazu sagt.

ich werde dann morgen nachmittag davon berichten.

die seite mit den angstsymptomen und der panik... hm... da kommt einiges von hin bei mir, aber das geht mir auf anderen seiten auch so, z. b. ms... da hab ich auch einiges von aufzuweisen, obwohl die ja vor 3 jahren durch eine lumbalpunktion ausgeschlossen wurde. gleichzeitig könnte ich aber auch borreliose und bestimmt noch 10 andere krankheiten haben. die symptome sind eben sehr vielfältig und passen zu vielen dingen.

du wolltest wissen, was für einen schwindel ich habe. ich denke, es ist eine mischung aus schwank- und drehschwindel. kann man schlecht beschreiben. letztens stand ich mal wieder an einem stehtisch, der ein bißchen gewackelt hat. sofort hatte ich das gefühl, alles schwankt mit, auch der boden unter meinen füßen. gleichzeitig hab ich aber auch das gefühl, daß sich die welt um mich rum dreht.

keine ahnung, was das für ein schwindel ist. wahrscheinlich ein ganz besonderer. ;-D

einen schönen schwindelfreien tag für dich. mach doch einfach jeden tag zum "testtag, wenn es dir dabei besser geht.

d+ie and%ere exlfe


ach ja, das mit dem alkohol... da behalt ich lieber meine symptome, bevor ich deswegen zum alki werde. ;-D *:)

c~atx44


...ja

klar, das sehe ich auch so ;-D

LG

d:ie an.der@e eAlfe


schade, ich dachte, du sagtst jetzt, ich soll doch lieber abwägen... ;-D

prost! :)D auf einen tee! ;-)

cJat4x4


ja hehe... ;-)

aber zwischendurch mal einen richtig tollen tag zu haben, ist doch auch nicht verkehrt, oder? ;-D

übrigens: so wie du deinen schwindel beschreibst, habe ich das aber auch! früher hat immer nur der boden unter mir geschwankt. als mir das nicht mehr so viel ausmachte, hat sich der schwindel etwas verändert und bin ich-wie du- auch voll empfindlich, wenn unter mir was wackelt, z.B. ein stehtisch, dann nehme ich das sofort als ganz dolle schwankung bzw. als schwindel wahr-genau wie mit meinem pulsschlag. manchmal habe ich das gefühl, dass ich mich selbst mehr in eine richtung bewege, als ich das beabsichtige; z.B. wenn ich gehe und dann stehenbleibe, bewegt sich manchmal mein körper noch weiter vorwärts, so dass ich mit den füßen erstmal "bremsen" muss. so kommt es mir zumindest vor-davon sieht ein anderer natürlich nix! wenn ich lange am PC gesessen habe, kommt es mir manchmal so vor, als würde ich auf die tastatur kippen. das habe ich auch schonmal zu anderen gelegenheiten. schwer zu beschreiben, aber vielleicht verstehst du mich ja!?

tee habe ich heute auch schon intus...es ist ja gestern nicht bei dem einen cocktail geblieben....ist schon krass, dass es mir gestern mit dem ganzen alkohol weniger schwindelig war als ohne-das würde ich als eindeutiges zeichen für eine psychische ursache deuten, oder? wenn man sich bei einem organischen schwindel auch noch zuschüttet, dann wird es sicher nicht besser, oder?

LG

asnxut


cat44

hi,

das mit dem Alkohol kenne ich auch. Nach einem oder zwei Gläsern Sekt geht es mir super, viel entspannter. Das sollte uns doch zeigen, dass wir körperlich ok sind. Dieses Gefühl zur Seite zu kippen kenne ich auch und am Freitag beim Einkaufen hatte ich son Einkaufswagen erwischt der etwas kippelte und nicht geradeaus fahren wollte. Das hat mich völlig aus der Bahn geworfen, ich hatte das totale Schwankgefühl. Bin aber im Laden geblieben weil ich den Einkauf unbedingt erledigen musste da mein Sohn Gebutstag feiern wollte und ich die Sachen brauchte. Manchmal bleibe ich dann einfach kurz stehen oder hocke mich vor ein Regal als würde ich was suchen. Dann gehts einigermaßen. Bin aber immer froh wenn ich da raus bin. Früher ging ich gerne Einkaufen. Es ist ja auch nicht das Einkaufen sondern nur der Schwindel der es so fürchterlich macht.

Gruß Anja

c"a!t44


@anut

ja solchen "einkaufswagenschwindel" kenne ich auch. ist doch immer wieder erstaunlich wie ähnlich es anscheinend doch mehr leuten geht, als man denkt! finde es jedenfalls total hilfreich, sich darüber auszutauschen!

LG und schlaft alle gut!*:)

n|ovem5b/erstxorm


Einkaufsschwindel ist mir auch bekannt. Ich denke das kommt von der Reizüberflutung im Laden. Die Lichter und Schilder, die alle auf die Aufmerksamkeit abzielen, verursachen m.A. nach Stress und der Psychostress ist in diesem Fall die Wurzel allen Übels.

dAi/ed andere> elfe


so, meine lieben! ich war heute bei der neurologin. bin jetzt noch ein bißchen geplättet über das, was ich dort zu hören bekam. aber eins nach dem anderen:

zuerst hat sie eine gründliche anamnese gemacht und mich zu allem möglichen befragt. ich hab ihr meine symptome geschildert und wollte gerade nachfragen, was sie von der theorie borreliose hält, da fragt sie mich, ob ich schon einmal von einer zecke gebissen wurde. :-o ich hab geantwortet, daß ich das nicht mit sicherheit sagen kann, aber zumindest hab ich das nie bemerkt, wenn es so gewesen wäre. dann hab ich ihr von meiner lumbalpunktion vor 3 jahren berichtet und sie wollte sofort wissen, in welchem krankenhaus das war. innerhalb von 10 minuten hatte sie den kompletten bericht auf dem tisch liegen, den sie sofort beim entsprechenden krankenhaus angefordert hat.

dann ... und jetzt kam das große staunen bei mir, sagt sie, daß ja soweit alles in ordnung war damals, aber... meine werte bezüglich einer eventuellen borreliose schon leicht erhöht waren. :-o :-o :-o ob mich denn da nie jemand in dieser richtung behandelt hätte. oder ob mir überhaupt schon mal jemand blut deswegen abgenommen hätte. ich konnte nur noch kopfschüttelnd dasitzen. nein, das hat mir auch nie jemand gesagt, daß diese werte damals schon erhöht waren. :-/ man hat mir immer nur versichert, nicht an ms erkrankt zu sein. weiter nichts!

sie hat dann vorgeschlagen, ein mrt vom kopf und der hws machen zu lassen, den test mit dem schachbrettmuster zu wiederholen (wegen der sehstörungen) und blut abzunehmen, und zwar nicht zu wenig. sie will 14!!! verschiedene werte überprüfen. unter anderem die schilddrüse, aber auch solche sachen wie eben borrelien und auch einen vitamin-B16-mangel. der kann nämlich auch schuld sein an den vielen diffusen beschwerden. der körper kann zwar genug vitamin b16 bekommen über die nahrung, aber es kann sein, daß der magen das ganze nicht verwerten bzw. aufspalten kann. das lässt sich aber auch über das blut nachweisen, ob da zu wenig drin ist oder eben genug.

eine letzte möglichkeit wäre eben eine autoimmun-erkrankung. das heißt, der körper arbeitet gegen den körper, eben solche sachen wie z. b. aids oder ms.

nun habe ich am 30.5. einen termin fürs mrt und direkt am nächsten tag dann wieder bei der neurologin, um die bilder und auch die blutwerte zu besprechen.

ich bin da raus und dachte, das kann doch nicht wahr sein. vielleicht war da schon vor 3 jahren was und kein schwein hat sich drum gekümmert. gut, es kann natürlich sein, daß alles im sande verläuft und die werte allesamt in ordnung sind. aber das werde ich ja spätestens am 1.6. wissen.

diese neurologin war übrigens die erste in meiner ärzte-laufbahn, die nicht den eindruck machte, als wäre sie selber nicht ganz dicht. eine total liebe und ruhige, die sich richtig zeit genommen hat und auch mal zuhören konnte. man hat das daran gemerkt, daß sie nicht ständig geschrieben hat und vor allem auch immer mal zwischenfragen gestellt hat. das hat man ja bei den anderen nicht so oft, daß die überhaupt mal nachhaken. die schreiben nur alles auf, was man erzählt, drücken einem ein rezept in die hand und bitten in einem jahr zum kontrolltermin.

ich bin nun auf jeden fall gespannt, was bei der geschichte rauskommt. wäre natürlich schön, wenn nichts wäre, aber wenn sich was herausstellt, dann kann man wenigstens gezielt behandeln.

ahnuxt


d.a.e.

Hi,

dass ist ja sehr interessant was du da schreibst. ich hatte mal vor ca. 2 jahren so einen zeckenbiss, sollte mich auch mal diesbezüglich untersuchen lassen. ein mrt von der hws habe ich vor 2 wochen hinter mich gebracht, für mich war es grauenvoll. es ist aber nichts dabei heraus gkommen ein, glück. vom kopf habe ich noch keins. was wollen die denn darauf erkennen bezüglich der borelliose? schilddrüse wurde bei mir schon untersucht, da habe ich schon seit 20 jahren(bin jetzt 41 j.) viele nicht gefährliche knoten drin aber die werte sind ok. ne leichte latente überfunktion steht immer im bericht. das soll aber alles nicht mit dem schwindel und dem ganzen unwohlsein zusammenhängen.

liebe grüße

anja

c>atx44


hi d.a.e.

naja, daran kannst du sehen, dass die neurologin anscheinend ja sehr gewissenhaft ist und ihr wirklich daran liegt, den patienten zu helfen! ich hatte vor ein paar wochen auch einen test auf borrelien machen lassen, da ich schon sehr oft von zecken gebissen worden bin. der war aber zum glück negativ.

das mit dem B16 ist interessant. mir geht es übrigens viel besser! ich nehme ja nun schon 14 tage johanniskraut, dann noch magnesium und vitaspint (hochdosiertes vit. B12). Ich fühle mich zum ersten mal seit wochen (oder monaten!) wieder klar im kopf, diese benebelnde müdigkeit im kopf ist weg! habe kaum noch schwindel und fühle mich insgesamt gestärkt, bessere laune und gute gedanken! Bin bei der Arbeit viel fitter...ich vermute johanniskraut wirkt wirklich-kein "edelplacebo", wie es früher mal genannt wurde!!! ich nehme täglich ca. 1000 mg davon! man soll ja mindesten 900mg zu sich nehmen.

elfe, ich wünsche dir schonmal jetzt alles gute für das MRT, habe ich auch schon hinter mir! am 30. 5. bin ich acuh wieder da, fahre über pfingsten zu bekannten nach bayern.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH