» »

Plexus Brachialis Ausriss

H8ARDFY18807 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal,

kurze Geschichte:

Ich hatte September 2000 einen schweren Verkehrsunfall mit dem Motorrad (unverschuldet). Ich wurde einfach von einen Autofahrer in einer kurve übersehen (sagt er). Ich kolliedierte mit seinem KfZ so schwer das ich dann im Oktober 2000 mein linkes Bein amputieren lassen mußte und mein linker Arm VOLLSTÄNDIG gelehmt ist. Ich wurde 2001 von Prof. Samii im INI operiert. Zum Glück hatte es meine Krankenkasse bezahlt. Sie haben mir in der OP Nerven aus dem rechten Bein entnomen und haben den Zwerchfellnerv umgelegt. Es sollte dann so sein wenn ich tief einatme sollte sich in einen 3/4 oder Jahr der Muskel ein bisschen bewegen. Doch leider ist es bis heute NEGATIV keine Bewegung und auch kein Gefühl im ganzen Arm. War auch schonmal bei uns in der nähe im Krankenhaus und die sagten mir ich sollte den Arm amputieren lassen. Da war ich erstmal geschockt. Aber abgeschnitten ist er ja schnell. Ja der Unfall ist nun fast 7 Jahre her und keine Besserung in Sicht. Achso noch was Schmerzen habe ich so gut wie keine im Arm. Ich hoffe ja mal das die Medizin irgendwann mal was machen kann. Oder vielleicht gibt es hier wen der mir helfen kann. Ich bin über jeden Hinweis dankbar. Zu mal ich erst 23 bin und der Unfall mit 17 war. Ich sagt trotzdem schonmal Danke.

Antworten
RKalf_au[s_Köxln


Nein nicht den Arm ab

Hallo Hardy,

ich bin ein Leidensgenosse und habe den Arm seit 4 Jahren gelähmt (Plexuslähmung durch Wurzelausrisse).

Zur Erinnerung: stell Dir mal vor wir hätten das Jahr 1905. Stell Dir mal da die Medizin vor: Weißkittler mit Hörgeräten, Antibiotika und Röntgen wurde gerade erst erfunden. Nun, wir haben das Jahr 2007 und die Medizin ist moderner, aber nicht in der Neuorologie. Nerven und alles was damit zu tun hat wurde eigentlich erst nach dem Krieg erforscht.

Klar heute gibt es nur wenig Nervenspezialisten und die haben noch weniger Ahnung vom Rückenmark. Also wenig Ahnung von diesem Spezialgebiet und in Deinem Fall empfieht man Arm ab.

Eine Armamputation hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist dass das nicht mehr funktionierende Körperteil die Wirbelsäule entlastet. Nachteil: erfindet man etwas, dann kann man den Arm nicht mehr dranmachen. Entscheiden musst Du. Ich meine probiere es aus ob es mit dem hängendem Arm geht. Verändert sich etwas Wirbelsäule knackst oder Schmerzen werden unerträglich, dann kann man das eventuell nochmal darüber nachdenken.

Nun hast Du Geld, dann lerne englich und setzt Dich mit der Christpher-Reeve-Foundation in Verbindung. Die sind mit den Forschungen am weitesten, aber typisch Amerika: ohne Geld machen die nichts.

Gruß

Ralf

h!ubertJHD


hi hardy,

hört sich ja echt besch... an!

ich bin 38, hatte vor 6 wochen nen mot-unfall und nun ist der re arm taub... hab am 27.9 nen termin zu nervenleitmessung, hoffe da kommt nicht raaus das der nerv durchtrennt ist.

keine ahnung was dann ist. stelle mir aber vor wie kacke (entschuldige die außdrucksweise) es nach JAHREN ist in denen keine besserung eintritt.

CVhinrgxs


Plexusläsion nach Motorradunfall

Hallo Leute !!!

Ich habe vor ein paar Wochen schon mal geschrieben und die Situation geschildert, in der ich mich zur Zeit befasse.

Ich suche dringend jemand, der schon eine DREZ-OP hinter sich hat. Bitte meldet Euch.

Gruss Chings

i(dgi9e


Tipp

schaut mal hier rein: [[http://www.pauwelsklinik.de]] Dr. Becker ist neurol.Mikrochirurg und bastelt alle Nervenbahnen wieder zusammen. Er ist grenzüberschreitend bekannt und Spezialist für Nervenabrisse.

Cfhinxgs


Hallo Idgie !!!!

Vielen Dank für den Tipp.

Ich werde mal die pauwelsklinik anschreiben.

Liebe Grüsse Chings

i9dgaie


Hey Chings,

wäre nett wenn Du im Anschluss an Kontaktaufnahme kurz berichtest- kann Dir dort geholfen werden? Vielleicht motiviert es auch den ein oder anderen sich auch dort Unterstützung zu holen. Liebe Grüße und viel Glück

CXhinxgs


Hallo idgie !!!!!!

ich habe die Pauwelsklinik angeschrieben. Leider bisher ohne Erfolg.

Weißt du vielleicht wer schon eine DREZ-OP hintersich hat.

Wäre dann nett mit der Person kontakt aufnehmen zu können.

Schönes Wochenende.

Lieber Gruß Chings

E Schxw


Kontaktaufnahme Pauwelsklinik

Hallo Chings,

ich bin eine "Kollegin" von Dir (aus Bayern), bereits sieben Mal von Dr. Becker operiert worden und kann ihn nur empfehlen! Er erklärt Alles sehr verständlich was er wie macht und was später zu erwarten/bzw. noch zu machen ist.

Am besten versuchst Du es telefonisch, denn regelmäßig kommt er auch nicht immer zum Antworten. Tel.: 0241/900 86 30

Liebe Grüße und Alles Gute!

Evi

C<hiings


Hallo Eschw

Danke für den netten Tipp. Ich werde mich mal telefonisch dort melden. Ich hätte da mal paar Fragen an dich bitte. Hast du auch so starke Nervenschmerzen, wenn ja was machst du dagegen?

Kannst du auch nicht richtig schlafen und hast du auch Konzentrationsprobleme? Kannst dich ja mal wieder melden,wenn du lust hast.Würde mich freuen.

Lieber Gruss Chings

*:)

TGh2oGo


Hallo Chings !

Ich hatte in 2003 eine (erfolgreiche) DREZ-OP.

Was willst Du denn wissen ?

Gruß

Thomas

Cshoingxs


Hallo Thomas !

Wie wurdest du aufgeklärt über eine DREZ-OP?

Zu mir hat der Oberartzt gesagt, er kann nur nach seinem anatomischen Wissen den Eingriff machen. Es kann sein, dass dann der Eingriff mehrmals gemacht werden muß. Zu 70 % kann mir geholfen werden aber auch zu 5-10 % kann sein,dass was kaputt geht.

Zum Beispiel den Fuß nicht richtig mehr bewegen oder die Hand. Davor habe ich ein wenig Angst. So das wars von meiner Seite her bis denn.

Gruß

Marko

Tkho+Gxo


Hallo Chings !

Meine DREZ-OP wurde im April 2003 in Bezirkskrankenhaus Günzburg (Uni. Ulm) von Prof. H. P. Richter durchgeführt. Wie du in deiner Nachricht schon sagst, ist die Erfolgswahrscheinlichkeit ca. 70-80 %. Es besteht auch die Möglichkeit, durch die OP evtl. Lähmungen oder Taubheitsgefühl im Bein zu bekommen, mal ganz abgesehen von den anderen Sachen, die bei einer OP am Rückgrat passieren können.

Meine Entscheidung, dieses Risiko einzugehen wurde damals zum einen vom absoluten Vertrauen in die Fähigkeiten von Herrn Prof. Richter und seinem Team bestimmt und zum anderen war ich nach 24 Jahren erfolglosem Kampf gegen die Schmerzen (mit entsprechender Medikamentenkarriere) ziemlich am Ende.

Na ja, bei mir hat es zu 100 % funktioniert wofür ich sehr dankbar bin.

Du kannst dich ja auch mal hier informieren: [[http://www.neurochirurgie-uni-ulm.de/]]

Gruß

Thomas

CShinxgs


Hallo Thomas !!!

Vielen Dank für die Information. Ich weis noch nicht ob ich mich operieren lasse, wegen den Schmerzen. Die Ärtzte in der BG-Klinik in Tübingen meinten das evtl. durch die Muskelersatz-Op die Schmerzen etwas gelindert werden können.

Diese OP wäre dann im März 2008. Wie gehst du so im Alltag mit der Situation um ? Kommst du klar damit ? Was machst du beruflich, wenn ich fragen darf ? Ich habe meinen Traumberuf als Dachdecker verloren und mußte durch den Unfall eine Umschulung zum Bürokaufmann anfangen. Leider habe ich die Umschulung abgebrochen, wegen meinen starken Nervenschmerzen, Schlaf - und Konzentrationsproblemen.

Gruss Marko

CNhi&ngxs


Hallo Leute !!!

Wer von Euch da draußen hat auch Nerven verpflanzt bekommen?

( Vom Fuß die Nerven gezogen und von der Brust zum Bizeps verlegt )

Nach wieviel Monaten oder Jahren kam dann die Funktion wieder ?

Was habt Ihr gemacht, dass die Funktion wieder kam?

Besten Dank im voraus.

Gruß Chings *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH