» »

Schwindel

c:ka\uf,m$anxn82 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit zwei wochen ist es mir schwindelig. Meistens wird mir einmal pro Tag richtig schlecht. Ein Brechreiz kommt auf, aber erbrechen muss ich nicht! Seit drei Tagen habe ich auch dauerhaft ohrensausen. Kopfschmerzen kommen manchmal auch noch hinzu! Das schlimmste ist, das ich mich nervlich fertig mache durch vorstellen aller möglichen krankheiten! Der HNO - Arzt konnte bislang nichts festellen. Wer kann mir helfen oder hat ähnliches

Antworten
TJhBery


Hallo,

warst du schon beim Orthopäden? Das hört sich nach Nackenproblemen an. Ohrensausen habe ich (leider!!!) auch, mein Osteopath meint, da wären Probleme mit meiner HWS dran Schuld und eine fehlende Bissregulierung. Er hat mir ein Blatt mitgegeben wie schlimm sich eine falsche Zahnstellung bzw. eine Erkrankung des Kiefergelenks auf Ohren, Wirbelsäule....und tausend Sachen auswirken kann.

Gute Besserung

d[csel9exct


Hallo

hast du zur Zeit viel Stress?? Ist das eher ein Schwindelgefühl oder richtiger Schwindel (z.B. Dreh- oder Schwankschwindel?)

c(kauGfmaann82


Danke für den Rat!

Das mit den Nackenproblemen habe ich schon öfter gehört. Ich habe aber keine direkten Nackenschmerzen oder ähnliches. Muss jetzt am Mittwoch erstmal zum Neurologen. Das mit den Zähnen werde ich wohl auch überprüfen lassen. Ich muss ersteinmal abwarten was der Neurologe sagt und wohin er mich verweist.

Stress habe ich eigentlich keinen! Es fing vor zwei Wochen Samstag an, nachdem ich ein Fußballspiel besucht habe mit mäßigem Alkohol Konsum. Bei diesem Spiel habe ich mich aber nur einmal kurz aufgeregt und ansonsten eher einen entspannten Tag gehabt! Ich denke eher ein Schwindelgefühl. Es ist sehr schwer zu beschreiben. Denke mal weder dreh- noch Schwankschwindel. Fühle mich so als hätte ich am Vortag zuviel Alkohol getrunken. Körperlich etwas geschwächt. Manchmal habe ich auch schwere Beine, so als hätte ich sie stark belastet. Vielleicht auch leichtes einschlafen der Beine.

KXatxina


HWS - Schwindel - Kribbeln in den Händen

Hallo zusammen, schön, dass es dies hier gibt. Dann kommt man sich nicht so allein damit vor. Ich leide seit September 2006 unter Schwindel. Er war auch schon mal ganz weg. Aber er kommt leider immer wieder. Im Moment heftiger als zuvor.

Es fing bei mir mit medizinischen Massagen an, die mir mein Orthopäde verschrieben hatte, weil mein Rücken total verspannt war und ich in einem Arm andauernd Kribbeln spürte. Nach der 3. Massage hörte ich damit auf, weil mir danach immer total schwindelig wurde und der Schwindel dann plötzlich gar nicht mehr weg ging. Dann Röntgenaufnahme. Leichte Abnutzungen an der HWS, Krankengymnastik. Wurde leider nicht besser. Neurologe. Kein Befund. Kernspin - leider ziemlich verwackelt, weil ich eine totale Panikattacke in der Röhre bekam und andauernd zitterte. (Oh je - wie sich das alles anhört... Dabei bin ich ansonsten hart im Nehmen.) Man konnte an den Aufnahmen aber erkennen, dass tatsächlich Abnutzungen an der HWS waren, mehr nicht. Dann habe ich mit Dona spritzen lassen. Hat etwas geholfen, weil der Hals wieder beweglicher ist, aber der Schwindel blieb. Heute gehe ich zum HNO. Und wenn der nichts findet, melde ich mich am besten direkt bei der Schwindel Ambulanz in Lübeck an. Einem Bekannten haben sie dort sofort helfen können. Bei ihm lage es aber tatsächlich am Gleichgewichtsorgan. Ich drücke uns allen die Daumen, dass es vorbei geht!

Kaavtinxa


Vertigoheel hilft!

Hallo ihr "Schwindler",

kaum zu glauben! War beim HNO. Er meint, er müsse erst Tests wegen des Gleichgewichts machen, aber er schätzt, daher

kommt meine Schwindel nicht. Test ist Freitag. Bis dahin soll ich die Vertigoheel Tropfen ausprobieren. Ich habe diese vor ca. 1 Stunde zum ersten Mal genommen und der Schwindel ist kaum noch vorhanden.

[[http://www.biogesellschaft.de/krankheiten/?smid=7]]

Versucht es auch mal.

Viele Grüße und viel Glück

K>opflal


Danke Katina!

*:)

Dankeschön - habe mir das Medikament mal aufgeschrieben und werde mich erkundigen! Hilft es bei Dir immer noch?

Ansonsten - welche Abnützungen der Halswirbelsäule hast Du denn ???

Falls der Schwindel wiederkommt, wären sicher weiter Untersuchungen wichtig!

LG, Kopfal

miadxmad


Schwindel seit 3 Wochen

Hallo zusammen. Hoffe auf ein paar gute Tipps und Hilfe. Habe seid genau 3 Wochen ständig ein Schwindelgefühl am Hinterkopf. Kann ihn aber irgendwie auch nicht beschreiben es fällt mir schwer. Habe das Gefühl das ich einen mächtigen Druck am Hinterkopf habe. Sobald ich liege ist eigentlich nach ein paar Minuten alles gut. Aber solbald ichstehe geht es wieder los. War bereits beim Neurologen, der hat einige Tests mit mir gemacht ohne Befund. War beim HNO ebenfallas alles ok; Blutbild grosses machen lassen auch alles ok. Medikamnete die ich bekam haben alle nix gebracht. Jetzt muss ich am Freitag unter die Röhre, irgendwie scheiss ich mir ein wenig in die Hose da ich Angst habe vor einem Tumor usw. Bin 28 Jahre alt und gerade er4st Vater geworden. Gehe morgen zum noch zum Ortopäden aber habe wenig hoffunung das er was finden kann was mit dem Schwindel zu tun hat. Es ist wirklich ätzend mit diesem Druckgefühl oder halt Schwindel am Hinterkopf. Hab manchmal das Gefühl das es sich ausdehtn bis zu den Schlefen. hOffe das mir jemand hier weiterhelfen kann. Danke

KVop9fal


Hallo Madmad!

Nachdem es vom Hinterkopf ausgeht und beim Liegen besser wird, könnte es ev. von Muskelverspannungen kommen?

Verspannungen im Nacken können leider einiges auslösen!

LG, Kopfal

f:liedNerx24


Vielleicht ist es auch ein unbemerkter Zeckenbiss ?

Hallo,

also Schwindel kann ja fast von allem kommen. Es geht nur über das Ausschlußverfahren.

Da würde ich allen Kranken ohne Befund den Tipp geben, einen Borreliosetest zu machen.

Viele Grüße und gute Besserung

[[http://www.borreliose24.de]]

cdarol.a67


@Katina

Schön, dass Vertigoheel bei Dir sofort nach einer Stunde hilft. Eigentlich ist das unwahrscheinlich, denn das ist ein homöopathisches Mittel. Diese haben die Eigenschaft, die Symptome erst mal hervorzurufen, um sie dann nach einigen Wochen zu lindern. Bei mir hat es ungefähr 3 (!) Wochen gedauert, bis sie geholfen haben. Hätte ich mir aber schenken können, weil mein Schwindel psychisch bedingt ist. Mache jetzt Therapie und seitdem: bestens! Also Vertigoheel ist kein Wundermittel!

dgcseDlecxt


@carola67

Hallo,

ich gehe mittlerweile auch davon aus, dass mein Schwindel psychisch bedingt ist. In was für eine Behandlung bist du? Was wird da gemacht?Und wwas für einen Schwindel hast du?

pYhidelxco


Schwindel seit 6 Jahren

hallo,

ich habe seit 6 jahren dauerschwindel. bislang konnte mir niemand helfen. für die ärzte bin ich "kerngesund".

schaue nun in verschiedene foren und nehme mir sämtliche tipps mit, die mir ggf. noch weiterhelfen könnten.

mittlerweile ist mein nacken steinhart, mein kopf fühlt sich an, als ob er 10kg wiegt. ich kann weder richtig sitzen, noch autofahren, rasenmähen. jetzt kommen auch noch höllische rückenschmerzen hinzu... und über allem schwebt dieser vermalledeite schwindel.

hat hier vielleicht jemand erfahrungen?

ich bin wirklich für jeden tipp dankbar.

L/upGo0x49


6 Jahre und kein Befund ?

Hier gibt es ziemlich viele Erfahrungen - auch positive.

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/34529/1/]]

Viele Grüsse

Lupo

GXigiC-77


Benommenheit,Nackenschmerzen

Hallo Liebe Leute,

wie viele andere bin ich auch durch Zufall auf diese Seite gestoßen und hoffe hier ein wenig Hilfe zu bekommen.

Seit ca.3,5 Monaten habe ich so ein Schwindel Gefühl,es ist eher so eine Benommenheit und die Schmerzen im Nacken sind unerträglich.

Bei mir fing alles so an.Ich stand an einer Bahnhaltestelle und plötzlich wurde mir ganz Schwarz vor Augen ich dachte das ich umkippen würde,doch zum Glück ist das nicht passiert.Ich stieg in die Bahn ein und setzte mich hin,und war Froh endlich Zuhause anzukommen.Am selben Abend bekam ich dann merkwürdige aber ganz leichte Schmerzen im Herzen,so ging ich am nächsten Tag direkt zum Arzt es wurde ein EKG Test gemacht und weitere Test,er schaute mir dann in die Ohren und stellte eine Entzündung fest,so gab er mir eine Überweisung zum HNO Arzt der stellte an beiden Ohren eine Entzündung fest.

Gestern war ich im Krankenhaus,und man übergab mich direkt wieder den HNO Ärtzen der Klinik,die saugte mir die Ohren aus und sagte nur das mein Schwindel nicht von der Ohrenentzündung kommen kann.Ich sollte besser in der gleichen Klinik zu einem Orthopäden hin,diese sagte mir nur " Warum ich denn da sei,es wäre kein Notfall es wären andere Leute da denen es schlechter ginge " Ich meinte nur zu Ihr das ich bestimmt nicht aus Spaß mal eben so in ein Krankenhaus renne,sie meinte darauf " Es kann nichts schlimmes sein "

Jetzt sitze ich im Nachtdienst, und diese Schmerzen im Nacken sind ebenso da wie die Benommenheit,es ist ein echt komisches Gefühl vor allem weil man nicht erklären kann ob es eher Schwindel oder was anderes sein kann.Ich bin 29 Jahre Alt und viele meinen sagen zu müssen es läge daran das ich nicht damit klar komme das meine Frau und meine Kinder mich verlassen haben das mich das fertig macht.Vielleicht finde ich hier jemanden der das gleiche vllt.auch schonmal hatte,und mir einen Rat geben kann denn es kann hier bis zu Wochenlang dauern bis man einen Termin beim Neurologen bekommt.

Vielen Dank

Ciao

Gigi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH