» »

Narbengewebe nach Bandscheiben-OP, bedrängt Rückenmark

SOilbeSrmondxauge hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wurde im Oktober 2005 wegen eines Bandscheibenvorfalls (5./6.Halswirbel) operiert und nun zeigte ein erneutes MRT, dass sich Narbengewebe gebildet hat !!!

Wegen meiner Symptome (Verstärkung von Spastik und Taubheitsgefühlen, Gleichgewichtsstörungen) gehört was getan - nur was ? Sowohl Neurologe als auch Hausärztin sagen Operation.

Bevor ich noch lange rede:

Gibt es hier Leute, bei denen sich nach einem Bandscheibenvorfall Narbengewebe gebildet hat und die das OHNE OPERATION wegbekamen ??? Spritzen ? Racz-Katheter ? Oder sind das nur "Tropfen auf den heißen Stein" ?

Und wenn ja: Zahlt sowas die gesetzliche Krankenkasse ???

Danke für Antworten, Gruß Silbermondauge

PS: Dieser Beitrag steht auch im Orthopädie-Forum, nicht böse sein

Antworten
AYndrexaH1


Liebe Silbermondauge,

leider kann man das Narbengewebe - aus meiner Sicht - nur mit einer OP therapieren.

Aber Achtung: diese OP ist nicht sehr einfach und riskant!

Wenn Nerven im Narbengewebe fest eingebacken sind, müssen diese mühevoll herausgearbeitet werden.

Bei jeder OP entstehen neue Narben.

Bitte lasse dich - vor der OP - genau über die Risiken aufklären.

Bei mir wurde Narbengewebe im Bereich des Armnervengeflechtes (Plexus brachialis) durch eine Nachoperation nach einer mißlungenen TOS-OP entfernt und das war schon heftig.

Ich würde es allerdings wieder machen, denn vorher hatte ich sogut wie überhaupt keine Lebensqualität mehr.

Gute Besserung! @:)

A\ndreaxH1


Wenn das Rückenmark vom Narbengewebe bedrängt wird

können irreversible (nicht mehr heilbare) Schäden auftreten.

Hmmm, ich würde mir sicherheitshalber eine 2. Meinung einholen.

Aber es kann sein, dass dir gar nichts anderes übrig bleibt, als dich operieren zu lassen. @:)

Szilber2mondxauge


@ AndreaH1

Aber Achtung: diese OP ist nicht sehr einfach und riskant!

Das ist mir schon klar *seufz* - Neurologe und Hausärztin sagen, auf jeden Fall OP, morgen geh ich in die Neurochirurgie in der Uni-Klinik (da wo ich operiert worden bin).

Danke und viele Grüße, Silbermondauge

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH