» »

Seit 3 Monaten Dauerschwindel, Angst - durch falsche Brille?

W{ombJat2b7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

habe schon viel in den verschiedenen Foren gelesen und mich entschiedenn, nun doch einen eigenen Betrag zu schreiben. Leider wusste ich nicht genau, in welche Kategorie ich in einordnen sollte.

Seit 3 Monaten leide ich unter einem konstanten Schwankschwindel und ich mache mir immer mehr Sorgen. Hinzu kommt ein Gefühl, komplett neben mir zu stehen, als ob mich eine Scheibe von der Außenwelt trennt (kennt jemand dieses Gefühl?). Mittlerweile ist es so, dass ich mich praktisch auf nichts mehr konzentrieren kann bzw. den Eindruck habe, mein Kopf funktioniert einfach nicht mehr richtig. Darunter leidet zunehmend mein Studium aber auch mein Privatleben. Mittlerweile habe Angstzustände und schlafe/träume schlecht, v.a. wegen der Angst, dass sich mein Zustand nicht bessern wird bzw. verschlechtern könnte.

Seltsamerweise haben meine Probleme begonnen, als ich eine neue Brille bekam. Beim Tragen wurde mir richtig schwindelig und ich hatte den Eindruck, dass mit ihr irgendetwas nicht stimmt. Eine Überprüfung bei einem anderen Optiker hat dann ergeben, dass die Brillenwerte tatsächlich falsch waren. Inges habe ich sie knapp zwei Wochen getragen. Ein Brille mit korrigierten Werten habe ich ebenfalls nicht vertragen, weshalb ich nun wieder meine alte trage.

Meine Schwindelbeschwerden haben sich nicht gebessert und ich weiss echt nicht mehr weiter. Stimmt etwas mit meinen Augen bzw. meiner Brille nicht? Mittlerweile überlege ich mir, ob der Schwindel nicht auch eine psychische Ursache haben könnte (oder ganz heimlich zu einem psych Problem geworden ist).

Alle bisherigen ärztlichen Untersuchungen waren ohne Befund: HNO, Neurologe inkl. Kernspin, Augenarzt, Orthopäde.

Bereits vor 10 Jahren hatte ich schon einmal mehrere Wochen lang Schwindelbeschwerden, die nach etwa einem Monat wieder verschwunden sind. Damals hat mein Orthopäde vermutet, dass meine Halswirbelsäule die Ursache sein könnte (ich bekam Krankengymnastik).

Tut mir leid, dass ich so viel geschrieben habe, aber ich wollte einfach alles auflisten, was mir spontan eingefallen ist. Vielleicht weiss jemand von Euch da draussen Rat und kann mir weiter helfen. Wie Ihr seht, bin ich bin wirklich verzweifelt. Danke jetz schon einmal im Voraus!

Antworten
Lvugpo(049


Mittlerweile überlege ich mir, ob der Schwindel nicht auch eine psychische Ursache haben könnte (oder ganz heimlich zu einem psych Problem geworden ist).

Dauerschwindel und die typischen Begleitsymptome haben sehr oft psychische Ursachen und aus Deinen Ausführungen geht deutlich hervor, dass inzwischen die Angst eine grosse Rolle spielt. Was Du in Klammern geschrieben hast, kann sehr wohl der Fall sein, d.h. das "Ersterlebnis" kann durch irgend etwas körperliches - in Deinem Fall die falsche Brille - ausgelöst sein, was danach kommt, hört sich aber verdammt nach dem klassischen Teufelskreis eines phobischen Schwindels an.

Versuche, so früh wie möglich etwas dagegen zu tun, es gibt auf jeden Fall Hoffnung auf eine vollständige Heilung.

Hier einige Erfahrungsberichte:

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/34529/1/]]

Alles Gute & Viele Grüsse

Lupo

WbombartB2x7


Hallo Lupo,

danke für Deine Antwort!

Du hast sicherlich Recht, wenn Du sagst, ich soll so früh wie möglich was dagegen unternehmen, denn schließlich geht das jetzt schon 3 Monate so. Ich habe nächste Woche einen Termin bei der Schwindelambulanz. Auch wenn sie dort nichts Organisches finden werden, so hoffe ich dennoch, dass sie mir dort weiterhelfen können.

Auf jeden Fall ist es gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin!

Viele Grüße

Wombat

f;liedper2x4


Hallo,

wie ging denn der Schwindel vor 10 Monaten weg, hast Du da ein besonderes Ereignis oder was besonderes gemacht?

Warum trägst Du jetzt die falsche Brille immer noch?

Was sagt dein Augenarzt dazu ?

Viele Grüße

flieder24

L upo0 4C9


Ich habe nächste Woche einen Termin bei der Schwindelambulanz. Auch wenn sie dort nichts Organisches finden werden, so hoffe ich dennoch, dass sie mir dort weiterhelfen können.

Schwindelambulanz (Welche ?) ist gut. Es ist zwar in erster Linie eine diagnostische Einrichtung, aber immerhin haben sie den Überblick über die bisherige Diagnostik, machen eigene, zusätzliche Untersuchungenn und können letztendlich - auch anhand intensiver Anamnese und Befragung - eine relativ sichere Diagnose stellen und bezüglich möglicher Therapiewege beraten.

Alles Gute & Grüsse

Lupo

WTomGbaxt27


Hallo flieder24,

also das war nicht vor 10 Monaten, sondern vor etwa 10 Jahren. Da hatte ich das allererste Mal Probleme mit Schwindel. Da wussten die Ärzt auch nicht weiter. Ich bekam dann damals meine erste Brille und vom Orthopäden Krankengymnastik verschrieben. Ob es nun daran lag oder der Schwindel einfach wieder so wegging, weiss ich nicht. Aber nach höchstens 2 Monaten war das wieder in okay.

In den Jahren dazwischen kam dann hin und wieder mal der Schwindel. Aber ich hab den dann gar nicht so ernst genommen. Und er war dann auch stets nach 1-2 Wochen wieder weg.

Die falsche Brille trag ich natürlich nicht mehr. Ich hab jetzt schon seit geraumer Zeit wieder meine alte auf. Nur das Schwindelgefühl hört wie gesagt einfach nicht auf. Augenarzt und Optiker meinten übrigenss, dass die Abweichungen der beiden Brillenstärken so gering sind, dass ich daher nicht so starke Probleme bekommen dürfte, wie ich sie habe - schon gar nicht, nachdem ich die falsche Brille nun ja nicht mehr trage.

Beste Grüße

Wombat27

W[omb^at2x7


Hallo Lupo,

die Schwindelambulanz ist in Klinikum Karlsbad-Langensteinbach. Das ist die am nähesten gelegene für mich und mit dem Termin ging es auch noch einigermaßen kurzfristig. Anfang Juli habe ich auch einen Termin in der Kopfklinik im Uniklinikum Heidelberg. Obwohl ich jetzt schon Angst habe, dass sich zwischen jetzt und Juli nichts mehr tut.

Ich hoffe wirklich, dass ich morgen nach dem Termin wenigstens einen (kleinen) Schritt weiter bin.

Beste Grüße

Wombat27

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH