» »

Ungeklärter Kopfschmerz/ -druck an Stirn und Augen

N+adisneMuex83 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

langsam verzweifel ich schon. Mein Kopfschmerz-druck will einfach nicht besser werden.

Hab jetzt seit über zwei Wochen ständig einen Druck an der Stirn, Nasenwurzel und hinter den Augen und seit einigen Tagen auch starke Nackenschmerzen. Als erstes war ich beim Hausarzt, er hat mir vier Spritzen in den Nackenbereich gegeben (glaub das heißt quaddeln), danach fingen die Schmerzen im Nackenbereich an. Der Druck an der Stirn ließ nicht nach. Anschließend war ich beim HNO, der hat mich geröntgt und auch nichts Auffälliges gefunden. Danach gings weiter zum Orthopäden, der mich kaum untersucht hat und gleich zum Neurologen weitergeschickt hat. Schließlich war's an dem Abend so schlimm das ich ins Krankenhaus in die neurologische Nothilfe gefahren bin. Dort musste ich dann einen Tag stationär behandelt werden und es wurde alles Schlimme ausgeschlossen. Hatte ein Kopf CT, EKG, Blutuntersuchung und eine Lumbalpunktion, alles ohne Befund. Nur eine sehr leichte Erhöhung der weißen Blutkörperchen, aber der Arzt meinte dies sei nicht weiter relavant. Gut danach gings wieder heim, ständig mit starken Kopfschmerztabletten im Gepäck. Einen Tag später war es dann wieder sehr schlimm und ich musste den Notarzt rufen, der gab mir dann wieder zwei Spritzen in den Schulterbereich. Heute war ich dann schließlich nochmal beim Orthopäden, der eine Röntgenaufnahme von der HWS gemacht hat, aber er meinte auch nur wieder die sei unaufällig.

Mein Kopfschmerz ist immer noch gleich stark. Andauernd der Druck auf Stirn- Augen und Nasenwurzel und der Schmerz im Nacken.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, bin schon richtig verzweifelt und will nur noch das der Schmerz endlich aufhört. Was kann ich denn noch unternehmen?

Eins muss ich noch erwähnen, ich hatte vor ca. 4 Wochen eine Zeckenimpfung, ein Arzt meinte es könnte evtl. was damit zu tun haben, aber ich kanns mir kaum vorstellen, denn ich hatte ja schon öfter mal eine Zeckenimpfung und noch nie Probleme damit.

Kann mir irgendwer weiterhelfen? Oder hat jemand ähnliche Symptome?

Ich bin für jede Antwort dankbar

LG Nadine

Antworten
Liinwes42


Nadine, ich habe so etws ähnliches, denke ich.

Bei mir ist es aber definitif so, dass es ein Kopfschmerz ist, der sich AUCH auf die Stirnpartie und die Augen auswirkt.

Ich habe das seit Jahren, bin auch seit meiner Kindheit Migränepatient.

Ich kenne Deine Vergangen heit nicht. Ging das plötzlich los, oder hattest Du vorher schon Kopfschmerzprobleme?

Schau doch mal unter [[http://www.schmerzklinik.de]] , da gibt´s viele Informationen und auch Fragebögen, in denen man seine Schmerzen klassifizieren kann.

Viel Erfolg

RtaplHadxy


Hallo Nadine,

nimmst du dagegen Schmerzmittel, wenn ja welche und ca. wie oft?

Ich würde es mal mit Krankengymnastik bwz. manueller Therapie versuchen, das ist relativ gut bei Kopfschmerzen mit Nackenschmerzen zusammenhängen

fvlied]erD24


Hallo Nadine,

ich nehme nach einer Impfung immer Thuja D12. Hat mir und meinem Sohn immmer geholfen. Ob Deine Beschwerdem aber von der Impfung stammen, weiß ich nicht.

Viele Grüße und gute Besserung

flieder24

N#adinexMue83


Danke für die Antworten

Mir geht es jetzt ein bisschen besser. Der Druck hinter den Augen hat sich leicht gebessert. War jetzt zweimal bei der Krankengymnastik und glaube sie hilft mir.

@ Lines42:

Danke der Link ist sehr hilfreich. Also Migräne ist bei mir bisher noch nicht festgestellt worden, obwohl manche Ärzte schon in die Richtung tendierten. Naja ich würd mal sagen der Schmerz ist schon relativ plötzlich gekommen. Kann gar nicht mehr sagen wann genau es war. Hatte schon immer hin und wieder Kopfschmerzen, aber halt nie so schlimm. Meistens bei einem Wetterwechsel.

@ Raplady:

Nehm jetzt seit einer Woche 3x pro Tag Ibuprofen AL 600 und Abends zusätzlich 1x Tetrazepam zur Muskelentspannung, bloß bei denen will ich versuchen bald keine mehr zu nehmen, denn angeblich wird man von denen abhängig. Zuerst hatte ich als Schmerzmittel Diclofenac AL retard, aber bei denen wurde mir nach ein paar Tabletten so schlecht das ich sie absetzen musste. Will auf jeden Fall versuchen bald die Tablettenmenge zu reduzieren, denn ich hab schon Bedenken das das auf Dauer nicht gerade gut für den Körper ist.

@ flieder24:

Danke für den Rat, kenn ich zwar noch nicht aber werds mal googlen. Vielleicht würds ja helfen.

G/ras-HHalm


Tetrazepam macht tatsächlich abhängig, und Ibuprofen (wie auch andere Schmerzmittel), dauerhaft eingenommen, verursachen Kopfschmerzen! (Analgetika-Kopfschmerz)

Deswegen Vorsicht bei Daueranwendung!

Riagp,laxdy


3x täglich Ibuprofen ??? :-o woa, wer hat dich denn auf diese Idee gebracht? Somit, glaube ich, hast du nen Schmerzmittelkopfschmerz! Ibuprofen geht auch sehr auf den Magen! Ich kann nicht mal ne halbe 500er nehmen... Ich würde dir raten, damit sofort zu einem Arzt zu gehen, der sich damit auskennt... Wenn du die Ibu´s absetzt, kann es sehr gut sein, dass du einen Entzugskopfschmerz bekommst. Das ist nicht schön, glaubs mir... Aber das mit dem Ibuprofen, davon würde ich dir echt dringend abraten, in dieser Menge... Bin grad voll geschockt irgendwie

G=rass-Haxlm


@ Raplady,

muss nicht sein dass sie bereits Analgetikakopfschmerz hat, ich musste 3 Wochen 800mg täglich nehmen, habs sowohl vom Magen her vertragen als auch keine Kopfschmerzen gekriegt.

RAaplladOy


Ja ich weiß, ich hab ja geschrieben, dass ich das glaube... Das gehört aber trotzdem mal abgeklärt... Vor allem, wenn sie das Ibu GEGEN die Kopfschmerzen nehmen sollte(!), dann wär das aus meiner Sicht die total falsche Therapie

Htasilexin22


Hallo Leute ich habe fast das selbe problem nur das ich keine Nackenprobleme habe sondern einfach nur jeden Tag richtige Kopfschmerzen habe!

Anfangs glaubte ich, ich trinke zu wenig oder mir fehlt der schlaf

aber auch nach 2Liter Wasser und außreichend schlaf habe ich es jeden Tag nach dem aufwachen bekommen was kann das sein ??? ?

Gnrasc-Halm


Hasilein: warst du beim Arzt? Falls der nichts findet, lass dich mal in ner Kopfschmerzsprechstunde beraten. Es könnten auch Spannungskopfschmerzen sein.

N%a0dinweMuex83


Hallo

ich bins mal wieder. Tja ich muss schon sagen ich hatte auch starke Bedenken wegen der 3 Ibuprofen pro Tag, aber wenn man soviel Schmerzen hat das man es nicht mehr anders aushält, würde man fast alles machen. Mitlerweile gehts mir aber täglich ein bisschen besser. Hab zwar hin und wieder mal kleine Rückschläge, aber immerhin nehm ich schon seit zwei Tagen nur noch 2mal Ibu... und ab heute will ich es nur noch mit einer versuchen. Und die Tetra... will ich ab heute auch absetzen, denn gestern Abend wurde mir eine Stunde nach der Einnahme total schwindlig und ich bin fast ins Bett gefallen vor Müdigkeit. Die hauen einen total runter.

Mach jetzt jeden Tag Behandlungen mit ner Rotlichtlampe und Abends noch mit ner Wärmflasche im Nacken. Nächste Woche hab ich dann wieder einen Termin zur Krankengymnastik. Erst danach wurde es bei mir besser.

Wünsche allen anderen gute Besserung

NNadi3neMUue83


neue Infos

Hallo zusammen,

war jetz länger nicht online, wegen der vielen Arzttermine und weil ich wieder zu arbeiten angefangen habe.

Als erstes sei mal gesagt, meine Nackenschmerzen bzw. mein Kopfdruck haben mich noch nicht verlassen, aber ich hab einen ungewöhnlichen Weg gefunden damit klar zu kommen. Zumindest glaube ich es zum jetzigen Zeitpunkt.

Mitlerweile hab ich auch schon ein MRT vom Kopf und der HWS hinter mir, glaub das hab ich noch nicht erwähnt. Jedenfalls wurde dabei auch nichts endeckt.

Dann nach langem hin und her bin ich nochmal zum Neurologen und hab darauf bestanden das er mir endlich was gibt das hilft, weil ich nicht ständig Schmerzmittel nehmen wollte. (nach fast vier Wochen täglich hochdosierte Schmerzmittel, wohl auch verständlich)

Schließlich gab er mir Amitriptylin, ein Antidepressivum das ich Abends (in einer sehr geringen Dosis, 25mg) einnehmen sollte. Und ich konnte es kaum glauben, am nächsten Tag brauchte ich plötzlich kein Schmerzmittel mehr und seit zwei Wochen hab ich auch keins mehr genommen.

Soll aber nicht heißen das meine Schmerzen nun völlig weg wären, den Druck spür ich schon noch immer, sowie ein unangenehmes Ziehen im Nacken, aber das ist für mich zumindest gut auszuhalten. Mein Befinden schwankt meistens. Einen Tag merk ich kaum was, am nächsten wieder mehr.

Ich geh immer noch zur Krankengymnastik und würd auch mal sagen das sie mir hilft, bloß leider ist es eben noch nicht vollkommen weg. Hoffe zumindest das sich das irgendwann wieder ändert.

Die Tabletten soll ich auf jeden Fall noch ne Zeit lang nehmen, ein paar Monate könnte ich sie schon einnehmen meinte mein Arzt.

Ich hoffe einfach das es irgendwann einfach aufhört oder so leicht wird das ich es auch ohne die Antidepressiva oder Schmerzmittel aushalte. Jetzt heißt es einfach mal abwarten und den Nacken so gut wie möglich entspannen.

Werd also weiterhin zur Krankengymastik gehen und mach jetzt zusätzlich täglich progressive Muskelentspannungsübungen. Außerdem werd ich versuchen min. dreimal die Woche leichten Sport zu treiben.

Wünsch euch allen gute Besserung und eine schnelle Genesung

K}iwi22x86


Hallöchen zusammen,

Hab die gleichen beschwerden habe seit gut 2 Monaten die Kopfschmerzen in der Stirn in den Augen und bin Licht empfindlicher geworden geh abends mit kopfschmerzen schlafen und steh morgens mit kopfschmerzen wieder auf an medi's hab ich Katalon bekommen birngt garnix Ibu 800 genau wo wenig und Novalgin wirkt nur für eine bestimmte zeit und währrend das novalgin wirkt habe ich einen dauer druck im kopf und in der stirn also keine besserung in sicht langsam weiß ich echt nicht mher weiter bin beim augenarzt gewesen beim echo mehrmals bei meinem hausarzt und anfang juli hab ich einen termin beim Neurologen und heut einen termin beim belastungs EKG...

Kann mir irgendeiner weiter helfen

vielen dank schön mal

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH