» »

Ist das wirklich eine Trigeminusneuralgie?

p[hill-ippus_Z1 hat die Diskussion gestartet


Hallo und guten Tag,

nach langer Zeit stillen Lesens habe auch ich mich heute hier registriert, um eine Frage loszuwerden.

Seit Mitte letzter Woche "brennt" es zwischen meinem rechten Ohr und meiner rechten Schläfe mit unterschiedlicher Intensität. Manchmal ist es fast gar nicht zu spüren, manchmal auch richtig schmerzhaft, aber ohne den bekannten "Schmerzblitzen" oder "Messerstichen" in den Kopf, wie es andere Leidensgenossen mit Trigeminusneuralgie hier im Forum beschreiben.

Es ist eher wie ein - zeitlich gesehen - wellenförmiges Missempfinden, die Stelle ist wie leicht taub.

Wenn ich mit meinen Fingern die Stelle berühre oder leicht massiere, beruhigt es sich scheinbar etwas, ohne wirklich weg zu gehen. In der Nacht kann ich ruhig schlafen, auch auf der rechten Seite. Es beginnt dann am Morgen wieder von Neuem, steigert sich auf die benannten Symptome und bleibt bis abends. Im Liegen habe ich eher das Gefühl, das es leicht abnimmt.

Der "Schmerzpunkt" scheint auch etwas zu "wandern", aber immer mit Lokalität zwischen Schläfe und Ohr, teilweise auch "etwas höher" in diesem Bereich, immer aber sehr, wie soll ich sagen, "speziell".

Ansonsten habe ich (schon seit langem) leichte bis mittlere Kopfschmerzen, die aber eher undifferenziert über den gesamten Kopf verteilt auftreten und bei denen es sich wohl eher um eine Art Spannungskopfschmerz handelt.

Mit den genannten Symptomen konfrontierte ich heute meine HNO-Ärztin. Ihr Befund:

Mit (beiden) Ohren ist alles ok, keine Entzündung, Hörtest gleich gut. Symptome deuten auf eine "leichte" Trigeminusneuralgie hin, angeblich "nichts bedrohliches". Sie verschrieb mir "Keltican N" sowie Rotlicht. In 10 Tagen sollte alles vergessen sein.

Nun meine Fragen:

1. Passen Symptome und Befund zusammen?

2. Gibt es überhaupt eine "leichte Trigeminusneuralgie", oder sind die allbekannten übermächtigen Schmerzen zwingend für dieses Krankheitsbild?

3. Ist das Rezept bzw. die Rotlichtempfehlung gut bzw. ausreichend?

4. Was könnte es sonst sein?

Hinweis: Ich hatte vor ca. 5 Jahren einen Bandscheibenvorfall in der HWS, doch der jetzige ganz punktuelle Schmerz passt da wohl nicht mit rein, oder?

Über alle Hinweise und Gedanken bedanke ich mich bereits im Voraus? Weitere Symptome schildere ich gern auf Nachfrage.

Euer Phillippus

Antworten
pShilelipp~uxs_1


... und was mir noch einfällt:

Ich habe keine Zahnschmerzen, nur eine leichte gefühlte Beeinflussung des rechten Augen(lides) und des rechten Ohres. Einen Triggerpunkt (d.h. eine Stelle, die den Schmerz konkret auslöst) oder eine Triggersituation (Hitze, Kälte, ...) habe ich noch nicht gefunden.

Die gesamte Situation ist über die Woche ebenfalls schwankend ohne bestimmte Entwicklung besser / schlechter.

Die Arztin meinte, dass ich mir wohl einen "Zug" (Luftzug) "eingefangen" habe, der die jetzige Situation ausgelöst hat. Ist das plausibel?

Nochmals vielen Dank !!!

VUolv-o14x7


Re..phillippus_1

Sieht mir nicht nach Trigeminus aus, aber wer weiß?

Ich selber hatte vor zig Jahren auch mal sowas, ist dann aber wieder weg gegangen, wünsche dir das es kein Trigeminus ist wollen das beste hoffen, nehme an das sich noch einige melden werden, kannst dich wenn noch nicht geschehen, mal auf meiner Seite schlau machen, beobachte das sich jemand auf meiner Seite aufhält.

[[http://www.trigeminus-info.de]]

Wollen hoffen das alles gut geht.

Anton :)^

VNolYvo14n7


Habe mich eben mit meiner Frau darüber unterhalten, sie meinte auch sie hätte brennen gehabt, was sich immer wieder von unten ( Kiefer) aufgebaut hat.

Wenn du möchtest kannst du dich mit ihr mal unterhalten.

Auch hier kannst du dich mal schlau machen.

[[http://www.daegfa.de/Patientenportal/wo_hilft_Aku_Trigeminus-Neuralgie.aspx]]

Anton :)D

R'it9as6x4


Re:...phillipus_1

Hallo!

Die Symptome, die du da beschreibst können durchaus auf eine TGN hinweisen. Bei mir war das sehr ähnlich, vor allem was das Taubheitsgefühl zwischen Ohr und Wange angeht und auch das Brennen. Einen Triggerpunkt hatte ich am Anfang auch nicht, kam erst nach 2 Jahren! Solltest du die TGN durch einen Zug oder ähnliches bekommen haben, wirst du sehen, dass sie auch wieder weggeht mit der Behandlung die deine Ärztin angeraten hat. 10 Tage halte ich allerdings für einen zu kurz angelegten Zeitraum. So etwas kann sich durchaus über ein paar Wochen hinziehen, also nicht verzagen! Rotlicht ist dafür sehr gut geeignet und kannst du ja auch zu Hause weitermachen. Solltest du der Akkupunktur positiv gesinnt sein, ist das auch eine gute Therapie. Schau allerdings darauf, dass das jemand macht, der gute Erfahrung hat!

Ich drücke dir fest die Daumen und gute Besserung! Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du mich auch anmailen!

Liebe Grüße,

rita64 :)^

Vzol}vo14x7


An alle Trigeminus betroffene

Wieder jemand zurück im Leben

Neuer Eintrag am 26. Juni 2007

MESSAGE: Hallo Herr und Frau Ravenstein,

auch Sie haben mir durch Ihre Erfahrungen

und der Homepage Mut gemacht mich am Trigeminusnerv nach Jannetta operieren zu lassen.

Ich habe Ihnen eine sehr lange Email über meinen Leidensweg geschrieben

aber eine Fehlermeldung bekommen. Vielleicht können Sie mir bestätigen ob

Habe ihnen geantwortet habe keine mail kommen.

sie bei Ihnen eingegangen ist, ich hätte auch keine Einwände für eine Veröffentlichung.

Nach 4-jährigen Höllenqualen wurde ich in Offenbach am 23.04.07 von Dr. Ullrich

erfolgreich operiert und bin froh das ich diesen Weg gewählt habe. Wer Informationen

möchte kann sich gerne mir mir in Verbindung setzten.

Vielen Dank noch einmal

und

liebe Grüße

Regina Ecke

Werde das in Kürze auf meine Page setzen mit Mail Adresse.

Anton :)^

VOolvo1x47


Re..phillippus_1

Habe meiner Frau dein Beitrag mal ausgedruckt.

Sie sagte mir bei ihr hat das auch so angfangen, rotlich hat sie auch ausprobiert (ist mir dann auch wieder eingefallen) aber ohne jede Wirkung, also sollte es dir helfen, sei froh, denn dann wäre es kein trigeminus, ansonsten(?) man wird sehen, warten wir es ab . :-/

Anton :-/

R4ita?64


Also mir hat das Rotlicht am Anfang sehr gut geholfen! Man muss auch unterscheiden zwischen einer idiopatischen TGN und einer entzündlichen TGN. Wenn du die TGN durch einen Zug bekommen hast (folglich entzündlich), hilft Rotlicht sehr wohl! Probiere es einfach aus, es kann auf keinen Fall schaden!

Liebe Grüße,

rita64 ;-)

V<ol^vo1447


R..Rita64

Wird wohl bei jedem anders sein, bei dir ist es letztlich denn doch zur Op, gekommen, man wird sehen.

Meiner Frau hat es nicht geholfen, habe ihm ja auch nicht davon abgeraten.

Gruß

Anton

Vvo*lvoY14x7


:)D

pzhillipQpusx_1


(hoffentlich) ein Abschlussbericht

So, da ich zu diesem Thema eingeladen hatte und so viele nette Einträge erhalten habe, möchte ich dieses Thema - hoffentlich für eine lange Zeit oder sogar für immer - an dieser Stelle beenden.

Die Situation ist die, dass ich tatsächlich - nach gut 2 Wochen - quasi wieder schmerzfrei bin.

Es hat ein paar Tage gedauert, an denen nix passierte. Als Trigger war es bei mir nachweisbar die Frischluft am rechten Ohr: wenn ich ein wenig Watte in das Ohr gesteckt hatte, waren die Schmerzen sehr, sehr dumpf, fast weg. Sobald die Watte 2 min draußen war, begannen die Schmerzen sofort wieder. War ganz komisch.

Ich also immer fleißig das Keltican N geschluckt (auf Anraten meiner Hausärztin sogar in doppelter Dosis - ist rein pflanzlich, also relativ nebenwirkungsfrei) und sehr viel mit Rotlicht bestrahlt, auch im Büro auf Arbeit. Und so langsam wurde es weniger, und heute ist es nicht mehr da.

Ich danke Allen, die mir die Daumen gedrückt haben.

Was bleibt ist das Wissen um die Krankheit, die Gewissheit, dass die Entzündung nicht immer "dramatisch" verlaufen muss, und mein Daumendrücken Euch Allen da draußen im Kampf mit dieser kleinen tückischen Nervenbahn...

Machts gut, Euer Phil.

R~itax64


RE...phillippus

Freue mich für Dich! Weiterhin alles Gute und keine Schmerzen mehr!

rita64 *:)

V0olvNo|147


Re..phillippus_1

Sieht mir nicht nach Trigeminus aus, aber wer weiß?

Was für ein Glück für dich, wollen hoffen das es so bleibt. :=o

wenn aber nicht bist du bestens informiert und weiß was du machen musst!

Gruß

Anton

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH