» »

Citalopram und Alkohol

nNa>nni=82 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe mich schon im Forum umgesehen, aber konnte leider keine passende Antwort auf meine Frage finden..

Mein Arzt hat mir gestern 10 mg Citalopram täglich verschrieben.

Nun meine Frage: Wie vertragen sich die 10 mg mit Alkohol??

Die meisten hier nehmen ab 20mg aufwärts, das ist die doppelte Dosis..

Würd am FR gerne auf mein Ausbildungsende anstoßen und ungerne darauf verzichten was zu trinken.. Ich denke wenn ich die Tablette morgens einnehme, sollte das doch abends kein Problem sein, oder?

Hoffe auf schnelle Antworten, lieben Dank und liebe Grüße!

Antworten
D\ithFa26


Citalopram & Alkohol :-(

Hallo Nanni!

Ich nehme 20mg Citalopram Morgens ein & seitdem vertrage ich NULL PROMILLE!

Seit Einnahmebeginn hatte ich keinen Hieper mehr auf Alkohol. Sobald ich doch mal bei einer Einladung oder bes. Gelegenheit Alkohol auch in nur geringstem Maße (zB 2cl Bowle) trank rächte es sich am nächsten Tag mit schlimmen Kopfschmerzen. Kein Kater, sondern rasende Kopfschmerzen.

Die starken Kopfschmerzen traten auf:

nach einem Glas Weißwein ODER

2 x 0,33 Bier

oder eben einem Schnapsglas mit Bowle.

Mich würde interessieren ob auch andere ähnliche Erfahrungen mit Citalopram gemacht haben, da jeder Mensch anders auf die Medis reagiert.

Auch in der Packungsbeilage steht etwas über Alkohol - ich würde eher darauf verzichten.

Wenn doch, dann an dem Tag bzw. auch am nächsten Morgen das Citalopram morgens weglassen.

Ciao, Ditha

GhraOs-$Halm


Wenn doch, dann an dem Tag bzw. auch am nächsten Morgen das Citalopram morgens weglassen.

das kannst du dir sparen, da der Wirkstoff so oder so noch im Körper ist...

Kann sein, dass der Alk um einiges stärker wirkt, also Vorsicht mit der "Dosierung", kann sein, dass du das, was du früher vertragen hast, jetzt nicht mehr trinken kannst..

n'annia8x2


vielen Dank schon mal für eure Antworten!!

so hätte ich es evtl auch gemacht, einfach weglassen.. sooft geh ich nämlich nicht feiern! Ich ärger mich dass man sich so einschränken muss, wir haben es doch so schon nicht leicht, oder? ;-)

Alles was ich bisher über Citalopram u Alkohol gelesen habe, war dass anscheind (fast) jeder trinkt wie vorher auch..

Na ja, wahrscheinlich muss ich es selber ausprobieren inwieweit ich diese Kombination vertrage.. Habe halt einfach nur Angst dass mir irgendetwas passiert, damit meine ich nicht Kopfschmerzen, sondern irgendetwas anderes unvorhersehbares..

Wenn ich merke dass ich besser nichts mehr trinken sollte, würd ich sofort damit aufhören..

Wie vertragt ihr das Medikament denn sonst, irgendwelche Nebenwirkungen aufgetreten? Bei mir bisher zum Glück nicht.. Habe vor Jahren schon einmal ein Med verschrieben bekommen, den Namen weiß ich nicht mehr, davon habe ich Black-Outs bekommen in denen ich zieml aggressiv geworden bin.. Bin ganz froh dass bisher alles gut gelaufen ist!

l\achx007


ich habe auch citalopram genommen und alkohol getrunken und es war alles wie normal, aber ich würde an deinerstelle mit dem alkohol die einstellzeit noch warten.

D}igth6a26


Hallo Nanni!

das finde ich echt interessant, ich vertrage keinen Alkohol mit Citalopram. Sonst habe ich es gut vertagen. Und es hat vom ersten Tag an gut geholfen.

Nebenwirkung 1) trat jedoch auf wie im Beipackzettel zu lesen; vermehrte Blutungsneigung:

Als ich mit dem Medi anfing bekam ich als ich meine Tage bekam eine mega Blutung, nicht mal die stäksten OB haben in dieser Nacht geholfen, das hat mich sehr erschreckt und ich kam erst drauf dass es vom Citalopram kam als ich eine Weile später den Beipackzettel nochmal las.

Das Problem erledigte sich schon vor der nächsten Blutung weil ich schon einen Termin zum Einsetzen für eine Hormonspirale hatte. Mit dieser wird die Blutung immer weniger und nach einigen Monaten hatte ich nur noch kaum merkliche Monatsblutung.

Nebenwirkung 2) Restless-leg Symptome (unruhige Beine) traten auf und verschlimmerten sich zu täglichen Beschwerden. Dies versuchte ich mit Mediwechsel loszuwerden und bekam Trevilor.

Das RLS war weg, Alkohol war wieder verträglich, doch geholfen hat es mir nicht gut. Hatte zu Beginn mit Müdigkeit, Lustlosigkeit zu kämpfen, dann wurde ich dazu rastlos und dann kam Schwindel. Jetzt habe ich es abgesetzt und will es in den nächsten Tagen wieder mit Citalopram & Restex (gegen RLS) versuchen. (natürlich alles mit meinen Doc's abgesprochen)

Viel Spaß bei Deiner Abschlussfeier!

Gruß Ditha

mOf80


Konnte Alk trinken wie vorher auch.

D1itshax26


Hatte heute wieder Therapiesitzung und Frau Doc hat gesagt dass bei Psychopharmaka generell Alkohol tabu sein sollte.

Als ich beim letzten mal vor einer Feier danach fragte ob ich trotz Trevilor Alkohol trinken könne sagte sie, dass ich die Trevilor morgens und am nächsten Morgen weglassen sollte wenn ich wüsste dass ich an dem Abend etwas trinken wollte und mal ein Glas Wein am Abend wäre auch ok. ??? Na was solls. Jetzt nehme ich wieder Citalopram und da vertrag ich eh nix. Also lass ich es lieber.

oYbel-xX


Meine Erfahrungen

zu Escitalopram (was ja ziemlich ähnlich ist) waren wie folgt : Im ersten Jahr der Einnahme hatte ich eine Null-Toleranz gegenüber Alkohol, wurde schon von ein paar Tropfen depressiv und hatte üble Nachwehen wie Kopfweh, Schwindel, etc.

Seit dem 2ten Jahr hat sich das genau ins Gegenteil verkehrt...seitdem kann ich Nebenwirkungs-, und oft sogar wirkungsfrei Alkohol trinken. Soll heißen, ich brauche gigantische Mengen um betrunken zu werden, und habe nie Kopfschmerzen, Kater etc. danach.

Ehrlich gesagt, die erste Variante war mir lieber, weil weniger verführerisch :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH