» »

Atypischer Gesichtsschmerz: Suche Betroffene

R8it0a6x4


Re: Anton

Hallo Anton!

Prima! Gut gemacht! Es ist ganz wichtig, dass es immer wieder neue Adressen gibt, wo man gut aufgehoben ist!

Jetzt gibt es ja schon Köln, Hannover, München und Offenbach!

Wie schon erwähnt gibt es in Wiesbaden auch eine Klinik an der diese OP durchgeführt wird! Wenn ich das nächste Mal bei meiner Neurologin bin, werde ich sie nach dem Arzt fragen! Kann allerdings noch dauern, weil ich am 9.10. erstmal für 6 Wochen von der Bildfläche verschwinde!

Liebe Grüße

rita64 :)^

V=oTlvo71G47


Re...Rita64

Kommt noch besser vor einigen Wochen bekam ich Mittag eine Anruf von einer Betroffenen Frau wollte sich bei Hampl anmelden, ging nicht Hampl meldet sich nicht mehr schaft er nicht (?) Diese auch noch relativ junge Frau lässt sich in Aachen bei ihm Operieren

[[http://www.ukaachen.de/go/show?ID=1027095&DV=0&COMP=person&NAVID=1161595&NAVDV=0]]

Danach schickt auch Sie mir alle Daten, sitze heute schon den ganzen Tag am PC habe gut anderthalb Stunden mit Anja aus Hamburg geredet und überredet sich bei Prof Ulrich vor zustellen, was ich am Montag in die wege leite, kenne die genau so gut wie dich,letztlich nicht, dann noch dreiviertel stunden nach Ludwigshafen.

Die sache mit dem Focus läuft ab nächster Woche Mittwoch, vor den Bundesrat kommt die Sache auch, die Bildzeitung kommt auch noch ins spiel.

Wie du siehst habe ich reichlich zu tun,haus verkaufen umziehen steht übernächsten Monat auch an.

Eine "Familie" habe ich auch noch, Frau Kinder und deren Kinder, morgen Geburtstag vom Enkel.

Solche Nachrichten:

Hallo Herr Ravenstein

Habe eben etwas auf ihrer Home-Page gestöbert.

Meine Oma hat seit zwei Jahren diese schlimmen Schmerzen (mal öfter, dann mal drei, vier Monate nicht mehr). Wir hatten die Schmerzen zuletzt mit homöopathischen Mitteln eigentlich ziemlich erfolgreich bekämpft aber seit zehn Tagen ist es so schlimm, daß sie sich nicht mal mehr reden (geschweige denn essen traut).

Ich lese jetzt hier ständig was von einer OP, aber das Problem ist daß meine Oma schon 84 Jahre alt ist.

Daher halte ich eine OP für zu gefährlich.

Ich hätte auch gerne gewußt ob es wirklich gute (und vor allem hilfreiche) Medikamente gibt.

Ich wüßte wirklich gerne ihre Meinung dazu.

Wurden gestern gut zwei Uhr.

Deutschland ist voller


TRIGEMINUSNEURALGIE!

Gute Nacht

Anton :)^

Vuolvoa1x47


Jetzt gibt es ja schon Köln, Hannover, München und Offenbach

Günzburg bei Ulm

Habe mit Frau Michels etwas länger unter halten und stellten Fest Sie hat bei mir im Nachbarort eine Schwester Wohnen, wo Sie vor kurzem gewesen ist,

SUCHE IN DER GEGEND VON HAMBURG DRINGEND SO EINE KLINIK! Anja müsste dann nicht nach Offenburg wird überall als Simulantin abgewiesen dabei hat Sie |-o ohne ende

LJaFra-Alxice


Liebes Forum,

und ich suche eine gute Klinik in Bremen und Umgebung. Das INI in Hannover ist eine private Klinik und das ist für viele nicht bezahlbar. Auch nicht für mich. Es müssen doch auch andere Kliniken, Ärzte geben, die sich mit Trigeminusnerv auskennen und keine private Klinik sind und gut von Bremen zu erreichen sind.

Übrigens, ein Vorstellungstermin bei Prof. Hampl ist innerhalb weniger Wochen möglich!

LG

VHolv!ox147


[[http://www.schmerztherapeuten.de/pages/suche_plz2.html#anker_28]]

Zum letzen mal 23 Stück in Bremen und drum rum

hier in dem Forum schreiben immer die selben, müsstest den vielleicht mal eine Zeitungsanzeige aufgeben

oder mal deinen Arzt fragen, ob er nicht einen besseren weiß.

LUara-ADlice


Guten Morgen,

[oder mal deinen Arzt fragen, ob er nicht einen besseren weiß. ]

Anton, das wäre das erste Mal, dass ein Arzt einen anderen empfiehlt...

[hier in dem Forum schreiben immer die selben]

Ja, aber manchmal kommen auch neue Leser/Betroffene dazu.

Das Rote Kreuz Krankenhaus hat eine Schmerzklinik, baut sich zum Schmerzzentrum aus. Da ist man bestimmt sehr gut aufgehoben. Ich werde mal berichten wie die Betreuung und Umsorgung so ist. Es gibt im Klinikum-Mitte Bremen eine neurochirurgische Abteilung. Dort gibt es wie in der Uniklinik Köln eine offene Sprechstunde. Ich kann noch nichts sagen wie dort die fachliche Kompetenz hinsichtlich des Trigeminusnevs ist. Wer dort war, könnte ja mal berichten....

Gute Besserung und viel Behandlungserfolg wünsche ich euch!

LG

VNolcvo1x47


Re..Lara-Alice

Sicher kommen neue dazu, die meisten lesen die Überschrift vorgehender Beitrag, in den meisten fällen war es das dann schon.

Wenn ich meine Page eingebe und den Betroffenen nicht direkt anspreche wird drüber weg gesehen, leider.

Wenn du nach Köln möchtest und einen Termin dort hast beantrage eine Fahrtkosten Erstattung bei der Kasse.

Obwohl Prof Hampl reichlich zu tun hat

wäre immer noch das beste gehe mal davon aus das Rita dir das auch schon gesagt hat, Morgen mache ich für Anja aus Hamburg einen Termin in Offenbach.

Bei euch ist immer noch Hinterland in sachen Trigeminus, dort ist immer noch die Schulmedizin vorrangig, es kann nicht sein was nicht sein darf.

Egal wie du dich entscheidest, mach was draus, gib nicht auf.

Gruß

Anton

Lfara-nA2lice


Lieber Anton,

danke für deinen Zuspruch und Tipps.

Einen Termin bei Prof. Hampl habe ich (Ende Oktober). Das Medikament Gabapentin hilft mir im Moment ganz gut. So habe ich wenigstens einen klaren Kopf, meine nächsten Schritte zu planen. Ich habe für mich jetzt eine innere Liste, wie ich vorgehen werde. Ich werde weiterhin zum Neurologen gehen, die ansässige Schmerzklinik hier aufsuchen und nächsten Monat zu Prof. Hampl gehen. Dann werde ich mehr wissen und vielleicht wird meine Diagnose ,,Trigeminusaffektion" ja noch einmal revidiert. Die Diagnose ,,atypischer Gesichtsschmerz" war ja auch nicht zutreffend.

Ja, Bremen scheint wirklich Hinterland sein, was die Behandlungsmöglichkeiten des Trigeminus angeht. Schade für alle Betroffenen hier in Norddeutschland.

Ich gebe nicht auf und ich werde dafür kämpfen, dass ich mein altes Leben zurückbekomme.

LG

gonagDflo{w880


Meine Partnerin leidet seit 6 Monaten unter ständigem schmerzhaften Gesichtsschmerz. Ihr wurden bereits 3 Zähne gezogen, was aber keine Besserung brachte. Neurologische Behandlung mit Tegretol, Lyrica, Gabamentin und Saroten brachten keine Besserung. Auch MRT brachte keine Hinweise.

Jetzt ist sie bei einem anderem Zahnarzt. Es wurde ein 3D Kiefer CT gemacht.

Darauf war zu sehen, daß im Unterkiefer eine Nerv-Entzündung vorlag. Der Zahnarzt isolierte den Nerv mit einem Plastikplättchen. Meine Partnerin kann nach der OP noch nicht richtig sprechen, aber ich hoffe, daß dies die Ursache für den Gesichtsschmerz war.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH