» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

SJcfhwinUdelOlwiver


hallo hofi schön das du schreibst. tja scheinen wohl alle wundergeheilt zu sein. :-) also mir geht es soweit gut. aber gestern hab ich wieder nen schlimmen vorfall bei obi gehabt. mir war schon schwummerig auf dem weg dahin. und bei obi dann kam ich mir vor als wäre ich total betrunken. naja und dann wurd ich nervös und dachte ich werde ohnmächtig. mir war schlecht und mega schwindelig. hab alles verschwommen gesehen und hatte schweissausbrüche. nach ca. 5min war es aber zum glück wieder geschichte. kennst du das auch n der form? das hatte ich nun in der form zum 2. mal. dezember ist aber sehr spät für nen psychologen. naja aber ist ja auch schwer überhaupt einen zu bekommen bei den wartezeiten.

lg oliver *:) *:) *:)

Hlo#fix86


Ja genauso habe ich das auch immer wieder ich denke das war bei dir früher auch öfters oder ich habe morgen um 12 ein erst gespräch bei dem therapeuten mal sehen wie es wird und wie ich es schaffe.

Hatte so einen anfall vorhin erst wieder bei medimax ein elektro laden hier bei uns

SochwindDelOlivxer


boah ätzend. naja so schlimm hatte ich es bis jetzt aber nur 3-4mal. naja aber da können wir wohl alle nix dran ändern ausser cool bleiben. habe eben wieder am roller geschraubt ;-)

S5ybjillenfrcank


Hallo alle miteinander das kenne ich auch da kommt alles zusammen man denkt man kippt um einen wird es heiss kalt und so weiter ich habe heute auch solche schwindelanfälle seit nachmittag hoffe die gehen weg muss morgen arbeiten wenn es gar nicht geht rufe ich auf arbeit an aber erst mal sehen abwarten man muss sich halt zusammen reissen habe heute von der rentenversicherung post bekommen mein arbeitgeber muss so einen zettel aussfüllen was ich verdiene da hab ich dort angerufen wofür da hat die gesagt weil rente bekomme ich sage noch nicht und da sagt sie das brauchen wir damit sie das berechnen können vielleicht hat es ja geklappt und ich bekomme die woche noch bescheid das wäre echt klasse wieder eine sorge weniger weil mit der belastung kann ich nicht mehr vollzeit gehen ünmöglich habe jetzt schon macnche tage zu ruddern wie soll das erst mit vollzeit werden.Oliver ich denke dein roller war neu warum schraubst du da schon wieder.

H-oLf_i8x6


Mein schwieger vater der bekommt nun auch wieder rente bei dem ist es aber so fdas er nicht mehr als 3 stunden arbeiten kann der hat das gleiche aber auch schon jahrzehnte.

Mal sehen was das morgen wird wenn ich zu dem therapeuten muss wie ich das überstehe mir geht es jetzt schon dreckig aber eigentlich habe ich mich vor nichts mehr gedrückt. mal sehen was geschieht.

Ich bastel immer noch an meinem 1er golf, ich denke mal er wird ein wenig was getunet haben.

Naja ich habe das problem nicht ich arbeite jetzt von zu hause aus, bin am überlegen ob ich noch ne werbung schakte und biete den leuten auch heim arbeit an, naja mal sehen es klappt ganz gut bei mir, meine probleme sind auch weniger geworden nicht ganz weck aber sehr reduziert

s^chwindUexlsylvi


heute habe ich den mut mir mal alles von der seele zu schreiben.

seit 1 jahr leide ich nun an diesem schwankschwindel. in panischer angst ging ich damals zu meinem hausarzt. da meine ärztin mich schon lange kennt, habe ich mich ihr anvertraut.

ich habe schon seit länger zeit unglaubliche angst ernsthaft krank zu sein. das fing vor 5 jahren an. da hatte ich eine eileiterschwangerschaft und verlor dabei mein 2. kind. mein sohn war zu dieser zeit 2 jahre alt. mein wunsch war es immer eine heile eigene familie zu haben mit mindestens 2 kindern. da ich nur noch einen eilieter habe ist die chance kinder zu kriegen nun geringer. leider ging ein jahr später meine ehe in die brüche. ich zog zurück in meine heimat (von Düsseldorf nach reutlingen) und nahm meinen sohn mit. mein eheman war fix und fertig da er seinen sohn dadurch ja kaum noch sehen konnte. aber ich mußte nach hause zurück. habe dann nach einiger zeit einen neuen partner gefunden. leider hat sich dann rausgestellt daß er keine kinder zeugen kann. ich blieb bei ihm. ich dachte mit der zeit würde ich es schon verkraften (mittlerweile sind wir verheiratet). leider kann ich mich mit der tatsache nicht abfinden nur ein kind zu haben und es auch noch in den ferien und feiertagen abgeben zu müssen. ich weiß papa und kind haben ein recht sich zu sehen.

das alles hat mich in eine art depression gestürzt und ich bin tagtäglich nur am dauergrübeln. meine ärztin meint, daß mein schwindel daher kommt. ich habe akkupunktur bekommen und konnte mich bei ihr ausheulen. ich nehme nur pflanzliche medikamente (dystologes S).

der schwindel ging dieses jahr zurück und nun ist er wieder voll da. beim HNO und beim Orthopäden war ich. Habe dann Krankengymnastik bekommen da ich blokaden im Bereich der Nackenmuskulatur habe.

Bin ehrlich gesagt fix und fertig mit den Nerven. Denke jeden tag nur noch an meinen schwindel und habe irre angst vor Krebs oder einen Tumor, MS ect.

zudem kommen immer andere symstome dazu, die ich nicht richtig einordnen kann, kribbeln in den Händen, druck unter den augen, ab und zu sticht es irgendwo am körper, ....werde noch verückt. zum neurologen bin ich noch nicht gegangen . habe keinen mut. wenn was schlimmes rauskommt, wer sorgt dann für meinen sohn? fühle mich, als ob ich aus dem teufelskreis nie mehr rauskomme.

ich hoffe daß ich nicht allzu verworren geschrieben habe.

L`upio04x9


wenn was schlimmes rauskommt, wer sorgt dann für meinen sohn?

Hallo Schwindelsylvi,

selbst wenn Du wirklich "was schlimmes" hättest, wäre es für Deinen Sohn (und für Dich) besser, es würde jetzt rauskommen als irgendwann später.

Du solltest zu Deiner eigenen Beruhigung zum Neurologen gehen, aber was Du beschreibst, ist eigentlich der klassische Teufelskreis einer hypochondrischen Angststörung.

Die jeweiligen Auslöser sind verschieden, aber was dann folgt, ist eigentlich immer das gleiche. Angst, Symptome (Leitsymptom Schwindel) - noch mehr Angst, noch mehr (oder verstärkte-) Symptome - usw.usw.usw...

Dieser Teufelskreis kann nur bei der Angst-, nicht bei den Symptomen durchbrochen durchbrochen werden.

Dazu gehören einerseits zwar die Untersuchungen bei den Fachärzten, erfahrungsgemäß beruhigen aber die befundlosen Untersuchungen nur für kurze Zeit, wenn die körperlichen Symtome anhalten.

Der Neurologe wird Dich auch beraten können, was man in psychologischer Hinsicht therapeutisch machen kann, um aus diesem Loch wieder rauszukommen.

Es ist zwar nicht einfach und geht auch nicht schnell, aber jedenfalls sind Angststörungen behandelbar und Heilung ist möglich, wenn man sich ernsthaft für diesen Weg entscheidet.

Alles Gute & Grüsse !

Lupo

Hwofix86


Ich stimme lupo zu es geht alles wieder weck.

Es ist das beste wenn du dir die gewissheit holst das es nichts ist, geh ruhig hin heutzutage gibt es fast nichts was nicht geheilt werden kann.

Schau ich habe auch eine zeitlang gedacht es geht nicht mehr weck etc. aber es geht ich habe mein leben auch wieder einigermassen im griff ich sollte am freitag zu einem therapeuten aber ich bin nicht hingegangen nicht weil ich angst hatte sondern weil mir der mann schon am telefon richtig unsympatisch war.

Ich weis nicht war ganz komisch aber ich wusste das ich mit ihm nicht auskommen würde.

Naja jetzt werde ich sehen ob ich es langsam alles schaffe vieleicht ist es auch weil der rest alles wieder klappt.

L.ulu4c56


hallo leute,

war schon länger nicht mehr drin hatte einfach keine zeit!!

mir ging es jetzt die letzten wochen ganz gut aber seit ein paar tagen habe ich das gefühl ich bekomme nicht genug luft, das heißt ich hab edas gefühl das ich wenn ich einatme mich total anstrengen muss und irgedwas mir den hals zuschnürt.

wollte fragen ob ihr das kennt mache mich verrückt, und denke ich ersticke gleich!!!

HILFE bitte schreibt mir

lg *:)

Hbokfi8x6


Ich habe ab und zu das gefühl das ich nicht genug luft holen kann als wenn jemand auf meinem brustkorb sitzt aber das ist alles schwachsinn.

Es ist schon echt hard was einem die psyche für streiche spielt mir ging es tange lang super die letzen beiden tage ging es mir wieder schlecht zbs heute ging es mir die ganze zeit gut ich kegte mich hin zum schlafen weil ich müde war bin aufgesatnden da ging es mir dreckig die ganze zeit dauerschwanken aber naja mittlerweile kann ich damit umgehen

Sochwind-elOMlivexr


tja lulu also diese phase hatte ich vor meiner schwindelkarriere. aber ich sage dir wenn du dich nicht zu sehr drauf einlässt verschwindet das auch wieder. hatte das ca. 4wochen. also kopf hoch ;-)

lg oliver *:) @:) :)*

H@ofix86


Da muss ich schwindeloliver recht geben destoweniger du dem beachtung gibst desto weniger wird es du musst dich selber immer wieder konfrontieren sonst geht es nie weck

SJchwind,elO,livexr


joa tach wollt mal wieder was da lassen. hab die letzten tage wieder mit mir zu kämpfen und muss wirklich aufpassen das ich nicht wieder depri werde und alles von vorn los geht. das komische wenn ich mir hinen rechts in den nacken drücke kribbelt die seite fürchterlich bis ins gesicht. sind das verspannungen ??? habt ihr ähnliche erfahrungen? übrigens ist mir danach auch immer schwindelig. mhhh.

lg oliver *:)

H'ofi8x6


Joa das sind verspannungen ich habe die immer links im nacken wenn sie ganz schlimm sind dann zihet das über den ganzen lat.

Ich habe die letzten tage auch mit mir zu kämpfen aber naja scheis drauf genaus ist es bei mir auch ich lasse es erst garnicht über mich kommen

Mga;tzen_HH_


@ olli,

das hört sich sehr nach Panikanfällen an....

Ich hatte das auch, nachdem mein Gleichgewichtsorgan das 1. mal ausviel.

Ich hatte im Unterbewußtsein solche Angst vor schwindel, das ich kaum rausgehen konnte.

Wenn ich zu hause war war bis auf einen leichten dauerschwindel alles okay, aber sobald ich draußen war, irgenwie einkaufen oderso, hab ich nen Anfall bekommen.

Herzsrasen, schwitzige Hände,schwindel das ich kaum laufen konnte, druck auf den Ohren, seh störungen, kribbeln am ganzen Körper...ich dachte echt ich muß sterben!

Einmal bin ich dann mit vollgas und Warnblinker zum krankenhaus geafhren in dem Glauben ich würd gleich Tod umfallen....naja, alles gecheckt und alles war okay!

Kaum zu glauben was Psyche und Angst alles ausmachen kann....

Bei mir hat ne Psychologin und das Medikamennt Citalophram geholfen.

Heute gehts mir "relativ" gut, kann normal leben und fahre sogar Motorrad.

@ schwindelsylvi

Sorry wenn ich das so hart sage, aber du steigerst dich da rein.

Wenn du wirklich etwas schlimmes hättest, dann hätten die es schon gefunden, oder du wärst schon Tod umgefallen.

Hab keine Angst vorm neurologen,der mißt nur deine Hirnströme und wird dich dann zu einem Psychologen schicken, weil es bei dir ganz nach Angstschwindel/Hypochonder aussieht.

Das ist nicht böse gemeint, ich weiß wie schlimm das sein kann, ich dachte auch mal ich müßte sterben, und als ich gemerkt hab das es nicht so war WOLLTE ich es, weil ich nicht so weiter leben wollte.

Aber wie gesagt, wäre es was schlimmes hätten sie es entdeckt.

Und an schwindel stirbt man nicht, und man mag kaum glauben was die psyche auslöst.

Du mußt gerade für deinen Sohn stark sein und dich da durchbeißen!

kämpf gegen an!

Der 1. Schritt ist zum Neurologen gehen und ihm ALLES erzählen, er wird dir sicher helfen können.

Und wenn nicht, kannst du mich jeder Zeit anschreiben.

Lieben Gruß euch allen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH