» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

EMstZherx67


Hi Lupo,

Du hast Post @:)

Esther

j'oco;sity


Hallo Ihr

Ich war heute beim Neurologen

Gehirnströhme gemessen & nochmal den Gleichgewichtssinn geprüft

Es ist alles in Ordnung.

Die Neuroligin sagte dann dasselbe wie der HNO: "Sie haben extreme Verspannungen in der Schulter und man sollte nach ihrer Halswirbelsäule beim Orthopäden schauen lassen."

Mein Schwindel wurde nach dem HNO Termin noch viel schlimmer. Ich gehe kaum mehr aus dem Haus, wenn ich ihn habe... Meinen Rücken trainiere ich nun seit 2 Wochen (früher ging nicht, da ich meine Weißheitszähne rausmachen hab lassen) und bestrahle ihn ebenfalls regelmäßig mit Rotlicht.

ALso mein nächster Schritt ist der Orthopäde Anfang Dezember. Ich berichte euch dann, was dort rauskam.

*:)

lxuk@ibukxi


Hast du schon ein MRT machen lassen? Hast du den schwindel nur phasenweise?

j=ocoxsity


Nein, die Neurologin meinte es gibt absolut keinen Grund mich dahin zu schicken

K+_Gyast


Ich habe damals einen anderen Neurologen aufgesucht und gesagt, ich möchte das MRT. Die Ärztin sagte: ok.

zu Ihrer Beruhigung, und es war auch so, als sie dort nichts fanden, war ich echt beruhigt. An deiner Stelle würde ich den Orthopäden abwarten, ich finde das ist wichtig, und dann weiterschauen. Ich bin damals auch keinen Schritt mehr vor die Haustür gegangen, Als ich dann wusste, das organisch alles ok war, versuchte ich schrittweise wieder rauszugehen. Erst um das Haus, dann paar Meter weiter, dann noch weiter und das jeden Tag einmal, somit kann ich heute wieder rausgehen. Das ist meine Erfahrung, die ich gerne an dich weitergeben wollte. Gib nicht auf ! :)z

lZukMibuki


Hallo!

Ja, ich kann auch kaum noch vor die Tür. Bin auch froh, daß ich zum MRT soll, so lebe ich ständig im Ungewissen. Die Osteopathin konnte mir schon etwas Beruhigung geben, indem sie stark davon ausgeht, daß es von der HWS kommt, aber trotzdem ist es, glaube ich, super wichtig, alles abgecheckt zu haben. Habe so Angst davor, aber ich weiß, ich muß dadurch, denn wenn wirklich nichts schlimmes dahintersteckt, wäre ich doch sehr beruhigt.

Das wird ein harter Weg, aber ich muß ihn gehen. Auch wenn es die HWS ist, wird man durchs MRT feststellen, was genau mit der HWS los ist ( Bandscheibenvorfall....), und man ist einen Schritt weiter.

Liebe Grüße, Karina

S^tutt'gart0er3x5


Hallo Leidensgenossen, habe mich ein wenig reingelesen und erkenne vieles wieder. Kurz zu mir: ich bin 41 Jahre jung und aus Stuttgart.

Ich hatte im Juni 2007 eine sehr starke Panikattacke( was ich damals nicht wusste) und wurde in die Neurologie eines Krankenhauses eingeliefert. Ich konnte in der ganzen Zeit vor lauter Schwindel nicht eigenständig laufen.

Nach einer Woche wurde ich ohne Befund entlassen. Die nächsten drei Monate verbrachte ich nur zuhause, da der Schwindel so extrem war, das ich das Haus nicht mehr verlassen habe.

Dann wurde ich aktiv und bin in eine Psychsomtische Klinik in Stuttgart die sich auf Phobischen Schwankschwindel spezialisiert hat und war dort 3 Monate.

Der Schwindel war zwar nicht weg, aber er wurde erträglicher. Nach meiner Entlassung habe ich an den Ängsten( von denen der Schwindel ja kommt) gearbeitet. Ich bin z.B. regelmäßig geflogen und Bahn gefahren( da hatte ich wegen der Angst vor Panikattacken vermieden).

Seit ich mein Programm durchgezogen habe bin ich seit 3 Monaten Schwindelfrei und es geht mir wirklich gut.

Die Schwindelzeit war wirklich die Hölle und ich kann wirklich nachvollziehen wie es ist wenn man denkt, das der Schwindel nicht mehr geht.

Ich hoffe ich habe durch meine lange Schilderung niemanden gelangweilt und kann einigen Mut machen das man gegen den Schwindel etwas tun kann.

Für Fragen kann man mich gerne Anschreiben.

Grüsse aus Stuttgart

Mark :)^

lHukiZbu@ki


Hallo Mark!

Ich freu mich für dich. Keinen Schwindel mehr zu haben ist bestimmt das allergrößte....

Psychischen Schwindel kenne ich aus der Vergangenheit auch ( Panikattacken... ), war auch in einer Klinik, habe VT gemacht...

Leider ist dieser Schwindel HWS- bedingt. Trotzdem kommt natürlich manchmal die Angst dazu, und das Rausgehen wird zur Qual, schiebe dann meistens Panikattacken. Aber ich sage mir immer, Augen zu und durch! Ich weiß es ja aus Erfahrung. Nächste Woche zum beispiel habe ich einen Orthopädentermin bekommen, mir wird jetzt schon schlecht, wenn ich daran denke, das ich da mit dem schwindel und der Gangunsicherheit hin muß, oder zum MRT. Aber ich weiß auch, das ich da durch muß, so kann ich wenigstens dem Angstschwindel entgegenwirken...

Aber, es ist immer wieder ein schwerer Gang....

Liebe Grüße, Karina

Srtutt"ga]rterx35


Hallo Karina, die "schweren Gänge" kenne ich zur genüge. Hatte ja in den 3 Monaten auch ca. 20 Arzttermine, die ich aber nur in Begleitung geschafft habe.

Ich denke mal der erste Weg zur Besserung ist es zu akzeptieren das die Psyche so etwas mit einem anstellen kann.

Bei mir wurde es besser, als mir das bewusst wurde.

Wünsche Dir viele Glück bei deinem "Gang".

Gruss Mark *:)

lGukibpuk8i


Danke dir Mark!

jDocosiitxy


Also gestern war ich beim Orthopäden.

Nach einer Röntgenaufnahme sagte der Arzt zu mir, dass meine Halswirbelsäule zu "gerade" ist und es dadurch durchaus zu Schwindel kommen kann.

Dann sagte er, dass er mich spritzen könne, aber es lieber erstmal mit Tabletten versuchen möchte.

Dann verschrieb er mir "Vertigoheel" Tabletten (homöopathisch) 3x2 am Tag & 6 Mal Krankengymnastik.

Ich hoffe, dass irgendwas davon helfen wird....

l,ukibxuki


Ja, Vertigoheel nehme ich auch schon länger, wirklich helfen tun sie bei mir nicht, leider.

Schade, das es gegen Schwindel nichts richtiges gibt. Das wär doch was.

Hat er dir das mit dem Spritzen erklärt? Was wird da gespritzt?

MRT war noch kein Thema?

Wie siehts momentan mit deinem Schwindel aus?

Bei mir düselt es nur im Kopf, kann gar nicht raus....

Habe kurzfristig für nächsten Donnerstag einen Orthopädentermin bekommen, weiß so nicht mehr weiter. Hoffe, er kann die HWS noch mal röntgen.

Wie geht es dir, wenn du zum Arzt mußt? Hast du auch Angst? Ich habe schon bammel vor morgen, wenn ich raus soll, zum Augenarzt..

Viele Grüße, Karina

HOofxi86


so damit hier das ding nicht einschläft schrfeibe ich mal wie es bei mir so geht.

Also im moment ist es ganz erträglich habe am 13.01 meinen ersten Termin beim Psychotherapeuten.

Das mit der HWS bekommt irgend wie jeder gesagt und bei jedem wird auch was festgestellt aber irgend wie hilft es bei niemanden.

Ich hoffe und wünsche jedem das es evt. nur daran liegen tuht, bei mir ist er zu 100% nur psychisch weil es kommt und geht wie es will bei mir

liu4kibnukki


Hallo Hofi!

Viel Erfolg mit der Therapie, damit kommst du bestimmt ein Stück voran...! Ich selber habe ja auch jahrelang eine Therapie gemacht. Da kam und ging der Schwindel immer.

Nur jetzt ist es kein psychischer Schwindel, leider... Durch die Geburt meines Sohnes ist viel aus dem Gleichgewicht geraten, was viele Beschwerden mit sich zieht. Ich hoffe, das in absehbarer Zeit Besserung eintritt, das wäre mal was.

Ich wünsche dir und den anderen ein schwindelfreies Wochenende!

Viele Grüße, Karina

H$ofi8x6


Bist du dir denn sicher das es kein psychischer schwindel ist ???

Wenn ja woher weist du das ???

Weil belegen kann man das nicht also man kann es nicht feststellen leider

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH