» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

U]llix 1


Hallo

ich bin neu hier und auch ein Schwindelpatient............leider kann mir niemand helfen weil keiner weiß was ich habe und woher es kommt .............mit der Angst habe ich auch zu tun aber nur dann wenn der Schwindel auftritt !!! Meine HÄ sagte es kann von der Psyche kommen und ich sollte mal zur therapie.......aber bei uns ist so lange wartezeit unter 1 Jahr ist da nichts zu machen!!! Was kann ich noch tun ?? Weiß einer Rat?? Wäre sehr dankbar

LG Ulli 1

Haofix86


Hallo ulli das mit der langen warte zeit ist echt mies hatte auch lange warten müssen, ich kann dir nur raten lies dich hier mal rein das hilft meistens schon wenn man liest das man nicht alleine ist.

Hast du schon sämtliche untersuchungen durch?

louk*ibuxki


Hallo!

Möchte mich einmal kurz einklinken. Ich leide seit 2 Jahren unter Schwindel, habe nun morgen einen MRT- Termin ( HWS ). Habe ziemlich doll Angst, weil ich gerade in der Rückenlage mehr Schwindel habe. Hatte von euch jemand schon ein MRT gehabt? Wie habt ihr das dann mit dem Schwindel ausgehalten ( Ihr leidet ja teilweise auch unter Ängsten bzw. Panikattacken )?

Viele Grüße, Karina

H_ofi8x6


Hi ja ich leide auch unter angst-panikattacken und teilweise auch unter sehr starken.

Ich habe so eine untersuchung noch nicht gemacht. Kann dir dazu deshalb leider nichts sagen aber versuch einfach die ruhe zu bewahren.

Und mach dich nicht vorher schon fertig das war auch immer mein fehler das ich mich vorher immer übelst fertig gemacht habe.

U{llig 1


Hallo Hofi86,

Ja ich habe alles was es an Untersuchungen gibt durch !!! Hoffe ich zumindest!!! Ich wüsste auch nicht was ich noch machen kann !!! Das einzige wo ich noch nicht war ist beim HNO Arzt . Ich habe aber gelesen das man nur zum HNO Arzt gehen braucht wenn man den Drehschwindel hat ich habe aber diesen Schwankschwindel !! Oder habe ich da was falsches gelesen?? Vllt weißt du ja was darüber!! Das mit der Panik habe ich auch dagegen nehme ich aber ein Pflanzliches Mittel was echt wunder wirkt !!!!

LG

LuupXo0-4x9


Hallo Ulli,

also ein mal sollte man schon zum HNO-Arzt gehen, wenn man mit Schwindel zu tun hat damit die Funktion der Gleichgewichtsorgane geprüft wird.

Allerdings - insofern ist deine Information richtig - spricht dauerhafter Schwankschwindel erst mal eher nicht für eine HNO-Ursache.

Wenn Du zudem mit Angst/Panik zu tun hast, könnte es tatsächlich das Symptom einer Angststörung sein.

Dann solltest Du halt dagegen etwas machen.

lEukibuxki


Hallo!

Ich habe mein MRT geschafft ( Schädel )!!! Habe mir einen Beruhigungssaft geben lassen, der mich runter geholt hat ( habe am ganzen Körper gezittert und Panikattacken gehabt ). Durften mir dann sogar Kontrastmittel spritzen.

So, morgen noch mal ein MRT ( HWS ), ich werde dann gleich wieder nach dem Saft fragen...

Liebe Grüße, Karina

Hkofi8x6


Ich muss ganz ehrlich sagen ich habe fast garkeine untersuchungen gemacht.

Ich bin bei meiner ersten harten attacke ins kh gekommen dort wurde langzeit ekg gemacht herz ultraschal etc. ohne befund auch die blut werte etc waren super.

Das waren meine einzigen untersuchungen die ich habe machen lassen.

Weil wenn es körperlich wäre würde es nicht verschwinden wenn ich abgelegt bin oder wieder kommen wenn ich nachdenke.

Das ist doch super das du das alles geschaft hast und du wirst sehen das es ohne befund ist dein MRT.

cxvm


Hallo,

ich möchte von Euch mal wissen, ob Ihr außer dem Schwindel und eingen weiteren Symptomen auch oft das gefühl der totalen Überforderung habt?

Mir fällt schon seit einiger Zeit auf (auch schon vor dem Schwindel) dass ich teilweise gar nicht richtig belastbar bin. Ich arbeite "nur" Halbetage, also sprich bis 14.00 Uhr, habe keine Kinder, also keine Doppelbelastung und bin trotzdem oft fix und fertig, wenn ich nach Hause komme, könnte ich oft heulen.

Ich frage mich dann immer wie das Frauen machen die Arbeiten und Kinder haben? Gut ich habe schon einen stressigen Job, sprich viel zu tun, aber er macht mir trotzdem auch Spaß. Ich bin nur sehr oft gereizt und denke immer ich schaffe das alles nicht mehr. Kennt ihr das auch?

Liebe Grüße

Claudia

Hxof:i8x6


Hi, ja das kenne ich auch das können gründe für den schwindel sein, überforderung stress etc.

bjons0aidxogge


Hi cvm...Hofi86....es gibt eine Erkrankung die heißt Adrenal Fatigue...habt ihr davon schon mal gehört...wenn nicht schaut mal nach. www. adrenal-fatigue.de Vielleicht kommt euch ja einiges bekannt vor.

br!mZli83


Hey ihr Lieben,

nachdem ich länger nicht im Forum war, wollt ich mal wieder schreiben. Bei mir geht der Schwindel leider auch wieder los. Hab vor ca. einer Woche mein Dauermedikament Vertigo Meresa abgesetzt und schwup war der Schwindel wieder da. Ich habe permanent das Gefühl meine Beine nicht richtig zu spüren und wegzukippen. Mir schwankt es von einer zur anderen Seite...ständig. Leider weiß ich momentan gar nicht mehr was ich machen soll. Untersuchungen sind alle erledigt. Jetzt bleibt ja eigentlich nur noch der Psychologe, oder?

Hat denn jemand von euch schon Erfahrung damit? Wär lieb, wenn ihr mir antworten könntet, denn ich bin zur Zeit echt verzweifelt zumal auch noch bald meine Prüfungen beginnen und ich gar nicht weiß wie ich das mit dem Schwindel schaffen soll. %-|

Danke schonmal im Voraus.

Liebe Grüße @:)

knekks


hallo an alle...

ich bin nur zufällig auf diese Seite gestoßen. Ich suchte etwas pflanzliches gegen Schwindel.

Es fing bei mir alles so an:

Vor etlichen Jahren nach einer Erkältung ,mit viel husten und naseputzen, war mir beim Kopfdrehen schwindelig. Also gin ich ab zum Arzt. Er sagte mir das seien Verspannungen. Und verschrieb mir Vertigo. Ok alles gut geholfen, war alles nach 2 Tagen wieder weg. Es waren wirklich die Verspannungen.

Bei mir ist es wirklich so, dass wenn ich mal 2 schwere Tüten trage, dann verspanne ich sehr schnell.

So, vor knapp 2 Wochen fing der richtige Horror an. Ich mache seit ca. 3 Wochen Diät( Ess nur morgens und Abends etwas weniger. Mittags immernoch soviel ich kann. Hab es nicht eilig mit dem abnehmen.)

So, vor 2 Wochen also hab ich probiert mit dem rauchen aufzuhören. In der zeit fühlte ich mich sehr müde und schlapp. 2 Tage später fing mein Herzstolpern, was der Arzt nach Ekg als Tachykardie feststellte, wieder an.( Nehme deshalb seit über einem Jahr schon Beta-blocker: Metoprolol und war bis da beschwerdefrei).

So, ich nun zum Arzt, der mir das aufschrieb, also mein Hausarzt, er sagte das käme sehr wahrscheinlich erstmal vom Stress wegen des Nicht- Rauchens.

Nun gut, ich über seine Worte nachgedacht und mir natütlich wieder Kippen gekauft.

Nach erneuten 2 Tagen gíng es mir damit besser und war auch nicht mehr so müde, was wohl schon der leichte Entzug war.

Letzten Montag dann, ich war auf der Arbeit, rief die Kollegin an, und sagte sie könne nicht kommen. Nach der Mittagspause war aich also Nachmittags allein auf der Arbeit. Arbeite als Arzthelferin und es waren sehr viele Leute bestellt, war ja nicht eingeplant, dass einer alleine arbeiten muss.

Es war wirklich so voll ich kam mit der Arbeit gar nicht hinterher.jedesmal wenn die Tür aufging hatte ich Panik, dass noch eine Horde reingestürmt kommt. Ich hatte überhaupt Angst, wenn die Tür aufging. Ich hatte richtige Schweißausbrüche und war kurz davor rauszurennen.

nachdem der Tag dann geschafft war und ich zu Hause war, bemerkte ich schon die erste schreckhafte veränderung, wobei mir das Herz in die Hose rutschte. Ich hatte plötzlich heftige Unterleibsschmerzen und bekam auf einmal meine Blutung. Obwohl ich die gar nicht hätte kriegen dürfen, denn ich bekomme schon läner die 3 Monatsspritze, bei der man keine Blutung kommt.

Naja, die kam wohl von Stress, denn am nächsten Tag war sie wieder weg. Aber seitdem habe ich diesen Schwankschwindel.Am Anfang war es auch so, dass wenn zu hause mir´t mir geredet wurde, dass war ich so angespannt und nervös glaube ich, die Stimmen hörten sich ganz komisch an und ich brauchte absolute ruhe. Bin seitdem nicht mehr mit Elan auf der Arbeit dabei. Habe Angstattacken. ( Bin eh ein Änsgtlicher Mensch. Immer wenn ich irgendwas hab, denke ich, es ist was ganz schlimmes.)

Wenn ich sitze oder liege, gaht es mit gut, nur, wenn ich stehe oder laufe, dann kommt der Schwankschwindel so plötzlich. Dann bekomme ich Angst, es wird mir warm, ich kann niemandem mehr zuhören und ich konzentriere mich nur auf mich in dem Moment. Auch im Laden gestern: Ich weiß nicht was zuerst kam schwindel und dann die Angst mit schweiß, oder die Angst und dann der schwindel. nja und dann war der Einkaufsbummel mit meiner schwester natürlich gelaufen. Ab da dachte ich nur noch da dran und es kam natürlich auch.

neurologie: Ohne Befund.

CT: Ohne Befund

Orthopädie: Wurde eingerenkt, half aber nix.

Meine Neurologin meinte, nachdem ich ihr dass alles mit dem stressigen Tag erzählte, dass sie ein seelisches Problem sieht.

habe erst wieder nächste Woche dort einen Termin, und mir heute etwas gegen schwindel in der Apo besorgt: Vertigo heel und vertigo die chemischen(rot-grüne kapseln).

Hab 2 vertigo heel geschluckt und jetzt gleich Angst aufzustehen, dass es nix hilft gegen den Schwankschwindel.

Manchmal zittern mir dabei richtig die beine oder sie werden ganz weich. das ist so schrecklich. denn ich bin ein mensch der gerne lacht und witze reisst.

Ich versuche mich wirklich zusammenzureissen. gestern zum Beispiel, da schien die Sonne mal etwas und ich war echt gut drauf. heute gehts mir uach relativ gut, es ist Wochenende... aber der schwindel geht nicht weg. Ich hab ne frage an euch:

Wenn es einem eigentlich gut geht, dauert dass dann nur etwas bis der schwindel sich legt?

Ich denke dass vielleicht so, dass die Seele oder die Psyche, wie auch immer, wieder ihr gleichgewicht finden muss?!

Bin 24 Jahre jung.

H.oyfix86


Hi kekks,

Also das mit dem schwindel ist bei mir echt unterschiedlich mal habe ich ihn wenn es mir gut geht mal wenn es mir schlecht geht.

bin auch erst 22 und habe den mist seit einem Jahr aber wir müssen uns damit abfinden, solange wie wir es nicht können also es nicht aktzeptieren wird es nie weck gehen.

Bei mir wurde es erst besser als ich eingesehen habe das es nichts ernstes also nichts körperliches ist.

kFekkxs


Ich akzeptiere das schon. Zb. als ich zum Ct musste, da hatte ich wahnsinnige Angst vor einem Gehirntumor.( Ist bei mir so) als der Befund da war, das alles in Ordnung ist, da war ich so gut drauf und hab mich ehrlich gesagt richtig gefreut, dass es nichts körperlich krankhaftes ist,

aber auch wenn man darüber nicht nachdenkt, über die Psyche und den Schwindel, dann liegt es dennoch im Unterbewusstsein, denke ich. Ich denke, dass sich der ganze Stress und alles so auf der Psyche angesammelt hat, dass der irgendwann rausmuss, aber irgendwann muss man sich doch auchmal wieder erholt haben.

Ich habe den Schwindel auch wenn mir gut geht aber in den guten Situationen müsste sich die Seele doch auch eingentlich wieder irgendwie heilen?!

Wenn die Ärztin mir nächste Woche Medikamente aufschreibt, dann schieben die den alltäglichen Stress doch auch nicht weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH