» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

yXvoxka


Hallo an Alle,

ich leide seit ca. 3 Jahren unter Schwankschwindel. Muss dazu sagen, als ich schwanger war hatte ich keine Probleme. Danach war aber wieder alles beim alten. War auch bei zig Ärzten, aber alles in Ordnung. Leide seit ca. 1 Jahr an Panikattacken, warscheinlich weil ich nur noch damit beschäftigt bin meinen Körper zu beobachten. Mache jetzt eine Therapie. Hoffe das es was bringt.

Liebe Grüße :)*

A~i5me|e.xg


Hallo liebe Schwindler,

ich war letzte woche endlich beim Orthopäden. Ich muss sagen, sie war bisher die Beste die ich kennen gelernt habe. :)^

Kurz und knapp: ich habe eine Blockade im oberen Halswirbel Bereich und Hüftmässig stimmt da auch irgendwas nicht. Sie hat Röntgen-aufnahmen gemacht und es mir echt verständlich erklärt.

Jetzt bekomme ich Osteopathie, aber sie meinte, es wäre ein langer Weg und das würde sich nicht mit sechs mal Behandlung direkt verbessern.

Habe neue Hoffnung………… Donnerstag geht’s los! :)z

LG

Aimee

HIofxi86


sorry aber das ist totaler Schwachsinn!!!

Ich glaube fast jeder hier aht ne blockade irgend wo.

Warum wird es nicht eingesehen solange das nicht ist wird es nie besser werden.

Bei mir fing es erst an als ich aktzeptiert habe das ich psychisch krank bin.

U.lli| 1


Hallo ihr lieben ,

Ich gebe da Hofi86 vollkommen recht ...........seitdem ich in psychischer Behandlung bin gehts mir auch besser!!! Ich glaube auch das viele es einfach nicht wahr haben wollen das sie psychisch krank sind !!! ( vllt vor scham ) der Familie gegenüber oder Freunden ..........Mir ist das völlig egal was andere denken hauptsache mir gehts wieder gut ......dafür sind doch diese Ärzte da oder??

Wünsche noch einen schönen Tag

LG Ulli :-)

SHybiPllefrxank


Hallo Ulli1 was machst du für eine therapie und wie lange geht die?.Warst du da bei deinem neurologen habe jetzt den neurologen gewechselt den ich hatte nur tabletten verschrieben ja guten tag wie geht es ihnen naja kann ich auch nichts machen auf wiedersehen darauf kann ich versichten mal ehrlich.Ich werde sehen wie die neue ist schlechter kann es nicht werden.

S>chwinsdel7Olixver


also schön das ihr alle wieder schreibt. natürlich ist die therapie warscheinlich das allerbeste.

die blockaden hat jeder mensch das ist wahr. besonders bei uns psychos da wir immer eine angespannte haltung haben. ich persöhnlich würde mir auch nie an meinem rücken knacksen lassen. 1. weil es nicht die ursache für die beschwerden ist und 2. das eigentliche prob immer noch besteht. und noch ein wichtiger faktor der dagegen spricht ist das die knackserei nicht ungefährlich ist. schlaganfall usw.

kennt ihr das sprichwort? iwann renkt sich das schon wieder ein? das kommt sicherlich nicht von iwo her oder?

das buch das ich euch auf der letzten seite empfohlen habe solltet ihr euch auf jeden fall zulegen. habs durch. da steht genau das drin was in einer therapie gemacht wird. von der entstehung bis zum besiegen. kanns nur jedem auch begleitend zur therapie empfehlen. den lesestoff werdet ihr niemals googeln können. wie gesagt die 12,80euro waren es wert.

@ Hofi86

wäre schön wenn du das mit der cd hinbekommen würdest. wäre dir echt dankbar.

lg an euch alle oliver *:)

H3ofix86


ich versuche es mit der cd versprochen

U-l-li 1


Hallo Sybillefrank,

Ich mache die Tiefenpsychologie bei meiner Psychotherapeutin!!! Beim Neurologen war ich auch aber der sagte nur alles ok und schickte mich weg !!! Ich weiß nicht wie lange diese Therapie dauert !!! Aber ich denke es wird sehr sehr lang sein ..........

LG Ulli

c]vxm


Hallo,

ich glaube auch nicht an die Sache mit der HWS.

Ich habe mich da letzte Woche vom meinem HNO überrumpeln lassen (war wirkich so!!:(v) und habe mir die HWS einrenken lassen. Geholfen hat es nichts und ich habe danach noch die totale Panik bekommen, was da hätte schief gehen können. Habe Rücksprache mit meinem Hausarzt dann gehalten. Er hat mir zwar bestätigt, dass mein HNO das darf, ich war trotzdem ziemlich geschockt und habe mich auch mehr über mich geärgert, dass ich mich da überhaupt drauf eingelassen habe. Aber das ging alles so schnell und ich wusste gar nicht genau, was der da mit mir machen will.

Es ist jetzt fast eine Woche her und ich hoffe da passiert jetzt nichts mehr noch im nachhinein.

Benommenheit und Schwankschwindel habe ich immer noch jeden Tag. Ich mache auch eine Therapie und hoffe es hilft irgendwann.

Leider habe ich auch sehr große Krankheitsängste und habe mir auch hier jetzt ein Buch gekauft, was ich bisher gelesen habe ist sehr gut.

Grüße

Claudia

Uplli T1


Hallo Claudia,

Es ist ja zum Glück nichts schief gegangen!!! Also mach dir keine Sorgen .......

Das mit der Therapie wird dir auf jeden Fall helfen !!! :)^

Was für eine Therapie machst du ??

LG Ulli

Soybil`lefJrank


Hallo alle miteinander wie seit ihr alle an so eine therapie ran gekommen zu welchem arzt muss ich da gehen?.

covxm


Hallo Ulli 1,

ich mache eine tiefenpsychologische Therapie.

Sybillefrank: Mein Hauswarzt hat mit mir darüber gesprochen. Er kam überhaupt darauf, dass es psychisch sein kann, da er sonst alles ausschließen konnte. Ich habe dann von ihm eine Überweisung bekommen.

Grüße

Claudia

UAlKli 1


Hallo Claudia,

Die mach ich auch !!! :)^ Drücke dir die Daumen das es besser wird !!!

@ Sybillefrank ich habe auch eine Überweisung bekommen von meinem Hausarzt !!!

LG Ulli

MAeliRssa)_1_982


hallo, bei mir wurde auch phobischer schwindel festgestellt. werde nächste woche mit verhaltenstherapie anfangen und hoffe es bringt was :)z

S,pu&tnikx79


Hallo Schwindler,

ich leide seit langer Zeit (seit 2000) an Schwindel, seit kurz vor Weihnachten ist es schlimmer geworden. Rundherum ist alles super, ich meine ich habe ein sehr schönes Leben einen guten Job und eine tolle Beziehung :)^ . Ich war bei zig Ärzten und hab zig Untersuchungen über mich ergehen lassen, alles (glücklicherweise) Befundlos. Mein Schwindel ist mehr ein Benommenheitsgefühl, dazu kommt, dass ich oft das gefühl habe "garnicht richtig da zu sein". Mein Neurologe meinte ich schlafe falsch und hat mir ein AD niedrigdosiert als eine Art Schlafmittel verschrieben. Hab die Tabletten nun seit nem Monat unberührt zu Hause liegen (Dopexin heisst das Zeug). Nun möchte ich eine zweite Meinung bevor ich mich in die Abhängigkeit der Medis stürze.

Könntet ihr euren Schwindel beschreiben? Mich packt er ganz ohne Vorwarnung. Mittlerweile geht er garnicht mehr weg, verschlimmert sich nur sitationsbedingt. Meine äusseren Finger schlafen immer ein, links seh ich nicht richtig (verschwommen) oder eher gesagt, habe das Gefühl verschwommen zu sehen, laut AUgenarzt ist nämlich alles top?!

CT hat ergeben keine Anzeichen auf MS, kein Tumor, Nervengeschwindigkeitsmessung ohne Befund, Augenarzt ohne Befund...

Was hab ich nur?? :-/

Depressive Störungen würde ich sofort unterschreiben wenn ich in bestimmten Situation Schwindel hätte, aber ich bin ne Frau, gehe gerne shoppen und bekomm Schwindelanfälle bei einer meiner "Lieblingsbeschäftigungen"??

Schlecht gehts mir auch oft im Urlaub?

Erzählt doch mal, wann der Schwindel bei euch auftritt und wie er sich anfühlt! danke :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH