» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

AAime:e.g


Ich war doch schon bei allen Ärzten die es gibt. Und sie war ja nicht die erste die diese Diagnose gestellt hat. Außerdem habe ich meine Röntgenbilder ja gesehen und sie hat mir gezeigt, wie es "normalerweise" aussieht. Denke nicht, das diese Therapie mir schaden wird…. Ausserdem was sollte sie denn daran verdienen? Zur Therapie muss ich ja ganz woanders hin, da hat sie gar nichts von!

Und sonst wurde alles körperliche abgecheckt…..

Aimee

N0etzs@chrexiber


hat es hier schonmal jemand mit einem Chiropraktiker versucht? Bei mir wurde nach Jahrelanger Schwindelproblematik festgestellt, dass das Becken schiefstand. Monatelange Physiotherapeutische Maßnahmen an der abnormalität im HWS Bereich brachten keinen Erfolg. Erst nachdem das Becken wieder" Gerade" stand, konnte auch an der HWS therapiert werden. Bei mir kam dann noch eine Schiene für den Kiefer hinzu, die auf der einen Seite das nächtliche Zähneknirschen (was zu HWS Verspannungen führt) und zum anderen für ein "richten" meines bis dato "schiefen Gesichts und Kiefer" half. Seitdem hab ich Ruhe vor diesen echt unangenehmen Schwindel, der bei mir übrigens auch mit Taubheitsgefühlen im Gesicht und in den Beinen einherging. Natürlich kann Schwindel auch ganz viele andere Ursachen haben, ich kann hier jetzt nur von mir schreiben, aber seid bitte hellhörig, wenn ein Arzt alles auf ein psychisches Problem abwälzen will. Bei manchen mag es ja stimmen, aber wer sich psychisch vollkommen in Ordnung fühlt, sollte sich damit nicht abspeisen lassen. Ich bin jahrelang von Arzt zu Arzt gerannt und musste leider feststellen, dass Ärzte manchmal sehr hilflos sind. Sie verschreiben oft Medikamente, die das Sympton behandeln, aber nicht die Ursache. Durch diese Medikamente werden aber wiederrum andere körperliche Beschwerden ausgelöst. Ich bin da mittlerweile mehr als vorsichtig.

Vieles kann man auch sehr gut durch Ernährungsumstellung oder mit alternativen Heilmethoden in den Griff bekommen.

Ich wünsche euch allen, dass ihr eure "Schwindeleien" in den Griff bekommt.

der netzschreiber

SBpXuQtnixk79


ist schon jemand einen Schritt weiter?? ??? Ich finde es erschreckend, wieviele hier mit Benommenheit gestraft sind und keiner weiss weiter. Ich denke, Schwindler die geheilt wurden schreiben auch nicht mehr ins Forum, was schade ist. Vieleicht gibt es ja jemanden, der weiss was man tun muss!?

Vielen dank schonmal! ;-)

Ich hab gestern mal mit meiner Krankenkasse telefoniert und vorgeschlagen, eine Diagnostik Klinik aufzusuchen, leider ist das nur Privatpatienten vorbehalten. :|N

Im April hab ich nun einen Termin in einer Neurochriugischen Klinik, die spezialisiert sind auf HWS. Ich bin gespannt ob die was finden. So langsam könnte ich ein Buch schreiben, hab fast alle Ärzte durch.

Habt ihr eigentlich bei Wetterwechsel mehr Schwindel als sonst?

N:etz^schJrediber


ist schon jemand einen Schritt weiter?? Ich finde es erschreckend, wieviele hier mit Benommenheit gestraft sind und keiner weiss weiter. Ich denke, Schwindler die geheilt wurden schreiben auch nicht mehr ins Forum, was schade ist. Vieleicht gibt es ja jemanden, der weiss was man tun muss!?

@ sputnik

ich bin seit zwei Jahren beschwerdefrei! ;-) Und wie oben geschrieben, es lag einzig an einem Beckenschiefstand, der mit den Jahren die gesamte Statik des Körpers veränderte- bis hoch zum Kiefergelenk. Allerdings hat es lange, lange gedauert bis ich bei einem Orthopäden landetet, der das erkannte.

Aimee.g ist da glaub ich auch schon auf dem richtigen Weg.

der Netzschreiber

S&chwindKelOlixver


@ Sputnik79

oh ja der wetterwechsel. früher also vor dem schwindel hat mir das nie was ausgemacht aber jetzt oh man. da bist du auch nicht allein.

@ Netzschreiber

also mag ja sein das es bei dir was gebracht hat. allerdings habe ich persöhnlich (bin25) mein lebenlang schon einen beckenschiefstand. ich glaube kaum das einem das von heut auf morgen diese symptome machen kann.

lg oliver

U7llix 1


Hallo ihr lieben ,

Habe heute eine Seite gefunden wo man herausfinden kann unter welcher Angststörung man leidet !!!

Man kann sich dazu auch Videos ansehen !!! Bei mir ist es die generalisierte Angststörung !!! Also sehr sehr interessant solltet ihr mal reinschauen!!!

[[http://www.expertenrat.info/]]

Lieben Gruß

N5e3tzsc_hrreIibxer


@ schwindeloliver

auch ich hatte diesen Schiefstand seit meiner Jugend. Heute bin ich 44. Und ob du es glauben kannst oder nicht, bei mir kam dieser Schwindel tatsächlich von heute auf morgen. Vll. mal irgendwann eine falsche Bewegung, keine Ahnung. Auch mir hat man damals alles Mögliche an Pillen verschrieben, letztendlich schoben die Ärzte es dann auf die Psyche, weil ich irgendwann auch echt Angst hatte mit diesem Schwindel vor die Tür zu gehen. Zum Glück ist irgendwann mal einem Orthopäden aufgefallen, dass meine Gesichtszüge "schief" aussahen. Beim Lachen fiel es besonders auf. Der eine Mundwinkel zog weniger hoch, als der andere. Die Behandlung lief dann Hand in Hand mit Physiotherapeuten und Kieferorthopäden. Und ich bin meinen Schwindel losgeworden.

Nun ja, wie schon geschrieben, ich kann da nur von mir sprechen. Ich denke aber, bevor man Medikamente nimmt, die durch ihre Nebenwirkungen wieder andere Beschwerden auf den Tagesplan rufen, sollte man alles andere ausschließen. Zumal hier viele Betroffene, wie du ja auch, noch sehr jung sind. Ein guter Chiropraktiker oder aber auch Physiotherapeut mit Zusatzausbildung kann vll. schon helfen.

L.G. vom Netzschreiber

s'chomgitdtis


ja ich hatte das auch mal, mir war schwindelig. ich hab das ne ganze weile mit mir rum getragen bis ich irgend wann nicht merh aufrecht gehen konnte und ins KH musst, dor haben sie dann einen ausfall des gleichgewichtsorgans im ohr fest gestellt 15 tage tropf von dem ich schwebte und weg wars! aus gelöst wurde es durch silvester knaller, man sagte mir auch das eine erkältung so etwas auslösen kann. ich kriegte zu hören das wenn das gleichgewichtsorgan nicht merh in die gänge kommt was passieren kann muss das gehirn lehrnen diese arbeit zu übernehmen!

cxvm


Hallo,

also das mit der Beckenschiefstellung hat bei mir ein Orthopäde auch mal festgestellt. Er hat mich dann irgendwie wieder eingerenkt. Das ist jetzt ein Jahr her und ich habe die Benommenheit und den Schwankschindel immer noch. Auch meine HWS wurde mal eingerenkt, hat auch nichts gebracht.

Ich habe allerdings auch nicht nur diese Benommenheit/Schwankschwindel, sondern fühle mich auch so oft sehr bescheiden. Wackelig auf den Beinen, Gefühl als wenn man die Grippe bekommt, oft unwohl auch vom Magen. Manchmal habe ich das Gefühl ich kippe einfach gleich um oder ich bin gar nicht richtig da. Oft habe ich auch das Gefühl der Schwindel spielt sich nur direkt hinter meiner Stirn ab (ist halt schwer zu erklären) :|N

Ich denke, dass diese Symptome wenig mit dem Becken oder der HWS zu tun haben. Bei mir auf jeden Fall nicht.

Grüße und schönes Wochenende :p>

Claudia

S chwi nd}elOslivexr


ja claudia so sehe ich das auch. aber trotzdem ist es schön das ihm geholfen wurde und alles weg ist. wollte dich also netzschreiber auch nicht angreifen damit. das forum ist ja da um seine erfahrungen zu tauschen. ;-) also nicht falsch verstehen bitte.

übrigens claudia an ganz schlechten tagen geht es mir genau so wie dir. als wenn man was ausbaden würde.

c7vm


Hallo,

ich wollte auch niemanden angreifen. Man kann ja immer nur seine eigene Erfahrung schreiben. Es gibt mit Sicherheit Fälle da lag es an dem Becken oder an der HWS oder das wirklich was nicht mit den Ohren in Ordnung ist. Da freue ich mich für jeden bei dem dies entdeckt wurde und dem geholfen worden ist!!!

Bei mir ist es aber wohl leider nicht so und ich denke auch bei den meisten, die hier schreiben auch nicht. Meist wurde ja schon alles untersucht :-(

Ich stelle auch fest, dass an Tagen an denen ich vorher Alkohol getrunken habe (ich spreche hier von 2-3 Gläsern Wein, also nicht übermäßig und nichts hartes ;-) es mir besonders schlecht geht. Und zwar nicht, dass ich Kopfschmerzen hätte, sondern ich habe das Gefühl ich nehme am nächsten Tag alles nur halb war. Ich bin dann wie in Trance und fühle mich total schlecht, als wenn mein Körper gleich wegsacken würde. Ich habe dann immer das Gefühl ich müsste mich selbst mal kneifen, ob ich noch "da wäre". Das Gefühl kann man leider gar nicht richtig beschreiben. Auch habe ich dann ein komisches Gefühl mit meiner Zunge, irgendwie nur schlimm :|N

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag

S,ybill;efr]ank


Hallo also das kann man nicht so sachen ich habe auch seit 11 jahren dauerschwindel und kein arzt hat was gefunden ich finde es aber gut wenn es leute gibt wo was gefunden wurde da weiss man wenigstens wie man behandeln muss hätte ich auch gern.

SFpu(tn ik7x9


wenn man unsere Berichte so liest, kann man garnicht glauben, dass man unseren Schwindel mit nicht behandeln kann.

Hat jemand Erfahrungen mit Antidepressiva? Geht der Schwindel und die "Unwirklichkeit" weg damit?

Verändert es Deinen Charakter?

Mein gestriger Sonntag war mal wieder sehr schlimm. Vor allem als ich in der Natur Spazieren war. Alles rundherum war unwirklch und schwummerig. Es fühlt sich an, als hätte man eine Gänsehaut im Kopf, sehr seltsam :-/

Liebe Grüße

und einen schöne schwindelfreie Woche wünscht

Sputnik79

aZnj|a00x74


Hallo Ihr Lieben,

habt ihr Erfahrungen mit DIAZEPAM ??

Da wurde mir verschrieben. Gegen den Schwindel

hilft es nicht, aber es gibt einem ein Gleichgültigkeits-gefühl, sodass einen der Schwindel nicht so depressiv macht.

Ich habe jetzt 4 Sitzungen beim Psychologen hinter mit, und werde das ganz wohl abbrechen. Es hilft mir ÜBERHAUPT NICHT , mich nur auch eine couch zu legen und einem Fremdem persönliche Dinge über mich zu erzählen, dass kann ich meiner Freundin auch erzählen....

Vielleicht habe ich auch einfach nur den Falschen Psychologen ?!!!!......

Wie ist es euch ergangen?

Noch eine sehr wichtige Frage die ich an Euch hätte:

Bitte gebt mir doch über die Dauer bzw Häufigkeit eurer Schwindelanfälle aufkunft.!!! Bitte Bitte...

Meine Anfälle dauern ca. 5 Tage...sind dann wochenlang/oder Montelang verschwunden und dann urplötzlich wieder da ! ??? ?

kennt ihr das auch ?

aJnjaf00x74


noch eine kurze Frage:

ist es möglich dass Schwindel durch einen Virus ausgelöst wird? Mein 1. Schwindelanfall begann vor 10 Jahren, seitdem zieht sich die Anfälle durch mein leben und KEINER weiß wodurch sie ausgelöst werden.

kann man so etwas im Blut feststellen?

Allerdings sind meine Blutwerte / Hormonwerte die beim Arzt gemacht wurden völlig in Ordnung.

Also schieben alle Ärzte es wohl auf eine Psychogene Störung ... Das kann natürlich auch sein. Aber eigentlich kann es doch ALLES sein !....

ich bin verzweifelt :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH