» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

kdol0ymxa


Hey Septemberfan,

hatte dieses Jahr im Mai auch das erste mal in meinem Leben Migräne mit Aura. Dachte auch im ersten Moment an Schlaganfall, bin dann aber nicht zum Arzt, da es nach einer Viertelstunde vorbei war. Hatte es jetzt insgesamt 4 mal. Es beginnt mit Flimmern vor den Augen und ich sehe schlecht, der Schwindel ist dann stärker als sonst. Das letzte mal war auch Übelkeit dabei. Dann nach ca. einer halben Stunde setzen die Kopfschmerzen ein, in der Stirn. Dann sind aber die Sehstörungen weg. Hatte es zweimal auf Arbeit, das war echt Horror. Denke da kann man auch nicht viel gegen machen. Der Neurologe meinte auch es ist Migräne und nichts Schlimmeres. Schrift sehe ich auch oft schwankend, denke aber das kommt durch die Angst und die permanente Anspannung.

Schon verrückt dass es noch andere Menschen gibt die sowas haben! Dachte eine zeitlang das habe bestimmt nur ich und sonst niemand...

Yvonne

SMybPillefLrank


Hallo kolyma habe den schwindel jetzt seit ca. 11 jahren hatte jetzt mal wieder so eine attacke wo ich mich überall festhalten musste.Habe sämtliche ärzte durch alles ohne befund will im dezember in die ambulante schwindelambulanz nach berlin mit meinem mann mal sehen was das bringt.Ja das mit dem stehen irgend wo ist sehr anatrengend für mich geht ohne was in der nähe gar nicht suche immer was ob etwas in der nähe ist ich bin auch froh das ich mit dem schwindel keine kinder habe das stelle ich mir sehr anstrengend vor man hat schon mit sich selber zu tun und dann noch um kinder kümmern das würde ich nicht schaffen.

M4erlui9nchlexn7


Moin Leute!

Vorgestern war ja bei mir seit langem mal wieder ganz übel :(v bin auch seit ewigen Zeiten NICHT arbeiten gewesen, gestern wieder etwas besser, war ich auch wieder im Büro, abends habe ich auch wieder mit Appetit gegessen, danach war etwa 1 Std. der Schwindel wieder etwas stärker, dann aber alles gut. Habe auch mal wieder gut geschlafen :)^ Aber heute morgen ging es leicht wieder los, dazu ein zittriges Gefühl, so eine innere Unruhe im ganzen Körper (meist direkt nach dem Aufwachen, noch im Bett liegend, das dauert ein paar Minuten, dann ist es weg) Jetzt im Büro merke ich es noch ein wenig, aber aus Erfahrung weiß ich, dass das gleich auch noch weggeht. Parallel dazu immer ein leichtes Taubheitsgefühl in der Hand links und im Gesicht. Was kann das denn sein? Doch HWS? Das habe ich nicht jeden Tag :-/ An Ampeln musste ich mich Gott sei Dank noch nicht festhalten ;-D aber das Gefühl in der Kassenschlange ist mir allzu bekannt. Komischerweise traue ich mich ganz allein eher wohin, als wenn mein Mann oder meine Mum dabei sind, warum das? :-/ Dann geht es mir sogar manchmal besser......................seltsam...............vielleicht weil einem das vor nahestehenden Personen peinlich ist? :-/ Also wieder ne Kopfsache %-| ??? Montag habe ich wieder Termin beim Hausarzt, muss ihm ja noch berichten, wie es ohne Betablocker lief. Mein Blutdruck ist völlig normal, manchmal sogar etwas niedrig. Ich hatte meine Probleme hier im Forum auch mal bei "Stoffwechsel und Hormone" reingestellt, da kam direkt der Aufruf zur Überprüfung der Schilddrüse und der Nebennieren. Ein SD-Wert wurde bei mir mal im normalen Blutbild gecheckt, der war okay. SD-Sono hatte ich auch mal letztes Jahr, da war ein kleiner Knoten, bei Nachkontrolle 3 Monate später war der wieder verschwunden. :-o ich will auch nicht meinen neuen Hausarzt jetzt jedesmal irgendwelche "Vorschläge" machen, was man noch alles so untersuchen könnte, nur weil das "Frau Müller von nebenan" oder jemand aus einem Forum gesagt hat. ;-D Naja, ich warte mal ab, ob er von sich aus was sagt am Montag. Erstaunlich finde ich aber immer wieder, wie vielen von euch und vor allem nach sehr wenigen Untersuchungen immer direkt gesagt wird, das ist die Psyche oder eine Angststörung. Ist das ne Masche von den Ärzten?

Noch 5 Std. arbeiten, dann endlich Wochenende - puh, ich werde "alt" {:( ;-D

Euch allen ein schwindelarmes WE

*:)

cbvxm


Hallo,

also wenn ich Alkohol trinke geht es mir an dem Abend super, nur leider am nächsten Tag um so schlimmer. Das war früher nicht so. Ich bekommen dann am nächsten richtige kleine PA und Beklemmungsgefühle. Ganz doof.

Ich habe auch keine Kinder und muss mich "nur" um mich selbst und um meinen Hund kümmern, mein Freund ist da ziemlich pflegeleicht ;-D

Das Gefühl im sitzen vom Stuhl zu fallen, kenne ich auch. Es ist wie als wenn man wegsackt.

Mir macht zur Zeit auch wieder mehr die Sache mit dem Magen zu schaffen. Ich hatte es gestern Abend schon wieder, dass es mir irgendwie mulmig vom Magen her war. Ich bin dann ins Bett und dann wurde mir plötzlich wieder ganz heiß und leicht übel. Iberogast, hat alles nicht geholfen. Ich war irgendwie total müde und doch unruhig. Immer wenn ich mal eingenickt bin, bin ich 10 Minuten später hochgeschreckt. Irgendwann gegen 2.00 Uhr bin ich dann endlich eingeschlafen.

ABer auch hier wurde alles schon durchgecheckt, Magenspielgeung etc.

Liebe Grüße

SueptemJbSerfaxn


Hallo,

Hatte bzw. habe heute auch (wie fast immer) Schwindel, hatte aber viele Ablenkungen, z.B. Wohnung putzen, einkaufen. Ein großer "Akt" war aber, dass ich mit meinem 8-jährigen Sohn in die Stadt fahren musste und wir zu Burger King gegangen sind. Das war für mich die reinste Überforderung. Erstens war ich seit Jahren nicht da, esse das Zeug nicht gern. Zweitens durch die Vielzahl von Burgern etc. und den vielen Entscheidungen (mit Majo oder sonstwas), war mir das alles zu viel..... Es ging aber erstaunlich gut, bin auch, wie sonst nicht, umgefallen. Das wichtigste für mich ist, dass ich KEINE noch so für mich bedrohliche Situation meide. Ich habe keine Lust, in ein paar Jahren von einem Therapeuten von zu Hause abgeholt zu werden, um Konfrontationstherapie zu machen.

Ich habe manchmal so eine Wut auf den Schwindel, dass ich laut auf ihn schimpfe und richtig wütend bin (nur zu Hause natürlich), es hilft.

Hallo Kolyma: hatte die Migräne-Aura bisher nur das eine mal, das hat mir auch gereicht. Das schlimmste waren die Sprachstörungen. Komischerweise hatte ich nach der Aura nur eine leichte Migräne. Jetzt denke ich immer, dass ich Lichtblitze sehe, wenn ich nur mal ins Licht schaue. Setze bei Sonne immer eine Sonnenbrille auf, dass es keine Irritationen gibt.

Heute wirds noch anstrengend, wir bekommen übers WE Besuch.

Viele Grüße und ich wünsche auch Allen ein schwindelfreies (oder wenigstens schw. armes) Wochenende!

fgunn6y67x9


Hallo Leute,

Ich habe heute auch mal wieder nen miesen Schwindel- Migräne- Tag.

Habe mir heute vorgenommen Rasen zu mähen und habe dabei noch etwas Moos aus den Gehwegplatten entfernt. Mit dem Kopf nach unten arbeiten ging gar nicht. Ich hatte Druck im Kopf und dachte er explodiert gleich. Auch das Knacken ist wieder da, welches immer laut im Kopfgelenk zu hören ist. Mein Gesichtsfeld scheint eingeschränkt, obwohl es gar nicht so ist. Und damit kam auch dieser Schwindel wieder. Heute schiebe ich es allerdings nur auf den Nacken.

Sollte doch wirklich alles am Rücken und an den Kopfgelenken liegen, die Merlinchen rausgefunden hat ??? ?

Ich weiß es nicht.

Nächste Woche habe ich ja endlich mein MRT, aber mache mir keine Illusionen, dass irgendetwas in dieser Richtung rausgefunden wird.

LG Stefanie

M;erliUnchKenx7


Huhu @ alle!

Habe ein fast völlig schwindelfreies Wochenende hinter mir :)^, nur gestern abend bekam ich tierische Kopfschmerzen :(v (hab ich jetzt immer noch etwas) hab ich aber mal 1. auf die Menstruation geschoben bzw. 2. ich war auf einer Geburtstagsfeier, wo ca. 20 Leute in einem 15 m²-Raum saßen (sowas haben wir Schwindler ja besonders gern ;-D %-|)

Ich habe manchmal so eine Wut auf den Schwindel, dass ich laut auf ihn schimpfe und richtig wütend bin (nur zu Hause natürlich), es hilft.

kenn ich!

Das wichtigste für mich ist, dass ich KEINE noch so für mich bedrohliche Situation meide.

nehme ich mir auch immer vor! (zumindest versuchen, wenn man dann abbricht, ist es was anderes, aber nicht von vornherein sagen: Mach ich nicht!

Aber habt ihr das auch, dass euch der Schwindel total anstrengt? Also körperlich? Es vergeht ja auch kein Tag, wo man nicht dran denkt, der ganze Tag wird bestimmt davon - auch wenn man mal einen schwindelfreien Tag hat, dran denken tut man trotzdem. %-|

Letzte Woche hat mein Chef übrigens angeboten, unser Büro mal auf Schadstoffe testen zu lassen. Ich meine, schaden kann das ja nicht........................

Naja, jetzt wieder eine Woche durchhalten bis zum Wochenende. Urlaub hab ich erst am 21.8. bis 9.9. - also das dauert noch ein wenig. Am Wochenende haben wir übrigens zuhause in unserm Arbeits/Fernseh-Zimmer unser Gästebett so eingerichtet, dass ich da jetzt jederzeit ohne großen Aufwand nachts hin ausweichen kann, wenn mein Schatz mal wieder superlaut schnarchen sollte. Hab ich am Samstag auch direkt mal eingeweiht - und erst konnte ich gar nicht einschlafen - weil es so leise war :-o ;-D So sollte jetzt jedenfalls mein Schlafpensum gesichert sein, denn wenn ich zu wenig Schlaf bekomme, dann ist der Schwindel gleich doppelt schlimm.

:)*

M;erlin]chexn7


achja, das wollte ich euch auch nicht vorenthalten - als ich damals beim Neurologen war, hat der ja nix Bedeutendes gefunden, auf dem Befund steht allerdings: Somatisierungsstörung (das hat der da nach der 1. Sitzung nach 20 min. draufgeschrieben %-|) und wenn man das hier liest:

[[http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/somatisierung.html]]

dann hält man sich schon für ziemlich bekloppt! :-/

S}eptehmbexrfan


Hallo,

hatte auch ein fast schwindelfreies Wochenende. Wir hatten Besuch, dadurch war ich warscheinlich so abgelenkt, dass ich weder in mich reingehorcht habe, noch dass es mir "von selber" schlecht ging. Wir waren viel unterwegs, waren abends in der Stadt und ich habe sogar ein Glas Wein trinken können. Ich darf zwar keinen Alkohol trinken, wegen den ADs, naja kann zu Benommenheit führen, laut Beipackzettel...Alkohol führt ja an sich schon zu Benommenheit !!?? Außerdem kenne ich das Gefühl ja gut, bin ja fast immer benommen. Gestern ist der Besuch nach Hause gefahren, war dann allein und sofort war der Schwindel wieder da. Da hieß es wieder ablenken, ablenken... Morgen habe ich nun endlich den Termin beim Neurologen, bin sehr gespannt.

So komisch es klingt, ich habe mich an den Schwindel schon etwas gewöhnt. Ich habe da nicht mehr sooo eine Angst davor. Ist vielleicht schon ein erster Schritt zu Besserung, oder?

Übrigens geht es mir auch so, dass ich zur Zeit schneller erschöpft bin und der Schwindel mich viel Kraft kostet.

Bin zur Zeit krank geschrieben, mir fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf. Habe aber schreckliche Angst arbeiten zu gehen. Bin hin-und hergerissen, würde schon gern wieder arbeiten. Zu Hause hat man ja doch nicht die Ablenkung.

Das wars erstmal von mir. Melde mich morgen nach dem Neuro.

Vile Grüße

k3olxyma


Hallo Septemberfan,

bin gespannt was der Neurologe morgen sagt. Bei mir ist es übrigens auch grad so dass ich irgendwie erschöpft bin vom Schwindel, richtig schwere Beine etc.

Kommt vielleicht auch vom Wetter?!

Grüsse Yvonne

MDerglinch\en7


Hallo @all

Gestern hatte ich wieder Termin beim Hausarzt, er war sehr erfreut über meine guten Blutdruckwerte nach Absetzen der Betablocker :)^ Dass der Schwindel der gleiche geblieben ist, hat ihn jetzt nicht wirklich erstaunt, da er der Meinung ist, dass es am Bewegungsmangel liegt. Also ich hab ja momentan keinerlei sportlichen Ausgleich zur Arbeit :-|. Macht ihr Sport? Er hat mich auch nochmal körperlich untersucht, mein Herz abgehört usw. (ich war ja erst zum 3. Mal bei ihm, wir haben ja letztens den Hausarzt gewechselt - und das war auch gut so) Er hat nochmal Blut für ein großes Blutbild abgenommen (Ergebnisse dann am Montag) und fragte nochmal nach Krankheiten in der Familie. Da ist ja hauptsächlich das Krankheitsbild meines verstorbenen Vaters relevant - Schlaganfallpatient :(v Diesbezüglich wird er dann nochmal meine Halsschlagadern per Ultraschall untersuchen und eine Sonografie der inneren Organe vornehmen. Aber erst im Herbst. Er sagt, alles wichtige wurde untersucht (noch beim alten Arzt und den anderen "Spezis") und ich soll erst mal versuchen 1. zur Ruhe zu kommen und 2. mich mehr zu bewegen. Außerdem hat er noch gesagt, ich muss selbst entscheiden, ob ich so mit dem Schwindel klar komme, also ohne Tabletten, ansonsten könne ich welche bekommen. Er fände es aber besser, wenn man es schafft, ohne auszukommen. Er hat mir nur die Vertigoheel aufgeschrieben, die sind ja homöopathisch. Und das mit der Halswirbelsäule soll ich halt noch abklären lassen.

Und jetzt sagt mir, warum kann man sich als Schwindler nicht recht freuen, dass man doch eigentlich gesund ist? Warum glaubt man nicht einfach, dass die Psyche einem einen Streich spielt? :-/ Die letzten drei Tage waren einigermaßen gut bei mir, jetzt sitze ich schon wieder wankend vorm PC im Büro. Nee, nee - das nervt wirklich!

@:)

MderRlinchxen7


achso, was ich die letzten Tage oder besser gesagt Nächte wieder öfters habe: Beide Hände schlafen ein :-( ich liege dann aber meist auch so gerade aufm Rücken und die Hände liegen aufm Bauch, also die Arme so angewinkelt................... War denn jemand von euch schon beim Psychotherapeuten? Also allein hingegangen - ohne Überweisung? Zahlt das die Kasse?

cRvxm


Hallo Merlinchen7,

bei mir ist es Büro auch meist schlimmer. Von einer Sekunde auf die andere, fängt das schummerige im Kopf an und ich sitze wankend vor dem PC und denke ich falle , bzw. sacke vom Stuhl.

Auch das mit den eingeschlafenen Händen kenne ich. Ich schlafe auch oft auf dem Rücken und bin auch schon so oft wach geworden und beide Hände waren eingeschlafen. Habe ich abund zu mal, aber jetzt schon eine ganze Zeit nicht mehr.

Ich habe von meinem Hausarzt eine Überweisung für einen Psychotherapeuten bekommen. Du kannst bestimmt auch so zu einem gehen (sollte aber Kassenzulassung haben!!) sonst bezahlst du privat. Der wird dir dann schon sagen ob du eine Üebrweisung brauchst oder nicht. Bezahlst halt sonst auf jeden fall die Euro 10,-- doppelt.

Ich hatte dann erst einmal 5 Stunden und danach wird von der KK bewilligt wieviel Stunden du weiter bekommst, bzw. ob du es überhaupt bekommst. Da gibt es aber eigentlich nie Probleme mit der KK, sagte mir meine Therapeutin.

Liebe Grüße

Srepte~mberfxan


Hallo,

wie versprochen hier ein Kurzbericht von meinem Besuch beim Neurologen:

Also, vor dem Termin hatte ich erstmal eine ordentliche Schwindelatacke, damit der Weg dahin nicht für umsonst war.

Ja, dann erstmal Anamnese und so. Hatte eine gewisse Erwartungshaltung, was mir nun allesverordnet wird, einschließlich sämtliche Untersuchungen, wie EEG, ADs und evtl. Einweisung ins KH für spezielle Untersuchungen. Es kam aber ganz anders. Sie erklärte mir erstmal den Ursprung der Angst (Flucht vor gefährlichen Tieren in der Urzeit). Kennt ihr bestimmt, die story. Dann sagte sie, dass der Schwindel ein Symptom einer Angsstörung sei. Jedenfalls kann man etwas dagegen tun, indem man umdenkt und der Angst keine Chance gibt. Wie gesagt, ich bin erst am Anfang und habe auch keine Depris. Das mit dem Umdenken ist sicher nicht so einfach und von Allen zu bewältigen. Ich soll auf jeden Fall wieder arbeiten gehn und auch nicht die Flucht ergreifen, wenn die Angst/Schwindel wiederkommt. Werde morgen mal auf Arbeit gehen (zu Besuch), um zu schauen, wie es mir geht.

ADs soll ich erstmal nicht nehmen, die Opipramol haben eh nicht geholfen, bzw. war ich immer benommen dadurch.

Mir geht es erstmal gut, ich bin beruhigt. Eine Überweisung zum Psychologen habe ich noch bekommen, mal sehen, wie lange ich auf einen Termin warten muss.

Ich habe dem Schwindel den Kampf angesagt, Ich habe Macht über meinen Kopf und nicht andersherum.

Liebe Grüße

MjerlincQhen7


@ septemberfan

es wurden gar keine Untersuchungen beim Neurologen gemacht? :-/ Also nur geredet? Wie schnell die Ärzte immer auf diese Angst-Nummer kommen! >:( Als bei mir der Schwindel anfing, hatte ich definitiv vor NIX Angst. Seitdem der Schwindel da ist, okay, da hab ich Angst - VOR DEM SCHWINDEL %-| Anscheinend stützen die sich immer auf ihre jahrelangen Erfahrungen, weil da wahrscheinlich 80% alle Schwindelfälle psychisch bedingt waren. Wenn dann wirklich mal einer was hat, der fällt dann durchs Raster, oder wie? Naja, wir jedenfalls gehören anscheinend alle in die Psycho-Ecke - aber ich sag mir immer, besser ein Angsthäschen als eine ernsthafte Erkrankung zu haben. ;-D Im Prinzip sind wir ja hier schon eine Selbsthilfegruppe ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH