» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

Maerli-nchexn7


tach! ;-D

Bin wieder im Büro heute, aber nur bis Donnerstag, dann Urlaub :)^ Und was glaubt ihr, kaum sitze ich hier, meldet sich wieder leicht der Schwindel - also eindeutig entweder Psyche oder Arbeitshaltung.

Ich habe immer noch ein wenig Kopfschmerzen, das könnte aber auch wieder PMS sein :-/ Mit was wir uns Frauen aber auch alles rumschlagen müssen!

Einen schönen Tag wünscht euch

:)*

fdunnyP679


Guten Morgen zusammen,

hatte gestern doch endlich meinen MRT- Termin. Ich hatte echt Horror davor, mit Zittern und Aufregung und natürlich auch Schwindel.

Alles in allem war es aber überhaupt nicht schlimm für mich und meine Angst total unbegeründet.

Leider bekommt man seinen Befund erst über den überweisenden Arzt mitgeteilt und da habe ich erst wieder in 2 Wochen einen Termin erhalten- o bwohl ich den schon zeitgleich mit dem MRT- Termin gemacht habe. Echt mies.

Ich hoffe jetzt echt, es kommt nichts dabei raus und ich bin nicht krank. Mittlerweile habe ich mich an die Psychoschiene gewöhnt und komme ganz gut damit zurecht. Wäre es jetzt wirklich was erstes, wäre das echt schlimmer für mich.

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass man entweder was körperliches oder es was psychisches hat und nicht beides.

Wünsche Euch nen schönen Tag.

Wie geht es denn Eurem Schwindel so zur Zeit? Ist es mit dem Wetter besser ?

LG Stefanie

Mperlin8cheyn7


@ funny

Hallo *:) Also ich bin heute den dritten Tag im Büro und es wird wieder schlimmer :(v Aber ob es wirklich mit dem Büro zusammenhängt? Das ist halt die Frage. Ich bekomme ja auch meine Tage, da kann das ja auch mal sein. Ich schreibe ja jetzt immer meinen Schwindel in meinen Zykluskalender um zu prüfen, ob das irgendwie zusammenhängt. Die Erklärung wäre mir natürlich auch lieber. ;-D Das ist ja doof, dass du das Ergebnis nicht sofort bekommst. Mir hat der Radiologe sofort gesagt, 3 Minuten nach der CT - dass er nichts auffälliges entdecken kann. :)^ Da bin ich sofort heilfroh aus dem Krankenhaus gestürzt und habe alle meine Lieben per sms informiert. :-D Das Wetter ist mir aber auch eindeutig wieder zu warm. Und das verstärkt die Problematik auch - eindeutig. Falls das bei mir auch "nur" die Psyche ist, dann ist die ja schon super "trainiert" - ab zur Arbeit und schon geht es los :-( Ich habe mich ehrlich gesagt MIT Windpocken ZUHAUSE besser gefühlt, als OHNE Windpocken IM BÜRO >:( Montag hatte ich ein bißchen Schwindel, abends dann besser. Gestern hatte ich erst den ganzen Tag nix im Büro, dann so ca. 30 min. vor Feierabend ging es los - und hielt sich bis ca. 20 Uhr auch noch zuhause. Und heute ist es wieder da, seit dem Zähneputzen heute morgen.............

sbchnuplpe74x0


Hallo,

ich bin auch mal wieder da. Ich leide seit 2005 an Schwindel und Angst, habe viele Medis ausprobiert. War 3 Monate in einer Tagesklinik und habe eine Psychotherapie gemacht. Diese endete aber im März 2009. Ich habe in dieser Zeit Sertralin genommen. Das hat mir recht gut geholfen. Ich konnte mein Leben genießen. Im Juni habe ich es dann mal wieder versucht abzusetzen, weil ich schon 35 bin und eigentlich ein Kind wollte. Und im Juli wurde ich dann auch Schwanger. Und seitdem ich weiss, dass ich schwanger bin, gehts nur bergab. Jeden Tag habe ich frühs schon Panik und mir ist fast den ganzen Tag schwindelig. Der Schwindel verdirbt mir total die Freude auf das Kind. Hinzu kommt dann noch die Angst, dass ich das Kind verlieren könnte.

Ich war am Montag beim FA und musste mich gleich hinlegen, da ich nicht in der Lage war, im Wartezimmer zu sitzen. Meine FA hat mich erst einmal 2 Wochen krankgeschrieben.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Vielleicht kann mir jemand die Angst nehmen.

Liebe Grüsse

kyolyxma


@ schnuppe

Hallo,

auch ich leide seit 2005 an Angst und Schwindel. Nehme nun Cipralex, aber erst seit 4 Tagen. Hoffe sehr dass es mir helfen wird. War denn dein Schwindel durch die Medizin weg?

Das mit der Schwangerschaft und der Angst kann ich gut verstehen. Ich selbst bin 31 und habe auch schon mal an das Thema Schwangerschaft gedacht. Aber momentan, mit dem Schwindel und der Angst kann ich mir nicht vorstellen das zu schaffen. Vielleicht ist dir ja aber auch durch die Schwangerschaft oder wegen dem heissen Wetter schwindlig? Oder ist es der altbekannte Psychoschwindel?

Wünsche dir trotzdem alles Gute für dich und dein Ungeborenes.

Gruss Yvonne

sCch_nWuppxe740


Hallo kolyma,

ja mit dem Sertralin war ich nahezu beschwerdefrei. Außer in extremen Situationen oder bei plötzlichen unerwarteten Dingen, zum Beispiel Zahn OP oder sowas. Da ging es mir dann nicht so gut. Sertralin hat bei mir auch schon nach ein paar Tagen gewirkt, kann ich daher nur empfehlen. Die einzige Nebenwirkung war eine Gewichtszunahme von ca. 5 Kg. in zwei Jahren. Sertralin kann man auch in einer SS nehmen, ich war extra vorher im Genetikinstitut und habe mich beraten lassen. In geringen Dosen ist es wohl nicht schädlich. Aber da ich mich gut fühlte, wollte ich es einfach absetzen, was vielleicht doch ein Fehler war.

Ich denke mal schon, dass es der altbekannte Schwindel ist, es ist zwar sehr heiß draußen, aber ich gehe ja nicht vor die Türe. Ich bin fast den ganzen Tag drinnen. Trau mich sowieso nicht allein raus.

Die Schwangerschaft ist für mich auch wieder so eine Extremsituation - vielleicht würde es mir auch mit Tabletten schlecht gehen.

Ich hoffe das Cipralex dir helfen wird und ein bißchen Zeit hast du ja mit 31 noch. Setz dich da bloß nicht so unter Druck.

Liebe Grüsse

SuepEtemb+e*rfaxn


Hallo,

ich wollte mich auch mal wieder melden.

Mir geht es zur Zeit richtig gut *dreimalaufholzklopf*. Ich war letzten Montag das erste mal zur Psychotherapie und zu dem Zeitpunkt ging es mir noch sehr schlecht. Habe der Psychologin gesagt, dass ich noch nicht wieder arbeiten kann, bzw. mich weiterhin krankschreiben lassen muss. Hatte Riesenangst, dass ich auf Arbeit wieder Angstschwindel bekomme und zwar so schlimm, dass ich garnicht mehr hingehn kann. Sie meinte dazu, dass sich an meiner Situation erstmal nichts groß ändern wird und das gleiche wäre, wenn ich in 3 Wochen erst hinginge. Das erschien mir plausibel und gehe seit letzten Mittwoch wieder arbeiten. Es geht erstaunlich gut, ich habe KEINEN SCHWINDEL !!!!!. Mir geht es gerade andersherum, liebe merlinchen7, ich habe Schwindel zu Hause und auf Arbeit nicht, zum Glück auch nach Feierabend nicht. Ich braucha allerdings auch eine "Medikamentenkrücke" in Form von ADs. Meine heißt "Opipramol". Hatte die schonmal vor kurzem und gedacht sie hilft nicht. Hatte abgesetzt und alles wurde viel schlimmer. Hatte von der Neurologin "Doxepin" bekommen (ich berichtete). Das war fast ein Narkosemittel und hat mich fast für immer eingeschläfert. Nie wieder!!!

Jetzt habe ich zwar ein körperliches Problem, hatte eine Blasenentzündung vor 2 Wochen mit Antibiotika. Jetzt habe ich wieder Beschwerden, Urin ist O.k., Ärztin tippt af Pilz. Habe Salbe und Zäpfchen, mir tut die Blase aber trotzdem weh... :-o

Liebe Grüsse

SGchwi ndelhxase


Hallo ihr Leidensgenossen,

bin neu im Forum. Habe seit ca. 10 Jahren Schwindel und Kopfdruck. Nehme seit ca. 4 Jahren Paroxetin. Ohne dieses Mittel könnte ich keiner Arbeit nachgehen. Kinder habe ich zum Glück schon vor diesem Leidensdruck bekommen. Habe nie gedacht dass ich einmal ein psychisches Leiden bekomme. Ist echt zum Kotzen! Kann leider weiter nichts dagegen machen ausser Medikamente, die ich auch endlich einmal wieder absetzen möchte. Geht aber ja nicht!

M'erl&inchenx7


@ schwindelhase

Willkommen! *:) 10 Jahre - uih, das ist lang! Wie alt bist du?

@ all

Ist das ein "bißchen" warm heute? :)z Da fällt mir gar nix zum Schreiben ein, außer dass ich ab morgen Urlaub habe :)^ Heute muss ich nochmal richtig ran hier im Büro >:( nix mit entspanntem Ausklang................

c?vxm


@ merlinchen7

Bei mir ist es im Büro auch immer schlimmer, bzw. da habe ich den Schwindel und die Benommenheit immer :-(

Zu Hause ist es nicht so schlimm, wobei ich es da Abends ganz oft habe. Über Mittag ist es oft o.k. (ich arbeite nur bis 14.00 Uhr)

Ich habe mein Ergebnis bei der CT und auch beim MRT auch sofort vom Radiologen mitgeteilt bekommen. Hätte ich sonst auch nicht ausgehalten. Hätte wahrscheinlich dann selber versucht die Bilder zu deuten ;-D

M:erlionchexn7


@ cvm

selber deuten! ;-D na, das kann ja was geben - demnach sind wir wahrscheinlich alle sterbenskrank ;-D ich hab sogar irgendwo einen Thread gesehen, wo jemand seine MRT-Bilder hier eingestellt hat mit der Bitte um Deutung! :-o Gehts noch ??? Dann sagt hier irgendeine Hausfrau "ich glaub da oben links ist was" und schon gibt derjenige sich die Kugel oder wie ??? Leute gibts.............. :|N

SKchlafe.katxer


wage mich kaum hier zu melden mit meinem miniproblem...

habe den schwindel nur beim autofahren bei höheren geschwindigkeiten (180) und bevorzugt in linkskurven und beim fliegen. der ist so minimal, dass ich nur kurz zusammenzucke, dann schweissausbrüche bekomme es niederkämpfe, aber es nervt halt. ich hörte von euch von medikamenten. wisst ihr, ob ich unbedingt sowas brauche, oder ob johanniskraut auch hiflt? glaube zu erkennen, dass das problem ein serotoninmangel sein könnte und soweit ich weiss hift da eben auch johanniskraut, oder?

danke für antworten und gruss

schlafekater

c2vxm


@ merlinchen7

Ja das mit dem MRT Bildern habe ich auch gelesen ;-D, das ist natürlich eine ganz verschärfte Nummer ;-D

@ Schlafekater

Also beim Autofahren habe ich es gar nicht. Warst Du denn mal beim Arzt? Lese ich nicht aus deinem Artikel raus, würde ich aber auf jeden Fall machen. Wir alle hier waren beim Arzt und habe erst mal eine organische Ursache etc. ausschließen lassen. Einfach mal Tabletten nehmen ist nicht. Serotoninmangel ist bestimmt oft eine Ursache für psychische Probleme, aber wenn Du es nur beim Autofahren hast, bevorzugt beim Linkskurven ??? würde ich dann doch mal untersuchen lassen.

Smchwind:elhasxe


Hallo ihr,

ich bin 40 Jahre alt. Mit Johanniskraut habe ich auch schon versucht Kopfdruck, Schwindel und die Benommenheit wegzubekommen. Ohne Erfolg. Wie gesagt nur mit den doofen Antidepressiva ist es einigermaßen erträglich. Bei uns war jetzt Volksfest. Soooo gerne ich da auch hingehe, so schlimm ist es aber auch für mich. Tausend Menschenmassen und das Lichtergeflakere, bekomme halt dann immer ständig Schwindelanfälle wenn ich ruhig stehen bleiben muss und m ich mit den Leuten unterhalte. Ist zum Kotzen.

Finde es gut dass ich hier noch andere Leute treffe, die ebenfallst mit diesen Symptomen zu kämpfen haben. Mit einer vollständigen Symptomfreiheit rechne ich nicht mehr, denn wie gesagt lebe ich schon 10 Jahre damit. Versuche halt so gut wie möglich mit umzugehen, wenn auch nicht immer leicht. Wetterfühlig bin ich auch.

S!chglafekaxter


ärzteseitig habe ich das volle programm gefahren. es stellte sich heraus, dass ich fruktoseintoleranz habe und bei der darmspiegelung wurden entzündungen festgestellt. bei fruktoseunverträglichkeit ist aufgrund der mangelhaften aufnahme von folsäure auch die serotoninproduktion gestört. dies könnte ein grund sein, den fokus vom darm (und der unverträglichkeit) in richtung neurologie umzulenken. ausserdem sagen alle vom cardiologen bis zum internisten und schwindel-fachmann, dass alles ok ist.

kenne mich mit den medikamenten nicht aus. gilt johanniskraut auch als ein antidepressivum, oder ist es nur "nahrungsergänzung". habt ihr erfahrungen?

danke und gruss

schlafekater

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH