» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

N)atascxha33


Hallo ihr lieben...

@ schnuppe 740

ich leide seit ca. 5 jahren an schwindel und es hat bis jetzt gedauert bis ich endlich wußte

das mein schwindel psychogen bedingt ist. ich habe unzählige ärzte (HNO-bis Chiropraktiker) durchgemacht und keine konnte etwas finden. Es gab viele momente wo ich einfach keine kraft mehr hatte und nur noch geweint habe. Natürch gab es auch wieder phasen und denen es mir gut ging, völlig schwindelfrei, manchmal über monate hinweg und ich dachte schon ich hätte es überstanden, doch dann kam alles wieder von vorn.

Vor 5 wochen hatte mir meine ärztin dann ein antidepressiva nämlich sertralin aufgeschrieben. Und genau in der woche als ich es endlich nehmen wollte, habe ich erfahren, dass ich schwanger bin ! Das habe ich mir zwar schon immer gewünscht, aber nicht in diesem Zustand. Ich kann die schwangerschaft überhaupt nicht genießen und kann mich auch gar nicht freuen, da ich fast den ganzen Tag über schwindel habe. Mein kopf ist wie in watte gepackt und ich habe schrecklichen Kopfdruck. Und ich habe das gefühl dass es durch die Schwangerschaft nur noch schlimmer geworden ist !!!

Was mache ich nur ??? Ich kann doch jetzt keine Antidepressiva nehmen. Bin jetzt im 4. Monat. Ich bin so verzweifet und könnte nur weinen, obwohl ich mich doch eigentlich freuen sollte ! Das ist so schlimm, und keiner kann verstehen wie es mir geht. Ich kann auch nicht arbeiten gehen, bin seit 5 wochen krankgeschrieben.

Vielleicht lösen die ängste vor dem was da neues auf mich zukommt noch mehr den schwindel aus als sonst.

Normalerweise hatte ich ein paar tage schwindel, dann wieder wochenlang mein ruhe, dann wieder ein paar Tage und so geht das seit Januar. Davor hatte ich fast 8 Monate keine Beschwerden ! seltsam oder?

Aber seit ungefähr 5 wochen ist es so, dass ich JEDEN TAG diesen Schwindel habe, und das

ist am rande meiner kräfte, ich bin so verzweifelt. Was soll ich nur tun. ich will wieder

ganz normal am leben teilnehmen können.

eure natascha

Nuatascchax33


Hallo ihr lieben,

ich leide seit ca. 5 jahren an schwindel und es hat bis jetzt gedauert bis ich endlich wußte

das mein schwindel psychogen bedingt ist. ich habe unzählige ärzte (HNO-bis Chiropraktiker) durchgemacht und keine konnte etwas finden. Es gab viele momente wo ich einfach keine kraft mehr hatte und nur noch geweint habe. Natürch gab es auch wieder phasen und denen es mir gut ging, völlig schwindelfrei, manchmal über monate hinweg und ich dachte schon ich hätte es überstanden, doch dann kam alles wieder von vorn.

Vor 5 wochen hatte mir meine ärztin dann ein antidepressiva nämlich sertralin aufgeschrieben. Und genau in der woche als ich es endlich nehmen wollte, habe ich erfahren, dass ich schwanger bin ! Das habe ich mir zwar schon immer gewünscht, aber nicht in diesem Zustand. Ich kann die schwangerschaft überhaupt nicht genießen und kann mich auch gar nicht freuen, da ich fast den ganzen Tag über schwindel habe. Mein kopf ist wie in watte gepackt und ich habe schrecklichen Kopfdruck. Und ich habe das gefühl dass es durch die Schwangerschaft nur noch schlimmer geworden ist !!!

Was mache ich nur ??? Ich kann doch jetzt keine Antidepressiva nehmen. Bin jetzt im 4. Monat. Ich bin so verzweifet und könnte nur weinen, obwohl ich mich doch eigentlich freuen sollte ! Das ist so schlimm, und keiner kann verstehen wie es mir geht. Ich kann auch nicht arbeiten gehen, bin seit 5 wochen krankgeschrieben.

Vielleicht lösen die ängste vor dem was da neues auf mich zukommt noch mehr den schwindel aus als sonst.

Normalerweise hatte ich ein paar tage schwindel, dann wieder wochenlang mein ruhe, dann wieder ein paar Tage und so geht das seit Januar. Davor hatte ich fast 8 Monate keine Beschwerden ! seltsam oder?

Aber seit ungefähr 5 wochen ist es so, dass ich JEDEN TAG diesen Schwindel habe, und das

ist am rande meiner kräfte, ich bin so verzweifelt. Was soll ich nur tun. ich will wieder

ganz normal am leben teilnehmen können.

eure natascha

(MEIN BEITRAG GING AN ALLE VON EUCH; DAS HABE ICH FALSCH GESCHRIEBEN)

s\chnuDppe974x0


Hallo Natascha33

nimmst du jetzt das Sertralin in der Schwangerschaft? Mir ging es letzte Woche immer schlechter. Ich habe dann meine Frauenärztin angerufen und die meinte, ich solle wieder Sertralin einnehmen. Ich habe ja ohnehin nur 25 mg. genommen, also sehr wenig. Meine Depressionen und der Schwindel schaden dem Kind und auch mir mehr, als das Medikament. So richtig wohl war mir bei der ganzen Sache auch nicht, aber ich sah keinen anderen Ausweg. Ich habe überall recherchiert und habe erfahren, dass man Sertralin durchaus in geringen Dosen in der SS nehmen kann, wenn es nicht anders geht. Vom Genetikinstitut (da war ich im Mai) wurde mir das auch so gesagt. Ich habe gestern mit Sertralin angefangen und heute geht es mir schon ein wenig besser.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft.

Liebe Grüsse

N&atasEcha33


Hallo Schnuppe740,

vielen dank für deine rückantwort !

nein ich traue es mich einfach nicht zu nehmen. bin jetzt erst anfang des 4. monats und habe schreckliche angst damit dem baby zu schaden.

allerdings ist meine situation fast unerträglich. der schwindel ist 24 std am tag da und das tagelag und jetzt sogar schon fast 3 wochenlang. ich bin kurz davor durchzudrehen. Ständig diese benommenheit und dieses schweregefühl im kopf nehmen mir alle lebensfreude, die ich ja normalerweise haben müsste.

im wievielten monat bist du schwanger? und seit wann nimmst du das Sertralin? und wie lange hat es gedauert bis es angeschlagen hat und hattest du schlimme nebenwirkungen?

Ich weiß, fragen über fragen, aber ich bin wirklich am Ende meiner kräfte. Ich habe so angst dass sie evt. mein gehirn schon an diesen schwindel gewöhnt hat und er nie mehr weggeht. Denn sonst hatte ich ihn immer ein paar tagelang und dann war er wieder völlig weg und mir ging es richtig gut. Und jetzt seit dem ich schwanger bin ist das ein Dauerzustand.

schwindlige grüße

Natascha

czvm


@ Natascha33

Ich bin zwar nicht schwanger, kann mir aber vorstellen, dass es in dieser Situation doppelt belastbar ist mit dem Schwindel. Es ist ja sonst schon schlimm genug. Du tust mir echt leid.

Ich habe oder hatte auch immer einige Tage dazwischen da ist es komplett weg und dann wieder Wochen da ist es jeden Tag da. Ich habe auch diese fürchterliche Benommenheit und auch so eine schwere im Kopf, als wenn es nicht möglich wäre den Kopf auf dem Hals zu behalten und halt diesen Schwankschwindel. Manchmal denke ich sogar im sitzen ich falle vom Stuhl. Und ich habe dann oft auch so ein beklemmendes Gefühl man kann es nicht genau beschreiben.

Leider weiß ich auch nicht was man dagegen wirklich tun kann, aber Tabletten würde ich wirklich nie nehmen. Ich habe mir Schüssler Salze (Nr. 5) Kalium phosphoricum geholt und jeden Tag genommen. Die sollen gegen Benommenheit helfen. Ich meine bei mir hat es auch geholfen, mann muss aber bestimmt auch dran glauben. Da das pfllanzlich ist, kannst du das bestimmt nehmen. Frag doch mal Deinen Arzt. Du kann ja mal googeln und dazu was lesen.

Liebe Grüße

s chnu4ppe7x40


Hallo Natascha,

ich bin erst in der 6. Woche. Sertralin nehme ich seit über zwei Jahren, habe zweimal versucht abzusetzen, das habe ich aber nicht lange ausgehalten. Im Juni habe ich wieder abgesetzt, 11 Wochen hat es gehalten, bis ich erfahren habe, dass ich schwanger bin. Ich habe heute morgen erst wieder die 3. Tablette genommen. Bei mir setzt die Wirkung sehr früh ein, mit gehts schon ein wenig besser. Die Nebenwirkungen halten sich bei mir in Grenzen, nur ein wenig Übelkeit, aber die habe ich ja sowieso wegen dem Baby.

Ich will nicht unbedingt zu Tabletten raten. Ich habe auch ein ungutes Gefühl. Aber du schadest dem Baby mehr, wenn du nichts unternimmst. Wie willst du denn die Entbindung durchstehen. Es wird eher noch schlimmer. Ruf doch wenigstens deine Frauenärztin an, das habe ich am Freitag auch gemacht. Sie wird dir bestimmt sagen, dass es dann doch besser ist, Sertralin zu nehmen.

Laß den Kopf nicht hängen, wir schaffen das bestimmt.

Liebe Grüsse

S7ybillEefrxank


Hallo also ich bin auch nicht schwanger aber wegen solchen medikamenten würde ich eher einen hausarzt fragen oder einen neurologen ob die frauenärztin so eine erfahrung damit hat glaube ich eher nicht.Ich habe mich gegen ein kind entschieden eben wegen dem schwindel ich habe den nun schon seit 11 jahren und noch ein kind das schaffe ich nicht und mein mann ist ja von früh bis abends arbeiten also haben wir gesagt wir lassen das.

N-atasLcha"33


Hallo ihr lieben,

ich glaubt gar nicht wie gut es tut, dass einen jemand versteht der die gleichen symptome hat. Wenn man das mit dem schwindel jem. erzählt wird man früher oder später doch nur als simulantin hingestellt. das ist schlimm. manchmal wünschte ich mir ich hätte wirklich lieber eine schlimme krankheit anstelle dieser folter.

ich bin jetzt seit fast 5 wochen krankgeshrieben. mit diesem schwindel und der übelkeit die ich durch die schwangerschaft habe bin ich zu gar nichts mehr fähig. und ich würde lieber von früh bis abend arbeiten und mit gut fühlen als daheim auf der couch oder im bett dahinzuvegitieren...auf das baby kann ich mich auch überhaupt nicht freun...und dabei wünsche ich mir schon seit jahren ein kind und jetzt endlich wo ich alles habe was ich mir immer gewünscht habe (baby, einen lieben mann (auf den ich auch sehr lange habe warten müssen) - jetzt geht es mir so schlecht wie noch nie zuvor ? das kann doch nicht sein oder?

Normalerweise müsste es meiner psyche doch gut gehen ?

@ schnuppe740 :

bist du auch krankgeschrieben oder kannst du arbeiten?

gruß natascha

s|chnuptpe7"40


Hallo Natascha,

ich bin auch krankgeschrieben, meine Frauenärztin hat gemeint, ich bin ihr zu wackelig auf den Beinen, stimmt ja auch. Ich muss jetzt erst einmal die neue Situation verdauen.

Ich wäre jetzt auch nicht fähig zu arbeiten.

Übrigens habe ich mich schon vor meiner Schwangerschaft abgesichert, ich war im Institut für Genetik gewesen. Dort hieß es auch, dass ich mit Sertralin ein Kind kriegen könnte. Vorhin habe ich mit dem Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie telefoniert und habe dort noch einmal meine Lebenssituation geschildert. Dort hat mir auch ein wenig die Angst genommen. Sertralin wird sehr häufig in Schwangerschaften eingesetzt. Wenn du magst kannst du ja im Internet mal nachschauen, man kann denen dann auch eine Mail schicken. Die Adresse ist www.embryotox.de.

Ich habe genau wie du, alles was ich mir wünsche, einen tollen Mann eine Arbeit, bin finanziell abgesichert, es fehlt eben nur noch ein eigenes Kind.

Statt der Vorfreude haben wir Schwindel.

c5armqen>19x70


@ Schnuppe740

ich leide auch seit vielen jahren an Schwindel.

Habe eine Baby von 10 Monaten und habe währen der ganzen Schwangerschaft Paroxetin genommen.

Habe seit fast 2 jahren keinen Schwindel mehr, zumindest nicht mehr so das er mich beeinträchtigt, nur mal so einen Tag.

Erkundige dich wegen der medikamente mal bei edr Embriotoxikologie in Berlin, die können dich da super beraten.

Falls du Fragen hast melde dich

LG

sjchnup6pse7x40


Hallo Carmen,

ich habe schon in der Embriotoxikologie angerufen, die Dame am Telefon war wirklich sehr nett gewesen, und hat mir meine Angst ein wenig nehmen können.

Finde ich Klasse, dass du trotz Schwindel ein Kind bekommen hast. Jahrelang hat der Schwindel mich daran gehindert schwanger zu werden. Aber jetzt bin ich einfach nicht mehr bereit gewesen, darauf zu verzichten, bin ja auch schon 35.

Hat dein Baby nach der Entbindung Auffälligkeiten gezeigt?

lg

c}armen1x970


@ schnuppe

Ich war auch 37 als ich schwanger wurde. Und Die Schwangerschaft war fast komplett schwindelfrei. Und als men aby dann da war habe ich keine Zeit mehr für den Schwindel gehabt. hab sogar immer wieder vergessen mein medikament zu nehmen bis ich es dann gar nicht mehr genommen habe. Bin jetzt seit Januar ohne Paroxetin.

Ich habe extra eine Klinik mit Neonatalogie ausgewählt zum Entbinden und auch per Wunschkaiserschnitt mein Baby bekommen, wegen der Angst etc.

Die Ärzte waren super informiert über mein medi und Luna hat keine Auffälligkeiten gehabt. Obwohl die Ärtze meinten das sie sicvher auf die Neugeborenenintesiv kommt zur Überwachung, aber das war dann nicht nötig.

Also, Kopf hoch mach dir keine Gedanken, alles wird gut klappen. Aber geh in eine Klinik mit Kinderklinik, das ist sicherer.

LG

sEchKn<uppe7R40


Hallo Carmen,

ich bin zwar noch nicht schwindelfrei, nehme erst seit 5 Tagen Sertralin, aber ich bin jetzt richtig erleichtert. Sertralin wird sicher bald wirken.

Ich würde auch per Kaiserschnitt entbinden, das wäre auch für mich das beste. Und bei mir um die Ecke ist auch gleich die Uniklinik, wo ich schon mal in der Tagesklinik war.

Ich denke auch, wenn das Kind erstmal da ist, versuch ich es ohne Tabletten, du bist ja das beste Beispiel, dass es klappen kann.

Liebe Grüsse

c2arme;n19x70


@ schnuppe

Warte erst einmal bis das mit dem Baby richtig klappt und dann versuche das Medi abzusetzen und wenns nicht klappt nehm es doch einfach weiter. Ich konnte sogar mit dem Paroxetin stillen.

Denke mal das dein Medikament bald wirkt, bei mir hats immer so 3-4 Wochen gedauert.

Drück dir die Daumen.

f2unnqy679


Hallo zusammen,

Nach vielen Wochen ohne Schwindel hält dieser jetzt wieder mehr und mehr Einzug. Bei uns ist es heute auch wieder sehr sehr windig und ich konnte wieder kaum Mittagsschlaf machen ohne aller 5 min den Schwindel zu spüren.

Wiedermal kommen auch die Gedanken an eine schlimme Kh.

Mein Rücken ist total verspannt, man kann schon sagen, Muskeln fühlen sich an wie Knochen..

Werde wohl die schlimmen Gedanken versuchen zu übergehen- Eine Wochen noch bis zum MRT- Ergebnis.

Habe ja heute auch noch das Putzen vor mir, nach einer ohnehin schon total stressigen Wochen.

LG STefanie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH