» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

RlbxD


ich bin 27 und wie lange ich das nun wirklich schon so intensiv habe kann ich gar nicht genau sagen ... das fing ja alles langsam und schleichend an, kam und ging und wie es dann so ist, geht man natürlich nicht zum Arzt - kommt von allein, geht von allein - usw.

Ich denke mal es zieht sich jetzt ca. 2-3 Jahre langsam schleichend hin und seit einigen Monaten ist es nun konstant.

Also, wie schon gesagt , keiner will mir irgendwas geben und keiner will was finden aber ich denke beim nächsten Neurologen - Besuch, einer steht noch an dies Jahr, werd ich das mit den ADs auch ansprechen, wenigstens Probe halber, wenn die dann wirken, weiß ich wenigstens, dasses psychisch ist und kann daran arbeiten - bringen sie keine Besserung, dann werd ich sie absetzen (auch wenn das ja auch nicht so leicht sein soll).

NvatlaschaV33


hallo,

ich bin 33 und bei mir fing es mit 24 an.

Damals hatte ich über 1 jahr verteilt immer wieder schwindelphasen..(die meist tagelang dauerten und dann wieder weg waren)

...dann war alles komplett !! für 2-3 jahre verschwunden.

Die 2. Schwindelphase dauert dann wieder so ca. 1 jahr..dann war alles wieder z.teil bis auf wenige Tage verschwunden,

und ab ca. 2004 habe ich immer so zusammengefasst 40 Tage im jahr (verteilt) an denen ich starken schwindel hatte. und

seitdem ich nun schwanger bin, also seit 2 monaten geht es mir nur noch schlecht !!! bis auf ein paar wenige tage an denen ich beschwerdefrei war...

ist das nicht alles seltsam ??? ? ???

ich weiß echt nicht was das sein kann.......................

R)bxD


@ Natascha,

haste vielleicht Angst vor der neuen Situation? ???

N'ataschAa33


eigentlich nicht, wenn dann nur unterbewusst.

aber natürlich habe ich aufgrund des schwindels angst mit dem ganzen überfordert zu sein,.,,

vielleicht verstärken sich dadurch meine symptome ???

aber es gab öfters mal situationen die mir mehr angst gemacht haben, und da hatte ich ja auch nie so

schlimmen schwindel..

aB-:ps5ycho


@ Schwindelhase

bei mir fing es 2001 an, da war ich 35.

@ RbD

jaaaaaaa, ich will auch zu Dr. House - der würde uns heilen.... hahaha

wer sagt denn das, dass dieser Schwindel zwischen 30-40 anfängt ?

RDbGD


Moin!

ich warte ansich immer drauf, dass bei Dr. House mal einer/eine mit genau denselben Symptomen hinkommt wie einer/eine von uns und dann guck ich das ganz genau!

Meine Kollegin sagte mir ja erschreckenderweise gestern, dasses Dr. House gar nicht in Echt gibt :-( ;-D :-p

Heute ist das Wetter übrigens soooo ätzend, 20°C morgens um kurz nach 8 mit ekelhaft warmen Wind, das konnte ich noch nie ab und hatte schon immer "Kreislauf"

Mal gucken was der Tag heute bringt ;-)

N(atas-cha33


ist das bei euch auch so dass der schwindel manchmal nur im Kopf ist und manchmal irgendwie der ganze körper ???

c6vm


Hallo,

ich meine ja trotzdem, oder hoffe es zumindest, dass das Wetter auch dran schuld ist, das stand heute bei Biowetter:

Das Auf und Ab bei den Temperaturen wirkt sich negativ auf wetterempfindliche Menschen aus. Sie leiden häufig unter Kreislaufstörungen, Blutdruckschwankungen, Kopfschmerzen und Unwohlsein. Zudem erhöht sich durch die wechselhafte Witterung das Erkältungsrisiko. Eine geeignete, der Witterung angepasste Kleidung und vitaminreiches Obst und Gemüse können der Gefahr entgegenwirken. Wir schlafen nachts mitunter unruhig und sind leicht reizbar.

In der feuchtwarmen Luft klagen wetterempfindliche Menschen über eine Vielzahl von Beschwerden. Die Kreislaufbelastung ist merklich erhöht, und niedriger Blutdruck kann sich einstellen. Dies ist zuweilen mit Kopfschmerzen und Schwindelanfällen verbunden. Der erholsame Tiefschlaf lässt zu wünschen übrig. Hierunter leidet das Leistungsvermögen und die Reaktionsfähigkeit.

Auf mich passt da so einiges.

c]vm


@ natasch33

Bei mir ist der Schwindel überwiegend nur im Kopf, also ich habe das Gefühl direkt hinter meiner Stirm fährt eine Eisenbahn immer im Kreis. Weiss nicht wie ich es besser ausdrücken soll. Auch wenn ich mich mit jemanden am Tisch intensiv unterhalte und diesen Menschen länger ansehe (was ja bei einer Unterhaltung so üblich ist) habe ich auch das Gefühl der "kopf geht zu", wie Sauerstoffmangel (ist es aber nicht) und mir wird auch wieder ganz schummerig und ich habe das Gefühl ich könnte mich nicht mehr länger auf das Gespräch konzentrieren und will mich nur hinlegen.

R)bxD


Mein Schwindel ist eher im Körper als im Kopf.

Klingt jetzt komisch aber mein Kopf ist einfach nur "dösig" und der Rest vom Körper fühlt sich betrunken an. Also , als wenn meine Beine schwindelig sind und nicht das machen, was ich eigentlich will.

Sprich der Kopfschwindel ist nur während einer Drehschwindelattacke richtig da, der Rest Schwindel sitzt im Körper.

Das Wetter merke ich auch extrem - also das was da im Biowetter steht stimmt auf jeden Fall!

Bei langen Gesprächen vor allem im Stehen kann ich mich auch irgendwann nicht mehr auf die Person konzentrieren, weil ich mich eher auf meinen schwindeligen wankenden Körper konzentrieren muss :=o

RMbxD


ach ja,

wie ist das bei euch:

Schwankt ihr wirklich wenn ihr frei steht oder meint ihr nur, dass ihr schwankt?

Also hat schonmal jemand zu euch gesagt bzw. euch gefragt , warum ihr so wackelt?

c8vm


Hallo,

also ich habe auch das Gefühl ich schwanke auch beim gehen. Ich frage meinen Freund immer, sag mal ich schwanke doch beim laufen. Ihm fällt das aber nicht auf, weil wir anscheinend nicht schwanken sondern nur das Gefühl haben %-|

RxbD


mein Männe hat stellenweise richtig Angst weil ich windschief dastehe, als der sieht das richtig und das hab ich auch in jeder neurologischen Untersuchung so heftig gehabt, steht auch in den Befunden aber anscheinend soll das auch normal stehen.

Heisst, wenn ich gerade stehe, dann schwanke ich wie eine "Irre" von der Mitte nach links immer wieder :-/

und beim laufen drängel ich ihn immer weg, weil ich nach links ziehe und er natürlich geradeaus läuft.

a5-psyCcho


@ all

Also ich meine auch immer, ich schwanke - iaber nicht so, es hat mich bisher niemand danach gefragt. Letztens beim Walking, da wars extrem: Die letzten 300 mtr., gerader Weg, dann plötzlich kam der Helm auf den Kopf, der Weg wurde in die Ferne immer schmaler, Schwindel, Schweiss, uw.

Da dachte ich, ich schwanke - doch weit gefehlt. Meine Frau sagte, ich lief ganz normal....

Also mir macht das Wetter nicht so viel aus, höchstens es is ganz heiss, oder schwül warm.

Aber da leiden dann auch die "Normalos", oder ?

Ich denke bei mir kommt auch viel vom Rücken, hab nen Bürojob, sitz manchmal bis zu 14 Std. vorm PC, wie der Glöckner von Notre Dame....

RxbD


junge junge, wieviele Schreibfehler hab ich da oben eigentlich in meinem letzten Beitrag :|N

Also vielleicht ist das der Grund warum der Neurologe bei mir meint, es wäre nicht psychisch weil man eben normal nicht so schwankt und wankt, wenn es alles von der Psyche kommt aber die "Körper" Ärzte wissen nicht woher das schwanken kommt und schieben es deswegen auf die Psyche?

Na kein Plan, ansich bin ich ja auch nur noch nicht umgefallen durch das wanken, weil immer noch rechtzeitig etwas im Weg war (Türrahmen, Wand, Tisch etc.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH