» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

aF-psyacxho


Hallo zusammen,

also seit ich diesen Schwindel habe, hab ich mich vom Alkohol so gut wie verabschiedet. Nach 2 Bier bin ich schon gut betrunken, und dann wird auch der Schwindel schlimmer.... Daher bin ich dem "Schwindel" eigentlich recht dankbar, hatte vor 8 Jahren als das ganze anfing, schon ein wenig zuviel Bier getrunken, zwar nur abends - aber es war einfach zuviel.

Mittlerweile macht mir schon der eine Ouzo nach dem Essen beim Griechen zu schaffen.

Ansonsten bin ich die letzten 3-4 Wochen fast Beschwerdefrei, bis auf 1-3 Tage....

Bei mir hat das auch mit der Einstellung zu tun, wenn ich niedergeschlagen bin, unzufrieden mit mir selbst, ja fast schon depressiv - dann is auch der Schwindel da.

MSerlcinchxen7


mein Wochenende war ganz okay- aber meine Halsschmerzen werden einfach nicht besser - muss ich wohl nochmal zum Doc - aber nicht zum HNO - die schieben einem immer gleich irgendwas in den Hals oder die Nase, das mag ich ja gar nicht :-p da krieg ich dann schon vor lauter Panik Schwindel ;-D

Sqept=embexrfan


Ich muss mal jammern.

Mir ging es heute so besch.... Habe das Gefühl, der Schwindel und Zubehör werden immer schlimmer.

War heute den 1.Tag wieder arbeiten. Gestern zu heute grottenschlecht geschlafen. Ich merkte es schon in der Straßenbahn, hatte irgendwie Atemnot (hatte ich bisher noch nie), versuchte ruhig weiterzuatmen. Dann auf Arbeit wieder die üblichen Symptome: Schwindel, Benommenheit, Derealisation. Ich MUSS mich aber auf die Arbeit (wie Jeder von uns) konzentrieren und viel kommunizieren , mit den Kindern und deren Eltern. Musste mich derart beherrschen, nicht zu flüchten.... :°(

Mein Leben kommt mir gerade vor, wie eine Dauerpanikattacke! Hatte wirklich auch Angst, das was passiert, z.B. dass ich so eine Migräneaura mit Sprachstörungen bekomme:

Bin gerade fix und fertig, muss und darf mich erstmal hinlegen.

Kann mir denn ein Neurologe überhaupt noch helfen und wenn ja wie ??? ??? ?

LG

m<ailB2luxna83


hallo an alle,

ich habe auch schon seit ca. 2 jahren dauerschwankschwindel. dachte auch jahrelang da steckt etwas organisches dahinter, selbst jetzt bin ich noch ganz oft am zweifeln. besonders schlimm ist die angst, dass ich aufgrund des schwindels umfallen könnte bzw. mich dann keiner findet, etc. naja, ihr kennt das ja sicher alle. bin momentan zur psychosomatischen kur und mir fällt es auch hier sehr schwer die sportstunden zu nutzen.

zwei dinge sind mir hier wieder sehr aufgefallen ... erstens, wenn wir hier treffen haben und eine weile sitzen, dann hab ich permanent das gefühl ich würde vom stuhl kippen so schlimm wird der schwindel ... wird dann auch nicht besser, egal wie lange ich sitze. kann mich dann überhaupt nicht auf die gespräche konzentrieren.

ganz schlimm ist es auch im stehen auf einer stelle, aber das ist ja nicht so untypisch bei der schwindelform.

und heute waren wir walken und waren somit eine ganze stunde unterwegs. jedenfalls kamen da wieder (wie auch schon zu hause so oft) folgende symptome: sehstörungen, die sich in mit einem eingeschränkten blickfeld und verschwommenen sehen äußern und zwischendurch ganz oft das gefühl umzukippen, weil man halt halt nicht mehr richtig sehen kann und der kopf ganz schwummrig wird. vom gefühl her als ob die blutzufuhr zum kopf nicht richtig funktionieren würde. hab das halt ganz oft beim laufen (stellt sich meist schon nach 10 minuten ein). wer von euch kennt das auch?

zu hause kam dann manchmal noch dazu, dass ich das gefühl hatte ich kann meine beine nicht mehr beim laufen bewegen und bin kaum noch vorwärts gekommen. mach mir halt schon wieder sorgen das zumindest die symptome die beim laufen bzw. anstrengung ausgelöst werden nicht nur psychisch sind. und kurz vorm ziel ist dann auch noch eine frau aus unserer gruppe umgefallen und die hat eine ganze weile gebraucht bis sich der kreislauf wieder stabilisiert hat. da war's gedanklich schon wieder aus für mich ... genau sowas will ein angstpatient wie ich sehen, genau das wovor ich so eine schreckliche angst habe, passiert vor meinen augen.

wäre echt ganz lieb, wenn ihr mir mal schreibt ob sich das bei euch auch so äußert. hab nämlich schon etwas bammel vor meiner nächsten walkingstunde morgen.

ach ja, war vor ca. 4 wochen in münchen (schwindelambulanz) und da war soweit alles i.o. mrt kopf und hws wurden auch erst kürzlich woanders gemacht, auch alles i.o.

schönen abend noch,

mail2luna83

aw-psyxcho


Guten Morgen @mail2luna83

ich kenne deine Beschwerden.... die beim Walking, die beim Frei stehen, dieses nicht konzentrieren können... komischerweise, wenn ich zuhause auf meinem Heimtrainer sitze, da kann ich fast ohne Schwindel reintreten, natürlich kommts auch mal vor, dass es komisch wird, da denke ich auch immer, es kommt von der Anstrengung. Vielleicht ? Vielleicht auch nicht....

Im MOment sitz ich im Büro und würde am liebsten wieder heim gehen, im Kopf ganz komisch, die Beine nur halb spürbar, komisches Flimmern vor den Augen, schwindlig....

Na, schaun wir mal ob´s vorbei geht... :-D

R1bD


Moin zusammen,

boah ich hab Schädelweh heute gar nicht schön , fühlt sich wieder so an, als hätte einer nen Zahnstocher hinter mein Auge gesteckt :-( arbeiten muss ich trotzdem und schön den ganzen Tag aufn PC starren ...

Gestern Nachmittag war der Schwindel übrigens wieder fies bei mir, hab mich dann 2 Stunden auf die Couch schlafen gelegt, danach gings wieder ganz gut. Hat bei mir viel mit Erschöpfung zu tun ???

N#atas&chab3x3


bei mir herrscht seit 3 tagen wieder mehr das gefühl der kopfleere und benommenheit (standunsicherheit) statt schwindel vor...das ist ein furchtbares gefühl...ich nehme an ihr kennt das ja auch....

heute ist so schönes wetter draußen, man das leben könnte so schön sein, wenn dieser verdammte schwindel nicht wäre.... :°(

M@erblinkchenx7


gestern der Tag war okay - heute wieder etwas schwummrig, gepaart mit Taubheitsgefühl in kleinem Finger links >:( Und dann gerade die email von meinem Schatz: Sein Vater (84) wurde letzte Woche operiert, Zurückverlegung des künstlichen Darmausgangs. (den hatte er bekommen, nachdem er nach einem Darmverschluß durch Darmkrebs eine Not-OP hatte, die aber total gut verlaufen war und er hatte auch keine Metastasen irgendwo) Und jetzt in der letzten Nacht hat er Blut gespuckt :-o Oje.............das löst bei mir spontan Schwindel aus...............

Swchwin{delO'lviver


@ mail2luna83

mach dir da mal keine sorgen das kommt von unserer schonhaltung.

ich denke mal ich und viele andere hier hatten sich vor dem ganzen schwindelkrm etc.

auch viel mehr bewegt.

meine theorie ist das wir solche anstrengungen nicht mehr gewohnt sind, weil wir bei jedem

unwohlsein uns meist gleich auf die couch verziehen.

ich mache jeden tag meine 50-60kniebeugen, 20 liegestützen und ein bisschen mit kurzhanteln

gewichteheben.

dabei wird mir auch sehr oft schwummrig.

aber vllt warte ich auch drauf und dann passiert es auch.

die frau die da umgefallen ist hat bestimmt kreislaufschwäche und das haben leider viele leute, was allerdings harmlos ist.

mach dir nicht so viele gedanken.

lg oliver

RxbD


@ Natascha

Kopf hoch, raff dich auf geh bisschen raus - versuch dich in den nächsten Laden zu schleppen und nimm da nen Einkaufswagen als Rollator, damit du dich bissle bewegen kannst :-)

@ Merlinchen

Na ich bin auch sensibel , da würde es mir bestimmt auch schlecht gehen. Vielleicht hat er ja jetzt "nur" ein leichtes Geschwür von den Tabletten die er nehmen muss - das greift den Magen doch so schnell an.

was anderes:

Mein Krankengymnast gnubbelt da jetzt immer an meinem Hals rum, dabei werden die Finger der rechten Hand ständig taub und er sagt, er wäre sich ziemlich sicher, dass ich schon mal nen Bandscheibenvorfall gehabt hätte bzw. da jetzt eine Vorwölbung wäre. Ich hab ja aber nur mal ein HWS-Röntgen bei dem dummen Orthopäden machen lassen und auf nem Röntgen sieht man ja wohl eh keinen BSV ... oder doch (das wäre mir neu).

Na kein Plan aber nachdem es mir jetzt meistens so gut geht, wenn er da dran rumgnubbelt hat, dann glaub ich doch extrem dran, dass die Hauptbeschwerden bei mir von der HWS kommen und der Rest "psychisch überlagert" ist (wies so schön heisst) , Erwartungshaltung, dass mir gleich wieder schwindelig wird?

Klingt zumindest sinnvoll für mich ... ??? ?

S-chwHindelLxuri


Hallo Ihr Schwindler,

ich war schon lange nicht bei diesem Thread .... Ich kann nur sagen, dass ich diese Gefühle GENAUSO kenne. Ich bin zwar mittlerweile 90 % schwindelfrei, doch es gibt Tage (wie heute) da kommt das dann alles wieder zurück. Glücklicherweise nicht mehr soo schlimm und dai dazugehörigen Panikattacken halten sich ebenfalls in Grenzen.

Wenn's interessiert: ich habe meine Geschichte in einem anderem Thread zum Besten gegeben und wollte Mut machen...

Bin zu blöd zum Verlinken %-| schaut nach "Schwindel / Psyche" in diesem Forum.

Ich wünsche Euch allen schwindelfreie und psychisch starke Tage !

c{vm


@ mail2luna83

Das kenne ich alles was Du da schreibst. Aber ich habe die harten Zeiten hinter mir, Gott sei Dank, obwohl ich auch jetzt noch viele "Ekeltage" habe :-( aber bei weitem nicht mehr so schlimm.

Ich merke auch immer wenn ich Stress auf der Arbeit habe und denke mal wieder ich schaffe das alles nicht, weil ich auch mir immer viel zu viel Stress mache und mich unter Druck setzte, dann ist das mit der Benommnenheit ganz schlimm

M|erlinDchen7


@ RbD

dass die Hauptbeschwerden bei mir von der HWS kommen und der Rest "psychisch überlagert" ist (wies so schön heisst) , Erwartungshaltung, dass mir gleich wieder schwindelig wird?

genauso sehe ich es jetzt bei mir auch, und manchmal denke ich auch sind die Hormone ein bißchen im Spiel (bin schließlich fast 45 :-o ;-D)

Aber ich lasse mich jetzt nicht mehr so runterziehen von dem Schwindel, wenn er denn mal wieder kommt.

:|N

RQbxD


@ Merlinchen,

ich hoffe bei mir sinds noch nicht die Hormone mit 27 :-o

und ich lasse mich manchmal schon sehr davon runterziehen , in bestimmten Situationen aber im Großen und Ganzen versuch ichs zu ignorieren.

Klar, wenn man losgeht und einem ist so schwummrig (wie Freitag z.B. beim bowlen) dann überkommt einen so ein Unwohlsein usw. und am liebsten möcht man sich verkriechen, ich habs aber nicht getan und nachdem ich mich "eingebowlt" hatte gings ja dann auch super - den ganzen Abend.

Man muss irgendwie einfach nur versuchen, das Beste drauß zu machen. Irgendwie weiß man ja auch, dass man nicht umfällt - auch wenn mans glaubt.

Bei mir kommt ja nun ab und an noch der Kreislauf dazu DANN wirds kritisch aber nunja, dann muss man eben ne Pause einlegen.

Hab am WE spasseshalber mal den Blutdruck bei meinen Eltern gemessen, die Werte lagen zwischen 110/70 (nach dem wii - spielen, also Anstrengung) und nachm shoppen etc. bei ca. 90/60

will sagen viel zu niedrig - es waren auch Werte dabei von 84/55 und einer war nicht messbar, gehe davon aus, der war noch niedriger.

Wen wunderts da also noch, dass ich schwanke?

MVe6rlirnchxen7


@ RbD

also in Ruhe habe ich auch so um die 110/70, Puls 75. Wenn ich mal Panik habe wegen Schwindel o.ä. dann kann auch ganz schnell mal so 160/100 werden, geht aber dann schnell wieder runter. Ein Arzt hat mir mal vor Jahren gesagt, ich hätte zuviel Adrenalin! %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH