» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

Sdeptem-bermfan


@ schäfchen34

warst Du schon beim Arzt wegen der Beschwerden, nimmst Du Medis ??? ?

LG

skchavefchenW3x4


Na klar war ich schon beim arzt,im märz zum neurologen,ab kommenden Freitag Psychologe, usw..... :(v

REbD


Moin zusammen,

sagt mal sind wir nun alle so doof , dass wir uns ständig selbst bemitleiden oder ist das ein Teil der Krankheit oder hmpf...

ich könnt mich auch den halben Tag selbst bemitleiden, krieg aber nicht so richtig den Hintern hoch, nochmal was dagegen zu tun (neuen Neurologen suchen usw.) .

Irgendwie denk ich dann doch immer wieder, dass es auf einmal weg ist, ich wache auf und alles ist wieder gut.

Wird aber nicht passieren, oder?

@ madameanti

Also , eine Schwindelfirma? Die würde ruckzuck pleite gehen - da alle andauernd nicht zur Arbeit kommen würden weil ja alle Verständnis dafür hätten, wenns einem mal so schlecht geht und zudem würden sich da die Symptome sicher noch verstärken, weil wir ja alle son bissle ansteckungsgefährdet sind für manche Sachen :=o

Heute schneits wieder wie verrückt, tolles Wetter, ich wünschte es würde so bleiben das ganze Jahr über , im Sommer gehts mir ja immer kreislaufmäßig so schlecht.

Gucken, ob ich mein Auto nachher noch finde - von heute Morgen um 8 bis jetzt (9 Uhr) sind auf jeden Fall 2cm Schnee schon gefallen :)z

RVbxD


ach Nachtrag, ich hab schon seit 2 Wochen wieder extreme Kopfschmerzen und es gibt kaum einen Tag, wo ich komplett ohne Tabletten auskomm. Ich denke das kommt wieder von der HWS, müsste nochmal zum Hals einrenken oder sowas aber momentan siehts mit der Kohle schlecht aus (würde zum Osteopathen / Heilpraktiker oder Krankengymnasten wollen) muss man ja alles selbst zahlen.

M+adamZeAnxti


Ich habe seit letzte Woche Donnerstag nen Schein, wegen Erkältung. Wollte eigentlich gestern wieder arbeiten gehen, aber mit gehts immernoch nicht gut. Nu weiß ich aber nicht, ob ich mich wieder reinsteigere aufgrund meiner Vorbelastung oder ob ich wirklich noch krank bin.

Dieser scheiß Schwindel versaut einem echt alles -.-

R"bD


Ich kann dir nur raten, geh arbeiten!

Wenn du den Schwindel immer mehr gewinnen lässt dann wird es immer schlimmer.

Ich spreche aus eigener Erfahrung, war letzten Sommer 5 Wochen daheim, erst Lumbalpunktion, dann die Nebenwirkungen davon, dann sollte ich mich ausruhen usw. und es wurden 5 Wochen da drauß. Danach gings mir erst richtig schlecht wenn ich raus sollte ....

S'chwi}ndVelOlivxer


ja ich weiss genau wovon ihr sprecht.

gehe auch nur raus wenn es unbedingt sein muss.

allerdings um mich etwas fit zu halten mache ich zu hause etwas training.

liegestützen, kniebeugen, situps etc. und abends ne runde spazieren.

sonst kommt nämlich immer noch kreislauf hinzu vom bewegungsmangel.

mittlerweile bin ich auch überzeugt davon das die pc arbeit was damit zu tun hat.

dadurch verspannt man unheimlich.

leute macht euch bitte net so viel gedanken und macht euch nicht selbst runter.

iwann kommt wieder unsere zeit wo wir über das hier einwenig schmunzeln oder auch ein wenig weinen werden.

kopf hoch leute ;-)

ich habs nun 3jahre und habe nicht aufgegeben.

lg euer oliver

R\byD


Ist aber schon blöd, ich geh ja auch nur raus, wenn ich muss - dabei weiß ich, draußen wirds nach 2 Stunden spätestens ein wenig besser aber das durchhalten? Jedes Mal der olle Kampf?

Ist ja nicht so, dass es einem zu Hause immer gut geht (zumindest mir nicht).

Ich hab zu Hause nen Crosstrainer, da hüpf ich auch drauf rum aber oftmals hab ich selbst da das Gefühl runterzufallen %-|

Zu Fuß irgendwo hinlaufen? Undenkbar!

Alles was geht fahr ich mit dem Auto , obwohls blöd ist aber ich zwing mich schon immer ohne Einkaufswagen in diverse Läden reinzugehen um zu trainieren.

Spazierengehen, nein, das schaff ich allein nicht gerade durch mein nach links oder rechts laufen - da komm ich ja nie an und bei uns sind so viele kleine Flüsschen ... :-o

s@chaTe?fchenx34


da komm ich ja nie an und bei uns sind so viele kleine Flüsschen.....

;-D

cgvm


Hallo,

bei mir geht es zur Zeit ganz o.k. Also es ist nicht so schlimm wie sonst immer. Bin zur Zeit selbst etwas überrascht.

Dafür ist mein Albtraum die Krankheit Krebs, für meine beste Freundin Wirklichkeit geworden. Brustkrebs :-( Und der Hammer ist, sie war im Oktober zur Vorsorge inkl. Ultraschall und alles war o.k. Im Dezember also ein paar Wochens später hat sie einen Knoten gefühlt. Der Knoten muss wohl schon sehr groß sein, sie sagte sie kam gar nicht drum herum ihn zu bemerken. Darauf hin wurde Mammographie gemacht und der Knoten wurde da NICHT gesehen, aber dann im Ultraschall. Frage ist jetzt, hat es die Frauenärztin beim letzten Besuch übersehen oder ist das Ding einfach so schnell gewachsen? Fakt ist er ist bösartig und sie bekommt jetzt das volle Programm.

Ich war auch im September zum Ultraschall und bin jetzt so unsicher, das ich am liebsten noch mal gehen würde, was ich ja machen kann. Muss es eh selbst bezahlen.

RxbD


Hallo cvm,

leider ist die Fehlerquote bei der Brustkrebserkennung ziemlich hoch, es wird aber fieberhaft daran gearbeitet UND seit dem ich meine Ausbildung abgeschlossen habe (2003) hat sich da einiges verändert und verbessert deswegen tipp ich eher darauf, dass der Tumor ziemlich schnell gewachsen ist.

Brustkrebs ist echt fies und ich muss ehrlich sagen, das ist die einzige Krankheit vor der ich WIRKLICH Angst habe, nicht, dass ich mich jeden Tag abtaste aber wenn irgendwas zu sehen / spüren ist dann wird das auch genaustens kontrolliert.

Mag komisch klingen jetzt aber lass deinen Mann mal abtasten, die meisten Männer entdecken die Knoten bei ihrer Frau (kein Witz, Patientinnen aus einem Krebszentrum kommen hier zu uns zur Untersuchung und sie berichten das immer und immer wieder).

Wenn du wirklich Sorge hast, dann lass noch mal einen Ultraschall machen, evtl. auch von einer anderen Ärztin - kannst ja sagen, dass du Angst hast weil deine Freundin das hat, ich denke jeder Arzt/ Ärztin versteht das?

Dennoch musst dir immer vor Augen halten, dass der Prozentsatz der Frauen die wirklich Brustkrebs haben ziemlich gering ist und du sicher mit nem blauen Auge davon kommen wirst :-)

c\v?m


@ RbD

Danke Du hast mich trotzdem etwas aufgebaut. :)*

Ich bin echt ein "kleiner" Hypochonder und habe auch echt Angst vor Krebs, eigentlich egal welcher, aber Brustkrebs liegt halt auch sehr nahe bzw. man liest wirklich viel davon.

Ich gehe 2 x im Jahr zum Ultraschall, werde jetzt aber mindestens 3 x gehen. Da ich es eh selber bezahlen muss, wird sich mein Frauenarzt eher freuen, wenn ich nächste Woche wieder hin stiefel. Es ist ja eine sogenannten IGEL-Leistung von daher wird er es mir nicht verwehren.

Ich dachte nur immer das Ultraschall wäre ziemlich sicher. Nur diese Kalkablagerungen kann man da wohl gar nicht mit sehen, woraus natürlich auch Brustkrebs entstehen kann. Das geht wohl nur bei der Mammographie und da habe ich echt keine Lust drauf, weil so sicher ist das wohl auch nicht und dazu wohl sehr schmerzhaft.

Ist der Prozentsatz wirklich so gering? Zur Zeit lese oder höre ich an jeder Ecke von Frauen mit Brustkrebs, viele in meinem Alter oder jünger Ich habe keine Kinder (und ich habe mal gehört, ohne Kinder wäre Risikogruppe %-|)

Es ist am besten sich nicht verrückt zu machen, ich weiß es. Wenn es passiert dann passiert es, aber es ist einfacher gesagt als getan. |-o

cYvm


@ RbD

Aber das mit dem abtasten, das glaube ich, das die Männer da oft mehr tasten als man selbst. Ich taste nämlich so gut wie nie selbst :-(

Ich habe es meinem Mann gerade gesagt, er freut sich auf die "Zusatzarbeit" ;-) ;-D

M<adameA/ntxi


@ cvm

Dann sorg aber dafür, dass er nicht zu viel Spaß daran findet ;-)

M#adam1eAntxi


also leute, ich habe grade mal wieder alles mögliche über schwindel gegoogelt.

sagt mir mal was ihr von hypnose oder akupunktur haltet? hat jemand schon erfahrung damit?

oder was ist mit dem medikament vertigo heel? habe berichte gelesen, in denen stand, dass es super gegen jegliche art von schwindel hilft. es ist homöopathisch und ohne rezept zu erhalten.

würde mich mal interessieren, ob irgendwer überhaupt schon einmal irgendwas gefunden hat, was ihm -zumindestens kurzfristig- linderung verschafft hat?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH