» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

R.bD


@ MadameAnti

man hat mich weder ausgefragt, noch Tests mit mir gemacht.

Die Aussage war : Ich schreibe hier mal depressive Episode hin, damit wir sie noch 2 Wochen zu Hause lassen können und sie sich noch erholen können nach der Lumbalpunktion.

(ich war 3 Tage im KH, konnte eine Woche nicht aufstehen, 2 Wochen nicht weiter als in der Wohnung irgendwohin laufen, hatte ca. 3 Wochen stärkste Rückenschmerzen und Seh- bzw. Hörschwierigkeiten).

NIEMAND fragte mich in den 2 Jahren meiner Ärzteodysee nach meinen Familienverhältnissen, nach Problemen, nach meiner derzeitigen Situation.

Wenn ich sage "ich kann nicht mehr" dann bezieht man das ausschließlich auf den Schwindel und sagt "das ist normal, wenn man sowas hat -das vergeht wieder".

Aber davon mal abgesehen HATTE ich evtl. mal schlechtere Zeiten in meinem Leben aber keine, die ich nicht verarbeitet hätte und wie gesagt, das einzige was mich ja wirklich nervt, ist meine Arbeit aber DARÜBER will niemand mit mir sprechen. Ganz davon ab, blende ich die Arbeit auch aus, wenn ich aus dem Laden hier raus bin und habe dann zu Hause einen lieben Mann, 2 süße Haustiere, eine tolle Familie, ein Haus, ein Garten, ein Auto und Freunde, gehe genug weg usw.

Kein Plan, woher ich depressiv , ängstlich etc. sein sollte ":/

r9osa=_blixnde


rbd

na toll! das, was du da schreibst, kenn ich alles zur genüge. man wird von einem arzt zum anderen geschickt, weil keiner was finden kann und irgendwann kommt man dann in diese tretmühle, daß man sich eine zweite meinung holen will usw.

hab das alles jahrelang durch. ich kann mir auch nicht im geringsten vorstellen, woher das alles bei mir kommt. es gibt null anhaltspunkte dafür.

vorhin hab ich mir in der schwindelambulanz in essen einen termin gemacht. leider erst für mitte juni :-/ so lange kann ich jetzt noch mit diesem fiesen schwindel rumlaufen. teilweise hab ich das gefühl, daß ich mich kaum noch auf den beinen halten kann. mensch, wie gerne würde ich auch mal wieder ausgiebig shoppen gehen ohne diese verfluchte angst, daß man umkippen könnte. mittlerweile hat sich das schon so in meinem kopf festgesetzt, daß der schwindel unweigerlich kommen muß. ich warte förmlich drauf %-| wenn man diesen gedanken wenigstens abstellen könnte.

RmbtD


@ rosa_linde

naja das gestaltet sich bei mir ja alles bissle anders, ich bin ja so gar nicht ängstlich und auch nicht hypochondrisch veranlagt, demnach interessiert mich im Prinzip auch ne Zweitmeinung nicht wirklich, ich möchte nur einfach mal wissen, was ich habe und nicht von jedem Arzt hören "keine Ahnung, gehn sie mal da und da hin" oder "ach kam von allein, geht auch von allein"

Das mit dem shoppen - mal gehts und mal gehts nicht, ich bin ja auch der Meinung, wenn ich umfalle - dann ists eben so - werd wohl im Krankenhaus wieder aufwachen ;-)

Aber ich warte auch drauf, dass mir wieder schwindelig wird aber wie gesagt, wenns dann so ist dann nehme ich es hin allerdings ist natürlich dadurch die Lebenqualität deutlich gemindert und ich laufe ziemlich wenig zu Fuß irgendwohin.

Ich gehe zwar weg aber fahre bis vor die Tür usw. und guck, dass ich net so lang stehen muss, damit es mir nicht wieder so elendig geht :-/

rKosa_l;indxe


hypochondrisch veranlagt bin ich eigentlich auch nicht. ängstlich schon, aber ich denke, daß das nach so langer zeit auch nicht ausbleibt, daß man dann sensibler reagiert, wenn im körper was anders ist als sonst. vor allem, wenn man dann immer wieder, wie bei dir auch, hört "sie haben nichts". der gedanke, daß das ganze doch irgendwo her kommen muß, lässt einen dann nicht mehr los. vor allem, weil es bei mir ja einen schubweisen verlauf angenommen hat. es gibt durchaus zeitspannen von mehr als einem jahr, wo ich völlig beschwerdefrei bin und mir gar nicht mehr vorstellen kann, daß es mir mal so schlecht gegangen ist. das ist der grund, warum ich mich mit der psychosomatischen variante nicht anfreunden kann. die seele kann doch nicht monatelang rebellieren und dann auf einmal absolute ruhe geben und sich über ein jahr lang gar nicht mehr bemerkbar machen ":/

lach...auch das kenne ich. am besten noch mit dem auto bis an die wursttheke fahren, damit man bloß nicht laufen muß :-D ;-) so hab ich es eine zeitlang auch gemacht. mittlerweile versuche ich diese vermeidungstaktik abzulegen und zwinge mich, zu fuß zu gehen und auch spaziergänge zu machen. komischerweise funktioniert das auch ganz gut. beim laufen geht es mir meistens besser. ich kann eben nur nicht lange stehen. so erst heute wieder im supermarkt an der kasse. ich suche mir natürlich immer die aus, wo am wenigsten los ist, damit die wartezeit nicht so lang ist. schon auf dem weg dorthin macht sich der gedanke breit "hoffentlich kippst du da gleich nicht um". kaum stehe ich (hab natürlich die kasse mit der lahmsten kassiererin erwischt), geht es schon los. mir wird mulmig, ich krieg schweißnasse hände, hab das gefühl ich schwanke und werde innerlich total unruhig. zwischendurch, wenn die zeit es zulässt, verfluche ich innerlich die kasssiererin bzw.den kunden, der erst noch sein ganzes kleingeld zusammenkramen muß und versuche, in bewegung zu bleiben, weil ich immer das gefühl habe, daß mir das hilft.

sobald ich bezahlt habe und rausgehe, ist schon wieder alles weg. ich denke, das hat auch viel mit einbildung zu tun. wenn man schon mit dem gedanken die sache angeht, dann muß der schwindel ja unweigerlich kommen.

am schlimmsten finde ich diese unberechenbarkeit der geschichte. geht es mir jetzt im moment noch gut, kann es sein, daß ich mich in 5 minuten hundeelend fühle und mich nicht im stande sehe, irgendwas zu machen. das nervt ganz schön.

hast du denn auch noch andere symptome außer den schwindel?

Mpada/mexAnti


also ich hab ja zB dieses unwohlsein ständig. habe mich damit aber schon angefreundet. und so richtig heftigen schwindel habe ich eher selten... in abständen halt. und heute zB war ich in der stadt weil ich halt mal shoppen wollte. ich bin dahin mit dem gedanken "ey die stadt ist menschenleer. die sind alle arbeiten." und so war es auch. schuhe gekauft. alles super. schmuck gekauft. alles super. dann in den klamottenladen und in der umkleide... BUM! hammer vorn kopp. wunderbar. ich dachte mir "okay warte n paar minuten. geht gleich weg." ging natürlich nicht weg. hab ich also alles liegen lassen, meine tasche geschnappt und raus.

aber das kenn ich auch. immer nah dran parken. bloß nicht weit laufen. damit man schnell flüchten kann wenns schlimm wird ;-)

a*-psy9cho


also wenn ich zu Fuß unterwegs bin, meine ich immer ich muss schneller laufen,

damit ich endlich ankomme. so was wie schlendern, schaufensterbummel geht

schon lange nicht mehr.

aber diese schweissnassen hände, dieses komische gefühl in der schlange an

kasse zu stehen, usw. - das kenne ich auch, ja !

cxvm


Hallo,

wollte mich auch mal wieder melden. Zur Zeit geht es mir auch mal wieder nicht so toll. Schwankschwindel, leichte Übelkeit etc. Weiß nicht ob ich es wieder aufs Wetter schieben soll…

Da ich ja auch schon alle Ärzte hinter mir habe und auch meine Gesprächstherapie nun abgeschlossen habe, versuche ich nicht so darauf zu achten. Wobei es ist wirklich extrem besser geworden. Am Anfang vor gut 2 – 3 Jahren war es ja ganz schlimm, so dass ich nicht arbeiten konnte und nur daheim gelegen habe. Ich glaube da war die Angst aber auch noch größer, da ich nicht wusste was es ist und ich Angst vor einer schlimmen Krankheit hatte. Das hat die Symptome zusätzlich noch verstärkt.

Mache das aber auch so wie RbD, ich gehe weiter raus und versuche alles so zu machen wie ich möchte. Auch ich denke oft: o.k. dann kippste einfach um, wird auch mal Zeit…. ;-)

r}osa_JliPnde


das ist eigentlich ein guter gedanke, daß man einfach sagt "ok, kippste einfach um...wird auch mal zeit". :-D

heute morgen ging es einigermaßen gut, aber als ich dann am mittag nach hause kam, fing der spuk wieder an.

ich versuche das auch, es zu ignorieren, aber immer geht das einfach nicht. dann ist der schwindel so stark, daß ich mich auf nichts anderes konzentrieren kann.

a4-psyxcho


tja, der spruch is ja gut - aber in der praxis klappts meistens nicht.... zumindest halt ich es jetzt länger aus als am Anfang, da bin ich oft vom Büro wegen der Sache nach Hause.

@ rosa_linde

diese Stärke des Schwindels kenne ich auch - ergeb mich manchmal...

r1oKsa,_liynde


a-psycho

ergeb mich manchmal.

ähm...du ergibst dich oder du übergibst dich ???

also ergeben tu ich mich meinem schwindel öfter, weil der so hartnäckig ist und einem den letzten nerv rauben kann. übergeben hab ich mich deswegen gott sei dank noch nie.

morgen hab ich termin bei einem orthopäden, der u. a. auch cranio-sakral und den ganzen anderen firlefanz macht. ich hoffe sehr, daß er was finden kann, was meinen schwindel rechtfertigt. in den letzten 2 tagen ist es zwar schon besser geworden, aber ich möchte gerne, daß er ganz weg geht. dann lieber den ganzen tag kopfschmerzen haben oder sonstwas. hauptsache, diese blöde angst bleibt einem aus dem nacken, daß man einen abflug machen könnte.

eine therapie fange ich nächste woche an. hatte glück, daß innerhalb kürzester zeit ein platz freigeworden ist. tja...man greift eben auch zum letzten strohhalm. mittlerweile schlucke ich das antidepressivum brav und warte ab, ob sich was tut.

ja und dann hab ich noch tabletten für die schilddrüse bekommen, weil die wohl auch nicht so funktioniert wie sie eigentlich sollte. ihr seht also, ich hab gleich mehrere eisen im feuer. wenn der schwindel irgendwann weggeht, weiß nur leider keiner, woran es gelegen hat, daß er weggeht ;-D

ich wünsche euch allen einen entspannten und schwindelfreien abend. werde dann morgen mal berichten, was der orthopäde zu sagen hatte.

*:)

r0osa_lixnde


nochmal a-psycho

ja, einen kaffee nehme ich gerne. bitte nur mit milch für mich. danke!

so, dann können wir ja jetzt gemeinsam warten... :)_

R_bD


Moin zusammen,

tja wenn man mal umfallen würde, dann würden einen die Ärzte vielleicht auch mal ernst nehmen?

Keine Ahnung.

Nach zwei sehr guten Tagen, ist heute wieder ein extrem wackliger Tag - fühle mich , als wäre alle meine Muskeln total schlapp heute und ich könnte mein eigenes Gewicht nicht so richtig tragen. :-/

Heute Nacht bin ich "brüllend" aufgewacht weil ich nen fiesen Wadenkrampf hatte und heute Morgen hab ich dann verschlafen, zwar nur ne halbe Stunde , bin aber ausm Bett raus wie ne Irre, OBWOHL noch genug Zeit war und habe total gehetzt. Vielleicht fühle ich mich deswegen wieder so daneben. ???

Warum hetzt man ansich immer so - obwohl man trotz Verschlafens dank Gleitzeit ja nicht zu spät zur Arbeit kommt? %-|

Mein Arm schmerzt auch wieder , nachdem es nun für 3 oder 4 Tage komplett gut war ":/

Junge junge, Leute ich bin ein Wrack, da hilft glaub echt nur noch notschlachten :)z

a8-p#szychxo


@ rosa_linde

nein, ich übergebe mich nicht - ich ergebe mich dem Schwindel, manchmal isses einfach zuviel.

Da bin ich ja mal gespannt, was der Orthopäde zu dir sagt

MradamKeAntgi


@ rdb

haste die krämpfe öfter? dann solltest du mal dein magnesium testen lassen. und das mit dem hetzen kenn ich. ich habe leider keine gleitzeit, habe aber einen tag auch seeehr verschlafen. kam also eh schon zu spät und musste die zeit nacharbeiten. aber neiiin. ich mich im auto geschminkt. jede rote ampel genutzt um schuhe zu zu machen oder den reißverschluss der hose etc. :)

da liefs alles ganz gut. aber als ich auf der arbeit war und wieder etwas zur ruhe kam war der schwindel extrem... ich hasse es. ich mach mit beim notschlachten.

rbosay_l2inLde


hab den termin beim orthopäden absagen müssen. bin heute morgen schon fix und fertig angezogen gewesen und wollte gerade zur tür raus, als mir speiübel wurde und dann...a-psycho, lach nicht...mußte ich mich übergeben. jetzt plagen mich magenkrämpfe in schön regelmäßigen abständen >:(

dafür ist der schwindel heute nicht da. naja...man kann eben nicht alles haben.

rdb

ist das nicht furchtbar!? immer dieses auf und ab. einen tag gut und zwei tage schlecht.

was das abhetzen angeht...mir hat mal jemand gesagt, daß man sich damit unnötig unter druck setzt und auch daher der schwindel kommen kann. kann ich aber so nicht glauben. dann müßten so viele menschen unter schwindel leiden. was sollten denn dann die ganzen manager und politiker machen?

an notschlachten hab ich auch schon gedacht. aber nur, wenn es auch noch eine abwrackprämie gibt ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH