» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

RObD


@ rosa_linde,

der soll mir das natürlich nur sagen, wenns auch definitiv so ist ;-)

Also klar erkenn ich mich in vielen Symptomen einer Angststörung wieder, das sind aber Symptome die bei anderen Krankheiten auch auftreten können und dazu kommt, dass ich ja von vorn bis hinten nicht wüsste, wovor ich Angst habe, schlechte Erlebnisse in meinen gesamten Leben gabs im Prinzip auch nicht und irgendwie bin ich so gar nicht der ängstliche Typ der vor irgendwas bewusst oder unbewusst wegläuft, ich bin auch kein Hypochonder usw.

also kurz gesagt, SOLLTE es eine Angststörung sein, dann muss der Psychologe aber wirklich tief graben um was zu finden und demnach sehr gut sein ]:D

Ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass es bei mir eine Kombination aus diversen kleinen Sachen ist , die ein großes Ergebnis hat.

Nystagmus Test war ja z.B. nicht 100% okay.

HWS ist zu gerade und ich hab nen Gleitwirbel und abgenutzte Bandscheiben

LWS Skoliose

Becken schief

Ohren mit Labyrinthdeformität

am Herz leichte Herzrhythmusstörung (AV-Block I-II kurzzeitg aufgetreten, sonst Sinustachykardie)

Blutdruck relativ niedrig

Laborwerte B12 unter dem Normbereich in der Grauzone aber quasi noch nicht im krankhaften Bereich (160pg = krankhaft, 200pg = normal, ich habe 180pg)

usw. usw.

Das sind alles nur minimale Sachen aber ich bin der Meinung, mit meinem Verständnis, dass vielen Tropfen auch den Stein aushöhlen (oder wie heisst das so schön?)

":/

r)osan_liNndxe


cvm

ja, angeblich habe ich eine schilddrüsenunterfunktion (hashimoto). die radiologin ist zwar nicht der meinung, aber die hausärztin meinte, daß viele zu sehr an den werten festhalten. wenn die in ordnung sind, dann kann man nicht krank sein. meine werte sind nicht soooo sehr abgewichen, aber immerhin.

heute geht man mehr dahin, daß man fragt, wie sich der patient fühlt und nicht, ob die werte im referenzbereich sind. also nehme ich seit ca. 3 wochen l-thyroxin 50 mg. keine ahnung, ob die helfen. meine herzrhythmusstörungen hab ich nach wie vor regelmäßig jeden abend und die innere unruhe haben sie auch noch nicht bekämpft. die hab ich aber zum glück nicht so oft.

rbd

na klar, das kann durchaus sein, daß viele kleinigkeiten insgesamt gesehen einen zusammenhang ergeben. ich persönlich sehe meine beschwerden jedoch immer als ganzes. sie treten zusammen auf und sie gehen zusammen weg. befindlichkeitsstörungen und/oder krankheiten "sprechen" sich meiner meinung nach nicht ab, wann sie kommen und gehen wollen. bei dir ist das vielleicht was anderes. du hast deine beschwerden ja permanent, so wie ich das verstanden habe. meine gehen zum glück auch zwischendurch mal wieder weg.

keine ahnung, wie man das bewerten soll, vor allem, weil die beschwerden keinen zusammenhang ergeben bzw. nur wenige.

naja...ich nehme jetzt fleißig meine kügelchen und freu mich erstmal über die vermeintliche beschwerdefreiheit. zumindest in den letzten zwei tagen. hoffentlich bleibt's so. man weiß ja nie, wann es wieder losgeht. die zeit werde ich zum durchatmen nutzen, zum erholen und zum viele schöne dinge machen, die mir im letzten 3/4 jahr verwehrt blieben.

Seybille2frxank


Was sind das für globulis wenns hilft.

r(osa_lIinde


sybillefrank

da fragst du mich jetzt was! ich hab, offen gestanden, keine ahnung. wie schon geschrieben...ich hab den arzt nicht gefragt, weil es mir eigentlich ziemlich egal war. hauptsache, sie helfen. die sind abgefüllt in kleine röhrchen, auf denen nichts draufsteht.

rGosa_"lingde


ich nochmal...hab jetzt angerufen und nachgefragt.

also die einen heißen meridian globuli und die anderen HTH. was das jetzt genau ist, muß ich auch erst mal im inet nachlesen.

Lxöckc_henx1


Hi RbD,

Kein Plan - ich denk, wenn mir ein Arzt mal aufs Gesicht zu sagen würde "wie wäre es denn mit ner Angststörung" etc. dann würd ich da weiter machen aber bei den dummen Ärzten hier , wird das nie passieren - zudem wird es wohl nicht passieren, wenn ich gar nicht erst zum Arzt gehe und mich Tag für Tag aufs Neue durchs Leben schleppe

Eine Angststörung kann gesichert nur von Psychiater oder Psychotherapeuten diagnostiziert werden, denn das sind die Fachleute für diese Störungen. Ein Bandscheibenvorfall wird ja schließlich auch nicht vom Gynäkologen diagnostiziert.

SOLLTE es eine Angststörung sein, dann muss der Psychologe aber wirklich tief graben um was zu finden und demnach sehr gut sein

Nee, ein guter Verhaltenstherapeut wird bei einer reinen Angststörung überhaupt nicht in der Vergangenheit graben, (Es sein denn, das Du das willst).

Er wird schauen wie sich deine Störung auswirkt, was die Symptome hervor treten läßt und wie darauf Einfluss genommen werden kann, das sich die Angstsymptome nicht mehr so zeigen.

Lnöckcxhen1


Schau mal hier:

[[www.palverlag.de/Kognit.-Verhaltenstherapie.html]]

R(brD


@ Löckchen 1

genau da liegt ja das Problem, der Neurologe / Psychiater zeigt mir nen Vogel und sagt "sie ham nix" und alle anderen Fachrichtungen sagen genau dasselbe und schicken mich zum Neurologen ":/

@ rosa_linde

japp da hast du recht, die Beschwerden sind im Prinzip durchgehend - mal ists ein wenig besser, mal ein wenig schlechter aber es ist nicht so, dass ich auf einmal eine Attacke bekomm und dann alles da ist und dann wieder alles weg.

und neee bei mir sprechen die sich auch nicht ab, ich habe mal dieses und mal jenes ... >:(

Ich habe mir gestern übrigens mal ein paar Sachen zum Thema Leber und Schwindel durchgelesen, vielleicht sollt ich wirklich nochmal nen Homöopathen aufsuchen bzw. nen Osteopathen?

Schlimmer werden kanns sicher dadurch auch nemmer ;-D


Na wie auch immer, ansich gehts mir heute ganz gut, hab geschlafen wie ein Bär und bin heute Morgen aufgeschreckt weil ich dachte ich hab verpennt - guck neben mich - mein Mann nicht da :-o Dann fiel mir ein, dass er ja Nachtdienst hatte |-o

cHvxm


rosa-linde

jetzt hast Du mich doch wieder zum grübeln gebracht. Meine Werte gerade der TSH ist auch grenzwertig, also eigetnlich nicht angezeigt was zu nehmen, alles andere ist o.k. Sono etc.

ich war deswegen sogar mal bei einem teueren Privatarzt, der sagte mir aufgrund meiner Symptome gleich auf den Kopf zu das das die SD wäre, sagt mein HA ja auch immer. Ich habe mich bisher noch nicht getraut diese Hormone zu nehmen, weil ich auch mal gelesen habe die Nebenwirkungen können Übelkeit und Schwindel sein. ??? Da habe ich natürlich gar keine Lust drauf.

Vielleicht sollte ich es doch mal versuchen.... vielleicht geht diese Benommenheit und Schwankschwindel doch weg ":/

cuvm


Oh man eben ging es mir richtig schlecht. Habe mich mit einer Kollegin unterhalten (ich sitze) und plötzlich dreht es sich richtig und ich war auch benommen im Kopf. Ehrlich, so hatte ich das noch nie. Jetzt geht es zwar besser, fühle mich aber immer noch schlecht. Hört das denn nie auf? :|N

RnbxD


@ cvm

ich hab das auch ab und zu, dass ich nen ganz kurzen Drehschwindelanfall habe aber ich glaub das kommt nicht von der Grundgeschichte, sondern das ist wirklich eher was von der HWS oder vorm Ohr ausgehend?!

cnvm


Mir geht es heute echt bescheiden. Nicht nur dieser kurze Drehschwindel, sondern auch wieder so "datterich" auf den Beinen. Wollte eigentlich mit dem Hund raus und traue mich nicht. Mein Mann kommt gleich und dann gehen wir zusammen. Vielleichts liegt es am Wetter, keine Ahnung?

Habe mich eben etwas hingelegt (bin schon zu Hause) und bin auch kurz eingeschlafen. Irgenwie ist mir heute wieder ganz komisch. :-|

R9b\D


@ cvm

mir gehts meist besser, wenn ich 20 Minuten bis ne halbe Stunde gedöst habe ...

wobei natürlich beim laufen trotzdem immer wieder alles los geht ... fängt ja bei mir grundsätzlich 5 bis 10 Minuten an nachdem ich aufgestanden bin (also ausm Liegen, Sitzen etc)

Mir gings heute vormittag sehr gut, mittags gings dann wieder los und jetzt ist mir auch schummrig/doof.

Aber nicht so richtig wacklig, ich habe heute das Gefühl ich sehe wieder nicht richtig ???

--> Schrift am PC ist undeutlich, obwohl nicht kleiner als sonst oder PC nicht weiter weg, auch keine gefühlte Nebelschicht dazwischen, ich kann einfach die Buchstaben nicht richtig erkennen - blöd oder?

cYvxm


Kenne ich alles, was Du da schreibst. Mir ging es heute morgen auch noch gut....

Auch dieses verschwommene sehen, kenne ich zu gut.

So, habe mich jetzt mal bei einem guten Heilpraktiker angemeldet, also warte mal auf einen Termin. Liest sich ganz gut was der macht. Vielleicht fällt dem noch was ein. :)D

R%bD


Moin zusammen!

Im Prinzip gehts mir ganz gut heute aber ich hab Kopfweh wie Sau und hab gleich erstmal Schmerzpillen eingeworfen und um das nicht auf nüchternen Magen zu tun, hab ich schnell Müsli gefuttert ...

nu iss mir kotzübel :-|

--> Migränezeuch :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH