» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

C'ora#-Ant]onixa


Guten Morgen Leidensgenossen/innen

hab gestern mit der Einnahme von Opipramol angefangen... :-/

Kann natürlich noch nichts drüber sagen nach einer Einnahme. Ist nichts besser geworden, aber auch nichts hat sich verschlechtert. Ist ja auch schon mal was.... :)=

Hat jemand Erfahrungen mit dem OPI bei Schwindel gemacht?

LG Cora

T'rocja


Hallo,

bin heute hier auf diese Seite gelandet, kennt ihr ja alle..man googelt hin und her um Hilfe zu bekommen, oder nach verschriebenen Medikamenten wegen Nebenwirkungen zu suchen.

Ich kann so langsam auch nicht mehr.

Angefangen hat alles vor 4 Jahren. Damals ist mein Exehemann gestrorben und ich hatte viel um die Ohren, wegen Streitigkeiten wegen dem Erbe meiner beiden Kinder. Als ich das alles geschafft hatte, bekam Schwindel mit Angstgefühlen. Damals bekam ich vom Neurologen Paroxat. Dies habe ich ca. 1 1/2 Jahre genommen. Es ging mir damit zwar besser, aber die Nebenwirkungen waren auch nicht gerade prickelnd. Meine Hände zitterten wie sonst was, konnte manchmal kaum ein Glas zum trinken an den Mund heben. Dann habe ich, wie schon gesagt, das Medikament nach 1 1/2 Jahren abgesetzt. Eine Zeitlang ging es gut.

Alles fing im letzten Jahr im November wieder an. Schleichend, aber es wurde immer mehr.

Ich fahre zu meiner Arbeitsstätte mit dem Zug. Wenn ich im Zug sitze, oder allein schon weiss das ich da rein muss, bekomme ich den Schwindel und Angstzustände. Dann wird mir heiß und bin total nervös, weil ich versuche mich in Bewegung zu halten damit ich nicht umkippe. Was schließlich im Zug nu gar nicht geht. Es ist für mich der blanke Horror wenn ich im Zug sitze. Das gleiche habe ich auch wenn ich als Beifahrer im Auto sitze. Ich schaffe es nicht mehr lange Strecken zu fahren. Mir wird sofort schwindelig und bekomme Beklemmungen und Panikatacken.

Auch beim Einkaufen habe ich Probleme. An Tagen wo es mir besser geht, schaffe ich es. Manchmal wenn ich dann schließlich an der Kasse warten muss, fängt es wieder an. Hab schonmal meinen Einkaufswagen stehen lassen müssen, da ich dachte ich falle um. Auch Situation wo viele Menschen sind, z.B. Geburtstagsfeier etc. meide ich.

Dies zu meiner Vorgeschichte.

War dann beim Hausarzt und habe eine Blutuntersuchung, Schilddrüsentest und EKG machen lassen. Alles ok. Danach bin ich zum HNO Arzt gegangen. Der stellte einen gutartigen Lagerungsschwindel fest und verschrieb mir Betahistin. Auch war ich beim Orthopäden, da ich meinen Hals kaum noch nach links und rechts drehen kann, ohne Schmerzen. Der sagte HWS und morgen habe ich einen Termin zum röntgen. Auch habe ich beim Neurologen ein MRT machen lassen. Auch kein Befund und er bejahte auch den Befund von meinem HNO Arzt.

Mir geht es so was von schlecht. Ich meine durch die Einnahme von dem Betahistin ist mein Schwindel nur noch schlimmer geworden. Die Nebenwirkungen sind kaum auszuhalten. Bin seit 3 Wochen krank geschrieben. Jeder Tag ist eine Qual für mich geworden. Mein Hausarzt hat mir Vertigoheel gegeben und meint ich soll das Betahistin nicht mehr nehmen. Werde morgen auch wieder zum HNO gehen und ihm sagen, dass ich das Medikament wohl nicht vertragen kann.

So, jetzt muss ich erstmal das Ergebnis noch vom Orthopäden abwarten, ob da was rauskommt wegen meinen Schmerzen. Klar, bei mir hat der HNO was gefunden. Aber ich schätze mal, dadurch das ich den Schwindel seit Monaten am bekämpfen bin, könnte es sein dass ich mittlerweile auch einen phobischen Schwindel habe.

Meine Familie sagt auch permanet zu mir, dass ich es an den Nerven habe.

Ich bin verzweifelt. Ich habe Angst wieder arbeiten zu müssen und mit dem Zug zu fahren. Wenn ich zu Hause bin, kann ich es besser ertragen, aber habe die Attacken auch hier.

Hört sich vielleicht schmunzelnd an, aber wenn ich diese Attacken bekomme spiele ich auf meinem Handy ein Spiel. Egal wo ich bin, wenn ich beim Arzt warten muss oder hier zu Hause..wenn ich es nicht mehr aushalten kann. Mittlerweile seh ich immer das mein Handy aufgeladen ist. Denn so kann ich besser damit umgehen. Ist wohl auch eine Kopfsache, ich weiß.

Momentan sehe ich kein Ende, es hört nicht auf. Und ich weiß nicht mehr was ich sonst noch machen könnte, damit dieser Zustand aufhört. Oft möchte ich einfach nur in eine Klinik und ruhig gestellt werden, damit ich mal zur Ruhe kommen kann. Habe mittlerweile auch keine Angst mehr, dass ich einen Herzinfakt oder Schlaganfall bekomme. Denn mittlerweile nach all den Anfällen weiss ich ja, das es mich nicht umbringt nur diesen Zustand auszuhalten kostet total Kraft und Anstrengung. Habe auch keine Depressionen. Habe eine gute Arbeitsstelle, einen lieben Ehemann und zwei gesunde Kinder.

Werde hier weiterlesen. Viele Menschen um mich können mich nicht verstehen. Wie auch....nen Gips am Bein kann man sehen....aber wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich mich nicht mehr so wie ich früher mal gewesen bin. Alleine wenn ich die Attacken habe, habe ich Ränder unter den Augen...das macht mich alles so traurig.

So....tat gut mal darüber zu schreiben.

LG an euch, ich hoffe das wir alle einen Weg finden wieder ein normales Leben führen zu können.

M"ada%meAnxti


naja...für die babyklappe biste ja auch zu groß ;-D ;-)

ich glaube, da hätte ich als baby schon nicht rein gepasst ;-D ;-D ;-D

@ Troja

Herzlich Willkommen im Forum! @:)

Wir kennen alle deine Leidensgeschichte und versuchen natürlich mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Bei dir ist aber ziemlich viel. HWS, Lagerungsschwindel. Ist eine ganze Menge.

Aber die Sache ist -wie du schon sagst-, dass der Schwindel sich ja verselbstständigt hat. Geht vielen von uns so, denke ich mal. Man reagiert mit dem Schwindel auf irgendein Ereignis im Leben (wenn es denn dann psychischer Natur ist) und je mehr man dagegen ankämpft und je mehr man sich Gedanken darüber macht, desto schlimmer wird es. Wir alle haben schon den Ärztemarathon hinter uns und es ist kaum was bei raus gekommen. Schreib hier einfach regelmäßig rein und tausch dich mit uns aus und du wirst sehen... das wird schon ne Menge helfen, einfach weil hier Leute sind, die dich verstehen.

TSrojPa


Huhu...danke dir *:) Bin froh euch gefunden zu haben.

MreliFssa+08


kennt jemand von euch das medikament FELIS? meine psychotherapeutin hat es mir empfohlen ":/ "richtige" medikamente will ich nicht einnehmen da ich ein kleines kind habe und mein kopf muss immer klar sein. mit psychoph. medis war ich wie gerädert und dachte manchmal ich drehe langsam durch. {:(

M'el[iqssa08


cora-antonia, opipramol hat mir leider gar nicht geholfen. ich hatte eher das gefühl, dass ich ab 16 uhr zu nichts mehr fähig war :-(

SQcxhwede.n200x9


Hat jemand Erfahrungen mit dem OPI bei Schwindel gemacht?

Die habe ich zum Schlafen bekommen ;-D weil die Citalopram so aktiv machen ;-)

rzosa_tlindxe


ich sollte auch opipramol wegen dem schwindel nehmen, aber hab es bisher noch nicht versucht. ich will ja nicht das symptom, sondern den ursprung bekämpfen, und das tut man meines erachtens mit dem medikament nicht.

rVosas_li&nde


madameanti

naja...für die babyklappe biste ja auch zu groß ;-D ;-)

ich glaube, da hätte ich als baby schon nicht rein gepasst ;-D ;-D

:-o :-o :-o bist du geklont ??? ;-D

:[] der ist ja neu hier!!! sieht irgendwie aus, als wäre der kopf verkehrt herum und hat so'n bißchen was vom totenkopf weg. aber er hat eine spritze. jetzt fühle ich mich hier noch besser aufgehoben ;-D

r5osa_lXinde


troja

hallo und willkommen im club der namenlosen krankheiten ;-) *:)

T\rojxa


Das würde mich auch mal interessieren.

Habe Opipramol 50 auch hier zu Hause liegen. Hat mir mein Hausarzt vor kurzem gegeben. Ich habe sie bis jetzt aber nicht genommen, da ich ja die Betahistin wegen dem Lagerungsschwindel nehme und durch die ich noch unruhiger und schwindeliger bin.

Meine Frage nun: Macht denn Opipramol ruhiger? Ich laufe nämlich mittlerweile auf Hochtouren und muss mal runter kommen, habe das Gefühl ich platze bald und bin nervös wie sonst was.

SGchwed[en200x9


Wie gesagt, ich habe sie zum Schlafen bekommen. Mich haben sie also so ruhig gemacht, dass ich innerhalb von 3 Stunden wie ein Baum geschlummert habe ;-)

CSora-FAntoxnia


ich sollte auch opipramol wegen dem schwindel nehmen, aber hab es bisher noch nicht versucht. ich will ja nicht das symptom, sondern den ursprung bekämpfen, und das tut man meines erachtens mit dem medikament nicht.

Sicher bekämpft man damit die Ursache nicht, aber ich erhoffe mir etwas Kraft um weiter Ursachenforschung betreiben zu können...... :)z

S$chwqed(en20d09


Geht mir auch so, es ist wie Urlaub. Endlich kann ich mich mal wieder entspannen und fühle mich nicht mehr so eingeschränkt. Und der Rest klärt sich hoffentlich mit der Therapie :)z

MLada3meAxnti


:-o :-o :-o bist du geklont ??? ;-D

ne, aber ich war ein riesiges baby... kaiserschnitt weil kopf zu groß ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH