» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

MTerlTinchxen7


@ all

Also gestern hatte ich ja wieder das klassische Beispiel: Tagsüber ging es einigermaßen, trotz des nicht so tollen Langzeit-EKG-Ergebnisses, ich hatte mich dann aufgerafft, zum Einkaufen zu fahren. (im Unterbewußtsein fährt der Schwindel sicher schon immer aufm Beifahrersitz mit ;-D ) Ich dann rein in den Aldi und prompt fühlte ich mich wieder wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Erst so nach 15-20 min. ging es wieder so halbwegs, dann im Auto Richtung nach Hause wieder alles okay ":/ Ich glaube manchmal einfach, dass die allererste Schwindelattacke (das war irgendwann in 2008) mich so erschreckt hat, dass ich jetzt Jahre oder Jahrzehnte :-o brauche, diese Angst vor dem Schwindel wieder abzulegen. Alle negativen Erlebnisse in meinem Leben haben mich sehr lange geprägt. Beispiel: 1992 war ich in Berlin und hatte mir dort eine Art Lebensmittelvergiftung eingefangen. Seither bin ich höchst unsicher beim auswärts essen gehen und kontrolliere alles übermäßig, bevor ich es mir in den Mund schiebe. Toooooooootal bescheuert! Mit meiner Blase ist es nicht anders. Wenn ich unterwegs bin und in eine Situation komme, wo ich gerade nicht zum Klo könnte (Stau, mitten im Einkaufscenter o.ä.), dann muss ich natürlich prompt. Dies legt sich aber auch nach einiger Zeit, je länger ich mich der Situation "aussetze". Kann man sowas nur mit Hilfe eines Therapeuten in den Griff bekommen? Mein Therapeut ist meist meine Mama, die mir oft genug auch mal "die Leviten liest", wenn ich mich zu sehr anstelle. Dann sagt sie immer: "Du bist wie deine Oma!" ;-D Manchmal geht es mir danach noch schlechter, oft aber auch besser und ich trau mich wieder was. Und mein heutiger Morgen-Schwindel hat sich auch schon gemeldet - klar, ich muss ja gleich auch die erste Betablocker-Pille nehmen, und dann auch noch eine andere Sorte als vor einem Jahr %-| ich werde sicher tot hier am Schreibtisch zusammen brechen ]:D Ab und an muss man auch mal drüber witzeln, sonst wäre es gar nicht zu ertragen, oder? Ach ja, wenn ich hier lese und schreibe, dann verstärkt das den Schwindel auch oft ":/

Ich wünsche euch einen schwindelarmen Tag!

T7roja


Hi rosa_linde

Den ganzen Ostern ging es mir so schlecht, da meinte mein Hausarzt mich in eine Nervenklinik einzuweisen. Ich war so alle und freute mich sogar. Endlich Heilung!!!!!

In der Klinik sagten sie mir ich wäre hier an der falschen Stelle, da ich keine depressiven Syntome habe. Na logo...bin auch nicht depressiv....will nur vom Schwindel geheilt werden.

Also haben sie mich wieder nach Hause geschickt. Ich fragte die Ärztin ob sie mir nicht was zur Beruhigung geben könnte, da ich befürchte die lange Fahrt nach Hause nicht überstehen zu können. Da hat sie eine Tablette aus dem Schrank genommen, diese halbiert und nochmals geviertelt und mir diese gegeben. Sie sagte hochkonzentrierte Anstaltstabletten.

Eine habe ich auf der Fahrt zurückgenommen und die andere gestern. Hammertalbletten sag ich dir. Wenn ich die genommen habe, war ich wieder wie früher. Aber wie schon gesagt, Anstaltstabletten und machen süchtig. Drum hat sie mir auch nur diese Zwei gegeben.

Heul.............und jetzt hab ich keine mehr. Die eine die ich gestern genommen habe, habe ich gehütet wie einen Schatz. Boah, ich könnt die stehlen wenn ich wüsste wo man die bekommen könnte :=o Aber weiß auch, die machen sehr schnell abhängig...also Finger davon!!!!!

Txroxja


@ Merlinchen

Das was du schreibst, wenn du hier das alles liest verstärkt das deinen Schwindel, das habe ich och so ähnlich.

Bei mir ist das so, wenn ich mich hier im Internet mit Schwindel oder Nebenwirkungen der einzelnen Tabletten beschäftige, dann wird mir auch sofort schwindelig. Da sieht man mal wieder...die Psyche, die Psyche

fqien3ne


Guten Morgen zusammen so wie es Merlinchen 7heute war es ebengerade bei mir auch ich wurde gerade gezwungen von meinem Mann in eimnem bestimmten geschäft einkaufenzu gehen und das ohne ihn es war draußen schweine kalt und ich war durchgeschwizt es ging im laden und ich bin jetzt fix und fertig noch ist mir nicht schwindelig ( klopf auf holz ) Meine Mutter ließt mir dann auch immer die leviten manchmal bringt es etwas und dann bin ich sowas von beleidigt weil sie mal wieder tacheles geredet hat ich muß dazu sagen krank sein darf man bei ihr nicht wenn dir was fehlt geh zum arzt heißt es dann ...das zieht mich dann schon runter ,unddann sage ich mir dir zeig schon noch das geht dann paar std gut - ]:D

Und mir gehts genauso beim lesen und schreiben bekomme ich auch die schwindelattacken deshalb mach ich erstmal schluß :(v :-)

Einen schönen schwindelfreien Tag wünsch ich euch allen!!!!! :-)

T(rojxa


So, nun habe ich mich endlich getraut eine 1/2 Tablette Sulpirid 200 zu nehmen. Die hat mir ja gestern mein HNO verschrieben (befürwortete auch der Neurologe), da ich mit Betahistin ja nicht zurecht gekommen bin wegen den Nebenwirkungen.

Mal schaun...fühle mich was benommen. Aaaaber...eine angenehme Benommenheit. Abwarten und Tee trinken....wie´s sich entwickelt :)D

M8erliWnchwexn7


@ troja

Sulpirid habe ich letztes Jahr auch mal genommen, 3 Monate lang - hat nicht wirklich was gebracht. Vielleicht die ersten Tage, ja, aber das war sicher wieder ne Kopfsache, dass ich ja jetzt was nehme und der Schwindel weggehen muss. Wahrscheinlich könnte man uns auch Plazebos geben, die würden auch "wirken" ;-D Ich weiß auch nicht wirklich, wodurch sich mein Schwindel im letzten Jahr deutlich gelegt hatte (nach den schlimmsten Attacken Ostern 2009) also von sagen wir mal Juli 2009 bis Februar diesen Jahres -> alles sehr viel erträglicher - ich war so froh. Und jetzt wieder alles sch........ Mist! >:( Und dazu noch der "Herzkasper" ne, ne, ne..............Ich denke drüber nach, was der psychische Auslöser sein könnte...............damals beim ersten Mal Schwindeln, da war mein Papa vor einem Jahr verstorben, mein Mann war ne zeitlang sehr krank (jetzt wieder :-| ), dann hatte ich einen Jobwechsel mit der Angst davor, keine neue Arbeit zu finden............. ob sowas alles auch erst viel später Schwindel auslösen kann? ":/ Und die letzten Wochen hatte ich auch etwas Sorge um den Job, aber letzte Woche kam der Oberboss und hat uns beruhigt, alles geht normal weiter :-) Aber sonst? ":/ Nur die Jobsorge ein paar Tage lang - beschert mir jetzt wieder Schwindel für 1 Jahr oder wie? >:( Also da, wo der Schwindel fast komplett weg war, war es ja nicht so, dass ich nicht an den Schwindel gedacht habe, ganz im Gegenteil - TÄGLICH! Aber ich war erstaunt, dass eben keiner da war...................... unser Gehirn, das unbekannte Wesen! ;-D Ich warte nur drauf, dass hier wirklich einer mal eine Diagnose hat und einen konkreten Schwindelauslöser bescheinigt bekommt! (was auf gar keinen Fall heißen soll, dass ich jemandem was schlimmes wünsche)

M"erliVnc"hen7


Allerdings muss ich auch sagen, dass mein Job hier mich nicht wirklich befriedigt, so wie ich es von früher kannte und die "Unstrukturiertheit" hier im Büro ist für einen Kontrollfreak wie mich teilweise echt nervig. Ob es davon kommt? Ich guck ja zwischendurch auch mal nach anderen Jobs, aber die liegen ja nicht auf der Straße. Zumal man mit 45 ja schon zum alten Eisen gehört........... %-|

Trrojxa


@ Merlinchen

Das was du von deinem Papa und deinem Mann geschrieben hat, könnte der Auslöser damals gewesen sein. Denn schau mal wie sich das mit mir deckt.

Ich habe den ersten Schwindel damals vor 4 Jahren bekommen, als mein Exmann gestorben ist. Ich stand damals unter Dauerstress wegen dem Erbe und gleichzeitig hatten wir im Büro das totale Mobbing. Damals bin ich wie gesagt mit Paroxat versorgt worden, was mir auch geholfen hat...nun gut zwar mit ziemlichen Nebenwirkungen...aber egal.

Dann habe ich es nach ca. 1 1/2 Jahren abgesetzt. Das ging dann so lange gut bis letztes Jahr im November. Einen Monat davor musste ich mich das zweite Mal einer Operation unterziehen. Hatte mal wieder ein Abzess in der Leistengegend. Auch ne shit Sache, die mich total runtergezogen hat. 3 Wochen danach, wie gesagt im November, fing mein Schwindel wieder an. Zuerst mal hier und da....drum bin ich ja dieses Jahr im Februar noch in die Türkei geflogen. Aber seit dem Urlaub hab ich wieder die volle Dröhnung.

Ich kann mir schon denken, dass irgendwo der Auslöser war.

Vielleicht hilft ja bei euch Paroxat. Sollte ich evtl. auch wieder in Erwägung ziehen, wenn die Sachen vom HNO nicht anschlagen.

T!roYja


Ach...noch was:

Bei mir ist sich der HNO so sicher, dass es nur an meinem gestörten Gleichgewichtssinn liegt. Lt. seinen Untersuchungen muss der schon grass geschädigt sein. Er sagte, dass kann sich bis zu einem Jahr hinziehen und die Gewissheit, dass alles wieder ok wird, hat man nicht :(v Denn damals, das erst Mal, hatte ein anderer HNO auch so ne leichte Störung festgestellt und mir nur Übungen dazu gesagt hat. Hätte evtl. damals schon Tabletten dafür bekommen sollen, anstatt weil es ja nicht besser wurde, beim Neurolgen sofort Paroxat zu bekommen.

Drum soll ich nicht in Erwähgung ziehen wieder Paroxat einzunehmen.

2)010SSter<nchxen


Troja

hallo und guten Morgen, hatte auch eine Überweisung in die Klinik, wie bei dir. Wurde auch wieder heim geschickt, der Doc dort meinte ich wäre wohl noch zu "gesund" um hier zu bleiben. Ich war am Boden zerstört, hatte mir echt Hoffnung gemacht, dass die mir dort helfen könnten und dann...nix...heim gehen...soll eine Gesprächstherapie anfangen. Na klasse...ging damals echt auf´m Zahnfleisch.

Vielleicht sollten wir alle mal eine Kur beantragen...Ne Klinik nur für uns "Schwindler", überall Griffe zum Festhalten, keine geschlossenen Räume, nix Einkaufen gehen und überall Laufbänder, damit wir nicht stehen bleiben müssen.

T*rojxa


Hallo Sternchen,

ja...für die war ich zu gesund. ]:D ..wenn ich das gewusst hätte, hät ich sabbernd da gesessen dass sie mich aufnehmen, nur um endlich Hilfe zu bekommen. Mir war es egal dass ich auf ner "Offenen" gelandet wäre.

Ich sag ja....wir brauchen alle eine Kur. Wäre ja auch schonmal ein Anhaltspunkt.

Fazit: Wir gehen alle gemeinsam in Kur....lach...ich seh uns auch jetzt schon. Hin und wieder schwanken wir, aaaaber....wir lassen uns nicht unterkriegen und können auch ganz schön mal wieder einen drauf machen :)_

2@010S`ternachen


Troja,

genau...einer hält den andern fest...lustiges Bild, aber jeder hat für den anderen Verständnis, kennt seine Probleme und verurteilt keinen.

Hast du auch Schlafprobleme und öfters mal ein Rauschen im Ohr? Ich höre dieses Rauschen immer, wenn es ganz still ist und ich mich darauf konzentriere.

Toro-ja


@ Sternchen

Ja, Schlafprobleme habe ich auch. Damals das erste Mal nicht.

Auch hier und da Ohrenrauschen...aber das leg ich darunter ab, das mir bei den Attacken das Blut zu sehr in den Kopf steigt, sprich wegen der Anstrengung dann sich zu halten....Blutdruck hoch, Blutdruck runter.

KREISCH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wir kümmern uns jetzt um eine Kur....vielleicht sollten wir nen Verein aufmachen...."TUS Schwindler e.V" %:|

2Q010StUernchxen


@ Troja

ich glaub wir hätten ganz schön viele Mitglieder...Also ehrlich, wenn ich ne Kurklinik finden würde, ich glaub ich würd mich wirklich anmelden, wenn da noch mehr von meiner "Sorte" wären, wär das bestimmt ne lustige Sache...

TXrIoja


@ Sternchen

Super noch mehr von unserer "Sorte"...genial :)=

Mädelz....es geht aufwärtz...wir reisen zusammen in Kur!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH