» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

N<at8aschax33


:)- Hallo Silentbrain,

du bist herzlich willkommen in unserer runde...

ich kann dir zu Sulpird sagen, dass sie bei mir überhaupt gar nichts geholfen haben. Diese Ads sind gegen eher leichte Depressionen und Schwindel der aber nicht psychogen bedingt, sondern eher durch Tinnitus usw verursacht wird.

Seitdem ich Venlafaxin nehme, das sind Ads gegen Angststörungen und panik ist der schwindel besser geworden...er ist zwar noch da, aber ich kann besser mit ihm umgehen...

hattest du eigentlich damals in 2004 als deine Depressionen angefangen haben auch schon den Schwindel oder hat er jetzt erst angefangen?

Bei mir war es nämlich auch so dass ich erst so ca. ein halben jahr ein ganz schlimmen depressionen litt und fast jeden Tag geheult habe, und erst monate später hat sich dann dieser schwindel eingeschlichen.....

bleib tapfer, es gibt hier viele in diesem forum, vor allem die Gründerin dieses Fadens, die den Schwindel besiegt haben.

du darft auf keinen fall ein schnelles ergebnis erwarten, es dauert lange, aber es gibt einen Weg raus !!!! ich bin auch noch nicht am Ende aber ich kämpfe mich immer jeden Tag ein stück vorwärts auch wenn es immer mal wieder Rückschläge gibt !!!!

ps. ich habe schon jahre mit diesem schwindel zu kämpfen und es gab auch mal zeiten da war er völlg weg, und letztes jahr dann war es soweit, alles kam zusammen, hochzeit, baby (also ich war schwanger), neues Haus usw....der druck alles richtig machen zu müssen, die Angst dass das baby gesund auf die welt kommt, die Hormonumstellung im körper usw

das hat dann zum völligen zusammenbruch geführt und ich habe über 9 monate JEDEN TAG schwindel !!!! und ich konnte nichts nehmen da ich ja schwanger war.... das war meine persönliche HÖLLE !!!!

ich nehme jetzt seit 3 Monate die Ads und merke dass ich deutlich gelassener bin, dass nichts mehr so wirklich an mich rankommt und dass ist ein gutes gefühl....und somit glaube ich auch dass der schwindel langsam besser wird....

alles liebe

natascha :)*

s0ilentdbraxin


Hallo Natascha,

danke erstmal für deine Antwort...

Also bei mir hat der Schwindel erst durch die Aufzugfahrt (29. Stock) begonnen... Sonst habe ich vorher unter Depressionen mi Angst gelitten..

In welcher Dosis hast Du Sulpirid genommen ?

Hattest Du Nebenwirkungen ?

Ganz liebe und echt Respekt wie Du alles so schaffst :)

Liebe Grüße

Silentbrain

N$atasc8ha3.3


die dosierung weiß ich nicht mehr genau, erst war ich niedrig dosiert dann habe ich es erhöht....ich hatte null nebenwirkungen, aber auch sonst keine wirkung :|N ....

aber bei jedem wirken die mittel ja anders...

alles liebe

n.

C3ora-.Antonxia


Hallo zusammen, *:)

also was Sulpirid angeht kann ich nix sagen, hab es nie verschrieben bekommen.

Aber ich hab Opipramol genommen, mit 25mg tägl. eingeschlichen und am Ende 2x tägl. 100mg.

Es hat mir ein paar "Lücken" in meinem sonstigen Dauerschwindel beschert und ich konnte schlafen wie ein Stein – leider zu jeder Tages- und Nachtzeit. zzz

Außerdem hatte ich gesteigerten Harndrang und zugenommen hab ich als würde ich gemästet. %-|

Also weg damit und Citalopram genommen, mittlerweile 20mg tägl. Der Schwindel ist, bis auf ein dumpfes Gefühl im Kopf, ziemlich weg, Nebenwirkungen hab ich allerdings auch.

Die Sache mit dem Aufzug gibt mir aber doch zu denken. Kann es nicht organisch bedingter Schwindel sein? Ich würde das auf jeden Fall beim HNO testen lassen...

LG Cora

N6atascihax33


@ cora-antonia

wie lange nimmst du schon das citalopram? und wie lange nach der ersten einnahme hat es bei dir gedauert bis der schwindel weg war?

dieses dumpfe gefühl im kopf kenne ich übrigens auch %-|

war der schwindel dann von jetzt auf gleich weg oder hat es langsam abgenommen?

alles liebe

natascha :)_

CNor`a-5Antonxia


Natascha

Ich nehme das Cita jetzt ungefähr 2 Monate, davon fast 4 Wochen erstmal 10mg, danach 20mg. So nach gut 3 Wochen fing es langsam an besser zu werden, von jetzt auf gleich war da gar nix. Und wie gesagt, Nebenwirkungen gibt's auch genügend. ":/

Ich nehme das momentan in Kauf, weil ich denke, dass es ohne das Cita keine Besserung des Schwindels gegeben hätte. Mein Leben lang möchte ich das Zeugs allerdings auch nicht einwerfen... :)z

N$ata&schax33


danke für deine antwort.....

Ich habe kurz eine frage an euch

kann man eigentlich ohne bedenken ads und schmerzmittel wie aspirin nehmen ??? ???

ich habe ja so oft auch migräne, traue mich aber nicht an meine starken schmerzmittel....

alles liebe

n. :)*

C!ora-6Antonhia


Hallo Leidensgenossen,

komme grade vom Orthopäden.... Meine HWS ist in Ordnung, allerdings hat er nun CMD diagnostiziert ":/ und mich zwecks Abklärung zu einem Kieferchirurgen überwiesen.

Hat jemand schon mal was mit CMD zu tun gehabt und kann darüber berichten ???

LG Cora

NwatasFcha3x3


hallo Cora-antonia,

was ist CMD ???

NAatas'cha33


ok habe es gegoogelt: Kraniomandibuläre Dysfunktion

hast du denn probleme mit deinem kiefer oder schmerzen?

Aber über einen zusammenhang mit Schwindel habe ich da nichts gefunden ??? ....

lg natascha

Ccora-Axntonia


Nein, Schmerzen habe ich keine im Kiefer, aber es knackt links gewaltig beim Mundöffnen- und schließen. Das habe ich aber schon etliche Jahre.

Einen Zusammenhang mit dem Schwindel soll es geben und mein Ortho :[] ist auch vollkommen überzeugt davon, dass mein Schwindel auf die CMD zurückzuführen ist.

Ich bemerkte, dass es unter Einnahme von ADs mit dem Schwindel besser geworden wäre. Er meinte darauf, dass die ADs ja auch "allgemein lockerer" machten und deshalb eine Besserung erzielt würde. ???

Nun ja, dann fügen wir unserem reichhaltigen Ärzteerfahrungsschatz eben einen Besuch bei einem Kieferchirurgen bei. Ich würde mich ja freuen wie ein Schnitzel, ;-D wenn man eine organische Ursache finden würde und ich den Käse endlich los würde.

schönen Abend noch :)z

spile>nt;braixn


Hallo,

Kennt ihr eigentlich auch immer das Gefühl nach vorne zu kippen ? auch im Bett ? Beim Sitzen ?

Und diese dauernde Ganginsicherheit... ?

Lg

Silentbrain

Nkajtxaschxa33


oh ja diese Gangunsicherheit kenne ich nur zu gut ! man hat das gefühl wie auf watte zu laufen und spürt seine Beine kaum !!! das hatte ich fast ein dreiviertel jahr !!! einfach nur schrecklich ...

das gefühl nach vorne zu kippen habe ich allerdings nicht, bei mir ist es schon eher ein schwanken.

alles liebe

n.

sgile*nt\bxrain


danke Natascha33,

kannst du eigentlich auf deine Antidepressiva richtig gut schlafen ?

lg

silentbrain

i6zia


Hallo allerseits,

Ich bin auch ganz neu hier...

Ich weiß selber auch nicht weiter. Weiß nicht, ob ich eine Krankheit habe oder ob es psychisch ist...

Bei mir war es wie folgt:

Ca. 2007 hatte ich mal fast einen Kreislaufkollaps mit Herzstichen, wir sind ins Krankenhaus gefahren, da es schon abends war... Im Krankenhaus haben sie nichts rausgefunden und gesagt, sie wüssten nicht wovon es kommt. Na tolle Antwort von Ärzten :/

Dann folgten meine Krankenhausbesuche. Ich dachte, ich bekäme einen Herzinfarkt, ich habe Schmerzen in der Brust empfunden, mir wurde warm usw. Nach einem Aufenthalt im Krankenhaus wurde nichts rausgefunden und ich fing an zu denken, dass ich ersticken würde. Irgendwann trennte sich mein Freund von mir, weil er der Meinung war, dass ich total spinne. Daraufhin fing ich eine Verhaltenstherapie an, da mir das zu verstehen gab, dass ich was mit mir tun muss. Immerhin konnte ich nicht alle paar Tage ins Krankenhaus fahren. Die Therapie lief und ich hatte auch wieder einen neuen Freund, der mir zwar nicht so ernorm wichtig war, aber der mir das Gefühl gab, dass mir tatsächlich nichts passieren könnte.

Meine Therapeutin stellte fest, dass ich Verlustängste hätte auf Grund von meiner Kindheit und dem Umgang mit meiner Mutter usw. Der Abschluss der Therapie sollte das sein, dass mich die Therapeutin zum Hyperventilieren bringen wollte und anschließend mir zeigen, dass im Grunde nichts passiert. Da ich aber wahnsinnige Angst vor solchen "Spässchen" habe, habe ich das abgeleht. Und meinte Therapie war damit erfolgriech beendet.

Es war dann auch tatsächlich weg. Die Angst war nicht da, die Symptome auch nicht.

Irgendwann trennte ich mich dann auch von meinem Freund.

Nunmehr bin ich wieder seit August 2009 richtig verliebt, hab vor zu heiraten usw. Leider fing meine Angst im Oktober 2009 wieder an. Jetzt allerdings habe ich ständig das Gefühl, dass ich umkippe. Mir ist schwindelig. Ich sitze und hab das Gefühl, dass um mich die Welt schwankt. Wenn ich auf den Boden schaue, habe ich das Gefühl er sei ganz nah. Gefolgt wird das jetzt auch noch von Gehunsicherheit. Falls es überhaupt Gehunsicherheit ist. Es ist einfach so, dass ich gehe und ich das Gefühl habe, dass der Boden verschwindet oder meine Beine umknicken.

Ich habe Anfang diesen Jahres großes Blutbild gemacht – war ok, war beim HNO – auch ok, beim Augenarzt – auch ok, beim Orthopäden – wurde eingeränkt. (die machen das ja eh immer bei jedem) Jetzt steht noch der Besuch beim Neurologen aus.

Ich weiß jetzt selber echt nicht mehr, ob das meine Ängste sind, die mich das spüren lassen oder ob ich tatsächlich was habe. Habe gelesen, dass auf meine Symptome auch MS passen würde. Aber so was krasses? Ich weiß nicht....

Könnt ihr mir bitte helfen und sagen, was ihr davon haltet...

Vielen Dank im Voraus

Eure verzweifelte izia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH