» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

riosa_5lixnde


cora-antonia

ich nehme im moment gar kein ad. citalopram war mir zu heftig. da hab ich ja gar nichts mehr auf die reihe gekriegt mit dem zeug.

am 12.08. hab ich meinen nächsten therapietermin. muß das mal mit der therapeutin durchsprechen, ob sie ein anderes empfehlen kann.

S1chw>in8delLturxi


Hi Löckchen,

ich denke, ich werde es noch einmal versuchen und dann entscheiden. Hoffe es klappt :-/

N/ataoschax33


da hab ich ja gar nichts mehr auf die reihe gekriegt mit dem zeug.

hallo rosa-linde,

wie hat sich das bei dir geäußert ? warst du benommen oder welche symptome hattest du?

lg

SWybilMlefrxank


Hallo Leute noch eine woche dann ab nach berlin in die schwindelklinik ich bin gespannt was raus kommt dabei berichte euch davon ich hoffe so sehr das er was findet damit ich weiss wo ich ansetzen kann.

r{osa_%linxde


natascha

ich hatte mehr schwindel denn je und konnte mich auf nichts mehr konzentrieren. das gefühl war noch viel schlimmer als der "normale" schwindel.

SPchw|i.ndelLu]ri


Ich leide seit ca. 4 Monaten unter phobischen Dauerschwankschwindel mit angst davor umzufallen. Vor ein paar Tagen habe ich dann irgendwie ein "Scheiss-Egal"-Gefühl entwickelt und ich konnte die Angst vor dem umfallen weitgehends ignorieren. Leider wurde dadruch der Schwindel stärker, was mich sehr verunsichert. Ich versuche mir das so zu erklären, das ja die ganze zeit die Angst und der Schwindel da war und jetzt, wo die Angst weniger da ist, der schwndel erst einmal stärker werden muss, bis der Körper "merkt": "o.k. Angst wird weniger, Schwindel auch weniger machen".

Wie ist eure Meinung dazu, kann das sein ?

N$atasLcha3H3


@ rosa-linde

wie lange hast du die citaopram dann genommen? kann es sein, dass das nur die anfänglichen nw waren ? Bei mir war der schwindel anfangs auch schlimmer, hat aber dann nachgelassen...

:)_

@ schwindelLuri

deine Theorie könnte stimmen....der körper braucht sicher seine zeit sich an alles zu gewöhnen...ich leider auch an dauerschwankschwindel, aber die angst umzufallen hatte ich nie ! nur die angst dass ich den schwindel nicht mehr losbekomme, hat mich fast aufgefressen.....

du sagst du leidest seit 4 monaten daran, hattest du nicht schon früher auch mal damit zu tun? und hattest du jetzt die ganze zeit keine beschwerden?

alles liebe

natascha

r]o.sa&_lUinxde


natascha

ich habe die citalopram eine woche lang genommen. das waren bestimmt die nebenwirkungen, aber ich hatte die befürchtung, daß das noch schlimmer wird, wenn ich steigere. hab ja nur eine halbe, also 10 mg, genommen.

irgendwie hab ich auf die ganze medikamenteausprobiererei keine lust mehr. was ich schon alles gefuttert habe!!! und bisher hat nichts, aber auch gar nichts geholfen.

letzte woche hatte ich mal wieder 2 passable tage zwischendurch. aber danach kam es dann wieder umso dicker. mittlerweile fange ich zwischendurch an zu schwitzen wie sonstwas und bin nur noch müde und kaputt. selbst das lesen fällt mir mitunter schwer, weil sich vor meinen augen alles bewegt.

Shchwin.delLurxi


*natascha*

Ja, ich hatte das ganze schon einmal vor bald 8 Jahren und irgendwann ging es von alleine weg, war danach auch in Psychotherapie,die für mich sehr aufschlußreich war.

Jetzt bin ich wieder meinen Ängsten erlegen und habe diesen Schwindel wieder. Mein Problem ist, das ich keinen richtiges Mittel zur Bekämpfung habe: der schwindel wird ja stärker. Ich hatte aber auch schon schwindelfreie Stunden, in denen es mir gut ging.

Wenn mir jemand ein sicheres Mittel sagen könnte, von wegen: mach es so, dann geht es irgendwann weg. So drehe ich mich buchstäblich im Kreis.

Liebe grüße,

SchwindelLuri

S%chwiJndelxLurxi


Was Sich auch mehr und mehr kompliziert gestaltet ist die Partnerschaft: wenn jemand dauernd Schwindel hat und deswegen im Alltagsleben doch eingeschränkt ist, dann braucht der Partner schon sehr viel Verständnis. Dieses besch.. :-X Gefühl kann nur jemand nachvollziehen, der das schn einmal erlebt hat. Und diese situation ist nicht gerade förderlich für eine Genesung von phobischem Schwindel ! Kennt Ihr das Problem ? %:|

szchwpexdin1


Kann mir auch jemand helfen ?? .Habe seit März Schwindel, Übelkeit , das Gefühl jemand will mir das Gehirn aussaugen aber jetzt kommen noch heftige Kopfschmerzen dazu und das mr eine Gesichtshälfte schmerzt. Würde gerne wissen wie ihr alle mit den sachen umgegangen seit. Ich habe das Problem das ich in Schweden wohne und hier ist das Gesundheitssystem nicht so der bringer, soll heißen die schicken mich hier von A nach B nach C und wieder nach A aber keiner untersucht mich richtig. Deshalb interessiert mich natürlich wie ihr das alle überstanden habt. Ich weiß es ist schon einige Monate her das ihr hier geschrieben habt aber ich hoffe trotzdem das das jemand liest und mir etwas helfen kann.

Ach so habe ich vergessen zu erwähnen ich kann seit die Krankheit angefangen hat nicht sitzen, laufe bzw stehe also nur und liege das geht so einigermassen. Obwohl ich dann auch das Gefühl habe alles bewegt sich um mich herum. Naja und an Kaffee trinken ist gar nicht zu denken. Dann wird mir anders.

s chtwedinx1


Sorry das mit dn einigen Monaten ist QWuatsch habe das aus dem Anderen Forum kopiert wo ich auch geschrieben habe aber da antwortet keiner

rbos;a_lixnde


schwedin

kaffee kann ich auch nur noch selten trinken. davon wird mir auch ganz komisch. ich kriege schweißausbrüche, mir wird schlecht und in mir steigt dann panik hoch. deswegen trinke ich nur noch koffeinfreien kaffee. das geht.

wir alle hier werden oder wurden auch von a nach b und von b nach c geschickt, um dann zum schluß wieder bei a zu landen. helfen konnte bisher niemand.

hast du dich mal beim neurlogen eingehend untersuchen lassen? das hört sich so ein bißchen nach trigeminus neuralgie an.

schwindelluri

ich wäre froh, wenn ich einigermaßen stehen könnte. bei mir ist es genau anders herum. kann nicht lange stehen, aber sitzen und liegen geht einigermaßen.

ja, die partnerschaft wird schon sehr belastet dadurch. man kann vieles nicht mit dem partner zusammen machen. wobei...bisher hab ich mich nie so richtig gedrückt. aber wenn es nach mir gegangen wäre bisher, dann hätte ich vieles abgeschlagen und gesagt: mach alleine, ich kann nicht...mir ist schwindelig und ich fühle mich unsicher. :-/

SCch~winBdel[Lurxi


[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/34529/15242385/ Eigene Diskussion für phobischen Dauerschwankschwindel]]

Ich würde Dir auch dringend einen Neurologen empfehlen, der kann da sicherlich sagen, ob der Schwindel und die Schmerzen im Gesicht eine organischen Befund haben !

sZchw3edinx1


Ja ich werde versuchen irgendwie nach deutschland zu gehen um mich untersuchen zu lassen, denn wie ich raus höre bzw. lese wird man wenigstens untersucht dort. Hier kann man machen was man will die schicken einen ohne Untersuchungen wieder nach Hause.Mal schauen wie ich das machen kann wahrscheinlich werden wir für ein paar Monate sowieso wieder nach Deutschland gehen damit die Krankheit mal ein ende nimmt und ich wirklich mal untersucht werde, weil so kann es nicht weiter gehen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH