» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

RZusAsellx4


Und wie geht soetwas weg?? ;-D

Durch Psychotherapie und Antidepressiva.

jaunimxami


Ich habe am nächsten Dienstag meine erste Therapie..ich hoffe dann wird es besser. Aber Antidepressiva ??? ??

Ich bin vor 7 Monaten Mutter geworden, die Ärzte sagen das kann es auch sein der Stress ??? ?!!!!!

ich kann mich nicht damit auseinander setzen das ich mir das alles einbilde :|N :|N

LG

Rjussrel l4


ich kann mich nicht damit auseinander setzen das ich mir das alles einbilde :|N :|N

LG

Wer sagt denn das? Psychische Störungen sind doch keine Einbildung. Wer sowas behaupte hat keine Ahnung.

j*uniomaxmi


Ne Einbilden sage ich. Will wider normal werden.... ]:D

RNusse)ll4


Vergiß das mit der Einbildung, das ist Blödsinn. Wenn Du etwas fühlst, dann fühlst du etwas !!! Das ist so, bei jedem Menschen!

Will wider normal werden.... ]:D

Du bist normal. Es ist normal krank zu werden. 30% aller Menschen unseres Landes ist aktuell psychisch krank. Ja und.

Wer kank ist kann auch wieder gesund werden. Vor allem dann, wenn er sich fachkundige Hilfe holt.

Somit bist Du auf dem besten Weg.

Alles klar?

jSu*nimiami


Danke Russell4 @:) @:) @:) @:) @:) du hast recht...

Ich weiss das viel Leute darunter leiden. Ich habe jeden tag nur diesen einen Gedanken. Ist mir Schwindelig ??? Gleich kommt es wieder.. Mannnnnn %:| %:| %:|

N atZascxha33


@ Russell4

ja ich glaube ich meinem gehirn ist so einiges durcheinandergeraten. Höchstwahrscheinlich durch die Angst, die mich schon mein leben lang begleitet.

Aber die Besserung geht wirklich nur sehr langsam...seit tagen ist mir wieder schwindlig, zwar nicht mehr so schlimm wie sonst, aber doch so dass ich es nicht ignorieren kann. Und du hast recht, wer so etwas nicht kennt hat KEINE AHNUNG. Ich nehme jetzt schon seit fast 10 Monaten ein Antidepressivum und es hilft mir auf jeden FALL !!! Vielleicht nehme ich eine etwas zu geringe dosis, aber ich habe Angst zu erhöhen, Vielleicht bringe ich dann wieder alles durcheinander ??? ?!!!!

Hast du den Schwindel besiegt? ich werde auf jeden Fall weiterkämpfen und Tapfer durch den Mist gehen. - ein kampf den man mir von außen nicht ansieht.

alles liebe

natascha

Ndatas<chax33


@ Russell4

ich nehme jetzt seit 10 Monaten Venlafaxin 75 mg. täglich. Es geht mir schon besser und der Schwindel ist auch nicht mehr so schlimm.

Meinst du ich sollte meinen Arzt auf eine Erhöhung ansprechen ? Oder soll ich abwarten.

Ich weiß einfach nicht weiter.

Nfatascphax33


@ Russell4

Die Gehirnchemie stimmt nicht. Das Gehirn hat einen Neurotransmittermangel und kann dadruch die Informationen nicht so weiterleiten wie normal. An allen Ecken und Enden (Nervenübergängen) hakt es, mal mehr mal weniger.

Ist es dann so dass die Gehirnchemie an einem Tag stimmt und dann plötzlich wieder nicht mehr ?

R<usseelxl4


Ich habe jeden tag nur diesen einen Gedanken. Ist mir Schwindelig ??? Gleich kommt es wieder..

He Junimami

versuche doch mal den Schwindel nicht so wichtig zu nehmen. Sage Dir, " mir ist manchmal schwindelig, nah und!" Solange Du dabei nicht auf einem hohen Gerüst stehst, ist das doch nicht weiter schlimm. Ich habe dann einfach einen Moment inne gehalten und abgewartet bis es wieder besser ging. Meist kann man sich ja auch ihrgendwo festhalten wenn sich die Welt schlimmer dreht, oder einen Augenblick die Augen schließen.

Ich habe nur noch sehr selten Schwindel und laß mich von diesem nicht beeindrucken. Er ist aber ein Zeichen für mich, das ich auf mein Inneres etwas besser aufpassen sollte.

Fragen sind dann wichtig wie, was belastet mich zur Zeit? Was kann ich daran ändern?

RqusFselxl4


Ist es dann so dass die Gehirnchemie an einem Tag stimmt und dann plötzlich wieder nicht mehr ?

Ja, sowas schankt.

Meinst du ich sollte meinen Arzt auf eine Erhöhung ansprechen ? Oder soll ich abwarten.

Ich denke, das du deinen Arzt genau über deinen Zustand unterrichten solltest. Und wenn Du mit der Besserung noch nicht zufrieden bist, dann sowieso. Und JA, es kann sein, das deine Medikation angepasst werde sollte. Das ist bei mir mehrfach geschehen. Ich habe die letzten Anpassungen sogar selber vorgenommen, nachdem die Ärztin mir gesagt hat, ich sollte es selber ausprobieren was die richtige Dosis für mich ist. Sie nannte mir dazu die Obergrenze, welche ich nicht überschreiten darf.

He Natascha, arbeitest Du eigendlich in einer Psychotherapie auch an deinen Ängsten?

N?avtas)cha33


ich hatte 3 mal mit einer Therapie angefangen, aber es hat mir überhaupt nichts gebracht. Diese Therapeuten wußten überhaupt nichts von mir und ich kann einfach keinem Wildfremden Menschen mein ganzes Leben erzählen. Ich weiß selbst genau was ich in der Vergangenheit falsch gemacht habe, warum meine Ängste entstanden sind (Kindheit ( Selbstzweifel, usw) .....

Ich habe in letzter Zeit sehr sehr viel darüber nachgedacht und eigentlich ist es kein wunder dass ich unter psychosomatischen störungen leide....allerdings gibt es Menschen die bestimmt viel mehr durchgemacht haben als ich und die nicht solche störungen oder ähliches bekommen...

NCatakscha3x3


@ russell4

hattest du nach erhöhung deiner Medikation wieder stärkere Nebenwirkungen?

Ich habe einfach Angst davor, wieder diese zu bekommen.

Meine Ärztin hat mir damals schon zu 150 mg geraten, also erst mit 75 einsteigen und dann erhöhen. aber ich habe damals eine besserung gemerkt und habe es erst einmal bei 75 mg gelassen. ....

was für ein Medikament hast du genommen? und wie lange ?

ich würde die ADs auch mein leben lang nehmen solange dieser grausame schwindel damit unter kontrolle gehalten werden kann.

ich werde dann wohl mal einen Termin machen... %:|

alles liebe

natascha

Rzuss#elxl4


Liebe Natascha,

ich nehme Änderungen der Psychopharmakadosis immer sehr vorsichtig vor, so das ich fast nie unter Anfangsnebenwirkungen leide. Ich schleiche jede Dosis ein, in dem ich Tabletten mit einem scharfen Messer teile und Kapseln vorsichtig auseinander ziehe und den Inhalt anpasse. So schleiche ich mich in 1/4 Dosisteigerungen an die verordnete Dosis heran. Oder auch wieder herrraus, aber das nach viel langsammer (in Monaten) als das einschleichen. Das klappt sehr gut und ist nebenwirkungsfrei.

Also liebe Natscha, wenn Du probieren willst auf 159 mg Venlafaxis zu gehen, dann nimm eine 75 mg Kapsel in die Hand mit dem gelben Ende (Hütchen) nach oben. mit der anderen Hand ziehst Du mit drehenden/schraubenden Bewegungen das Hütchen vorsichtig ab. Nun schau dir genau dan wieviel Inhalt in der durchsichtigen Kapsel ist. 3/4 des Inhaltes gießt Du raus. Dann schließt Du die Kapsel mit den gelben Hütchen und nimmst sie zusammen mit einer vollen 75 mg Kapsel ein. Jetzt hast Du 1 1/4 Kapselinhalt, also ca. 87 mg eingenommen. Morgen nimmst Du die selbe Dosis ein.

Und übermorgen steigert auf 1 1/2 Kapselinhalt = 112,5 mg, über 2 Tage.

Dann auf 1 3/4 Kapselinhalt = 130 mg für 2 Tage, und dann gehst du auf die verordnete 150 mg. Bei diesem Vorgehen düftest du keine Nebenwirkungen verspüren.

Ich nehme jetzt schon etwas länger Venlafaxin ein, habe aber auch schon andere AD ausprobiert und war auch 2 Jahre ohne Psychopharamka ausgekommen. Dann hatte ich leider ein rezidiev.

Nkatasycha3x3


Lieber Russell4,

vielen Dank für deine Hilfe und deinen Rat ! :)_

Ich hatte vor ca. 2 Jahren auch schon mal ein anderes Präparat genommen: Sulpirid. Es hat überhaupt keine Wirkung bei mir gezeigt. Meine Ärztin sagte mir dass Venlafaxin ein neues Medikament sei und der Rolls Royce unter den ADs. Es hat sehr lange gedauert bis ich mich überwinden konnte überhaupt ein AD zu nehmen und mir einzugestehen, dass ich psychisch krank bin und der Schwindel daher kommt. Doch jetzt bin ich froh es endlich genommen zu haben und werde es auch weiterhin nehmen. Egal was andere Leute darüber denken. Sie müssen ja nicht mit solchen schlimmen symptomen rumlaufen.

Alles liebe

Natascha

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH