» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

Kmoch=anixie


Mal ne kurze Frage : Ist das phobischer Dauerschwankschwindel ( Wasn Zungenbrecher ;-D ) wenn man sehr nervös ist, und irgendwo rumsteht und dann für einen kurzen Moment ansatzweise nach hinten kippt ( dabei aber nicht umfällt richtig, sondern stehen bleibt ) dabi aber das Gefühl bekommt, man würde in Ohnmacht fallen ? ( Hoffe das war jetzt nicht zu kompliziert )

cxvm


@ a-psycho

Nach dem ich alle Ärzte durch hatte und ich wohl ausschließen konnte das es etwas körperliches oder organische ist musste ich mir wohl eingestehen das es von der Psyche kommen könnte.

Die mir verschriebenen Antidepressiva habe ich abgeleht. Ich wollte keine Tabletten nehmen, da ich auch Angst vor Nebenwirkungen hatte.

Ich habe eine einjährige Gesprächstherapie gemacht. Mir hat dies geholfen, auch wenn es nicht sofort danach weg war. Aber es ging mit der Zeit einfach besser und dann Tag für Tag.

Mqina3x0


[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/34529/18279142/]]

Hallo Rosa_Linde

Ja ich war letzten Freitag beim P Therapeuten und habe den atlas richten lassen es geht mir etwas besser aber irgenwie auch nicht :( ich kanns nicht erklären mal abwarten paar tage und schauen was passiert. Ein MRT vom kopf hatte ich auch am freitag muss mal morgen zum hausarzt und schauen was da raus kamm hoffe nichst schlimmes. Und gerade wo ich das hier schreiben merke ich das mein linker Daumen leicht taub wir :( gestern für kurze zeit ca. 5 sek konnte ich ihn gar nicht bewegen! Kennt das jemand?? und irgendwie bin ich ganz schwach seit dem Atlas ohne kraft aber das zeihen am nacken ist weg :( Wie gesagt ich warte mal noch ab bevor ich mein urteil über atlantotec abgebe.

Lg J :-) asmina

rVosa_lvindUe


mina

ich drück dir die daumen, daß dein mrt unauffällig ist.

die schwäche kann eine nebenwirkung bzw. erstverschlimmerung von der atlaskorrektur sein. so hat man es mir jedenfalls damals erklärt. wie hat das der therapeut bei dir gemacht? mit vibrationen?

lg!

MqinaO30


Halo Rosa_Linde

Die Atlaskorektur wurde mit vibration gemacht, hate auch vorher und nacher Bilder gemacht und man sah schon veränderung aber viell war es nicht. Im moment habe ich nicht das gefühl das es hilft aber mal abwarten. Mir hat man auch gesagt kann dauern bzw das es schlimmer wird und dan besser. MRT bilder sind ok ausser das ich irgendwie ne angeborene fehlbildung des klein Hirns habe und auch dadurch mein Schwindel kommen könnte :(( Hmmm ich kann mir das nicht vorstellen ich bin immer noch der meinung das mir ein Nerv eingeklemmt ist, aber mal schauen muss wieder zum neurologen mit den bildern und sehen was er dazusagt. aufjedenfall ist diese fehlbildung nichts schlimme!

Lg

r=osau_lindxe


mina

das ist doch scon mal super, daß auf den bildern nichts zu sehen ist. außer deinem gehirn natürlich :-D

mußt du zu dem atlastherapeuten noch einmal hin? nach einigen wochen wird ja eigentlich noch einmal nachbehandelt.

mir kam das damals alles sehr komisch vor. der therapeut wollte nach der korrekturbehandlung sogar wissen, ob ich unbedingt eine rechnung haben muß. wohl in der hoffnung, daß ich keine brauche und er sich das geld dann so in die tasche stecken kann. steuerfrei. außerdem hat er mir erklärt, daß man die nachbehandlung irgendwann mal machen kann, wenn ich zeit und lust hätte. man könnte sie aber auch ganz weglassen, weil sie mit dem eigentlichen behandlungserfolg nichts mehr zu tun hätte. entweder der atlas säße nun in der richtigen position oder nicht. sehr merkwürdig ":/ das waren aber alles aussagen, die erst nach der einstündigen behandlung kamen, so daß ich mein geld erstmal los war :-|

ist dein neurologe auch psychiater?

M%inax30


rosa_linde

Also mir hat die Atlaskorektur bis jetzt nicht viell gebracht nur das mein schwindel nicht mehr Karusselschwindel ist sondern eher schwankend :( Das bei dir mit dem Physiotherapeuten hört sich ja wirklich ganz komisch an, meiner war schon in ordnung hat auch vorher alles erzählt und ne Rechnung habe ich auch bekommen ohne die verlangt zu haben :) Auf eine nachuntersuchung nach 6 wochen, besteht er drauf. Ich war schon bei einigen neurolgen das ich nicht mehr weiss ob und wer ein psychiater war bzw ist. Und nächsten termin habe ich wieder am 26.06. :((( eine gesprächtherapie wollte ich auch machen aber da muss man sich schriftlich bewerben :(( Irgendwie zieht sich alles so tja ich wollte ja aufs Land ziehen :( Selber schuld :) wie siehts bei dir aus was neues?

RObxD


Tach mal wieder :)

Na wie gehts euch? Mal wieder ne kurze Zwischenmeldung von mir ...

Es wird immer schlimmer :(v

Ich war mal wieder beim Neurologen, habe mal wieder meine Story erzählt und mal wieder eine Super Diagnose bekommen:

Achtung TROMMELWIRBEL : Es könnte alles sein.

Ja genau, das war die Diagnose. Ich bin mittlerweile fest davon überzeugt, dasset was psychisches ist, keine Ahnung warum und woher aber es wird wohl so sein nur scheinbar interessiert es niemanden.

Ich habe im Oktober einen Termin in der Schwindelambulanz in Lübeck. Den Termin habe ich mir letztes Jahr im Oktober gemacht, habe dann 1 Jahr und 8 Tage auf den Termin gewartet, dieses Jahr ist dann "auch wieder fürn Arsch" ihr wisst wie ich das meine! Schrecklich irgendwie. Diese Krankheit macht einen kaputt.

%-|

Klingt jetzt alles ganz dramatisch aber ich bin ja dennoch ein lebensfroher Mensch und geniesse es, wenn ich mal ein paar Stunden nicht so schlimme Beschwerden habe – auch wenn das sehr selten ist. UND ich geh sicher in ein paar Wochen wieder zum Neurologen, vll sollte ich da mal anfangen zu weinen oder weiß der Geier was, das mich jemand ernst nimmt?

Ah und ich bin jetzt 4 Jahre am schwindeln! %:| komisch, das Ärzte immer sagen ich soll wiederkommen , wenn es schlimmer wird. Was bitte, kann noch schlimmer werden? Das ich nicht morgen umfalle etc. weiß ich, dass ich keinen Hirntumor habe oder irgendwas anderes schlimmes weiß ich auch.

Junge junge, ich bin echt enttäuscht von Ärzten!

Gibt es bei irgendjemandem was Neues und vor allem Gutes? :-)

Ganz liebe Grüße @:)

Szchwicn"delgLurxi


Etwas Gutes...

Es geht vorbei (wenn Du phobischer Schwindler bist wie ich), wenn Du auf dem richtigen Weg bist, aber es dauert lange und es kostet jeden Tag Kraft und Disziplin.

Ich hatte das zum 1. Mal vor ca. 10 Jahren (Dauer ca. 3 Jahre mit langsamer Besserung dank Psychotherapie), dann vollkommene Beschwerdefreiheit (!).

Dachte ich wäre "geheilt" und habe vergessen, für mich zu sorgen, stress zu ordnen, etc.

Vor ca. 2 Jahren erneuter Schwindelzusammenbruch wie vor 10 Jahren, Panik, Angst, wider Psychotherapie und es geht wieder besser.

Ich bin NICHT beschwerdefrei, ABER ich habe gute tage (die immer mehr mit teilweise vollkommenener Beschwerdefreiheit) und schlechte tage (wo ich manchmal nur heulen möchte) und ich weiß den grund dafür (was seeehr wichtig für mich ist): ich habe nicht für mich gesorgt.

Das Klingt ziemlich pathetisch, aber das bei mir halt so, ich sehe das mittlerweile sehr gefühlsbetont, denn das ist es ja auch: eine gestörtes gefühl ..... wirken lassen...

Wünsche allen Schwindlern viel Kraft :)^

aV-ptsychCo


Hallo zusammen,

wie geht´s euch bei so einem Wetter ? (Warm, schwül)

Mir ist´s da immer besonders komisch...

RdbD


Hey a-psycho

jopp bei mir spielt der Kreislauf dann noch zusätzlich verrückt ...

SchwindelLuri,

ich bin ja noch nicht mal bei der Diagnose angekommen, ich hätte sie gern endlich bzw. EINE Diagnose. Welche ist mir im Endeffekt egal, nur das endlich mal einer sagt wie was gemacht werden kann. Sprich Therapie, Tabletten etc. ...

Sjchwvedenx2009


RbD, dann probiere es doch einfach mal aus und such dir einen Psychologen?!

Ich hatte ja auch mit dem Schwindel zu kämpfen und nachdem alles andere ausgeschlossen werden konnte, bin ich zu einer Psychologin. Von meiner Neurolgin bekam ich Citalopram und mittlerweile geht es mir wieder blendend. Ich würde diesen Weg immer wieder machen, nur bitte, bitte keinen Schwindel mehr!

a'-psyxcho


@ Schweden

wie lange hast du das Citalopram nehmen müssen ? und in welcher Dosis ?

Ich nehms jetzt schon seit Januar, etwas besser wurde es schon....

Suchw:eden~200x9


ca. 2 Jahre (etwas länger) Habe mit 10mg angefangen, dann 20 und dann 40mg. Und es ging mir bombig :)z

Nun bin ich noch beim Ausschleichen, bin also wieder bei 10mg. Werde das jetzt noch einige Tage so nehmen und dann ENDE ;-D Da freue ich mich schon sehr drauf, wenn ich es endlich alles überstanden habe!

R'bxD


@ Schweden2009

Danke für den Bericht :)^

bist du zuerst zum Psychologen und diese hat dich dann an einen Neurologen empfohlen, welcher dir Citalopram verschrieben hat oder bist du zum Neurologen, hast dort deine Geschichte erzählt und die Empfehlung bekommen, zum Psychologen zu gehen?

Ich habe bisher wirklich IMMER die Erfahrung gemacht, wenn ich Ärzte auf die psychische Schiene angesprochen habe, dass sie nicht meiner Meinung waren bzw. mir keine Tabletten, keine Therapie etc. aufschreiben wollten. Der eine meinte, es würde dadurch nur schlimmer werden ...., der andere meinte "bei Ihnen glaub ich nicht an eine psychische Ursache" und der dritte interessierte sich gar nicht für meine Geschichte ...

Ein anderer sagte ich sollte wiederkommen, wenn es mir schlechter geht. Dann fragte ich ihn , wie es mir schlechter gehen soll, sagte er , wenn ich umfalle.

Ehrlich. Was mache ich falsch?

Wo wohnt ihr alle, dass ihr scheins Ärzte habt, die euch zuhören? (Landkreis/Bundesland?)

@:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH