» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

R(bD


Update:

Gestern Termin gehabt beim Neurologen, Cymbalta sollte ich absetzen. Bringt nichts ... Medikament Nr. 3 %-|

Jetzt hat er mir Fluoxetin aufgeschrieben und hat gesagt, ich soll es doch noch mal mit einem SSRI probieren, obwohl Fluoxetin nicht Mittel der 1. Wahl ist bei Phobischem Schwindel.

Ich habe keine Medikamentenpause machen sollen, nur gestern Cymbalta weglassen, heute früh mit Fluoxetin 10mg anfangen.

Hatte tierisch Angst vor den NWs, beim ersten SSRI Versuch war ja totale Katastrophe, Zittern, Krämpfe, Schlaflosigkeit, häufiges Wasserlassen, Benommenheit, Verwirrtheit, Schwäche.

Naja heute Morgen Pille genommen, Fazit bis jetzt , ich sehe links unscharf - naja damit kann ich leben. Extrem trockener Mund - auch damit kann ich leben. Und seit kurzem Schwindel (Drehschwindel). Bin bei der Arbeit, mein Arzt hält ja nix von krank schreiben ":/

Dazu habe ich Kopfweh - das hatte ich aber beim Aufwachen schon, nehme an, das ist Entzug von den anderen Pillen (vll daher auch die Sehunschärfe, hab ja bekannte Migräne mit solchen Ausfällen).

Man darf gespannt sein. Drückt mir die Daumen, dass ich schlafen kann und das nix gröberes passiert %:|

Erstmal liebe Grüße, ich werde berichten.

PS: Hat schonmal jemand von euch so eine Antidepressiva Odysee durchgemacht? Oder habt ihr sowas schonmal gelesen? :|N

Bis denn

RBD @:)

N,atas8cha33


Hallo ihr lieben,

seit letzter Woche hatte ich wieder ein richtig starken rückfall :|N

Aber es war meine eigene Schuld!!!!, ich habe mich wieder wegen einer Sache, die eigentlich völlig unwichtig ist, so dermaßen reingestresst - bis zur völligen psychischen und physischen Erschöpfung und siehe da auf einmal war der schwindel wieder stärker da als ich ihn das letzte halbe jahr hatte... :°(

ich war auf einem so guten Weg und ich blöde kuh!!!!!!, kann mir einfach keine ruhe gönnen. ich denke immer ich muss das beste von mir fordern und das beste geben und stress mich selbst und setzte mich SELBST unter Druck !!!! ich denke das kommt einfach von meinem mangelndem selbstbewusstsein !

ABer es war auf jeden Fall wieder eine WARNUNG ! Ich bin einfach nicht gesund und muss mich einfach darauf einstellen. Ich darf einfach nicht zuviel von meinem körper und mir verlangen ":/ :-( :-( das ist mir jetzt auf jeden fall wieder mehr als bewusst geworden. LEIDER

Die ganze Zeit war der schwindel erträglich und öfters sogar ganz weg. :)* ...

und seit einer woche nun habe ich wieder diese schlimme benommenheit im kopf, den drehschwindel, das gefühl meine Beine sind aus gummi und ich spüre mich selbst nicht mehr.... :°_ GOTT ICH HASSE diesen schwindel !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe mir sooooooooo gewünscht ich würde es nie wieder so stark bekommen, und ich wäre geheilt....aber nein .....

ich berichte wenn es mir wieder besser wird !!!

alles liebe für euch :)_

natascha

@ RdB

HALTE DURCH SÜSSE :)_

die ersten Tage waren auch bei mir hart, aber danach wird es besser, wenn du das richtige mittel hast. Falls deine ADs nicht wirken, versuche es mit VENLAFAXIN, die haben mir geholfen !!!!!

N2ata_schxa33


ein guter tipp:

ich habe mir die CD und das Buch von John Kabat-Zinn gekauft.

Thema: Stressbewältigung durch Achtsamkeit ....

Es geht darum wie man JEDEN AUGENBLICK seines Lebens BEWUSST lebt !!!

@:)

ich habe gemerkt, dass ich einfach was für mich wieder tun muss....

2;010SSterDnchen


RbD

ich glaub ich hab 5-6 AD probiert, bevor mir eins geholfen hat. Von dem einen konnte ich nichts mehr essen (hatte eh nie Appetit) und mir war nur schlecht, habe nur gewürgt, konnte kaum noch mir jemandem reden, von dem anderen (bekam ich sogar über Infusionen) 12 Stück, konnte ich nicht mehr schlafen. Diese Schlaflosigkeit dauerte 8 Wochen und war zusammen mit der Übelkeit und dem nichts essen können, die schlimmste Zeit in den 4 Jahren seit ich den Müll hab.

Mirtazapin brachte mir dann die Erlösung. Konnte endlich wieder schlafen und hatte auch wieder ein Hungergefühl. Ihr könnte euch gar nicht vorstellen, wie schön das war, mal wieder essen und schlafen zu können.

Nach 6 Monaten hab ich dann aber Mirta abgesetzt, denn ich war viel zu müde. Bekam dann Citalopram, naja das half etwas aber war auch nicht das Supermittel. Mein Kopfdruck wurde dadurch extrem stark. Also wieder ohne Citalopram getestet.

Naja, Müd bin ich immer noch, Kopfdruck ist auch hin und wieder mal da, aber nicht mehr allzu schlimm, und wenn ich mich etwas hinlege, dann ist es auch auszuhalten.

Aber wenn ich Stress habe, nicht genügend Schlaf hatte, dann ist mein Schwindel auch schlimmer. Bin nicht mehr belastbar, nicht im geringsten mehr stressresistent...Früher war alles anders...aber ob mein "altes" Leben zurückkommt... ??? Ich hoffe zwar immer, aber glauben...tu ich es nicht.

lg

2G010SWtern*cxhen


Natascha

das tut mir leid für dich :)_

Auch ich habe gemerkt, wenn mich etwas emotional sehr mitnimmt, dann kommt mein Freund Schwindel und nervt mich noch zusätzlich.

Puddingbeine, kurze Aussetzer im Kopf, eigentlich will ich dann nur liegen. Viele Menschen kann ich überhaupt nicht mehr ertragen.

Denke immer die starren mich an, wie ich umherwackele und schwanke. Mein Selbstbewußtsein geht dann auch Richtung "0".

Ich drück dir die Daumen, dass es bald aufwärts geht. :)*

Ganz liebe Grüße an alle

a\brIakadGabrxa86


Hey,

ich hab jetzt bald alles durch, was meinen Schwindel betrifft

Hausarzt: Ohne Befund

Neurologe: Ohne Befund

MRT Kopf: Ohne Befund

Dopplersono Halsgefäße : Ohne Befund

Augenarzt: Ohne Befund

HNO komplett: Ohne Befund

es bleibt Orthopädie ausstehend, und ich bin mir sicher, dass es daher rührt und NICHT psychischer Natur ist, das denkt auch mein Neurologe und mein HNO Arzt, jetzt such ich mir nen Termin (kann dauern) aber egal. Es rumort bei mir in der HWS wie verrückt auch wenn ich still sitze, ich bin mir sehr sicher, dass es ein orthopädischer Schwindel ist und rate allen, die hier ähnliche Symptome wie ich geschildert haben, diese Karte Orthopäde noch zu ziehen.

Liebe Grüße

SCtewphanBa.sest.ephan


Hallo... :) ich bin schon froh das es noch andere gibt wie mich.. mit diesen scheis Problem. Wenn ihr mögt lesst bitte mal meinen Bericht durch. Ich fang einfach mal an ich bin 22 Jahre alt, männlich das Jahr hat hat ganz gut angefangen im Februar für 1 Tag in London allein gewesen und dann leider ne stressige Zeit in der Arbeit gehabt!!... paar zwischenmenschliche Probleme im privaten gehabt. Naja Dann Anfang April fang alles an davor war ich immer nur erschöpft und müde..bin immer weniger ins Fitnesstudio gegangen..

Was ich noch sagen muss zwischen ich war leidentschaftlicher Discogäner jeden Donnerstag und Sa weggewesen dort natürlich auch alkohol konsumiert.. was das ganze wahrscheinlich noch beschleunigt hat..

Nun zu meinen Schwanken..:

Zuerst immer nur kurz komisch gefühlt nicht richtig da.. dann sind wir Mitte April ich mit freunden mit den Auto über Nacht und Tag nach Köln/Düsseldorf gefahren. Dort hatte ich schon auch immer wieder mal ein leichtes schwanken.

2 Wochen später im Fitnesstudio nur die Treppen runter gegangen mich total komisch und schwindlig gefühlt.. bin wieder heim 5 Tage später wieder dort und Bankdrücken gemacht.. und krassen schwindel bekommen..und dieser ging zwar nach 1 min wieder weg.. aber übrig blieb ein dauerschwankschwindel.

Symptome: Zuerst ein Schwanken und Benommenheitsgefühl wie Betrunken

später noch extreme Hitzewallungen... sogar im Bett schwindel unwohlsein, dann gegen abends immer so ein ziehen im kopf wie ein blitz für ne milisekunde.. und auf einmal voll die kreislaufprobleme wie wenn ich keine kraft mehr habe.. kannte ich alles davor nicht.

Ich dachte echt ist sterbe.. -.-

Naja dann kamm ne zeit da hab ich mich besser gefühlt nur ein leichtes schwanken.. dann kammen immer wieder Fast zusammenbrüche zumindest das gefühl als ob ich gleich umkipp und weg bin.. das war so schlimm das ich das sogar im liegen früh morgen schon hatte..

auch das ging wieder weg..

Dann hatte ich nen druck im Hals... auch der ging wieder weg.

Soviele Symptome und keiner wusste was.

Ich war zuerst beim Hausarzt alles ok anscheinend mit den üblichen Steh/gleichgewichtstest.

Dann Klinikum Notaufnahme: CT Kopf 1a, Blut soweit alles ok, dann gings weiter zum Augenarzt alles ok nix verändert leicht kurzsichtig aber naja. Dann MRT Kopf alles ok, MRT HWS alles ok, b12 leicht untere grenzen b12 spriten keine besserung.

HNO ausgeschlossen das es durch das Ohr kommt, der heiße Luft in die Ohren test hat zwar gezeigt das ich darauf null reagiere.. aber naja kann bei manchen menschen abgehärtet sein das mir da nicht schwindlig wird.

Gastritis wurde festegestellt.

Schildrüse zwargroß aber Werte 1a

ich war echt überall...

Orthopathe 3x und Massagen propiert nix hat geholfen, einrenken war sinnlos.. zwar verkrampft aber auser das ich dann 5 tage kopfdruck hatte nix geholfen.

dann vor 2 Monate beim neurologen.. der erste meinte Panikstörung und leichte form elepisie... weil mein EEG nicht top war.. 2ter Neurologe wieder das selbe 3 Neurologe und 4er meinten alles TOP verstehen die Kollegen auch nicht..

Naja somit hab ich das Thema auch fast abgehackt.

Naja es gab Zeiten da dachte ich es ist fast weg... und dann bämm irgendwie wieder 110% da..

Ich stand mitten im Leben und hab mein Leben genossen.

Mittlerweile trinke ich so gut wie kein Alkohol mehr bin selten weg, schleppe mich durch den Altag hab mittlerweile eine Super Freundin die mir halt gibt.

Als Nachtrag hatte vor 3 Jahren nach ner alkoholreichen nacht sowas wie eine panik/kreislaufschwäche attacke am nächsten das was ich dann über monate immer wieder mal hatte und auf einmal weg war kein arzt fand was..vl ein Vorzeichen.?

Lg Stephan :)

RxbD


huhu Zusammen!

Kleines Update, bin ja mittlerweile "auf" Fluoxetin, bisher keine Wirkung, solls weiter nehmen.

Gestern war mein Termin in der Schwindelambulanz, es ist offiziell, ich hab nen Dachschaden ;-)

Man hat rausgefunden, dass ich mal eine Hörnerventzündung hatte und seither hat sich mein Gleichgewicht wohl darauf spezialisiert kleine Veränderungen wahr zu nehmen ...

Heisst, Aufgabe den Rest meines Lebens: Schwindeln vergessen lernen :-|

Liebe Grüße

RbD

a!-psy1cho


Hallo zusammen,

meld mich mal wieder – durfte von meiner Therapeutin aus die letzten 4 Wochen nicht hier rein schauen, oder im Internet nach Krankheiten googlen. Hat eigentlich ganz gut geklappt, auch fühl ich mich relativ gut.

Schwindel is zwar noch da, aber nur in leichter Form.

Die Angst vor bestimmten Situationen besteht aber immer noch.... aber da bin ich jetzt mit meiner Therapeutin dran... d.h. ausprobieren, immer wieder.

Und mal endlich an sich selbst glauben :-)

Jsodxie


@ RbD

Na, das hört sich doch gut an ;-) ;-) ;-) ...das geht ja auch ganz einfach,den schwindel zu vergessen..... :)D

Also heute war es bei mir wieder voll schlimm....besonders in den Geschäften...ich "muss" morgen in Urlaub fahren und habe jetzt schon eine Riesenangst...mir war es heute ganz komisch...mal wieder als ob ich gleich wegkippe, als ob ich nicht mit meinen eigenen Beinen laufe, keinen richtigen Bodenkontakt gehabt und außerdem nahm ich alles mit meinen Augen so kkomisch wahr, als ob die Augen die ganzen Reize nicht so schnell verarbeiten können....hatte heute in den Geschäften beim Neonlicht und den vielen bunten Farben der Waren das Gefühl, dass mich alles völlig überfordert....und dann dazu noch ein schwankender Boden, der wiederum Angst auslöste....in den letzten Tagen gings mir eigentlich ganz gut...vielleicht hat das Wetter auch diese Matschborne verursacht... ???

@ a-psycho

ich bewundere immer die Menschen, die sich zu einer Therapie durchringen können.....ich kann es im Moment noch nicht...hoffe ja, dass ich es selbst schaffeich probiere ja auch alles aus und fahre ja morgen sogar in Urlaub, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es trotzdem nicht besser wird..... :°(

Alles Gute!!! @:) @:) @:)

LG

a/-psycxho


@ Jodie

versuch es, wirklich !! Ich bin mit dieser Therapeutin sehr zufrieden, hatte vor ein paar Jahren schon mal so ne Gesprächstherapie – die half nix.

Diese is eine Verhaltenstherapie. Wir waren z.B. letzte Woche draussen, laufen zwischen Leuten (ich hatte Schweissausbrüche, Herzklopfen, Schwindel).... aber es hat funktioniert. Alleine hätte ich das nie gemacht.

Ich habe diese Beschwerden nun schon 11 Jahre, und jetzt erst bin ich an einem Punkt, von dem ich überzeugt bin, dass ich was ändern kann.

CYora-{Antonxia


Hallo zusammen *:)

ich melde mich nach langer Zeit auch mal wieder.

Mir geht es wie gehabt – heißt mal Schwindel, mal keiner... zur Zeit eher mehr, da ich Sorgen mit einem totkranken Haustier habe :°(

Verhaltenstherapie hab ich jetzt noch 3 Stunden, dann ist der Block fertig. Ich merke nicht, dass es mir großartig was gebracht hat... wenn doch, um so besser... vielleicht ein paar Denkanstöße und andere Sicht- bzw. Herangehensweisen...

Osteopathie hab ich probiert, leider ohne Erfolg.

Irgendwie habe ich gelernt, mit diesem elenden Tinnitus zu leben. Es bleibt einem ja auch nichts anderes übrig. Ich hoffe nur, dass er nicht eines Tages lauter wird, dass er verschwindet erwarte ich schon gar nicht mehr.

Medis nehme ich schon lange keine mehr, geht auch ohne... bei mir jedenfalls...

LG @:)

CBora-Asntonxia


Hier ist aber auch gar nichts mehr los..... ":/

Ich wünsche allen ein frohes neues, gesundheitlich besseres Jahr! :-D

2#010S:ternxchen


Hallo,

wünsche euch auch allen ein gutes neues Jahr...und dass alle unsere Wünsche in Erfüllung gehen.

Wie geht es euch? Oder alles geheilt und fit und munter ???

Bei mir nix neues, mal besser, mal schlechter.

Antriebslosigkeit steht bei mir im Vordergrund, Schwindel ab und zu mal, Kopfdruck auch immer noch da. Leider.

Lasst mal von euch hören...

Alles Liebe

JVojdie


Hallo *:) ,

wünsche euch auch ein frohes und schwindelfreies neues Jahr!

Habe in einem anderen Threat ziemlich ausführlich geschrieben:

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/551450/284/]]

Also: Kurzversion: Schwindel immer noch mal mehr mal weniger, aber besonders schlimm unter Menschen, obwohl ich gar keine soziale Phobie oder sowas habe. Bei mir geht es hier eher um Kontrollverlust oder Versagensängste.....

Jedenfalls mache ich ALLES, auch wenn ich mir dabei nicht gut geht! Ich habe nun Nordic Walking für mich entdeckt, das ist herrlich! Man kann sich schön an denStöcken festhalten, die geben einem Halt! Außerdem tut es dem ganzen Körper gut! Am schwindeligsten ist es mir komischerweise in meiner Wohnung, obwohl ich mich hier seeehr wohl fühle.....kann mir das nicht erklären. Draußen in der natur gehts mir am besten!

Was ich gerade auch gar nicht mag ist, wenn etwas unter mir leicht wackelt, z.B. der Stuhl, auf dem ich gerade sitze.....oder wenn die Matratze im Bett sich bei Drehungen bewegt...kennt ihr das auch? Löst bei mir ein fieses Gefühle aus, so dass ich dann immer denke, ich habe Schwindel.

Schreibt mal, wies auch so geht! :)D

LG @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH