» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

T4iaEna1x7


Hallöchen

@ neele

Also ich habe schon sehr oft gelesen, das das Medikament dann nicht mehr wirkt, wenn man versucht hat, es auszuschleichen. genauso kann es ja sein, das ein AD nach Jahren auch an Wirkung verliert. Ich weiß leider nicht, warum das so ist...hab es nur von einigen schon erzählt bekommen. Vielleicht wäre für Dich ein wechsel besser? Wie geht es Dir denn jetzt? Oder vielleicht auf 30mg erhöhen? Bis 40mg ist es ja möglich.

@ Edie

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir geht und ich habe auch jeden abend gebetet, das es doch bitte am nächsten morgen ein ende hat und ich wieder "normal" meine Welt erleben darf. Meinen Schwindel kann ich auch nur schwer beschreiben,es ist eher so ein schwanken als ein drehen...besonders bei schnellen Bewegungen sehr schlimm. Diese derealisation hatte ich ca 5 Monate lang...manchmal dachte ich, das ich vielleicht Tod bin und das nun meine neue Welt ist, denn es war alles so fremd, und unecht und ich war auch so emotionslos...wie Tod. Ach und ich hab auch so viel geweint...oh man...

Heute war kein so guter Tag für mich, ich hatte am Vormittag so starken Schwindel, das ich nur liegen konnte...das hatte ich jetzt 6 Monate lang nicht so extrem gehabt und ich bekam dann auch Panik, das es wieder losgeht...ich hoffe ja nicht und das morgen wieder alles okay ist..das will ich nicht nochmal durchmachen.

Erzähl das auf jeden fall alles dem neurologen...der kann dann das passende Medikament für Dich raussuchen..alles gute...tiana

Ach ja, ich werd wahrscheinlich mal paar Tage nicht hier ins Forum reinschauen...umso mehr ich hier wieder lese, umso mehr scheint es bei mir dann wieder schlimmer zu werden. Ein Ziel sollte nämlich sein, das man versucht, das Thema Schwindel so gut es geht zu vermeiden...das ist schwer aber hilft ganz gut. Es gab schon viele Tage, da hab ich gar nicht mehr an den Schwindel gedacht und an den Tagen ging es mir dann super..ablenkung ablenkung ablenkung...so schwer aber auch so gut. @:) *:)

ao-psyOcho


Hallo,

ich habe auch so langsam die Befürchtung, dass mir die 20mg Citalopram nicht mehr reichen.

Wenn ich am Wochenende zwischen 8 und 9 Uhr aufstehe, ist eigentlich alles soweit in Ordnung. Aber unter der Woche, so wie heute, um 5:45 Uhr raus...

Da hab ich leichten Schwindel, einen Druck im Kopf, manchmal etwas übel und eine furchtbare Unruhe in mir.

Wie ist das bei euch ? Wer muss auch früh raus und hat ähnliche Erfahrungen ?

EMdie2x009


Hallo Tiana , vielen dank für deine Antwort , ich hoffe es geht dir wieder besser und dieser eine Tag mit dem starken Schwindel bleibt die Ausnahme .. Aber das ist ganz bestimmt so ! Ich kann verstehen das du auch etwas abstand zum Forum nehmen willst , ich sollte laut meiner Therapeutin auch gar nicht hier reinschauen u wie du auch schon geschrieben hast sollte ich mich auch gar nicht mit dem Thema Schwindel beschäftigen .. Viele liebe Grüße an dich ! @ a-Psycho , vielleicht sind 20 mg tatsächlich mittlerweile zu wenig od der Körper hat sich dran gewöhnt .. Was sagt dein Neurologe ? ":/

L2oraCzepxam


So viele Schwindler auf einem Haufen, wenn das mal nicht geschwindelt ist. ;-D

Ich habe gesehen das viele hier AD nehmen.

Wenn ihr akut Schwindelanfälle habt, habt ihr's da schonmal mit Benzos probiert?

a5-qpsycBho


@ Edie

Mein Neurologe ? Sagt nix.... bei dem war ich vor ein paar Wochen, weil ich eigentlich dieses Citalopram ausschleichen wollte.

Er: "Sie können es probieren, aber ich denke, dass sich die Symptome bei Ihnen wieder verschlimmern".

Ihn interessiert das anscheinend nicht....

Exdike20x09


Hallo also Tavor wirkt bei mir schon ganz gut , aber ich habe ja keine akuten Schwindelattacken sondern einen dauerschwindel bzw Benommenheit .. Daher löst Tavor mein Problem nicht .. @a-Psycho , warum wolltest du denn die citalopram ausschleichen wenn s dir doch schlechter geht ? Solltest du dann nicht eher versuchen die Dosis zu erhöhen ? Oder meinst du das es dir wegen des Medis schlechter geht ? Hat es denn gegen den Schwindel geholfen die ganze zeit ? Viele Grüße ! *:)

Svchwi#ndel^liese


hallo,

mir gehts heute auch wieder total schlecht. habe seit zwei tage wieder so einen Dauerschwindel und benommenes gefühl im kopf. ich merke das selbst nachts beim schlafen. sonst waren es in letzter zeit mehr schwindelattacken aber das heute war krass. immer wenn ich aufstehen musste und rumgelaufen bin, musste ich langsam laufen weil ich das gefühl hatte zu taumeln oder ich musste kurz stehenbleiben. im moment sitze ich auf der couch und es duselt in meinem kopf habe aber auch irgendwie los leichten druck auf nase und ohren. ich habe das nun schon 4 jahre und ich halte es echt nicht mehr aus.

aq-psycRho


@ Edie

Ich wollte deshalb ausschleichen, weil mir es besser ging, und weil ich es

so mit meiner Therapeutin ausgemacht hatte.

Mittlerweile bin ich aber schon wieder etwas abgerutscht, vermehrte Angst und Schwindel.

@ Schwindelliese

Man kann damit leben.... ich habs schon 13 Jahre. Mal mehr, mal weniger.

Kopf hoch und weiter :-)

S cqhwinzdxelliese


aber das ist doch keine Lebensqualität. man ist ja zu nix mehr fähig

EAdiEe20709


Hallo darf ich euch mal fragen wie sich euer Schwindel eigentlich anfühlt ? Und ist er bei euch dauerhaft da ? Also bei mir ist es eigentlich mittlerweile gar kein Schwindel mehr , es ist eher so eine dauerhafte Benommenheit , so eine komische Wahrnehmung , das ganze geht eher so in die Richtung derealisation , wobei mir die Umwelt jetzt auch nicht fremd vorkommt oder so .. Ich kann das mittlerweile schon gar nicht mehr richtig beschreiben , eben so wie Nebel im Kopf oder so .. @a-Psycho , war der Schwindel ganz weg bei dir durch das citalopram ? @ schwindelliese , das tut mir leid das es dir so schlecht geht zurzeit , nimmst du denn irgendwas ein ? Du hattest doch glaub ich auch mal das tianeurax oder ? Das hab ich ja auch mal n paar Tage genommen.. Wie geht's dir denn heut ? Liebe Grüße edie *:)

SjchwiYndellViese


@ edie2009

mir gehts von der Beschreibung genau wie dir. habe dazu nur noch diese extremen schwindelanfälle. nehmen tu ich nix. hab irgendwie noch probleme an eine phsychische ursache zu glauben. habe aber im november einen termin bei einer neurologin/phsychaterin und möchte gern wieder irgendwas nehmen. ich bin nur noch schlecht drauf und gereizt. wie hat das tianeurax bei dir angeschlagen?

aY-psyDcho


@ edie

Deine Beschreibung des "Schwindels" trifft auch auf mich zu. Dieser Zustand ist aber nicht dauerhaft, manchaml nur stunden-oder tageweise.

Nein, durch das Citalopram ging der Schwindel nie ganz weg

@ schwindelliese

Es ist nicht mehr das Leben das du von früher kennst, aber trotz allem sehr lebenswert

SKchwVindeSllixese


also ich muss sagen im Moment weiß ich nicht wie man für immer damit leben soll. an manchen tagen ist man zu nix zu gebrauchen. zumindest ist es bei mir so. ich kann mir nie was vornehmen mit meinem Kind weil ich ja nie weiß wie es mir geht. das nervt total.

E\drieP20r09


Hallo ihr lieben, was habt ihr eigentlich für eine Diagnose, der schwindel ist ja nicht die Krankheit an sich.. also ich habe eine angsstörung, alles hat bei mir angefangen mit panikattacken letztes jahr im April.. nach einigen Wochen fing dann der schwindel bzw diese Benommenheit an, erst stundenweise und plötzlich dann den ganzen tag :-( und es ging nicht mehr weg.. was ich nicht verstehe, meine Ängste habe ich durch die Therapie super gut in den griff bekommen, habe auch gar keine panikattacken mehr und auch sonst keine körperlichen Beschwerden mehr wie Übelkeit, herzrasen usw.. das ist alles weg! nur diese verdammte Benommenheit ist geblieben, von früh bis spät..@a Psycho: du kannst wenigstens froh sein das du den scheiss nicht durchgängig hast, ich wäre schon happy wenn ich mal eine stunde am tag dieses gefühl nicht hätte :-/ :-/ @schwindelliese, das tianeurax hab ich nur 3 tage genommen, war todmüde davon und hatte so einen komischen druck auf der brust, das hat sofort aufgehört nachdem ich es weggelassen habe.. wie lange hast du die Beschwerden schon, und ist es bei dir auch permanent?? hast du mal was anderes eingenommen oder nur das tia? ich habe es ja 6 Wochen mit cipralex versucht, und hab echt so gehofft das es mir hilft aber ich hatte 6 Wochen fast nur Nebenwirkungen und kaum Wirkung :-( {:( habt ihr schon mal akkupunktur gemacht oder beim osteopath gewesen? viele grüsse ! :)_

SGchwindeJlliexse


@ edie2009

ich habe das tia. ein paar Wochen genommen und muss sagen es ging mir vom gemüt her besser. war viel besser gelaunt und so aber der schwindel blieb. voher hatt ich sertralin. da hatte ich krasse Nebenwirkungen. wobei ich mir auch nicht sicher bin ob es nicht auch zu schnell zu hoch dosiert war. danach hatte ich mal citalopram aber auch da diese nebenwirkungen. kennst du eins was von den Nebenwirkungen her besser ist?

bei mir ist diese Benommenheit auch den ganzen tag über und auch wie bei dir sind nach der Therapie die panikattacken weg. ab und an will immer nochmal eine kommen aber ich bekomme es gut in den griff. nur nützt mir das alles nix....immer dieser schwindel und diese Benommenheit. wobei ich diese schwindelattacken am schlimmsten finde, wenn ich mich irgendwo festhalten muss. das bekommt dann ja doch jeder mit. das möchte ich ja nicht. ich war einmal beim osteophaten. hätte noch 2 -3 mal hingemusst aber durch die arbeit immer so schwer mit Terminen.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH