» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

I2ltaxa


Hallo zusammen,

dann bin ich wohl nicht alleine mit meiner Angststörung ;-D :)D

Bei mir fing es mit einer Lebenskrise an ..dann kam das Knirschen und Pressen mit den Zähnchen wegen den ständigen Panikattacken und der Angst vor allem und jedem.

Die Angst hat sich nun ein wenig gelegt und die Panik kommt nur noch bei bestimmten Dingen und äußert sich auch mit dem tollen Schwindel und dem Gefühl den Boden unter den Füßen zu verlieren, Federleicht zu sein und alles ist so anstrengend.

Wie @ lucylein oben schon sagte, vieles ist physisch klar, mir helfen Atemübungen oder mir bei Panik mal ein mentholbonbon in den Mund schmeißen, damit man sich wieder selbst "fühlt". Und schlechte Erfahrungen mit guten und schönen ersetzen.. sprich ich habe an einem Ort eine Panikattacke bekommen.. dann wieder an den Ort gehen und mich mit einer Bekannten dort hinsetzen und lustiges erzählen und etwas positives erleben. Oder Achtsamkeitsübungen machen, wenn die Angst einen überfliegt und ja ich weiß wie horrormäßig das sein kann.. einfach mal paar Punkte oder Gegenstände fixieren und sie genau anschauen.

Trotzallem muss ich sagen, dass durch dieses psychische... mein Knirschen und Pressen aus Angst leider mir nun körperlich wirklich zugesetzt hat. Habe CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion... Kiefergelenkfehlstellung bekommen.... leider kann CMD auch Schwindel hervorrufen da Kiefer mit HWS zusammen hängt – doofe Geschichte. Doppelt gemoppelt hält wohl besser was.

@ chester

War auch früher Leistungssportlerin, da war ich noch top fit und da war von Angst keine Spur.

Durch die Angststörung bin ich leider auch arg vorsichtig geworden und habe meinen Körper oft geschont, obwohl ich mich hätte bewegen sollen. Aus dem Haus alleine konnte ich auch nicht mehr, bis ich an dem Punkt war wo ich gesagt habe.. gut Angst dann hol mich lass der Blitz mich treffen sofort jetzt dass ich umfalle, so ists kein leben ... und seitdem hab ich das schon gut im Griff mit dem alleine alles erledigen.Und wenn die Angst kommt sage ich STOP die Angst geht wieder vorbei. Spätestens wenn das Stresshormon verarbeitet ist im Körper ;-D

Trotzdem muss noch dran gearbeitet werden :)z ]:D

Gute Besserung und viel Mut allen zusammen!

S~un<200x9


Wo bzw wann verspürt ihr denn am meisten Schwindel? Bei mir fängt es so richtig beim laufen an. Im sitzen, liegen oder beim Fernsehen ist alles ok größtenteils. Auto fahren klappt auch super. Ist das norma ??? Kennt ihr das?

iRrgende2int,ypx123


Lange laufen, lange sitzen, komischerweise in manchen öffentlichen Toiletten an denen die Wände gekachelt sind, und viele andere Orte.

Beim Autofahren spüre ich meist nichts, nur wenn ich mich dann frage 'warum ist mir nicht schwindelig?' dann kommt er wieder. Beim zocken (Videospiele) genau das gleiche. Ebenso wenn ich im Bett abends liege, da bin ich so müde dass ich einfach kein Gedanke an den Schwindel verschwende und dann ist er auch nicht da. Joa, so ist das grob gesagt bei mir...

S?unR20x09


Ok! Hast du ihn auch täglich?

icrgende*intyp|123


Jap... Mal mehr, malweniger, manchmal dass ichs kaum aushalte. Also hab ich nie wirklich einen Moment, in dem ich sag: "wow, jetzt ist der schwindel komplett weg"

Das hatte ich bisher in den letzten 1 1/2 Jahren nur 2 mal ganz kurz... Und bei dir? Wann kommt er bei dir bzw ist er immer da?

SMunh2009


Bei mir wird es ganz schlimm beim laufen! Daher bin ich teilweise so verfahren auf den Gedanken ob es nicht doch was mit dem rücken zu tun hat. Allerdings fängt dann da wieder die innerliche suche nach was anderem an und ich komm auch nicht zur Ruhe. Im liegen ist es am besten. Im sitzen geht es so. Mal so, mal so. In Geschäften ist es grausig. Habe aber keine Panikattacken mehr. Die hatte ich vor 4 Jahren und da war der Schwindel immer da. Im liegen, sitzen oder stehen. Daher tu ich mich mit dem Gedanken nun, dass es psychisch sein soll, so schwer. Ich bin seit meiner Krebserkrankung 2009 angstpatientin. Ganz klar. Das möchte ich auch nicht abstreiten. Aber ob so ein dauerhafter Schwindel allein davon kommt? Ohne Panikattacken? Hmmmmm... seltsam finde ich halt, dass es beim laufen am schlimmsten ist. Ist das wohl so beim phobischen D.Schwindel ???

E}die`200A9


Huhu ihr lieben wollte mich auch mal wieder melden , also bei mir ist es so das ich eigentlich gar keinen Schwindel mehr habe , es wechselt eher zwischen Benommenheit und leicht veränderter Wahrnehmung , ich kreise hier schon die ganze zeit um das citalopram herum und weiß einfach nicht ob ich es nehmen soll , da ich weiß das ich bestimmt wieder heftige Nebenwirkungen kriegen werde .. Die letzten Tage ging's mir wieder ganz gut , war viel draußen , hab Sport gemacht , war beim Turnen und Tanzkurs mit m Tochter und auf dem Elternabend usw alles ohne große Probleme .. Trotzdem nehm ich alles irgendwie nicht so richtig wahr .. Es ist ganz komisch , manchmal Denk ich schon das ich mir das mittlerweile irgendwie einbilde oder sowas und ich eigentlich gesund wäre , würde ich nicht dauernd so stark drauf achten .. Oh Mann keine Ahnung ":/ wie geht's denn sonst allen anderen , Tiana , angeleyes , schwindelliese , Maleena @:) unde dem Rest ? Freue mich von euch zu hören bzw zu lesen *:) viele liebe Grüße edie !

S6chVwind/ellniesxe


@ sun2009

Mir geht es im Moment genauso. Es ist am schlimmsten beim laufen. Erst seit 2 Monaten aber, vorher immer nur so benommen und Schwindelattacken. Heute Familienausflug gehabt, es war grausig. Total schwindelig und nicht richtig laufen können. Frage mich daher auch ob es wirklich phsychisch ist. ??

L.upio74x9


... seltsam finde ich halt, dass es beim laufen am schlimmsten ist.

Ist das wohl so beim phobischen D.Schwindel ???

Ja, das ist so, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Sobald man auf den Füssen steht, gehts los. Manchmal schwankend, manchmal "nur" unsicher bzw. benommen.

Wer z.B. besser Fahrrad fährt als zu Fuß geht, kann davon ausgehen, dass das Gleichgewichtssystem keine Defizite aufweist und somit eine körperliche Ursache äußerst unwahrscheinlich ist.

Hier noch eine ganz gute Beschreibung/Definition aus dem Netz:

Phobischer Schwankschwindel

Symptome

Es bestehen ein Schwankschwindel oder eine Unsicherheit beim Gehen von wenigen Minuten bis mehreren Stunden Dauer. Der Schwindel wird als Benommenheit mit Unsicherheit von Stand und Gang, als attackenartige Fallangst ohne Stürze oder auch lediglich als kurz andauerndes Schwanken ohne äußerlich erkennbare Körperschwankung geschildert. Die Attacken treten oft, jedoch nicht ausschließlich, in Situationen auf, die auch als Auslöser für andere Paniksymptome – Brücken, große Menschenansammlungen etc. – bekannt sind. Meist treten während oder kurz nach der Attacke Herzrasen, vermehrtes Schwitzen, leichtes Zittern oder eine innere Unruhe auf. Typisch ist, dass der Schwindel später auch in Situationen auftritt, die anfänglich noch keine Attacken auslösten. Es kann aber auch ohne erkennbare Auslösesituation ein Schwindel auftreten. Im Gegensatz zu anderen Erkrankungen bessert sich der phobische Schwankschwindel bei körperlicher Aktivität z.B. Sport, aber auch bei Genuss geringer Mengen Alkohol.

[[http://www.schwindel-ratgeber.de/index.php/phobischer-schwankschwindel.html]]

T6ianaC17


Hallo ihr lieben

Möchte mich auch mal wieder melden.

Vor 2 Wochen hatte ich nach langer Zeit mal wieder schwindel gehabt. Es war so schlimm, ich konnte gar nichts machen. Am schlimmsten ist dann aber die Panik, das der schwindel wieder so lange bleibt aber nach 2 Tagen ging es mir zum glück besser und diese Woche war echt klasse. Kein schwindel, keine Benommenheit,..ich war schwimmen, shoppen, bei einer Freundin,..alles ohne Probleme. Ich hoffe, es bleibt so. Meine Neurologin meinte, so schlimme Phasen kommen immer wieder mal vor und sind normal. So lange sie nicht so lange anhalten, ansonsten kann ich das Medikament erhöhen aber das will ich eigentlich nicht.

@ edie

Du alleine musst wissen , ob du das citalopram nehmem möchtest aber wichtig ist es auch, positiv dann daran zu gehen. Mit den Gedanken an die Nebenwirkungen, hast du ansonsten schon "verloren". Kenne das leider auch von mir. Alles Liebe für dich.

SCchwi:ndelUliesxe


Ich lese immer von Minutenweisen und Stundenweisen Schwindel. Also meiner ist sogar nachts beim schlafen da. Also im Tiefschlaf merke ich nichts aber wenn ich immer mal so leicht wach werde. Er ist seit zwei Monaten quasi immer da und dann in Attacken wo ich dann nicht gerade aus laufen kann. Seit etwa drei Tagen habe ich einen Piepton im linken Ohr der nicht weggeht. Langsam nervt das ziemlich. Sollte ich damit zum Arzt?

LG

Sxugn20Y09


@ lupo

Danke für deine Erklärung!!! Also scheint das wohl normal zu sein, dass es beim Laufen am schlimmsten ist?! Hmmmm. Ok!

@ schwindelliese

Hört sich nach Tinnitus an. Den habe ich seit 3 Jahren: ( daran hab ich mich aber zum Glück gewöhnt. Hätte ich auch nicht gedacht. Geh am besten mal zum Hno. Ganz am Anfang kann man dort Infusiontherapien machen, die man jedoch selbst zahlen muss. Bei mir hat es jedoch nichts gebracht. Ansonsten momentan si viel Ruhe wie geht, vielleicht geht es so wieder weg!!!!

Sac,hw&ind7elliesxe


@ sun2009

Ich werde dann wohl morgen mal beim HNO anrufen. Ist echt nervig. Gehört das wohl auch zum Phsychischen? Hoffe es geht wieder weg. Wenn es um mich rum laut ist, oder mein Kind laut ist dann piept es umso lauter/stärker. Das man sich daran gewöhnen kann, kann ich mir gar nicht vorstellen.

SZun?2009


@ schwindelliese

Ja wie bei mir. Merke die Verschlimmerung auch immer sehr, wenn meine kleine oder andere lauter sind. Wie lang hast du das nun? Also bei mir war es definitiv stress und Angstzustände. Gehe ich stark von aus. Ich wusste bzw hätte mir auch nie vorstellen können, wie man sich daran gewöhnen kann. Hat sich sehr sehr lang gedauert. Aber jetzt stört es mich nicht mehr.

S9chw8indel~liese


@ sun2009

Bei mir ist es jetzt "erst" seit letzter Woche. Besonders aufgefallen ist es mir seit Donnerstag. Ob das wirklich mit Angstzuständen zusammenhängt? Ich meine auch das mit dem Schwindel und allem? Ich habe das ja nun den ganzen Tag und nicht Situationsabhängig. Es ist zu Hause genauso schlimm wie an öffentlichen Orten. Es ist schon so dass meine GEdanken im Moment nur darum kreisen, was könnte es sein, ist es was Schlimmes, wird es noch viel schlimmer? Aber das es Phsyche ist kann ich irgendwie nicht so richtig glauben.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH