» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

S9un20x09


@ belle77

Huhu :) da bin ich!!!

Danke der Nachfrage! Der Kleine ist erst für den 20.12. ausgerechnet, daher ist noch was Zeit ;-)

Ehrlich gesagt geht es mir seit ein paar Tagen wieder schlechter. Von letzter Woche Montag bis einschl. Sonntag (so lang hatte ich das noch nie) ging es mir wirklich den Umständen entsprechend gut. Und dann Booooom. Zack und alles wieder beim Alten :( Kann auch an nichts ausmachen, woran es liegt oder lag. Ist wohl einfach so. Bin heute auch total fertig. Musste vorhin einkaufen und im Laden war die reinste Hölle. Selbst draußen laufen war nicht toll. Hier in der Wohnung geht es einigermaßen aber gut ist anders :( Habe heute auch wieder geweint. Freue mich so sehr auf mein 2. Kind aber das lässt es dann immer wieder trüben :(

Aber ich will weiterkämpfen. Will nicht aufgeben. Meine Kinder sind mein Ein und Alles. Wer weiß, wo ich ohne sie wäre.

Wie geht es dir Belle? Und den anderen Schwindlern hier??

Ich muss sagen in Einkaufsläden habe ich diesen Schwindel echt am extremsten. Obwohl ich keine Panik oder sonst was dazu habe. Ich gehe rein und Zack wird es extrem schlimm. So als ob meinen Augen das ganze Gucken zuviel ist. Wisst ihr, was ich meine?

@ Belle

was machen denn deine Schwangerschaftspläne ???

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Lasst euch nicht unterkriegen!!! @:)

b]ellxe77


schön sun von dir zu lesen!!! ertsmal toll, dass es dir mehrere tage gut ging...das ist doch schonmal toll und gut fürs gemüt!

das mit den läden habe ich genauso..mir tun auch richtig die augen weh und dieses kunstlicht kann ich gar nicht ab!

sei nicht traurig, bald ist dein kleiner schatz da und wird dich gut ablenken.. x:)

bei mir ist es auch immer unterschiedlich...ich reagiere auch stark auf das wetter..wind und kälte zusammen sind das schlimmste..habe auch wieder so ein wattegefühl im rechten ohr..

gehe ja jetzt 2x wöchentlich für 30 min zur rückenmassage..das tut mir gut..obwohl mir danach auch immer komisch ist..dsa kommt das blut in wallung

an dem kinderwunsch wird fleißig gearbeitet..habe diesen clearblue monitor und der zeigt mir alles an..will hier nicht ins detail gehen..ist der falsche faden.. ]:D

SZun>2009


Ja du hast so Recht. Das tat wirklich gut fürs Gemüt. Aber irgendwie denkt man dann, es wird nun endlich besser und dann wird man von einem auf den anderen Tag wieder so zurückgeworfen. Das haut einen total um. Und ein Auslöser ist auch nicht erkennbar :(

Dann kommt irgendwie wieder die Angst auf, seinen Kindern nicht gerecht zu werden. Irgendwie so ein Gefühl, als könnte man nicht alles geben. Hach bescheuert wirklich. Das zieht einen dann total runter aber man muss dann irgendwie die Kurve bekommen und sich davon nicht einziehen lassen... ist schon schwer.

Zur Rückenmassage gehe ich auch. :) Das tut wirklich gut!!! Danach habe ich aber exakt das gleiche Gefühl wie du!

Hast du den Schwindel denn auch so schlimm im Sitzen und Liegen? Da ist es bei mir fast gar nicht... bzw. gut aushaltbar. Laufe ich los, geht es los... Mh naja.

Ich bin schon gespannt, wann du von einem positiven Test berichten wirst :)_ Finde ich total klasse, dass du auch dein Ziel bzw. Wunsch trotz des dummen Schwindels verwirklichen willst. Sonst würde man ja den Schwindel regieren lassen, das geht doch gar nicht!! Der hält uns schon genug auf Trab ;-)

bZellAe7x7


ja sun, diese gedanken kenne ich zur genüge..bei mir gibts auch keinen auslöser (außer wetter)..aber sonst wie andere bestimmte situationen haben, kenne ich nicht..

liegen ist auch halbwegs ok, wenn ich mich natürlich still verhalte..im sitzen habe ich ab und an die attackenschwindelanfälle..z.b. wenn ich fernsehe oder am pc bin..laufen ist natürlich an manchen tagen die härte :(v

danke, dass du mir mut zusprichst... :)_ den gebe ich dir zurück

Ezdie2L00x9


Hi Leute, heute ist bei mir auch echt ein schlechter tag :-( komme gerade aus der stadt, war ein paar sachen erledigen und es war ganz schlimm, stand bei H&M an der Kasse und dachte ich kippe gleich um.. wollte schon alles liegen lassen und raus rennen, hab s dann gerade noch so geschafft irgendwie.. eben zuhause war mir so scglecht das ich mich übergeben habe.. bin hier auch gerade am heulen.. :°( :°( so ein schöner sonniger tag und mir gehts so mies.. ich habe echt keine lust mehr auf den Mist.. aber was kann ich machen.. es ist mein Körper und ich bin darin gefangen..oh mann, sorry für das deprimierende geschreibsel hier.. :(v :(v viele liebe grüsse an alle !! @maleena, tut mir leid das es dir momentan auch wieder so mies geht.. aber du bist nicht alleine {:(

E1die2x009


ich nochmal.. wie ist das eigentlich bei euch mit euren familien, also eltern, partner usw.. was sagen die dazu, wissen sie bescheid..? muss heute noch zu meinen eltern, hab ihnen schon mal versucht das mit dem schwindel, den ängsten usw zu erklären aber irgendwie begreifen sie es nicht :-/ finde es an solchen tagen echt schwer sie zu besuchen.. was soll ich ihnen dann wieder sagen... mir ist schon wieder so schwindelig.. ? versuch mich dann eher immer etwas zusammenzureissen damit sie sich keine sorgen machen.. ist aber auch total anstrengend..

bXelxle77


ach edie, das ist ja blöd...ist einfach nicht unsere woche..prima, dass du das mit dem laden durchgestanden hast und nicht rausgerannt bist..

wohnst du alleine?

also meine familie weiß von allem bescheid..naja, nach 17 jahren wäre das auch ein wunder..ich sage es auch immer, da es mir sonst noch schlechter geht, wenn ich mich ständig zusammenreißen muss..

mein mann unterstützt mich ganz lieb und spricht mir mut zu...

ist es bei euch auch so, dass ihr problme bei gesprächen habt? also wenn ich zum beispiel mit jemandem an einem tisch sitze und zuhören muss, dann wackelt echt alles und ich bin super nervös...

sags doch deinen eltern edie...auch wenn sie es nicht verstehen, du bist dann sicher entspannter

sYnakeqmum1x306


Hallo zusammen, habe ähnliche Probleme mit Schwindel, der augenscheinlich keine körperliche Ursache hat. Nachzulesen im Posting : Ärztemarathon und kein Ende.

Trotz einer total kaputten HWS sagen mir die Ärzte, dass der Schwindel samt seinen furchtbaren Begleiterscheinungen nicht von der HWS kommt.

Heute gehts mir richtig schlecht, zittrige Knie, Kribbeln in allen Extremitäten, Schwindel ohne Ende.

So langsam verzweifle ich...bei uns im hiesigen Krankenhaus wird man ruckzuck in die Psycho Ecke geschoben, auch wenn die Therapeuten es anders sahen. Man wird nicht untersucht, sondern nur unnötige Sachen wie Herzkatheder vorgeschlagen. ( Herz ist lt. mehreren Kardiologen mehr als gesund). Hab da wenig Lust wieder hin zufahren und dort sagen, dass es mir total schlecht geht.

Klar bekommt Angst um zufallen oder dass man doch etwas Schlimmes hat...wer hätte bei so vielen Symptomen wie ich keine Angst...ist völlig natürlich.

Gut....zu wissen, dass mit seinen Problemen nicht alleine ist und das es doch vielen so geht wie mir.

Cqhris8tinax45


Hallo!

Ich habe die letzten Tage alle 466 Seiten durchgelesen und möchte mich jetzt auch mal einbringen. :-D

Ich hatte die üblichen Symptome 3 Jahre lang, war bei allen Ärzten, MRT, 20 mal Akupunktur, 20 mal Osteopathie, Atlastherapie nach Arlen, 5 mal die Woche Yoga, Nackenübungen, Hormonspirale raus - keine oder nur leichte Verbesserung.

Jeden Tag Schwindel, beim Laufen, bei Stress, bei Wetterwechsel, bei Kälte, bei hellem Licht schlimmer, am schlimmsten in großen Supermärkten oder Kaufhäusern (H&M - grauenhaft!)

Besser zuhause, bei Ruhe, im Liegen, mit Alkohol, mit Sonnenbrille.

Gespräche mit Bekannten oder Freunden - furchtbar, mir hat's immer die Augen irgendwie weggezogen - hab immer seltener Feiern besucht oder mich mit Freunden getroffen.

Dazu chronische Nacken-und Schulterverspannungen, eine Art "Rippenstechen", Rückenschmerzen, Erschöpfung.

Meine Eltern und meine Bekannte konnten das mit dem Schwindel auch nicht verstehen, haben auf meine - wirklich nur selten geäußerten Beschwerden - gar nicht richtig reagiert und mir nur blöde Tipps gegeben, von wegen "soll mir einen Schal umbinden", usw. Hab mich sehr allein und unverstanden gefühlt, die letzten Jahre auch von meinem Mann :-(

Durch den Schwindel und den ganzen Stress und die inneren Konflikte, die - wie ich inzwischen weiß - zu dem chronischen Schwindel geführt hatten - wurde ich gereizt, empfindlich, übersensibel, sehr weinerlich, dann wieder aggressiv. Ich sah gar keinen Spaß mehr im Leben, nur noch das Durchstehen von Tagen, Pflichten und Situationen. Meine ganze Familie litt unter meiner Stimmungslabilität, wir waren irgendwie alle schlecht drauf und es gab oft Streit (meine Töchter sind 15 und 13 Jahre alt)

Der Umschwung kam, als meine Physiotherapeutin meinte, ich sei nicht so arg verspannt, daher könne der Schwindel nicht kommen und vor allem kein Dauerschwindel. Ich habe sicher zu viel Stress und solle einfach mal "loslassen". Da kam mir das erste Mal in drei Jahren der Gedanke: "Vielleicht ist es doch psychisch?" Ich besprach das mit meiner wirklich lieben Hausärztin und sie verschrieb mir Opipramol, ich solle das halt mal ausprobieren. Davon nahm ich 150 mg am Tag und tatsächlich: Ich wurde sehr müde, aber der Schwindel wurde viel besser! Ich konnte ohne Beschwerden in den Supermarkt und in Nürnberg mit einer Freundin shoppen gehen! Also nahm ich das Opipramol weiter, der Schwindel war fast weg, aber nach ca. 3 Monaten wirkte es nicht mehr so. Da verschrieb mir meine Ärztin Cipralex und seitdem ging es stetig bergauf. Die Nebenwirkungen waren harmlos im Vergleich zu Jahren Dauerschwindel, und jetzt, nach 5 Monaten Einnahme geht es mir so gut wie schon sehr lange nicht mehr! Der Schwindel ist meistens weg (im Moment spüre ich ihn wieder ein bisschen stärker und habe die Dosis erhöht), ich bin wieder fröhlich, optimistisch, voller Energie und Lebensfreude! Meine Nacken- und Rückenschmerzen sind so gut wie weg, mein ganzer Körper fühlt sich entspannter und irgendwie stabiler an. Das überträgt sich natürlich auch auf meinen Mann und meine Töchter und - ich hätte das noch vor einem Jahr niemals für möglich gehalten! - es geht mir/uns wieder richtig gut. Gleichzeitig habe ich eine Therapie angefangen, um zu verstehen, warum es mir schwindelig wurde und was der Schwindel mir "sagen" will.

So, das musste ich euch unbedingt schreiben, damit ihr nicht aufgebt und euch nicht weiter in körperliche Ursachen verrennt, das macht einen immer noch fertiger! Es gibt keinen DAUERschwindel, der von der HWS kommt, alle körperlichen Symptome sind Ausdruck dieses psychogenen Schwindels. Das hat bei mir auch so lange gedauert, ich dachte immer, dass es mir doch eigentlich gut geht... Jetzt weiß ich, dass es mir eben gar nicht gut ging und dass meine Seele sich den Schwindel suchte, um mir das mitzuteilen. Klingt jetzt irgendwie doof, aber im Nachhinein ist mir alles klar.

Eigentlich dürfte ich auch nicht in Foren herumsuchen, weil ich dann merke, dass es schon wieder schlimmer wird - man darf sich so wenig wie möglich mit dem blöden Schwindel beschäftigen -, aber ich wollte euch einfach Mut machen :)^

Liebe Grüße

Christina

S4chwind*elli~ese


Hallo Christina,

das macht einem wirklich Mut. Ich werde nächste Woche ein AD anfangen und hoffe so es hilft.

Im Moment ist es bei mir weniger der Schwindel, mehr diese komische vibrieren im Körper und dieses einfach unwohle Gefühl. Muskelschmerz und körperliche Erschöpfung. Habe auch immer totla Druck im Kopf und hinter den Ohren vom Nacken her und im Kopf kommt dann diese kribbeln und Benommene Gefühl. Im Moment ist es furchbar....manchmal will man einfach nicht mehr....

Es ist aber schön sich hier austauschen zu können und zu wissen man ist nicht allein.

Fühlt euch alle lieb gedrückt.

LG

EHdOie2P009


hallo christina, bist du es ?? dann kennen wir uns ja schon ;-) ;-) ( für alle anderen, wir haben uns schon ein paar mal in einem anderen forum geschrieben- natürlich über benommenheit und schwindel ) :-) schön das du auch hier vorbeischaust, du machst einem immer viel mut und gibt hoffnung wenn man liest das du aus dem ganzen schlamassel wieder herausgefunden hast.. :)^ wie du vielleicht gelesen hast muss ich in 2 wochen eine nasen op machen lassen, das wollte ich noch hinter mich bringen.. aber dann wollt ich es auch mit dem citalopram versuchen...liebe grüsse edie

bgelNle7x7


Danke Christina für deine aufbauende Geschichte! tut gut zu lesen..alles liebe dir weiterhin! :)_

C#hrPiPstinxa45


@ Edie2009

Ja, ich bin's ;-) . Hatte dich auch schon wiedererkannt (s. anderes Forum). Ich hoffe wirklich, dass es dir auch bald besser geht!

@ Schwindelliese:

Dieses Vibrieren kenne ich so gut, ich hatte das immer in den Armen - als ob man unter Strom steht. Irgendwie war ich auch immer unter Strom, konnte nie richtig abschalten. Und dann denkt der Körper wohl irgendwann, dass das normal sei und der ganze (Hirn)Stoffwechsel stellt sich falsch ein. Das AD hilft einem einfach, wieder runterzufahren und dann wieder neue, positive, gesündere Erfahrungen zu machen.

Bei mir will der Schwindel im Alltag immer wieder durchbrechen, aber die guten Momente überwiegen meistens und ich hoffe, dass der Körper das Schwindeln irgendwann komplett wieder verlernt :)z Ich werde mich mit diesem furchtbaren Zustand jedenfalls nicht mehr abfinden - wenn die Dosiserhöhung nichts bringt, probiere ich ein anderes AD aus, Hauptsache, es geht mir psychisch wieder gut - irgendwann gibt dann sicher auch der doofe Schwindel auf (im Moment habe ich das Gefühl, er klammert sich noch ein bisschen an mir fest, nach dem Motto "Na gut, es geht dir besser, eigentlich brauchst du mich nicht mehr, aber ich versuch es halt noch ab und zu :|N ")

Euch auch alles Liebe!

SEu%n20X0x9


Christina

Danke für deinen Beitrag!!! Das baut wirklich dermaßen auf! Danke! Ich habe am 18.11. auch einen Termin bei meiner Neurologin. Habe damals auch schon opipramol genommen. Allerdings nur 50 mg. Darunter kam trotzdem der Schwindel. Vielleicht probiere ich es erstmal nach der Schwangerschaft wieder damit, nur höher dosiert und ansonsten ggf mit einem anderen AD.

Hattest du denn damals akute paniksituationen? Wo dann der Schwindel auf einmal auftrat? Oder war er Tagtäglich da?

Allen anderen liebe Grüße!!!

Lmup;o74x9


@ Christina45

Ich habe die letzten Tage alle 466 Seiten durchgelesen und möchte mich jetzt auch mal einbringen. :-D

Das sind über 10 Jahre "phobische Schwindelgeschichten" – alle Achtung :)^

Dir wird aufgefallen sein, dass sich die Geschichten irgendwo immer wieder gleichen, obwohl jeder "seinen" Schwindel und seine Angst natürlich ganz individuell erlebt.

Vielen Dank für Deinen mutmachenden Beitrag an dieser Stelle und ich kann in diesem Zusammenhang nur alle aktuell Betroffenen ermutigen, damit anzufangen, in die richtige Richtung zu gehen, d.h. weg von fortwährender /wiederholter Diagnostik und hin zu Therapiemaßnahmen.

Dieser Schwindel ist das Symptom einer psychischen Störung / Erkrankung und die kann (und muss) behandelt werden – es gibt dazu keine Alternative.

Die Behandlungsmöglichkeiten und auch die notwendige Dauer sind wiederum individuell verschieden, aber wichtig ist, dass die Richtung stimmt, auch wenn die Schritte am Anfang klein sind ...

Ich kann aus eigene Erfahrung sagen – eine Heilung ist möglich !

Alles Gute & Viele Grüße ! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH