» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

l)au\ra\60


@ schwindelliese

guten Morgen, es tut mir leid, dass es dir wieder schlecht ging. Ich kann so mit dir mitfühlen. Als das bei mir damals begann, ich glaub, ich war so ca. 32 o. 34 Jahre alt, hatte ich so ähnliche Beschwerden. Ich hatte aber immer mehr Kopf- und Nackenschmerzen, Schwindel und total kaputt. Rückwirkend muß ich sagen, mein Hausarzt hatte Recht. Er hatte mir damals schon AD verschrieben. Damals hießen die noch Amineurin und Insidon. Das waren trizyklische AD. Habe aber wegen der NW nie länger wie 3 Tage ausgehalten und wieder abgesetzt. Hätte ich damals mehr Durchhaltevermögen bewiesen, vllt. auch niedriger dosiert, mir wäre diese jahrzehntelange Schwindelkarriere bestimmt erspart geblieben. So quälte ich mich durch die ganzen Jahre (und die vergehen schnell!!). Hab auch irgendwann mal Fluoxetin genommen. Hatte zwar bei denen keine NW, haben aber auch keine Wirkung gezeigt. Heute weiß ich, ich hab die nicht hoch genug dosiert genommen.Innerlich hab ich mich damals eigentlich immer gegen AD gesträubt und hab nur an körperliche Beschwerden gedacht. Mit meiner heutigen Erkenntnis und Erfahrung würd ich jedem zur Einnahme von AD raten, wenn denn alles Körperliche abgeklärt ist. Nach ein paar harten (oder auch nicht) Wochen, wenn die NW weg sind, hat man wieder ein Leben mit viel mehr Qualität und Lebensfreude. Und bei einer langfristigen Besserung kann man die AD ja auch wieder absetzen. Ich hab auch mal wieder einen schlechten Tag, aber es ist nicht zu vergleichen mit den vergangenen Jahren. Ich freue mich wieder auf den Tag und das ist sooooo vieeeel Wert. Und übrigens, zugenommen hab ich auch noch nicht.

Wie geht es edie mit der langsamen Dosierung??

Wie geht es unseren Schwangeren belle und sun??

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag. *:)

Ich hoffe, ich hab euch nicht gelangweilt ":/

iSrge%ndeeintyp1x23


So, letzten Freitag hatte ich ja meine Untersuchung im Schwindelklinikum, schildere euch kurz was man da so machen muss, bzw. was ich machen musste. Erstmal wurde ich von ner Mitarbeiterin untersucht, Augenbewegungen größtenteils, sowie Größe, Krankheitsgeschichte wurde erfasst. Dann kam ich zur ersten Ärztin, die hat mich dann komplett mit allem ausgefragt und so dann irgendwie verschiedene Tests für mich angeordnet. Darunter hat sie meine Reflexe getestet, Augenreaktionen und hat durch ne Art Lupe in meine Augen geschaut, während sie mich auf die Seite gelegt hat, glaube um einen Nystagmus zu untersuchen. Dann kam der erste Test, musste auf einem Fotoschirm einen Balken senkrecht stellen, nachdem meine Augen durch Punkte abgelenkt war. Keine Ahnung wie ich das Beschreiben soll, weiß auch leider nichtmehr wie der Test hieß. :( Beim nächsten wurde mir ins rechte Ohr heißes Wasser gespült und Augenbewegungen angeschaut. Dann natürlich noch das linke. Unglaublich unangenehm, schlimmster Schwindel den ich je erlebt hab,musste mich an der Ärztin festhalten weil ich richtig Schiss hatte. Dann hat sie festgestellt, dass mein linkes stärker reagiert hat als das andere und beide nochmal mit kaltem nachgespült. Hammergeil -.- aber naja, danach war ich noch bisschen benommen und ab zum nächsten Test. Da musste ich auf einer Platte, die den Druck gemessen hat wie ich drauf gestanden bin. Anfangs augen offen, dann zu, dann an die Decke mit offenen und geschlossenen Augen gekuckt. Dann das gleiche auf unebenem Untergrund mit Schaumstoffplateau. Das komische ist, hat auch die Ärztin gesagt, dass ich auf dem unebenem Ding sicherer gestanden bin und weniger torkelte auf dem "sicheren" Untergrund. Das waren die Tests, ging eigentlich ziemlich schnell, war eben von der anfänglichen Befragung abhängig. Dann kam "Funktioneller Schwindel" raus. Die Ärztin sagte, dass ich mich seit dem Vorfall an dem es mir schlecht ging, also seit der klassenfahrt letzten Jahres so stark auf den Schwindel fokussiert habe, was stimmt, so stark selbst beobachtet habe und eigene Körperschwankungen stärker wahrgenommen habe. Steht noch mehr auf meinem Befundbericht, aber das war aufjedenfall die Kernaussage. Hab dann nen Flyer mitgekriegt mit GLeichgewichtsübungen etc. und joa. :) Bin recht zufrieden, aber irgendwie auch komisch dass es nur so kurz ging. Beruhigt natürlich auch, da es mir sonst ja recht gut geht, nur der Schwindel mich etwas plagt.

Außerdem wackelt das Bild auf meinem rechten Auge seit Mittwoch sehr stark. Es fühlt sich aber auch so an, als ob mein Auge wackelt, aber das tut es nichtmal. Ist richtig unangenehm. Wenn ich beide Augen aufhabe, sehe ich einfach verschwommen, wenn ich das linke schließe wackelt das ganze gesehene Bild und wenn ich das rechte schließe ist alles ok, merke aber das was nicht stimmt. Beide augen tränen meistens danach. Heute beim Augenarzt gewesen, die war erstmal ziemlich überfordert und wusste nicht, was das sein soll. Hat mich dann auf Nystagmus untersucht und natürlich nix festgestellt, weil sich mein Auge ja nicht sichtbar bewegt. Jemand schonmal das selbe gehabt? Ist echt ziemlich nervigg..

Hn4wn,niibxal


@ irgendeintyp

Ich komme mir gerade ziemlich verarscht vor als ich in der "schwindelambulanz" war wurden bei mir nur die hälfte der Tests gemacht wie bei dir ???

Mir hat der arzt auch mit einer Lupe in die Augen geschaut aber er hat mich nicht zur seite gelegt oder der gleichen, auch das mit dem balken aufstellen und diesem stehtest wurde bei mir nicht gemacht.

Ich habe auch Probleme mit meinen Augen mal sehe ich auf dem Linken und mal auf dem Rechten verschwommen , es brennt und tränt auch. Meine Augenärztin meinte nur das ich in einem Jahr ca ein Brille brauche aber sonst wurde da nichts rausgefunden.

i.rgenfdeiLntyp"12z3


@ H4annibal

wo warste denn, in welcher? In der Schwindelambulanz in München/Großhadern? Die waren da richtig nett und vorallem auch verständnisvoll. Kann die Klinik nur empfehlen!

Meine Ärztin macht immer so Bemerkungen wie "SInd sie sich sicher, dass sie das so empfinden?" und "das ist ja komisch", als ob ich ihr irgendeine Lügengeschichte erzählen würde. Richtig nervig.

Hw4nnuitbxal


@ Irgendeintyp

Ich war in keiner "richtigen" Schwindelambulanz , ich war in der Klinik für Diagnose in Wiesbaden. Da wurde mir aber auch gesagt es kommt von der Psyche, bzw sagt mir das jeder Arzt (bis auf einer) nach dem ich ihm 5 Minuten von meinen Problemen erzählt habe. Wenn ich dann noch erwähne das ich 8 Jahre gekifft habe und auch andere Drogen genommen habe, habe ich den Stempel Psyche direkt!!!

Bei mir ist es soweit das ich mich garnicht mehr richtig drum kümmern möchte ,weil man ja eh nicht für voll genommen wird , es wird darauf hinauslaufen das ich früher oder Später ADs nehmen werde. Bisher Streube ich mich davor weil ich das zeug als Droge ansehe , das Zeug greift in die Hirnchemie ein und spielt dir vor das es einem Gut geht was es ja auch tut und es ziemlich gut funktioniert. Man muss sich halt im Klaren sein was man sich und seinem Körper antut!!! Bei den meisten sind die Nebenwirkungen nicht so Schlimm wie der Schwindel und das ist ja ein Erfolg.

H54nvnixbal


Hi wollte mal wissen wie es unseren Mädels geht und dem rest :)

Ich bin total Erkältet :/ habe auch fieber , in verbindung mit dem schwindel ist das eine ganz doofe Mischung. Liege seit 2 Tagen Flach

S~chwiNndeOlliese


Hey ihr,

hoffe ihr habt ein schönes Wochenende.

@ irgendeintyp

wie lange hat das gedauert in der Schwindelklinik? Mir hat man die in München nämlich auch empfohlen aber ich muss dafür 5 Stunden fahren. Da möchte ich natürlich wissen ob es Sinn macht bzw. wirklich Aufschluss bringt.

LG

ljaur!a6x0


Hallo alle, schönen Sonntag

@ schwindelliese,

vielleicht interessiert es dich, wollte dir über meine Untersuchungen aus der Schwindelambulanz München-Großhadern berichten. Ich war dort im Herbst 2010. Erstmals führte eine Ärztin mit mir ein Gespräch wegen meiner Beschwerden. Dann folgten folgende Tests:

- Hirnnervenuntersuchung

- Halmagyi-Kopfimpulstest

- Lagerungsmanöver nach Dix-Hallpike

- Motorikprüfung

- einfache und erschwerte Gangproben

- Unterberger-Tretversuch

- verschiedene Augenuntersuchungen

- den Test mit Wasserspülung in den Ohren.

Diagnose war ein primär-somatoformer Schwankschwindel. Ursache ist eine vermehrte Selbstbeobachtung mit verstärkter Wahrnehmung physiologischer Körperschwankungen und deren Interpretation als Schwankschwindel (so stehts im Arztbericht).

Als Therapie wurde mir vorgeschlagen: Ausdauersport und Einnahme von Escitalopram und begleitende Psychotherapie.

Vielleicht konnte ich dir ein bißchen helfen. Kannst ja mal googeln.

Schönen Sonntag

He4nni'bal


Wenn ich das so lese frage ich mich wieso diese untersuchungen bei mir nicht gemacht wurden?

Das macht mich echt Stutzig , bin echt am überlegen ob ich mal in eine "Richtige" Schwindelambulanz gehen soll

H 4nnixbal


Hi wie geht es euch?

Ich bin vorhin umgefallen :/ war zwar nucht ohnmächtig aber ich konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten. Hatte mich gerade angezogen und bin nach links weggekippt, zum Glück stand da meine couch. Ich bin echt am verzweifeln. Woher kommt das ,mir geht's heute extrem schlecht kann kaum sitzen und im liegen schwindelt es auch. Auf einem Bein stehen geht überHaupt nicht , falle immer nach hinten links um :/.

TZia/na17


Hallo h4nnibal

Tut mir leid das es dir so schlecht geht :(

Hattest du nun diese eine Untersuchung? Du wolltest doch noch irhendwas testen lassen ?!

Letzte Woche hatte ich auch 2 schlechte Tage. Aber ansonsten geht es mir gut. Hatte heute meine letzte Therapiestunde gehabt, ein komisches Gefühl aber ich s hat sich einiges zum Positiven hin verändert.

Das ad werd ich noch eine weile nehmen aber das macht mir nichts.

LG

aY-p$sycuho


Habt ihr manchmal auch solche Depriphasen ?

lbaurxa60


@ a-psycho,

hallo, letzte Woche hatte ich auch mal einen Depri-Tag (hab ich auch geschrieben), ich glaube, es war der Dienstag. Ich hatte vermehrt Schwindel und konnte mich zu nichts aufraffen. Das schlimme ist dann, dass ich immer grüble, ob ich den Schwindel doch nicht mehr loswerde?? Das zieht mich mich dermaßen runter. Die nächsten Tage waren dann wieder besser. Ich hab jetzt nochmal um 2 Tropfen erhöht. Habe wieder Kopfdruck und Augenschmerzen. Kann sein, dass das wieder NW sind. Irgendwie erhoffe ich mehr von den AD. Mein Schwindel ist schon ein sehr hartnäckiges Anhängsel. Aber ich hab das ja alles schon so lange. Ich muß vllt. mehr Geduld haben. Insgesamt ist ja besser geworden. Das Wetter trägt ja auch nicht gerade zur besten Laune bei. Nur trübe und Nebel. Hast du deine Weihnachtsfeiern schon alle gut überstanden??

@ h4nnibal

das tut mir leid mit deinem krassen Schwindel. Kann es sein, dass diese Beschwerden jetzt vllt. noch von deiner Erkältung kommen, weil du zu lange gelegen bist??

lWaur>a60


@ tiana,

hallo, wie äußern sich bei dir die schlechten Tage?? Welche Beschwerden hast du dann??

T]ianax17


@ a-Psycho

Also ich leide an manchen Tagen an Depressionen. Zum Glück kommt es nicht häufig vor. Aber das ist dann wirklich grausam.

@ Laura

Also schlechte Tage sind bei mir schwindel Hbf Benommenheit. Das kommt so ca an 2-5 Tagen im Monat vor.

Sehr sehr schlechte Tage sind dann Depressionen mit schwindel, Benommenheit, Übelkeit, appetitlos, innere Unruhe, Herzklopfen, kribbeln, Emotionslosigkeit, Schlaflosigkeit..das kommt zum glück nur noch selten vor..so alle 2-3 Monate mal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH