» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

E#ins-am8x7


@ maleena

Ich weis dass es sehr unwahrscheinlich ist aber nicht ausgeschlossen wie ich in meinen leider lästigen Internet Recherchen immer wieder feststellen muss!

Dass sollte ich lassen!

Ja meine Eltern vorwllen meine Mutter ist mir keine hilfe und war es auch nie ! Was meinen Vater betrifft Vorsicht jetzt kommst! Er hat auch Schwindel seit 20 Jahren!

Eine Therapeutin hab ich seit Oktober wieder! Aber ob ich mit ihr weit komme weis ich noch nicht!

Was die Ärzte betrifft nun ja es nimmt mich keiner ernst! Wenn ich komm und sag ich hätte dass gern abgeklärt heist es ob ich bescheuert bin und dass des in meinem Alter sicher nicht der Fall ist! Und dass bei diversen Ärzten obwohl ich niemand bin der Doktor hopping betreibt! Dass ging soweit dass ich die darmsoiegelung bei einem Privatarzt machen wollte aber 330 Euro für eine Alleinerziehende sind leider nicht drin!!

Magenspiwgelung hab ich schon gemacht!

Die Angst ist unerträglich

Smun20x09


@ maleena

Ich komme nicht aus Bayern. Komme aus NRW. München ist meine Lieblingsstadt x:) ich beneide dich. Ich hatte nach meiber Erkrankung damals opipramol genommen. Kam ich lang gut mit klar. Doch dann kam der Schwindel. Da half das opipramol nicht mehr..

Könntest du nicht mit Sport gegen ein eventuelles zunehmen gegenwirken? Muss man denn unbedingt zunehmen? Ich will einfach nur mein altes leben wieder und die Zeit mit meinen kids genießen...

M8ister:Kraxzy


@ Sun2009

Ob ich ein Angstpatient bin weiß ich leider nicht. Aber wenn ich mich in Sachen so hineinsteigere, dass ich denke der schindel und die Bein und Armschwäche kommt, dann kommt sie auch immer.

Ablenkung = wneig Beschwerden, viel grübel = viel beschwerden.

Dann denke ich ich bin ein angstpatient ":/

EbdieY200x9


hallo ihr lieben, hui so viel geschrieben konnt mir noch gar nicht alles genau durchlesen, aber erstmal herzlich willkommen alle neuen Schwindler *:) @sun: dir wollte ich noch sagen, das ich exakt dieselben Ängste hatte ..nämlich : was ist wenn das cialopram mir nicht hilft oder ich es wieder nicht vertrage ? .. das war nämlich sozusagen mein letzter anker.. habe auch ewig hin und her überlegt und abgewartet.. ob nicht doch irgendwas anderes hilft usw.. bis ich dann doch den schritt wagte weil ich mir dachte, wenn ich es nicht versuche werde ich nie wissen ob es mir letztendlich geholfen hätte oder nicht.. jetzt nach ca 2 Monaten einnahme geht es mir endlich wieder besser, diese komische Wahrnehmung und die Benommenheit sind zwar noch nicht komplett verschwunden aber deutlich reduziert, nehme jetzt seit wenigen tagen 20 mg, habe ewig dafür gebraucht, bin nur in 2,5 mg schritten höher gegangen weil ich so angst vor den Nebenwirkungen hatte .. nur mut, versuch es..!! und selbst wenn du es nicht verträgst es gibt noch einige andere ssri und die wirken nicht alle gleich ( so wie die Neurologen immer sagen ) .. hatte ganz unterschiedliche Nebenwirkungen .. viele grüsse edie

a7-psyCchxo


Guten Morgen,

ja sicher war das eine Panikattacke beim Bäcker. Und ja, ich hätte es aushalten sollen... aber ich geh da jeden Tag rein, und es gab schon so viele Tage an denen alles gut war.

Nein, ich habe nicht erhöht, nehme immer noch 20mg Citalopram pro Tag.

Therapie ist schon seit einem Jahr vorbei, hatte aber letztens ein Gespräch mit meiner Therapeutin.

Wir sind zum Schluss gekommen, dass ich einfach zu wenig übe in die Situation rein zu gehen, bzw. drin zu bleiben.

Smun20)09


@ Edie

erstmal recht herzlichen Dank für deinen Beitrag. Der macht mir Mut und du verstehst anscheinend genau, was ich meine... So weiß ich noch immer, ich hab ja noch das Citalopram im Ärmel, vielleicht hilft es...

Habe gerade versucht bei einem Psychiater einen Termin zu bekommen, um genau die Dosierung zu besprechen. Meine Neurologin meinte, das wäre deren Aufgabenfeld, wenn ich noch zwischen Citalopram und Escitalopram schwanken würde. Citalopram hat sie mir aber schon aufgeschrieben. Versteh ich auch nicht so ganz. Naja, beim Psychiater ist aber kein Termin vor Juni zu bekommen. Ganz klasse.

Wie hast du denn hochdosiert Edie? Ich hab ja auch so Angst vor den NW. Deine Vorgehensweise hört sich doch gut an, wäre bestimmt auch was für mich, so schrittchenweise hochzudosieren.

Ich hoffe so sehr, dass es hilft. Ich frage mich nur die ganze Zeit, warum dadurch so ein Schwindel weggehen kann? Sind es dann die anderen Gedanken oder einfach das bessere körperliche Gefühl? Wie ist es bei euch?

Ich bin jedenfalls gespannt und werde definitiv damit starten.

Obwohl ich mich einerseits so schwach dabei fühle... Versuche es mal zu erklären: Habe ja jetzt gerade mein 2. Kind bekommen. Und meine Kinder geben mir sooo viel. Kann es nicht in Worte fassen. Und trotzdem muss ich zu ADs greifen. Das stimmt mich irgendwie schwach. Dass ich es nicht ohne schaffe und dann noch Mutti von 2 Kindern bin. Andererseits denke ich, dass es doch egal ist, hauptsache mir gehts endlich besser und ich kann vielleicht wieder alles voll genießen. Doch die ersteren Gedanken überwiegen. Eine Mama, die das nehmen muss. Fühle mich irgendwie schlecht dabei. Hoffe ihr versteht irgendwie was mich meine......

Alles Liebe, Sun

Evi[n\samx87


@ sun

Hallo

Ich verstehe dich gut bin auch Mama von 2 kleinen Kindern, Plage mich täglich mit dem Schwindel und auch ich fühle. Ich nehr als schlecht!

Ads nehme ich auch schon seit 6 Jahren ! Ich bin ehrlich bei mir geht der Schwindel davon nicht weg! Mein Neurologe hat es mir mal so erklärt dass die ads an die Rezeptoren andocken und dass nicht dass Symptom davon weggeht sondern die Angst eingedemmt wird! Da dass Symptom ja bei den meisten für Ängste und Gefühle steht die wir nicht fühlen wollen oder können! Ads sind also nur ein Puffer die Sicherheit geben sollen arbeiten daran müssen wir selber mit Hilfe des Therapeuten!??

Mit gibt meins Sicherheit lässt aber leider dass Symptom nicht verschwinden und auch mit der Angst kämpf ich aber nicht mehr so extrem wie am Anfang !

Für mich persönlich ist dass alles sehr zwiespältig aber ok! Es gibt viele die gute Erfahrungen gemacht haben!

Liebe Grüße

S-un20x09


@ einsam

Oh wie alt sind deine Kinder?

Welches AD nimmst du?

l~aurax60


@ sun,

du hattest mich noch nach der Dosierung gefragt. Da ich zweimal schon heftigste NW hatte, (hab da immer mit 5 oder 10 mg angefangen und wieder abgebrochen), hat mir mein Neurologe Escitalopram in Tropfenform verschrieben. Und ich hab mit nur 1 Tropfen angefangen. Aber auch hier hatte ich NW, aber die waren auszuhalten. Hab dann so alle 5 - 7 Tage um einen weiteren Tropfen erhöht. Es hat aber auch über 2 Monate gedauert, bis eine positive Wirkung eintrat (nachdem sich alle Syptome erstmal auf ein weiteres verschlechtert haben), aber ich hab es geschafft. Und ich bin so froh darüber. Mir hätte aber auch mein Hausarzt dieses AD verschrieben!. Ich versteh deine Gedanken auch. Aber ist es bei uns nicht so wie mit einer anderen Krankheit. Andere nehmen Blutdrucksenker oder Blutverdünner usw... Bei uns hilft halt das AD. Bei mir weiß ich auch nicht, warum ich diesen Sch....bekommen habe. Habe gesunde Kinder, lieben Mann, keine Geldprobleme, alles in Ordnung, muß nicht zur Arbeit gehen, und doch brauche ich AD, um mein Leben wieder genießen zu können. Aber mein Schwindel hält sich in Grenzen und alle anderen zig Beschwerden sind weg. Wenns so bleibt, kann ich damit gut leben. Grüble nicht so viel, du bist eine gute Mutter, für deine Krankheit kannst du nichts. Solltest du dich für das AD entscheiden, halte die erste Zeit durch. Es wird dir wieder viel besser gehen. Liebe Grüße an alle. @:) :)* :)*

ETi8nsam8x7


@ sun

Meine Kinder sind 5 und 6! Ich nehme paroxetin und hab erst letzte Woche hab ich Wiederwillig auf 20 mg erhöht! Ich nehme dass jetzt schon 6 Jahre und merke echt keine große Wirkung! Aber die psychische Abhängigkeit ist da! Für meine jungs nehm ich den scheiss ansonsten würde ich es ohne machen aber geht ja nicht anders!

S$un2x009


@ laura

Danke :)_

Also deine Meinung ist, das escitalopram ist besser aufgrund der Dosierung ja? Spreche nochmal mit meiner Neurologin, wenn ich das Rezept abhole...

Danke dass du mich ermutigst. Das bestärkt mich wirklich, das AD auszuprobieren.

l1aurkax60


@ sun

ob es besser ist, weiß ich nicht. Escitalopram ist die reinere Form des Citalopram, der Wirkstoff, glaub ich, ist derselbe, nur doppelt so hoch dosiert. Vielleicht gibt es ja Citalopram auch in Tropfenform, das müßte aber deine Neurologin wissen. lg

M_aleepna2y010


@ Edie

was genau hast Du denn für "komische Wahrnehmungen"???

Ich habe momentan nämlich wirklich auch komische Wahrnehmungen... was ich vorher so nie hatte... ich bringe es immer noch mit meiner fiesen Grippe die ich da hatte in Verbindung...

Es ist als ob alles vor meinen Augen alles so schnell geht und ich nicht richtig kucken kann... und auch der Schwindel schwankt nun zwischen kurzen Drehattacken und so einem komisch werden vor Augen und dann ist mir wieder so, als ob es in meinem Kopf kurzzeitig wackelt ... Und ich habe einen Druck auf meinem Gesicht... so zwischen den Augen, Nasenwurzel und seitlich die Schläfen und einen Unterdruck auf den Ohren...

Ich fühle mich gefangen in meinem eigenen Kopf... ganz komische Zustände eben %-| %:|

M=alee8nax2010


@ Sun

ach echt München ist Deine Lieblingsstadt? :-D Ich finde München teilweise irgendwie langweilig... wenn ich das so mit Hamburg oder Berlin vergleiche, dann ist in MÜnchen deutlich weniger los und auch die Leute hier sind einfach so verbissen und stocksteif...

Und ja... ich wünsche mir auch nix sehnlicher, als endlich wieder mit meinem Sohn beschwerdefrei zu toben und Spass zu haben... das macht mich auch immer wieder traurig, dass man so gefangen ist in dem ganzen Mist...

E+insaTm8x7


@ maleena

Ich kenne diese Wahrnehmungen bei mir ist es genau dasselbe! Ganz komisch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH