» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

S5un2>009


@ christina

Daumen hoch!

Lqupo7I49


Kommt mir komsch vor, dass du als studierte Psychologin nicht an die psyche bei dir 3 jahre lang glauben konntest...

Finde ich gar nicht komisch. Es ist ungefähr so, wie wenn man als "Assistenzärztin" seinen eigenen Berufsstand inkl. erfahrenen Fachärzten als nahezu komplett inkompetent bezeichnet - es ist ein Teil der Krankheit.

Enhemalkige/r Nutze)r (#5x65941)


Lupo, wo ist dein problem? :-) ich habe das Gefuehl, dass du unbedingt allen weiss machen magst, psychosoatisch und basta, es gebe keinen anderen grund fuer schwindel etc.wenn es bei dir oder "christina45" psychosomatisch war/ist, ist doch wunderbar fuer euch zwei, dass ihr jetzt durch eure psychosomatische behandlung beschwerdefrei seid. Sei doch froh, aber bitte nicht alle faelle hier verallgemeinern :-) schoenen abend.

H-4nn)ib(axl


@ Anna

Magst du auf meine pns nicht antworten? :/

S9chwuindellice{sxe


Hallo,

@ anna

also AD habe ich bekommen, weil die Situation ähnlich ist wie der die ich schon einmal hatte und da hab ich auch AD bekommen. Es ist ja kein SSRI, da sind irgendwie andere Wirkstoffe drin, da ich die typischen SSRI nicht vertragen habe. Möchte mal sagen die jetztige Situation ist weitaus schlimmer als früher. Ich bin zwar auch immer am Zweifeln ob Phsyche oder nicht, andererseits sage ich mir aber auch, wenn es körperlich wäre müsste es mir ja täglich gleich schlecht gehen bzw. die gleichen Symptome. ES sind bei mir aber immer ander Symptome die sich abwechseln. Wenn es mir durch das AD jetzt zumindest gefühlsmäßig besser geht, also bessere Laune, glücklicher...dann hilft mir das schon total.

@ gizim

Das ist kein klassisches AD. Das gibts wohl auch noch nicht so lange. Tianeurax...ich werde es versuchen...ansonste hab ich ja in sechs Wochen wieder Termin.

Endlich habe ich ja nun auch einen Termin beim Verhaltenstherapeuten. Ich stand ja nun über ein halbes Jahr auf der Warteliste. In einer Woche ist der erste Termin und ich bin gespannt. Es ist schon ein gutes Gefühl zu wissen, dass jetzt doch etwas passiert...gibt wieder etwas Hoffnung.

LG und schönen Abend

G8izixm


@ Anna

mir ist es wirklich egal ob Du Ärztin bist oder Verkäuferin......

Wollte nur wissen an welchen Symptomen Du so leidest?? Auch an Schwindel ???

Oder hast Du Dich hier nur angemeldet, um uns gute Ratschläge zu geben??

GEiz:im


@ Schwindeliese......

Das freut mich , das es jetzt für Dich langsam weiter nach vorne geht......!!! Hast ja jetzt nun auch lange auf deine Termine warten müssen. Musst Du das Medikament auch langsam einschleichen?

Gehst Du zur zeit arbeiten??

Ich bin nun seit 4 Wochen krank geschrieben, dass tut mir richtig gut...... Freu mich aber auch wieder auf meine Arbeit, aber erst wenn ich wieder fit bin! Mal sehen was mein Neurologe am Freitag sagt.

Bin ja auch noch nicht bei meinen 10 mg Escitalopram angekommen!!

So nun genug für heute, wünsche Euch allen eine gute Nacht!

Lbupo,74x9


@ Anna

Der Thread heißt nun mal "Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel", d.h. ich muss hier niemanden mehr etwas weiß machen.

Ich verfolge diesen Thread seit über 12 Jahren und versuche ab und zu, meine Erfahrungen als "geheilter Schwindler" hier einzubringen.

Zu diesen eigenen Erfahrungen gehören unter anderem, dass ich weiß, wie Beträge wie Deine einen akut Betroffenen verunsichern können.

Und damit habe ich dann tatsächlich auch ein Problem ...

C)h%r!is&tin{a45


@ Lupo

Wäre mal interessant zu erfahren, ob dieser Thread hier nicht schon alle Rekorde schlägt... :)=

@ Anna

Es ist dir anzurechnen, dass du dich hier so engagierst und so viel medizinische Info postest und sicher hast du große Kenntnisse in Differentialdiagnostik. Aber mir ist nicht so recht klar, warum du das tust. Wenn du auch eine "Schwindelbetroffene" wärst, wärst du weniger aggressiv und weniger dogmatisch - wir "Schwindler" sind sehr sensible und freundliche Menschen ;-D Wir würden niemals schreiben "MÜSSEN" oder "man muss mal den Mund beim Hausarzt aufmachen", weil wir genau wissen, wie sehr einen so ein Schwindel lähmen und verunsichern kann, und wie wichtig es ist, in diesem Zustand, rücksichtsvoll und behutsam miteinander umzugehen :°_

Ein bisschen Empathie und Einfühlungsvermögen ist oft hilfreicher als herrisch heruntergenudelte Belehrungen und Bewertungen, genau das macht einen guten Arzt aus, oder?

Wenn es dir mal über Jahre hinweg schwindelig werden sollte und du von Arzt zu Arzt rennst und dir einfach keiner helfen kann - du wirst froh sein über Menschen wie Lupo und all die anderen!

@ Sun:

:)^

E\hema}ligOer Nutzerm (#565941x)


Hi "Christina45",

Ich schreibe hier jetzt zum letzten mal, habe mich abgemeldet und bat med1 meine nachrichten hier zu loeschen (tippe aufm Handy, desh sorry fuer die Grammatik) - Zeitverschwendung. Dennoch mag ich dir deine fragen beantworten.

EMdie20x09


@ christina :

da bin ich aber auch froh das mein schwindel von der Psyche kommt.. ;-) ;-) ; also ich glaube wenn ich den ärzten in meinem Krankenhaus diese ganze liste mit Untersuchungen in die Hand drücken würde mit der bitte dies alles durchzuführen würden die mir erst recht nen vogel zeigen.. ":/ ":/ .. ich habe leider die Erfahrung gemacht das gerade bei schwindel die Ärzte einen nicht so ernst nehmen und man ihnen selbst normale Untersuchungen regelrecht aufquatschen muss .. :-|

Geizxim


@ Lupo

Wie hast Du es geschafft, den Schwindel zu besiegen?

S/un2x009


@ lupo

@ christina

Erstmal großen Dank für eure Beiträge... Die Texte von Anna können einen echt durcheinander bringen. Öl ins Feuer für solche Patienten wie uns:( gar nicht gut. Schwupps ist man wieder im Strudel drin. Ich werde es komplett ignorieren, zumal von ihr nie was geschrieben wurde, warum sie hier überhaupt schreibt. Ob sie selbst betroffen war oder ist, was ich aber bezweifel. Wie Christina schon schrieb, genau dann würde sie mit mehr Empathie und einfühlungsvermögen schreiben.

Kann allen nur raten, die auch gerade auf gutem weg sind bzw waren: macht weiter, lasst euch nicht verunsichern. Ich denke, dass was uns lupo und Christina bisher berichtet haben, damit können wir uns alle im großen und ganzen identifizieren. Wir sitzen irgendwo alle im selben Boot und können gleiche Symptome aufweisen.

Ich muss gestehen, kurzzeitig haben mich diese posts auch aufgewühlt und vor allem wieder Angst gemacht. Und jetzt könnt ihr raten mit welchem Ergebnis? Panik und verstärktem schwindel. Die Antwort reichte mir..

In diesem Sinne,

LG Sun @:)

MXale(evna20x10


Die Beiträge von Anna waren schon etwas seltsam... auch dass sie sich jetzt wieder abgemeldet hat. Aber man sollte ihr schon zugute halten, dass sie wahrscheinlich helfen wollte. All diese Diagnosen gibt es ja.

Auch wenn sie leider von sich selbst nichts erzählen wollte... muss sie ja auch nicht um zu helfen...

Allerdings glaube auch ich, dass es bei den meisten hier die Psyche ist. Ist einfach so mein Gefühl. Aus denselben Gründen wie oben auch schon angeführt... Verstärkung durch Aufwühlung etc... auch bei mir selbst denke ich an die Psyche...

Aber irgendwie würde es mich schon sehr interessieren so ein upright - MRT zu machen. Euch nicht?

Ich habe wirklich immer Probleme mit dem Nacken und der HWS. Bisherige Untersuchungen blieben alle ohne Erfolg... also Röntgen und normales MRT der HWS. Es würde mich einfach interessieren, ob sich im upright MRT was anderes zeigen würde. Es leuchtet mir schon ein, dass wenn man steht oder sitzt die HWS durch Haltungsschäden oder Gewicht usw. anders aussieht als im Liegen.

Meint Ihr nicht? ???

Snchwizndell$iese


Guten Morgen,

ich habe auch wieder Panikattacken gehabt. Obwohl ich diese bisher noch gut im Griff hatte. Gesten Abend und heute morgen wieder keine Luft bekommen. Das schlimme ist durch das tiefe Atmen dann (nach Luft schnappen) wird einem erst Recht schwindelig und schwarz vor Augen. Hat heute schon wieder einen halbe Tavor nehmen müssen. Damit ich durch das erschwerte Atmen nicht noch schlimm Panik bekommen. Jetzt geht's im Moment. Naja die Woche ist ja auch bald rum.

@ gizim

Ich gehe voll arbeiten. Bin ja noch kein Jahr in dieser Firma und da ist es schlecht mit länger krank oder sowas. Ich könnte auch wieder ein paar Wochen Auszeit brauchen. Habe schon über eine erneute Mutter-Kind-Kur nachgedacht, aber leider sind noch keine 4 Jahre um und wie gesagt traue mich hier noch nicht so danach zu fragen.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH