» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

czarmenmxaro


fliedner klinik

hab es ja zum glück nicht so weit, die klinik ist ca 5 min von zuhause entfernt.

hoffe das ich dort alles mitmachen kann, da der schwindel mich ja manchmal nicht gehen lässt, aber ich denk irgendwie wird es schon klappen.

kennt jemand die klinik?? arbeiten dort wohl tiefenpsychologisch, werde mal abwarten, obwohl ich schon ein bischen aufgeregt bin.

es gehört dort zur therapie das man sich ein zimmer teilen muss, und miteinander auskommen muss.

hoffe die hatten dort schon mal einen schwindler.

liebe grüsse

carmen

LFi%saq_8x4


Hi! Wollte mich mal erkundigen ob ich vielleicht auch zu euch gehöre?! Habe seit 3 Wochen wieder schwindel hatte fast 1 Jahr Ruhe zwischendurhc immer mal schwindel aber net schlimm! Nun habe ich wieder das Gefühl ich wackel nur noch rum wenn ich laufe, sitze, liege und wenn ich meinen Kopf bewege vorallem im liegen! Mir wird es manchmal ganz komisch als ob ich umklappe dann werde ich auch ganz weiß und schlapp usw.! Keine Ahnung was ich habe hatte das vor 1 Jahr schon mal und zwar 3 Jahre am Stück! Was mir Angst macht ist das ich es täglich habe und es nicht mal 5 Minuten weg ist! Im Moment habe ich auch so ein komisches Gribbeln in der Herzgegend als ob ich gleihc wieder weggehe! :-( ICh weiß echt net mehr weiter! Habe auch das Gefühl das ich net grade laufen kann! Und wenn z.B. gestern unser Weihnachtsbaum hat blinkende Lichter dran da kann ich garnet drauf gucken da hab ich das gefühl ich falle um auch wenn ich mich im Spiegel anschaue ist ganz komisch usw. Hilfe es macht mich so fertig habe echt keine Lust mehr! LG

L<i'sa|_84


Huhu ist hier keiner mehr?LG

EksthgerM67


Zahlreiche Antworten hast Du ja schon in Deinem eigenen Faden "schwindel-Hilfe" bekommen.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass eine durcheinander geratene Psyche alles mit einem Körper anstellen kann. Mir war es 3 Monate am Stück 24 Stunden am Tag schwindelig. Soll nicht heissen, dass das bei anderen oder bei Dir genauso sein muss. Aber die Symptome sind so vielfältig, dass man sie am Ende gar nicht alle aufzählen kann.

Ltizsal_8x4


Hi! Danke für die nochmalige Antwort! Habe leider wirklich totale Angst das es wieder so lange bleibt denn ich hatte ja vor 1 Jahr 2-3 Jahr schwindel fast täglich!:-( Daraufhin haben die Ärzte ja die Untersuchungen gemacht, allerdings denke ich da das MRT schon so lange her ist 3 Jahre oder sogar schon fast 4 das die was übersehen haben! Hatte nur letzte Jahr nochmal ein EEG gemacht bekommen und da war auch alles in Ordnung! Meint ihr trotzdem das es die PHsyche sein kann es ist echt so schwer zu glauben! Da ich seit 3 Wochen wieder schwindel habe mich echt auf nix anderes mehr konzentrieren kann! ICh will nicht daran denken aber trotzdem schaffe ich es nicht das geht 2 Minuten gut und dann fange ich wieder an zu zweifeln! Gestern habe ich mit meiner Mutter Gleichgewichtsübungen gemacht und ich konnte sie sogar besser als sie! Aber trotzdem ist es echt schlimm das zu haben! Gestern hatte ich wieder ganz schlimm dieses Schwanken und dann habe ich Gymnastik gemacht damit es besser wird da ich auch einen Druck im Kopf habe und so ein Spannen über die ganze Kopfhaut!? Denke halt irgendwie immernoch das es vielleicht auch mit der HWS zu tun hat, obwohl der Ortopäde gesagt hat es die HWS in Ordnung ist, gehe ich trotzdem am 3.1 zu einem Spezialisten in Frankfurt der sich mit dem Atlaswirbel auskennt denn der ist doch bei fast jedem ausgerenkt und da ich auch ständig einen heißen kopf habe und ein stechenenden Kopfschmerz auf der Stirn bis in die Augen und Nackenschmerzen! Allerdings traue ich mich nachts net mehr richtig hinzulegen (flach) da ich dann Angst habe wieder aufzustehen...gestern Abend nach der Gymnastik ging es bissi besser da ich mich abgelenkt hatte, aber als ich mich dann auf die Coutch gelegt habe und nach rechts geschaut habe habe ich gemerkt, schei.....ich bekomme wieder diesen unangenehmen Lagerungsschwindel so und dann war es vorbei mit entspannen dann bin ich die Nacht im 30 min Takt und Stunden Takt aufgewacht mit Schwindel und wollte immer schauen ob ich noch aufstehen kann! Wie bescheuert muss man sein! Dann habe ich auch wieder Kreislaufprobleme bekommen als ob ich wieder umklappe! KAnn das denn auch alles nervlich sein? Vielen Dank das ihr mir zuhört und mit euren Antworten helft! Zu Hause kann ich damit niemanden mehr nerven die drehen durch! :-( LG und vielen vielen Dank! Sorry das ich so unübersichtlich schreibe, aber sitze auf der Arbeit und da kann ich net die ganze Zeit in Internet gehen! BIs dann lg

csarme%nmxaro


1.Rückmeldung

hallo, hab die erste woche in der "klapse" (wie der therapeut es nennt) geschafft.

der schwindel ist mittlerweil so schlimm das ich kaum alleine gehen kann, muss mich stützen oder festhalten. aber das wird wohl noch schlimmer werden wurde mir in der klinik gesagt. leider konnte oder wollte man mir dort nicht sagen wie der schwindel entsteht und wie man sich den selbst produziert. leider ist dort alles psychosomatisch, sogar eine erkältung oder zahnschmerzen!

mal sehen wie es dort so wird.

hab heute ausgang, muss heute abend wieder zurück. und darf morgen über nacht zuhause bleiben.

noch sind nicht so viele therapien gewesen einzel gespräch mit der bezugspflegerin, therapeutische gruppentherapie war schon 2 mal, und einmal kunsttherapie. man lernt auf jeden fall etwas über sich selbst.

mein citalopram wurde abgesetzt und ich bekomme dafür ab heute 20 mg paroxetin.

meld mich wieder

liebe grüsse und frohe weihnachten

carmen

M`ar`onxi


Vertebrobasiläre Insuffizienz

Hmm, habe gerade gelesen, dass bei einer Vertebrobasilären Insuffizienz (Doppelseitige Veränderung der A.vertebralis, hirnversorgende Arterien) auch "Störungen der Raumwahrnehmung" auftreten kann.

Ich bin ja erst 18. Ist das eher unwahrscheinlich, dass ich eine Gefäßverengung habe?

mfg Gerrit ;-)

kUul=lerrqtraenxchen


Alles wird gut!

hallo ihr lieben,wenn ich gewußt hätte wieviele Menschen die gleichen Ängste wie ich ausstehen wäre ich vieleicht schon früher auf eine dieser Seiten gegangen.Aber die Angst etwas zu erfahren was man nicht wissen möchte hat mich immer davon abgehalten.Hier habe ich festgestellt das sämtliche Symptome auch bei mir der Fall waren.Ich habe in den letzten 3 Jahren mehr Ärzte besucht als in meinem ganzen Leben.Ich möchte mit meiner Geschichte keinen langweilen und überlege noch ob ich weiterschreibe.Ich kann nur sagen auch wenn es lange dauert für alles gibt es eine Lösung.

krullbertraexnchen


Ich habe noch vergessen,Frohe Weihnachten an alle.

Afnni7&81


Symptomverstärkung/Nebenwirkungen

Symptomverstärkung

Hallo zusammen und Frohe Weihnachten,

habe schon länger keinen Beitrag mehr geschrieben, aber immer regelmäßig mitgelesen.

Auch ich gehöre immer noch zu euch "Schwindlern", mittlerweile seit knapp 7 Monaten und man wird echt bekloppt!!

Versuche es seit 5 Tagen auf anraten meines Arztes hin mit Insidon (ein anderes Medikament, welches ich sommer schonmal verschreiben bekam, habe ich überhaupt nicht vertragen). An sich vertrage ich es ganz gut, ok, vielleicht bin ich etwas müder als sonst, aber versuche trotzdem, mich viel an der frischen Luft zu bewegen und zu joggen. Aber dennoch habe ich das Gefühl, dass der blöde Schwindel noch stärker geworden ist, zudem bin ich auf einmal extrem geräuschempfindlich. Mir geht das Bellen meines Hundes oder das Klappern von Geschirr so dermaßen an die Nerven. Habe immer das Gefühl, dass meine Ohren bei jedem Geräusch "mitpochen".

Hat jemand schonmal ähnliche Erfahrungen mit Insidon gemacht? Echt bescheuert, jetzt hat man eh schon ne Angststörung und das medikament, was einem helfen soll, macht einem noch mehr Angst!

Muss Mittwoch auch nochmal zum MRT ins KH! Hab ganz schön bammel!!!

Ich freue mich auf eure Antworten!

vlg anne

R=iesaa0exrin


Hallo Anni,

ich habe auch seit langen schon Schwindel.

Mit dem Insidon kann ich dir Auskunft geben, da ich es selber oft genommen habe. Ich bin damit sehr gut zurecht gekommen. Ist im Gegensatz zu den anderen Medikamenten nicht so dermaßen stark.

Du musst etwas Geduld haben, eh dieses Medikament hilft. Ich denke mal so ca.2 Wochen dauert es schon. Ist natürlich bei jedem anders. Ich hatte kaum Nebenwirkungen, habe Nachts gut geschlafen,war aber morgens auch wieder fit. Ich nehme es seit Oktober nicht mehr, da mein Schwindel so stark geworden ist, dass es mir gar nicht mehr geholfen hat.

Was für eine Dosis bekommst du denn? Wann musst du das Insidon einnehmen. Was verträgst du an Insidon nicht?

Das mit der Geräuschkulisse ist bei mir auch so, ist glaube normal, wenn die nerven so blank liegen, da nimmt man alles viel extremer uns stärker war.

Keine Angst vor dem MRT, du bekommst ein Klingelknopf in die Hand, den du auslösen kannst, falls du es nicht mehr aushältst. Ist nur bissl laut darunter. Lass dir am besten Ohrenschützer verpassen, da wird das etwas gedämpft.

ICh drücke dir die Daumen. Meld dich wieder.

LG Katja

E?st>he_r67


@ carmenmaro

Erst mal Glückwunsch zur ersten überstanden Woche. Ist natürlich scheisse, dass es Dir so mies geht. Aber gib nicht auf und vertrau Dir und den Leuten dort. Mehr kannst Du ja nicht tun. Und genieß Deine Zeit zu Hause.

@maroni

Das kann Dir definitiv nur ein Arzt beantworten. Aber Dr. Google war noch nie ein kompetener Berater. Der macht einen nur nervös. Wenn der Arzt sagt, Du hast das nicht, dann hast Du das auch nicht. Unabhängig vom Alter. Wenn Du Dir nicht sicher bist, frag den Arzt.

@ kullertränchen

Was heisst hier langweilen. Braucht ja keiner lesen, wenn's ihn nicht interessiert. Wenn es Dir hilft, nur raus damit.

@anni

Nimm zum MRT am besten eigene Ohrstöpsel mit. Bei meinem Doc hatten die damals nur so harte Dinger. Und konzentrier Dich während dem MRT einfach auf was anderes. Stell Dir ein Urlaubsreise vor, verjuble in Gedanken den 10 Mio Lotto Gewinn... dann geht das ganz schnell vorbei.

cFalr~menmharo


hallo

hab heute nachmittag keine therapien und bin dann mal nach hause.

glaube der schwindel wird schon etwas besser,kann wieder gehen ohne mit zu halten oder zu stützen.

manchmal ist er sogar für ein paar minuten weg.

ich glaube ich bin genau den richtigen schritt gegangen und die therapeuten dort werden mir helfen.

haben schon nach einigen ursachen gegraben und ich denk das geht voran.

liebe grüsse

carmen

kSulleKrBtraencxhen


@Esther67

Genau darauf habe ich gewartet,jemand der sich für für die Probleme wildfremder Menschen interessiert.Danke. Man traut sich im Familienkreis gar nicht mehr darüber zu reden weil die Hälfte glaubt es sei alles nur Einbildung.

k~ulle6rtraVenxchen


Meine Geschichte

Ich war mit meiner Familie vor drei Jahren in Urlaub an der Nordsee.Am letzten Urlaubstag sind wir mit einem großen Schiff gefahren,von da an ging alles los.Am anderen Morgen als ich aufstand drehte sich alles.Wieder zuhause dachte ich das legt sich wieder denn auf dem Meer war starker Wellengang und uns allen ging es immer noch schlecht.Aber der Schwindel blieb,beim legen beim aufstehen und auch nur beim Gedanken daran.Also ab zum Hausarzt da ich auch Nackenschmerzen hatte und sehr verspannt war gab es erst mal Spritzen und Akkupunktur.Der Schwindel blieb aber dazu kam Herzrasen und Panik bei jedem Dreher.Ich konnte an nichts anderes mehr denken wartete regelrecht nur auf die nächste Attacke.Dann bekam ich Tabletten Gegen Schwindel,keine Wirkung und mittlerweile war ich davon überzeugt das ich mir alles nur einbilde.Ich habe meine Kinder beim kleinsten Grund angeschrien und meinem Mann erzählt das ich wohl depressiv sei.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH