» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

Gjizim


@ Maleena

Heisshunger geht eigentlich...... Ich liebe Süsses, aber das schon immer!!

Duani+el_YHallxe


Oberbauchschmerzen die links bis runter in die Leiste ziehen, ja wegen Zahn-Op musste ich Antiobiotika nehmen, die wurden dann nach 10 Tagen abgesetzt und da begannen die ekligen Bauchkrämpfe und stechende Schmerzen.

Magenspieglung is ja veranlasst von der Hausärztin, aber der Gastroenterologe, hat noch keinen Termin gemacht, obwohl dringlich in der Überweisung stand. Muss dort am 26.3. hin zur Blutabnahme (die schon x-fach gemacht wurde, verlorene Zeit). Mal sehen, wann dann der Termin der Magenspieglung angesetzt wird, denke vor Juni nicht, und das is mir ehlichgesagt viel zu lange hin, will endlich Klarheiten. Das is doch kein Leben mehr, wenn man ständig Schmerzen hat und nix hilft..... und der Kopf hat dann auch seine Macken.... deswegen wahrscheinlich auch die Schlappheit und ständige Müdigkeit. Jemand nen guten Tipp für mich wo ich nen guten Psychater finde? Vielleicht hilft der mir ja ^^ Laktoseintoleranz ist nicht festgestellt wurden, aber Ernährung ist in diese Richtung schon länger ausgelegt. Ich habe in knapp 3 Wochen 16 kg verloren, schön das man abnimmt, aber so rasant, is in meinen augen nicht gut. ":/

Mlale7ena201x0


Oh je... ich habe neue Probleme... ich habe seit gestern immer wieder so komischen Entfremdungsgefühle :-o Kennt das hier jemand unter AD-Einnahme? ich fühle mich dann ganz komisch... Heute morgen als ich ein Glas abgespült habe hatte ich auf einmal das Gefühl dass mein Finger inkl. Ehering nicht zu mir gehört... oder gester als ich am Einschlafen war hatte ich das Gefühl auf einer ganz harten Unterlage zu liegen... steinhart... obwohl ich auf der Couch lag... es fühlt sich ganz furchtbar an... und ich kriege dann Panik und das Gefühl total abzudrehen ... ist das eine Nebenwirkung ???

Und dazu kommt... ich komme mit den Tropfen nicht so klar. Es tropft einfach nicht heraus... und wenn ich dann nachhelfe damit ein Tropfen raus kommt, dann kommt entweder ein Doppeltropfen oder ein ganz kleiner Tropfen... da stimmt dann die ganze Dosierung nicht mehr... ich weiss heute z. B. nicht ob ich nun bei 6 Tropfen bin oder schon bei 7 weil ein Monstertropfen rausgehüpft ist...

Ach mann...

Ich gehe momentan durch die Hölle... und will dass das endlich aufhört verdammt :°(

STun20a0x9


Oh maleena das tut mir leid :( viele berichten hier ja, dass sie ab 10 tropfen eine Besserung hatten... Wie lang dosierst du nun hoch? Vielleicht wird es dir ja bei 10 tropfen besser gehen... Verstehe zwar deine Gedanken, dass du Angst hast, wenn es dir nun bei 5 oder 6/7 Tropfen so geht...allerdings soll das ja "normal" sein..würde vielleicht schauen, jetzt schnell auf 10 tropfen zu kommen... Wäre erstmal meine Vermutung... Bin auf die anderen Meinungen gespannt... Laura und Christina sind ja ganz erfolgreich mit dem Medikament.

Drück dich mal :)_

S^un22009


Halte durch. Es wird bestimmt besser. Hört sich eigentlich ganz klar nach NW an... Das hast du ja jetzt erst unter Einnahme bekommen..

C]hritstinxa45


@ Liebe Maleena

du Arme, das gehört alles zu den Nebenwirkungen, also mach dir nicht allzu viele Sorgen! Die gehen wirklich, wirklich bald vorbei! Und sieh es ein bisschen positiv, wenn du kannst ;-) , deine ganzen komischen "Körpergefühle" sind ein Zeichen dafür, dass dein Körper anfängt, sich mit dem Medikament auseinander zu setzen... Bei mir kamen auch manchmal ein oder zwei Tropfen mehr heraus, das ist wirklich besch... zu dosieren, aber das macht nichts. Meine Therapeutin, die auch Fachärztin für Psychiatrie ist, meinte auch, die positive Wirkung setzt erst ab 10 Tropfen ein, und so war es dann auch. Bestimmt geht es dir bald besser, halte durch! :)_

M&alee]na20x10


Ich danke Euch ihr Lieben! @:) @:) @:)

Bin mal wieder echt froh dass es Euch gibt

DNaniel_-Haxlle


@ laura60

Ja ich hatte nach Mobbing am Arbeitsplatz, und zwei Oma's verloren innerhalb einer Woche, ein richtiges Tief..... Und da meinte die Hausärztin, man nehme Antideprissiva. Muss sagen, da ging's mir besser, wie jetzt ohne. Ich war ausgeglichener, vieles ging mir am arsch vorbei, wo man sich jetzt ständig drüber aufregt.....

Hoffentlich hat das bald ein Ende, ich hab ne Tochter mit 7 Jahren, die hat nichts mehr von mir (ihrem Papa).... in dieser Verfassung.

C%hristoinax45


@ Daniel

Das klingt alles schlimm :-( , aber dann nimm doch das AD wieder, wenn es dir gut getan hat. Was hast du genommen? Und wie bist du eigentlich im Forum für "phobischen Dauerschwankschwindel" gelandet ":/ ?

Etduie20>09


@ maleena,

guten morgen, also ich weiss das dich das jetzt bestimmt auch verunsichern wird was die einnahme angeht aber ich habe ja die cipralex tropfen nun nicht vertragen.. ich hatte nämlich auch diese komischen unwirklichkeitsgefühle .. ich dachte erst auch das ist eine Nebenwirkung und wird weggehen aber je mehr ich einnáhm desto stärker wurde es .. als ich dann endlich bei 10 tropfen angekommen war ging es mir gar nicht gut, mir war auch sehr übel, schummerig und wie gesagt dieses komische unreale gefühl.. ich habe das insgesamt 5 Wochen ausgehalten weil ich dachte es wird besser , ich war auch sehr versteift darauf das mir das cipralex unbedingt helfen "muss" weil einige damit ja ganz gut gefahren sind.. letztendlich musste ich es dann aber wieder absetzen weil es mir eher schlechter statt besser ging.. dann habe ich 3 Monate nix genommen weil ich die nase so voll hatte von den ganzen Nebenwirkungen und im November dann mit citalopram angefangen.. und das habe ich viel besser vertragen.. :)z ich will damit nur sagen das leider nicht jedes ad zu jedem passt und man ausprobieren muss welches man verträgt und welches einem hilft.. ich habe das cipralex trotzdem so lange genommen weil ich irgendwie sicher sein wollte ob es nicht doch noch wirkt.. weil alle ja immer sagen man soll einige Wochen durchhalten.. aber wie gesagt nach 5-6 Wochen sollte man wenigstens eine Besserung spüren sonst ist es nicht das richtige medi.. viele liebe grüsse !! :)*

D~aniTel_HPalle


@ Christina45

Also einfach wieder nehmen, is so ne Sache, dazu müsste sowas die Hausärztin veranlassen.... Und die sieht aber keinerlei Grundlage dafür gegeben..... Und warum ich hier gelandet bin? Weil der Schwindel ja auch öfter da ist, und keiner kann es sich erklären woher... Blutdruck top (für meine Verhältnisse)... Man müsste halt nen Psychologen finden, vielleicht is es ja alles wirklich nur der Psyche geschuldet..... das wäre halt die Lösung, die noch nicht angestrebt wurde. Nur wo find ich so einen, wo man nicht 1-2 Jahre warten muss um da rein zu kommen?

DManie?l_cH~allxe


@ Edie2009

Citalopram habe ich auch genommen und man fühlte sich wie auf einer anderen Welt, alles schlechte, ging dir am Arsch vorbei, Leck-Mich-Am-Arsch-Stimmung für manche Sachen..... Ich hoffe Du fährst gut damit jetzt?

M]alee%na201x0


@ Edie

danke für Deine Offenheit @:)

Ich muss es auch beobachten... diese komischen Gefühle überwältigen einen und es ist wirklich eklig furchtbar :(v Sowas will man einfach nicht fühlen...

Als Du es abgesetzt hast - waren diese Unwirklichkeitsgefühle dann sofort weg?

Ich nehme ja auch Escitalopram... mal sehen wie es sich weiter entwickelt. Ich möchte noch nicht aufgeben - bin aber so in Erwartungsangst wegen dem blöden Gefühl %:|

Ich frage mich seit Tagen warum ich das alles hab? Wieso? Ich bin kein schlechter Mensch... ich helfe allen und jedem und versuche immer für alle da zu sein. Mein ganzes Leben lang war ich immer für alle da... sogar schon als Kind konnte ich einfühlsam sein und hab mich um die schwachen und traurigen gekümmert...

Wieso verdiene ich das denn jetzt? Ausgerechnet jetzt wo ich eine starke Frau sein will für meinen Sohn und ihm ein Vorbild sein will... wieso muss ich denn jetzt so furchtbar leiden. Das gibt es doch einfach nicht. Irgendewas muss ich verbrochen haben, dass das Leben mir jetzt so zusetzt... :-(

DyecEembderx80


@ Maleena

Du hast nix verbrochen! Im Grunde genommen gibst du dir selbst die Antwort - du warst immer für alle da und hast wahrscheinlich vergessen auf dich und deine Wünsche zu hören. Irgendwann sagt dann die Psyche (und der Körper) Stopp. Es reicht mir. Jetzt schaust du ma auf dich.

Angststörungen treffen oft diejenigen, die nie gelernt haben sich wichtig genug zu nehmen. Das ist gemein und unfair - aber irgendwie muss das Unterbewusstsein einem ja mal klar machen, dass es genug ist. Andere fangen an zu saufen oder schmeißen sich irgendwas ein. Die sensiblen und empathischen reagieren eher mit Angst und Depressionen.

M[aleenga2x010


@ December

ja du hast Recht... aber es ist so verdammt unfair...

Ich wünschte ich könnte den Weg zurück gehen bis zu dem Punkt an dem ich mich selbst verloren hab...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH