» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

M*aleen!a20'10


Irgendwann denkst du, ganz vorsichtig, weil du es kaum glauben kannst: "Oh, es geht mir gut... Ich habe keine Angst... Mir ist ja gar nicht schwindelig..."

Das denke ich mir zwischendurch sogar... aber immer nur für einen kurzen Moment und dann gehts mir wieder total schlecht und ich verzweifle...

Ich werde Euren Rat befolgen und auf 10 hoch gehen. Aufgeben tu ich jetzt auf keinen Fall! Ich will diesen Wow-Effekt als Dauerzustand...

Das Problem ist... ich kann mir nicht vorstellen, dass mir je wieder irgendetwas wieder Freude und Spass machen wird... und ich kann mir auch ganz und gar nicht vorstellen, dass ich in der Früh aufwache und mich auf den Tag freue... :|N

ich sitze wohl in einer tiefen Depression und habs nicht mal gemerkt :-o ich habe es einfach nicht gemerkt. Die Angst hab ich gemerkt - ja... den Schwindel auch - ja... aber dass ich anscheinend wirklich depressiv bin das hab ich einfach nicht geschnallt... kann man wirklich so doof sein? ":/ Nicht zu glauben...

Schade dass ihr alle so weit weg seid... wirklich schade... sonst könnten wir einmal die Woche ein Treffen machen wo wir essen - heulen - trinken - lachen und Pillen austauschen ;-D

MSatleenxa2010


@ Liese

wir sind ja im Kontakt... und ich habe Dir meine Meinung dazu gesagt... es ist zwar doof dass Du auf den Job angewiesen bist... aber Du bist auch auf Deine Gesundheit angewiesen!!! Vergiss das nicht!!!

Ich wünsche mir für Dich... dass Du plötzlich aufwachst und einsiehst, dass alles andere unwichtig ist - zumindest im Moment! Und Du endlich die richtigen Schritte einleitest :)* :)* :)*

GHizixm


@ Schwindelliese

Ja Chefs können manchmal so blöd sein....... Hast Du meine Story gelesen??

War 6 Wochen krank geschrieben, und meine neue Chefin sagte mir, dass sie nicht länger mit mir plant. Und ich bin bei meinem alten Chef schon 20 Jahre beschäftigt. Und habe mir nicht zu Schulden kommen lassen.....

Aber ganz ehrlich, dass ist mir so was von egal!!! Meine Gesundheit ist mir wichtiger....... Möchte für meine Familie da sein, die haben es verdient. Die Chefs die kein Verständnis dafür haben, haben uns nämlich nicht verdient.

Und falls du arbeitslos wirst, bist Du ja erstmal über das Arbeitsamt abgesichert oder?? Und dann kannst du Dir eine neuen Job suchen!! Wenn Du wieder topfit bist.......... Wie lange bist du schon in diesem Unternehmen??

Meine Chefin hat 6 Monate Kündigungsfrist!!!! Wenn ich wieder ganz fit bin, suche ich mir nen neuen Job.....

GGizxim


@ Maleena

Ich hatte auch immer ganz komische Gefühle.... Einmal ein hoch, dann wieder ein richtiges tief usw usw!!

Aber jetzt geht es mir eigentlich gut, heute war ein bissl blöder Tag. Aber kein wunder letzte Woche wurde mir gesagt das ich gekündigt werde, und 2 Tage später bekomme ich ne Abmahnung. Ohne ADs, wäre ich jetzt wahrscheinlich reif für die Psychiatrie.......

Halte durch, es lohnt sich..... Und wenn Du bei 10mg bist, nimmst du einfach eine Tablette :-D :-D :-D

Goizim


@ sun2009

Ich habe damals Paroxetin genommen, sie haben mir auch gut geholfen.

Jetzt nehme ich das Escitalopram, habe jetzt einen anderen Neurologen. Der das besser findet...... Eine Bekannte von mir nimmt zur Zeit Paroxetin, und ist damit zufrieden. Hast du schon mal ein AD genommen?? Falls ja welches.....?

GIizxim


@ all

Bin auch richtig froh Euch gefunden zu haben...... Ich habe einfach das Gefühl verstanden zu werden, weil wir uns irgendwie sehr ähnlich sind. Ich kann einfach mal jammern, ohne das Gefühl zu haben das ich nerve!!! ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

s<un@fly%3


Hallo miteinander,

auch ich litt über viele Jahre an Dreh- /Schwankschwindel. Es folgte eine wahre Ärzteodyssee mit allen möglichen Tests, die aber lediglich ergaben, daß ich gesund bin. Bei mir "meldete" sich der meist Dreh-Schwindel sehr kurzfristig an. Konnte noch nicht einmal mehr kriechen, mußte mich endlos übergeben. Meist ging dieser Anfall nach Stunden von alleine vorbei. Wichtig war nur: nur nicht mehr bewegen, denn jede Bewegung hielt den Schwindel aufrecht oder forcierte ihn zusätzlich. Die Symptome waren die einer Morbus Meniere Erkrankung.

Da kein Doc mir eine Ursache bzw. Lösung anbieten konnte, suchte ich Hilfe bei med1 - und fand sie auch. Nach Schilderung meiner Probleme meinte jemand, daß dies von der HWS kommen könne. Also griff ich dies auf und wandte mich an einen Chiropraktiker. Nach Schilderung meiner Probleme war er sich sicher, daß eine Atlasblockade vorliegen würde. Ohne lange Vorrede ging er zur Sache und entblockte mich mit einem Geräusch, das mich an das Zerbrechen eines Knochens erinnerte. Bis zu diesem Zeitpunkt wußte ich noch nicht einmal, was eine Atlasblockade überhaupt ist.

Sofort fühlte ich eine weitaus größere Beweglichkeit meines Halses. In der Folgezeit blieben die Schwindelattacken aus, meldeten sich aber nach ca. 1,5 Jahren langsam zurück. Also erneuter Gang zum Chiropraktiker, der mich erneut entblockte. Seither wurden die Intervalle immer länger. Mein letzter Besuch beim Chiropraktiker liegt jetzt über 4 Jahre zurück.

Bin mir sicher, daß eine derartige Lösung sicherlich nicht für alle Schwindler zutrifft. Bei mir aber war es die richtige Diagnose und Lösung meiner Probleme. Habe seither keinerlei Einschränkungen mehr, kann wieder Rad- und Motorrad fahren, größere Wanderungen auch auf hohe Berge unternehmen. Fühle mich wieder völlig fit und ohne jegliches Handykap.

Übrigens: die mich behandelten HNO-Ärzte glaubten nicht, daß eine Atlasblockade die Ursache meiner Probleme war. Ich für mich aber weiß, daß es mir seither ohne jegliche Einschränkung wieder richtig gut geht.

l)aura6x0


@ maleena,

ich glaube nicht, dass du an einer Depression leidest. Die NW machen dir einfach schlimm zu schaffen. So ging es mir aber auch. Konnte nicht mehr schlafen, hatte keine Freude mehr und hatte Angst vor jedem Tag. Aber als dann das AD wirkte, habe ich es als erstes am Morgen beim Aufwachen gemerkt. Meine innere Unruhe war weg. Erst waren es nur Momente, wo ich fühlte, es wird besser, dann wurde es immer mehr und jetzt sind die guten Tage viel mehr als mal ein schlechterer. Bitte halte durch und gib nicht auf. Auch du wirst dich wieder auf den Tag freuen und Freude und Spaß haben. Bitte glaube daran. :)*

S(un&2"00x9


@ gizim

Also zur Zeit nehme ich opipramol. Meine Ärztin meinte gestern, da ich damit bisher gut klar komme bzgl NW dosieren wir nun erstmal bis 150 mg hoch und warten mal ab, ob was passiert. Seit gestern nehme ich 125 mg. 25 mg morgens. 100 abends.. Dann habe ich am 10.4. wieder einen Termin und wir besprechen, ob wir dabei bleiben oder umstellen. Habe mich jetzt im Netz etwas über Paroxetin erkundigt. Das absetzen soll da nicht so einfach sein. Es wurde mehrfach von Stromschlägen im Körper berichtet... Klar jeder reagiert anders...aber so was hab ich bspw bei Citalopram nicht gefunden. Das Citalopram würde sie mir auch verordnen. Sie meinte, das wäre alles dasselbe... Tja... Falls es darauf hinausläuft, weiß ich nun gar nicht mit welchem AD ich dann beginnen soll...

lPau!ra60


@ maleena,

guten Morgen, hab nochmal nachgeschaut, wann es mir mit dem Escitalopram besser ging. Ich hab mir meine Dosierung damals ganz genau aufgeschrieben. Angefangen habe ich mit 1 mg am 1. August letzten Jahres. Erst am 26. Okt. war ich bei 10 mg. In dieser Zeit ging es mir noch nicht gut. Hatte auch noch keine positive Wirkung. Am 7. Nov. war ich dann bei 12 mg. Ab hier trat eine spürbare Besserung ein und es ging bergauf. Es hat also durch das lange und niedrige Hochdosieren fast 14 Wochen!!!! gedauert, bis es richtig gewirkt hat. Halte noch ein paar Wochen durch. Es geht dir dann bestimmt auch besser.

lg

l*auxra60


@ sunfly

hallo willkommen bei uns. Hattest du auch Benommenheitsschwindel den ganzen Tag und Angst- und Panikattacken?

Swch[winrdelliwese


@ gizim

Ja hab deine Geschichte gelesen. Es ist wirklich krass was Chefs so machen. Ich bin nun aber erst ein knappes Jahr hier. Konnte mich bloß noch nicht so beweisen. Deshalb hab ich jetzt Angst. Ich brauche den Job und hier bei uns findet man nicht so einfach was neues.

Es ist schon hart. Meine Mutter steht da auch nicht hinter mir. Nun ist mein Mann sauer und sagt sie braucht nicht mehr kommen. Stehe ich wieder dazwischen.

Meine Mutter sagt die klinik bringt eh nix. Wenn das vorbei ist ist alles beim Alten. Ich muss es selber schaffen. {:(

ai-psyxcho


@ Daniel

wie hast du deinen Bluthochdruck in den Griff bekommen ?

@ Maleena

diese komischen Gefühle habe ich auch heute noch (z.B. das alles um mich herum wie im Film abläuft, ich nicht wirklich dabei bin, usw.)

Und: manchmal rutsche ich auch in eine leicht depressive Phase.... dauert ein paar Tage, und dann gehts wieder.

Du siehst, viele haben die gleichen Leiden.... warum ? Keine Ahnung.... Überarbeitung, Selbstzweifel, Aufopferung, etc.

vielleicht deswegen ?

Wer von euch nimmt denn Citalopram schon länger ? (also länger als 2 Jahre)

Mich würden mal eure Leberwerte interessieren.... hab grad wieder gelesen, dass dieses Medi die Werte verschlechtern kann.....

Dlaniel_$Halle


@ a-psycho

Das ist eine ganz gute Frage... Alles auf alle Fälle ohne jegliche Medikamente.... und seit gut 3 Jahren ist er bei 130/90....... Hatte vor 10 Jahren schonmal einen bei über 200, der kam ausm Nichts und so ging er auch wieder......

Aktuell ist er auch nicht mein Problem... komme gerade ausm Krankenhaus, ehemaliger Arbeitskollege, mit Rückenschmerzen von Arbeit gekommen, Schmerztabletten von der Ärztin bekommen... genommen... und nächsten Tag früh Herzinfarkt... Aber er sieht schon wieder richtig gut aus... so schnell gehts...

D5aCnielT_Ha&lle


@ a-psycho

Ich habe Citalopram ungefähr 1 Jahr genommen, Leberwerte wurden in dieser Zeit nicht überprüft, weil es dazu keinen anlass gab... Erst im Februar diesen Jahres, als ich das erste Krankenhaus mit starken Oberbauchschmerzen und Schwindel aufsuchte, wurde gesagt das ein Wert der Leberwerte ziemlich hoch sei... Nach einer Woche wurde selbiges nochmal überprüft da war alles ok.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH