» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

MUavlelena20x10


Oh je... was ist wenn es nicht das richtige Medikament ist... sitze hier mit grosser Angst und Panik... habe einfach keinen Mut und Willen mehr. Wie soll es nur weiter gehen ":/

l>au@ra60


@ maleena

Nun steck den Kopf nicht in den Sand. Gib dir noch ein paar Tage. Du denkst auch viel zu viel an den Schwindel. Bei mir hat es über drei Monate gedauert, bis es besser wurde. Kannst du nicht versuchen, ein paar Tropfen noch zu erhöhen? Ich hab vor Jahren auch immer zu früh abgebrochen. Halte noch durch. :)_ @:)

SCchwHind(ellie`se


Hallo,

Wie geht es euch heute so. Mir schlecht wie immer. Habe jetzt nochmal angefragt bei Arzt wegen neuer Tabletten oder tropfen. Morgen erfahre ich es dann.

Hatte schonmal jemand eine bronchoskopie? Was habt es für nachwirkungen?

E)die2*009


@ maleena,

bitte lass dich nicht von mir verunsichern, das wollte ich ja gar nicht bewirken.. ich meine nur selbst wenn das mit dem cipralex in die hose geht gibt es immer noch genug alternativen.. :)z .. letztendlich kann man sowieso nicht von sich auf andere schliessen, bei jedem wirkt es anders, der eine verträgt das besser, der andere etwas anderes.. so wie Laura und christina schon schrieben , auch wenn s schwer fällt versuch es noch ein bisschen und konzentrier dich nicht so stark auf den schwindel und die Nebenwirkungen.. ( ja leicht gesagt :-/ :-/ ) liebe grüsse !

ljaur.a6x0


Dass mit Alkohol der Schwindel besser wird, kann ich so nicht bestätigen. Wenn wir in geselliger Runde zusammen sitzen und was trinken, merke ich schon, dass es mir besser geht. Vermutlich aber deshalb, weil ich abgelenkt bin und ich nicht daran denke.

aX-pKsycxho


@ maleena

es könnte dir auch der Himel auf den Kof fallen.... ich weiss, das hilft dir jetzt nicht.

Es gibt viele wenn und aber.... das wichtigste ist, dass du dich nicht aufgibst !

Es geht weiter, bestimmt. und irgendwann wirds auch dir besser gehen. Also, raus aus dem Tal,

hol dir ein paar Blümchen und pflanz sie ein, oder mach irgendwas anderes - Hauptsache du

lenkst dich ein wenig ab

Mmaleenas201x0


Ich danke Euch allen... :)_ :)_ :)_ @:) @:) @:)

nur gehts mir jetzt einfach echt gruslig...

ich war grad im einkaufszentrum und es ging sogar mit der Benommenheit und dem Schwindel... hab mir dann im Hugendubel ein Buch gekauft bezüglich BO und siehe da... es beschreibt meine Situation - vor allem die Hyperakusis - wenn einem alles zu laut ist ... nur vom Schwindel hab ich bisher noch nix gefunden. Mal sehen wie es sich lesen wird... vielleicht tröstet mich das Buch ja ein bisschen über diese blöde Angst hinweg

hol dir ein paar Blümchen und pflanz sie ein,

das finde ich sehr süss :)z vielen Dank lieber Psycho @:)

X;enihaXen}ixa


Ich hatte den Schwindel,in Kombi Angsterkrankung ( Angst & Panikattacken)fast 20 Jahre. Nach Therapie sind seit ca 2 Jahren noch etwa 15% übrig geblieben. Das kann auch so bleiben!! Es war eine sehr schlimme Zeit. Vor allem finde ich mich in all dem von euch geschriebenen, wieder.... *:)

M{al`eqena-2010


Hallo Xenia @:)

Schön dass Du den Weg heraus gefunden hast!!! :)^ :)z

Hast Du auch AD's genommen? oder hast Du es nur durch Therapie geschafft?

Und ich würde sehr gerne wissen, ob Du einen Drehschwindel hattest oder geschwankt bist oder beides? oder nur Benommenheit?

Irgendwie bin ich die einzige hier die alle Varianten hat :(v

Vielen Dank!

X=eniTaXenixa


@ Maleena2010

Ich hatte den auch typischen Schwankschwindel. Medik.war über die viiiiiiielen Jahre,Diazepam :-(

Ich hatte dann beschlossen einen " Entzug" & Therapie zu machen,seitdem dieser Erfolg. ME war das Teufelszeug nicht schuldlos an der Reaktion des Körpers. *:) @:)

S[chWw[inVdelBlxiese


Oh Man ich wäre So froh das auch endlich los zu werden.

Xenia

Bist du arbeiten gegangen in der schlimmen Zeit

CDhristixna45


@ Laura

Er ist eigentlich fast ganz weg, nur bei Wetterwechsel und bevor ich meine Tage habe, kommt er noch stundenweise. Das hat mit den Hormonen und der Körperspannung zu tun, meint meine Ärztin. Außerdem kommt er, wenn ich mich überfordert oder belastet fühle. Aber das ist okay, ich sehe ihn inzwischen als eine Art "Schutzfunktion". Aber es ist 100 Prozent besser als noch vor eineinhalb Jahren.

@ Maleena

Du musst wirklich noch Geduld haben und dich nicht verrückt machen, auch wenn das leichter gesagt als getan ist. In den ersten Monaten, wenn es trotz AD immer wieder Rückfälle gab, dachte ich auch immer: "Und wenn es jetzt nicht psychisch ist? Wenn das AD nicht hilft? Wenn es doch nie weggeht?" Dann kam wieder die Angst und dann wieder noch mehr Schwindel, klar. ;-D

Deinen Beiträgen ist ja zu entnehmen, wie verzweifelt, verunsichert und mutlos du bist, das ist natürlich gefundenes Fressen für deinen Schwindel und zusammen mit der Grippe, die deinen Körper natürlich zusätzlich erschöpft und angreifbar gemacht hat (auch für seelische Einflüsse), bietet er dir jetzt alle möglichen Schwindelphänomene. Lenk dich ab, mach dir "Zeitpläne", so nach der Art: In einer Woche gehe ich hoch auf 10mg, das halte ich dann ein paar Wochen durch und dann sehe ich mal, was passiert. Und wenn es tatsächlich nicht besser werden sollte (am Anfang sind das tatsächlich nur Stunden und Tage, er ist nicht sofort GANZ weg), hat Edie recht, dann gibt es noch andere Möglichkeiten. Aber ich glaube, dass dir das AD auch helfen wird, du musst dich nur darauf einlassen und Geduld haben. :°_

@ XeniaXenia

Hallo hier im Forum. Oje, Diazepam war ja genau das falsche Medikament, wer hatte dir denn das verschrieben?

XVeniEaXen{ia


Nein, das konnte ich nicht. Ich war krankgeschrieben.

Alles Liebe euch,und hoffentlich bald gute Besserung @:)

XveniaX~enia


@ Christina

Mein Hausarzt *:)

C1hris`tinxa45


@ Maleena

Hattest oder hast du durch die Grippe auch so starke Nackenschmerzen? Das hatte ich damals und diese stehen ganz sicher im Zusammenhang mit dem Schwindel. Schau mal...

[[http://www.budoten.org/nackenschmerzen-bei-erkaltung]]

Auch unbewusste Ängste, Depressionen, etc. verspannen ja die kleinen und großen Nackenmuskeln -> Schwindel. ADs entspannen die Muskeln, nehmen die Ängste -> kein Schwindel mehr.

Wenn dein Nacken dann zusätzlich durch Grippeviren oder auch die Einnahme von Antibiotikum (soll angeblich auch auf die Muskeln gehen)verspannt und dann auch noch durch die üblichen Ängste, usw. kann es sicher zu allen möglichen Schwindelphänomenen kommen.

Ich hatte die letzten Jahre beobachtet, dass mein Schwindel durch Osteopathie, Akupunktur oder auch durch Spritzen in den Nacken immer ein bis zwei Tage besser wurde, dann aber immer wieder zurückkam. Deswegen dachte ich auch soooo lange, dass es etwas mit meiner Halswirbelsäule zu tun habe. Aber leider waren es dann doch Ängste, depressive Verstimmungen und Überlastung, die mir immer "im Nacken saßen". Was ich damit eigentlich sagen will - gönn dir doch zusätzlich mal einige Stunden Osteopathie oder Akupunktur, das kann auch akute Verspannungen lindern :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH