» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

M#alee{na2x010


@ sun

Ich schreibe kurz und knapp da mein pc spinnt und ich vom Handy tippe.ich musste dir aber nun schnell schreiben weil du verzweifelt klingst. ..

Blätter doch ein paar Seiten zurück und lies meine Beiträge. .. ich hatte auch erst mal ne Verschlechterung. Der Schwindel war stärker und die Benommenheit war furchtbar. Ich stand total neben mir und komischerweise kam das immer extremer am 2. Tag nach dosiserhöhung. Du hast ja ziemlich schnell hoch dosiert. .. daher geht's dir vielleicht sogar schlechter als mir oder den anderen die wie ich ganz langsam hoch gegangen sind. Und selbst wir bzw ichfinde die Nebenwirkungen zum kotzen. Aber du wirst dafür auch schneller den Erfolg spüren! !!

Verzweifle Bitte nicht! es ist total normal wie du dich fühlst! !! Das wird täglich besser! wirst sehen

Ich hab heute auch auf 9 tropfen erhöht. .. heute gings noch aber morgen werde ich bestimmt wieder total ballaballa sein.

Ich lege mich dann einfach hin. Musst du arbeiten? wenn ja dann lass dich doch einfach krank schreiben. Das versteht jeder Arzt.

Ich drück dich und denk an dich :)_ @:)

lHau}ra6x0


@ sun

bei mir waren die NW anfangs auch heftig. Alle Beschwerden haben sich nochmal verschlimmert. Aber es ist so wie auch maleena schreibt. Wenn du eine gewisse Dosis in dir hast, wird es besser. Halte durch! Du schaffst das. :)^ :)_ :)*

S7unk20x09


@ maleena

@ Laura

Danke euch beiden :)_ heute ist die Benommenheit etwas besser aber der Schwindel ist noch sehr sehr stark. Ich halte durch, ja! Gestern war ich wirklich verzweifelt und ich musste mich heute morgen echt überwinden, die Tablette zu nehmen. Wenn nur der Schwindel nicht so heftig wäre... Naja. Muss ich nun durch. So ist das eben!

@ maleena

Nein ich gehe noch nicht arbeiten. Bin in Elternzeit. Zum Glück. Da bin ich heilfroh drum.

Wie geht es dir denn??

Siun9200x9


@ laura

Was meinst du mit gewisse Dosis in mir haben?

Meinst du von mg her oder von den tagen her?

Soll ja jetzt erstmal 2-3 Wochen bei 10 mg bleiben..

az-ps8ychxo


Hi, bin auch wieder da - hatte letzte Woche Urlaub. Soweit gehts gut

luaurax60


@ sun

ich meine die Menge. Ich meine, das citalopram wirkt so ab 10 mg. Aber natürlich braucht es ein paar Wochen, bis dein Koerper es verarbeitet und sich daran gewöhnt . Fuer mich war damals das schlimmste, wenn nach einigen guten Tagen wieder ein schlechter kam. Da war dann die Angst, dass das AD nicht hilft!

Aber es hat geholfen. Ich muss dich eh bewundern, dass du in so großen Schritten hochdosierst. Aber so hast du schneller einen Erfolg. Bleib dabei. Es wird besser. :)z

Sxun20p0x9


@ laura

Danke :)_

Ich werde weiter berichten.

MQaleenoa2_010


@ sun

Wie ist denn der Schwindel? drehen oder schwanken?

Bei mir ne Mischung aus beidem... nicht mal da kann sich meine psyche entscheiden :-D

Und mir geht's heute auch mies. Hab auch schwindel und Kopfschmerzen und bin benommen. Liege gerade auf der Couch und versuche zu entspannen. Ich weiß grad gar nicht ob ich jetzt bei 9 oder schon 10 tropfen bin. Die tropfen sind heute morgen wieder so komisch rausgetropft...

@ all

Weiss jemand ob man das escitalopram theoretisch auch abends nehmen könnte? Da ich ja 1-2 Stunden nach Einnahme so schlimm müde werde und benommen...

lKauraS60


@ maleena

Ich nehm das Escitalopram jetzt abends, da ich es ein paar mal am Tag vergessen habe. Probier es aus. Lass dir doch 10 mg Tabletten verschreiben. Das ist einfacher. Ich war da auch sensibel und hab jeden Tropfen gemerkt. Ich hab mit dem Tropfendosiren auch immer meine Probleme gehabt. :)_

S[chw&ingdelliesxe


Hallo, also ich nehme jetzt immer abends 10tropfen. Seit nun ein.Einhalb Wochen und ich merke nichts. Nicht besser nicht schlechter. Nur schlechtere Laune und total gereizt. Heute fühle ich mich wieder als wäre ich nicht in meinem Körper. So als würde ich schweben beim Laufen. Ausserdem totale Schwäche im Körper selbst beim liegen auf der Couch. Bin wieder down.

LG

mDuLhkumh2k


@ Christina45

Ich habe gerade deinen ersten Beitrag hier gefunden, war eine ganz schöne Suche ;-)

Dort schreibst du auch, dass du davon ausgehst, dass dauerhafter Schwindel >6 Monate nicht von der HWS kommen kann. Bei dieser Aussage bin ich mir allerdings (noch?) nicht so sicher.

Daher aus eigenem Interesse die Frag: Hast du denn einmal probiert deine Körperstatik zu verbessern? Schaden wird es dir mit Sicherheit nicht und dass chronische Schmerzen ebenfalls psychisch, als auch durch eine schlechte Körperstatik kommen können ist ja auch allgemein bekannt.

Mir ist noch aufgefallen, dass der Schwindel kurz nach meiner (erfolgreichen) Masterarbeit begonnen hat. Während der Arbeit hat sich auch eine recht nette Zwangsneurose entwickelt (10x prüfen, ob die Haustür abgeschlossen ist und so Späße). Mittlerweile ist diese zu >95% verschwunden, denke das war der einzig positive Effekt den das Amitriptylin hatte ;-). Habe mir auch bewusst gemacht, dass es ein möglicher Auslöser sein könnte. Einen positiven Einfluss hatte es allerdings nicht ???

DdANA1n5


@ Stefan:

Mit beeinflussen meinte ich, ob du den Schwindel selbst verringern konntest/kannst.

Bei mir ist ja der Schwindel mal da, mal weg. Ich versuche meinen Kopf nicht zu drehen, sonst "verschließen" sich die Wirbelarterien bei mir.

Was ich auch sehr seltsam finde -> ALLE meine neurolog. Untersuchungen waren unauffällig. Sogar die Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader war unauffällig, weil ich dabei den Kopf ruhig hielt. Deshalb sagten alle Ärzte, ich sei "gesund".

Mir ist noch aufgefallen, dass der Schwindel kurz nach meiner (erfolgreichen) Masterarbeit begonnen hat.

Bei mir fing das alles auch nach meiner Klausur an. Ich saß jeden Tag in der Bib vorm Laptop und habe gelernt. Der Gefäßchirurg sagte, weil ich durchs Lernen (in einer Position) meinen Wirbelarterien massiv geschadet habe.

Ein anderer Arzt sagte zu mir "ja, ihre Wirbelarterien sind verengt, aber trotzdem wird die Blutzufuhr zum Gehirn durch die Carotiden kompensiert. Eben nicht. Meinem Circulus Willisi fehlen 2 weitere Arterien, desh. kann die Blutzufuhr in den Wirbelarterien nicht von den Carotiden kompensiert werden". Erstmal muss man als Arzt darauf kommen, und die Neurologen und HNO Ärzte wussten das leider nicht. Jetzt verstehe ich auch, warum der Gefäßchirurg mir diese Angio mit Kopfdrehung empfahl. Jetzt weiß ich, adss es sehr viel von den Untersuchungen abhängig ist.

Schönen Abend.Gruß, Dana

muuGhVkuhQ2k


@ Dana

Interessant. Ich weiß bei mir immerhin, dass es aus dem Muskel kommt und so eine Ursache somit ausscheidet, aber gesehen hätte man sie bei den Untersuchungen, die bei mir gemacht wurden ebenfalls nicht.

@ alle

Lässt sich psychischer Schwindel eigrl bei euch allen durch Alkohol beeinflussen? Ich habe es jetzt noch nicht probiert und habe mit dauerndem Besoffenheitsgefühl jetzt auch nicht den Bedarf nach Alkohol ;-). Aber probieren könnte ich es ja mal ":/

DuAzNhA15


Ich weiß bei mir immerhin, dass es aus dem Muskel kommt

Woher weißt Du das?

mDufhkuUh2xk


Wenn er massiert wird ist der Schwindel weg. Wenn ich ihn selbst massiere bessert er sich. Eine betäubung des gesamten nackens bringt auch eine deutliche Besserung. Nur diesen Muskel zu betäuben wurde noch nicht probiert, müsste man wohl auch beidseitig machen sonst gibts ne seitliche Fallneigung :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH