» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

CVhristcinsa45


...hab Sun vergessen... sorry :)_

S1un20x09


@ christina

Daumen hoch :)^

Danke immer wieder dafür. Du sprichst mir aus der Seele :)_

m,uhkufhx2k


@ Christina

Klar, ich meinte dich, entschuldigung :)_

Hm auf forumgesund stehen einige positive Erfahrungsberichte, allerdings ist das auch das Forum von atlantotec selbst.

@ alle

Ich habe seit einigen Monaten auch noch häufig ein leichtes Taubheitsgefühl im Rachen und an der rechten Wange. Kommt das jemandem bekannt vor?

Cshristimna4x5


@ Muhkuh

Genau, da stehen nur positive Erfahrungen, gute Werbung, oder? Ich kann dir per PN andere Schwindelforen schreiben, wo die Leute schreiben, dass es ihnen schade ums Geld ist (200 bis 300 Euro?) Bei mir wurde es mit Alk übrigens auch immer besser ;-D

@ DANA15

Jetzt gehen wir mal davon aus, dass ich zwar eine schlechte Psychologin bin, was meine eigene Befindlichkeit angeht (psychischen Schwindel nicht erkannt :-o ), aber eine gute Psychologin, was "zwischen den Zeilen lesen" angeht. Immerhin bin ich auch noch 17 Jahre älter als du und habe eine längere Schwindelkarriere hinter mir. Außerdem stehe ich aufgrund meiner Ausbildung und meinen Erfahrungen im Leben dem "psychischen" Ansatz recht nahe, wobei ich schon überzeugt bin, dass Körper und Psyche sehr eng zusammenhängen und sich gegenseitig beeinflussen, im guten Sinne wie im schlechten.

Zwischen den Zeilen lese ich also, dass du vorher Anna warst ("Eid des Hippokrates" und "So ist das Leben" schreiben nicht zwei verschiedene Menschen), wobei "So ist das Leben" kein guter Spruch ist. Das Leben ist zum großen Teil so, wie man es sich gestaltet und wie man sich darin einrichtet. Aber das nur nebenbei.

Wenn man auf DANA15 klickt, sieht man, dass du gerne in Foren unterwegs bist und dort auch ganz schön garstig werden kannst, wenn man nicht auf dich hört. "Psychisch" oder "psychosomatisch" sind dein rotes Tuch, das packst du gar nicht. Entweder hast du hier schon schlechte Erfahrungen gemacht oder irgendwo tief in dir drin ist eine Ahnung, eine leise Stimme ("Es könnte ja doch psychisch sein...") und die muss bekämpft werden. Bist du denn umsonst zu all diesen sehr sehr vielen Ärzten gerannt, hast all diese komplizierten Wörter gelernt, hast deine MRT-Bilder hierhin und dorthin geschickt, um mit der für dich negativ getönten Diagnose "psychosomatisch" abgefertigt zu werden? Um wie viel besser klingt "A. vertebralis" oder "Thoratic Outlet Syndrome"? Wie wichtig ist man doch, wenn man all diese Namen und Diagnosemöglichkeiten beherrscht und andere darüber belehren kann, in verschiedenen Foren gleichzeitig? Und wie wütend muss man werden, wenn die anderen das einfach nicht beherzigen wollen, was du empfiehlst (und du empfiehlst es doch mit so vielen fettgedruckten Worten und so vielen Ausrufezeichen %:| und trotzdem bleiben die fast alle bei ihrem langweiligen, gar nicht coolen "psychosomatisch"...)

Liebe DINA, ich will dich nicht ärgern oder bloßstellen oder mich über dich lustig machen, aber es zieht dich nicht umsonst immer wieder in unser Forum (und ins Forum für Depressionen). Ich glaube, dass es dir wirklich nicht gut geht. Dir ist es ja auch schon länger schwindelig, oder? Sicher kann der Grund dafür eine durch Muskelverspannungen bedingte Verengung bestimmter schwindelrelevanter Arterien sein (Ich war so verspannt, dass ich mich wie ein schiefer Baum gefühlt habe..), und sicher kann der Auslöser zu viel PC Arbeit im Rahmen des Studiums sein (Fehlhaltung, unbewusster Stress), aber wenn dein Schwindel (durch körperliche Ursachen ausgelöst) nach spätestens einem dreiviertel Jahr nicht mehr weggeht, hat sich mit Sicherheit ein psychogener Schwindel drangehängt. Der bedingt natürlich auch wieder Verspannungen, weil die Muskulatur ja versucht, das Schwindelgefühl weiter auszugleichen. Und diese Verspannungen drücken dann auf diese berühmte A. vertebralis. Dann Schwindel. Das bestreitet ja niemand. Das ist ja das, was "psychosomatisch" bedeutet: Psyche und Körper stehen in Wechselwirkung miteinander. Keiner von uns hier bildet sich den Schwindel ein! Keiner hat hier irgendwie einen "an der Klatsche", ich hab das Gefühl, du setzt das irgendwie gleich.

Und ich hab gelesen, dass du schon bei so vielen Ärzten warst und erst der x-te Gefäßchirurg eine Minderdurchblutung festgestellt hat und vielleicht operieren will... Und das ist dir dann tatsächlich lieber als mal ein halbes Jahr ein AD und eine Therapie zu probieren? Eine OP an den Arterien von einem Gefäßchirurg, der sich ein zusätzliches Honorar verspricht? Hilfe, das wäre für mich ein Alptraum und du hast noch nicht mal die Garantie, dass es dadurch besser wird ??? .

So, sorry für den langen Text, aber das war mein Helfersyndrom, das bricht immer mal wieder durch. Falls du dich tatsächlich operieren lässt, berichte mal, wie's dir geht und ob die OP den Schwindel und die anderen Symptome beseitigen konnte.

Liebe Grüße

Scchwi-ndeRll:iexse


Ich bin wieder hin und her gerissen. Ich bin den ganzen Tag so schlecht drauf und müde und alle Symptome sind noch da. Gestern Abend lag ich mit herzklopfen und kribbeln im bauch im bett. Im Moment bin ich bei Bekannten und mache Urlaub und kann ihn nicht geniessen. Was mich zweifeln lässt ist dass es immer mit einen komischen Gefühl im Magen anfängt. Ausserdem auch wieder starke schmerzen im oberen rücken wie von der Wirbelsäule kommend. Ich könnte heulen. Ich kann nicht mehr.

LG

mJuhkHuh2xk


Du hast Recht Christina, aber tut mir (und dem Rest hier) bitte den Gefallen und geht euch nicht weiter gegenseitig an. Jeder von euch hat die Erfahrung gemacht, dass die Diagnose des anderen für sich selbst nicht richtig war. Fiese Konstellation ;-)

@ Christina

Wieviel Alkohol musstest du denn trinken damit es aufgehört hat? Reichte da bereits ein bisschen? Ging dann auch die Benommenheit zurück?

Ich verstehe nicht, warum mir die Ärzte nicht einfach gesagt haben, dass der Schwindel durch eine muskulätere Verspannung kommen könnte die sich wiederum durch ein AD auflösen könnte (wenn dem denn tatsächlich so ist). Dann wäre ich schon viel eher beim PsychoDoc gelandet.

Und ist die Diagnose phobischer/somatoformer Schwindel eigtl eine Ausschlussdiagnose? Denn so wurde sie mir schon häufiger von nicht-Psychiatern diagnostiziert, ohne dass ich da eine Kausalität/Nachvollziehbarkeit erkennen konnte.

L,upo7x49


Zwischen den Zeilen lese ich also, dass du vorher Anna warst ("Eid des Hippokrates" und "So ist das Leben" schreiben nicht zwei verschiedene Menschen)

... und

"Asisstenzärztin"

schreiben auch nicht 2 verschiedene Personen so gleich falsch, wo es doch angeblich der eigene Beruf (zumindest der von Anna ;-) ) ist...

@ Christina

Spaß beiseite - Respekt @:) , Du hast Dir mit diesem Beitrag und AnnaDana selbst echt Mühe gegeben.

Den sollte sie sich einrahmen und sich von diesem Faden möglichst verabschieden. *:)

T>ianqa1x7


Huhu ihr lieben

Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder.

Hier ist ja noch eine Menge los.

Bald ist mein 2. Jahrestag, am 07.05.2013 ging es mit meinem schwindel los. Die Erinnerungen daran, bereiten mir immer noch Bauchweh.

Mit geht es aber gut, weiterhin nehme ich 20 mg citalopram, das arbeiten tut mir auch gut...es gibt auch immer noch schlechte tage aber kein Vergleich zu damals.

Wegen der endlosen Diskussion, ob nun psyche oder nicht.. Das verunsichert wirklich!! Wer nur das Symptom schwindel hat, z.b. Wie h4nnibal, da kann man ja noch schauen ob es was körperliches ist aber bei Symptomen wie angst, herzrasen, kribbeln, Benommenheit, unruhig, Schlaflosigkeit, Müdigkeit,...und und und und..da bleibt dann nur noch die psyche, wenn alle Untersuchungen ohne Befund waren. Schwindelliese hat mindestens 10 symptome gleichzeitig, täglich, nie wurde was gefunden..

Naja, aber das muss am Ende auch jeder für sich wissen. Ich hab ja auch lange gebraucht, um das zu verstehen und gebe auch zu, das es für mich manchmal auch Loch unbegreiflich ist, was damals mit mir los war, wie sowas nur zustande kommt.

Das war wieder viel bla bla, dabei wollte ich euch nur grüßen, gibt nicht auf..es kann wieder gut werden und wegen ADs, bis die richtig wirken, das dauert sehr lange.

Sbubn20g0x9


Hallo ihr Lieben

Ich bin kurz davor abzubrechen. Ich steh mit den Citalopram völlig neben mir. Und dann meine 2 Kinder hier. Was ein mist. Jetzt muss ich gleich wieder ne Tablette nehmen. Mir graut es vor. Danach bin ich wieder wie auf Droge. Bin kurz davor wieder zum opipramol zu wechseln. Was ein mist.

Hoffe euch geht es besser.

LG sun

l{aNuraK6x0


@ liese

Gib jetzt nicht auf . Mach nicht den gleichen Fehler wie ich und brich vorzeitig ab. Ich hab damals auch nie geglaubt, dass das NW sein können. Es gab aber auch dieses Forum noch nicht und auch sonst niemanden, der mich ermuntert hat, weiter zu machen. Es waere mir viel erspart geblieben. Halte noch durch! Ich selber hatte auch damals eine sehr schlimme Zeit zu überstehen . Aber es hat sich gelohnt. :)^ :)*

@ a-Psycho

Es freut mich, dass es dir gut geht. Ist dein Schwindel jetzt ganz weg?

Wie geht es eigentlich gizim?

@ christina

:)^ :)^

Liebe Gruesse an alle

lLa"urax60


@ sun

Hab deinen Beitrag noch nicht gelesen. Bitte halte du auch durch. Du hast doch schon so eine hohe Dosis. Es wird bestimmt bald besser! :)_ :)*

SZun2x009


@ laura

Danke

Aber 10 mg Citalopram ist doch noch sehr gering und mir geht es jetzt schon so. Hab gerade wieder 10 mg genommen und mir graut es gleich davor. Könnte weinen wirklich. Was ist das alles für ein mist.

Mgalee6naB201x0


@ sun

Nein nicht aufgeben!!! Ich war auch verzweifelt und dachte... Himmel... es geht mir ja schlechter als zuvor! Und tatsächlich geht es mir sogar jetzt wieder so, weil ich ja jetzt eben auch auf 10 mg bin seit 2 Tagen! Ich bin auch nur am rumliegen und bei jeder Kopfbewegung verdreht es mich und ich habe noch eine Reihe anderer Symptome dazubekommen...

Muss auch oft heulen und packe das alles nicht so einfach... und das obwohl ich langsamer hochdosiert hab als Du!

Warte ab! Bis zum Wochenende wird es bestimmt besser und nächste Woche dann bist Du bestimmt um einiges besser drauf!!! :-) :)_ :)* :)* :)*

MRaleenPa201x0


Ich hab ne wichtige Frage zu einer furchtbaren Nebenwirkung die ich heute Nacht hatte :°( Aber ich werde Dich Laura, Christina, Edie und Tiana einfach über PN anschreiben, da ich SUN keine Angst machen möchte. Zum Schluß redet sie sich noch so eine NW ein und bekommt sie noch wegen mir... und das will ich nicht...

a/-!ps7ychxo


@ Laura

natürlich ist mein Schwindel nicht weg..... auch nicht die Angst.... hab halt gerade mal wieder so einen Höhenflug

(obwohl ich Höhenangst habe :-) )

Zur Zeit bilde ich mir auch ein, dass ich immer etwas zu Essen dabei haben muss... und es muss auch immer

genug zu Essen zuhause sein... schlimm, oder ? :p>

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH