» »

Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

Szun2`00x9


@ maleena

Schön von dir zu lesen.

Vorweg:

Mir gings heute genauso wie dir. Ich war bei einer Kindergarten Mutti zum Geburtstagsfrühstück eingeladen. Eigentlich erst Nachmittags. Da hatte ich aber schon abgesagt, weil mir der ganze Rummel da zu viel gewesen wäre. Sagte ich ihr auch so. Will nämlich in Zukunft nicht mehr nach Ausreden wegen meinem Schwindel suchen müssen. Daraufhin sagte sie dann, ich sollte doch vormittags kommen. Da wären nur Schwiegereltern, Nachbarin und Freundin da.. Na klasse: ( da konnte ich dann irgendwie nicht nein sagen. Ich also hin.

Ich kann dir nur eins sagen: ich war so was von fertig und erschöpft als ich zu Hause war. Mir gings ganz ganz dreckig. Schwindel hoch zehn und totales Unwohlsein. Ich kenne das sooo gut, wovon du da berichtest. Kam mir heute so klein vor, dass ich noch nicht mal das mehr schaffe... Ich versteh es einfach nicht, wo das Problem liegt.

Ich nehme momentan noch popelige 7,5 mg. Morgens 5 und mittags 2,5 mg. Überlege schon die ganze Zeit, wann und wie ich auf 10 hochsetze. Hab schon Angst davor, ist ja letztens total in die Hose gegangen.

Mein Tinnitus ist durch das Citalopram viel lauter geworden. Würde ich aber in Kauf nehmen, wenn es mir mit all anderem besser gehen würde.

Also momentan geht es mir nicht gut. Komme irgendwie mit dem AD nicht höher, heute so einen mist-tag... Zudem ganz ganz schlimmer Haarausfall,der angeblich von den Hormonen Schwangerschaft kommen soll... Das macht mich total fertig.. Habe total Angst, dass es was anderes sein kann... So Haarausfall hab ich noch nie erlebt.

Alles in allem gerade sehr bescheiden. Ich kämpfe auch... :)_

Wie ging es dir heute?

Wie geht es Edie, Christina, Laura, Hannibal,apsycho und all den anderen??

lFau&ra60


@ sun

@ maleena

hallo, tut mir leid, dass es euch noch nicht wirklich besser geht. Ich kann so mit euch mitfühlen, denn ich hab das genauso erlebt. Mir gings ja auch erst 14 Wochen nach der ersten Einnahme besser. Da war ich dann bei 8 - 10 mg Escitalopram (16 - 20 mg Citalopram). Haltet noch ein wenig durch. Es wird besser. Was hab ich Probleme gehabt mit allen schönen Dingen, ob Geburtstagsfeier oder jegliche Veranstaltung!! Wollte immer nur nach Hause oder gar nicht erst weg. Das gehört jetzt aber der Vergangenheit an. Hab zwar immer noch ein bißchen Benommenheitsschwindel, aber alles in allem geht es mir sehr gut. Ich hoffe, bei euch setzt auch endlich die positive Wirkung ein. Wünsche euch und natürlich allen anderen Schwindlern einen schönen Abend. :)_ :)* :)*

Endie2g009


@ sun,

oh mann das tut mir leid das du dich so rumquälst.. ich frag jetzt nochmal, sorry.. aber wie lange nimmst du das citalopram jetzt ein.? ich denke halt man sollte sich nicht total quälen mit einem medikament.. ich hab das auch gemacht mit dem escitaopram, und weiss mittlrweile das ich es nicht verragen habe, ich konnte auch zu keiner Verabredung gehen, hab zu dieser zeit alles abgesagt, Sommerfest vom kiga, geburstag meiner mutter, weil s mir auch so elend ging.. ich dachte auch , es muss doch irgendwann besser werden.. als ich aber auch nach 4 oder 5 Wochen merkte das es mir echt schlechter geht ( konnte teilweise gar nicht mehr richtig grad aus laufen :-( ) hab ich dann doch abgebrochen.. ich bin mir bei dir mittlerweile nicht sicher ob es nicht doch das falsch ad ist.. wenn es dir soo mies geht.. das sollte dann ja doch nicht sein.. :-/ .. aber lies wirklich mal im netz nach, es gibt ganz ganz viele beiträge von leuten, die escitalopram ( cipralex)viel besser vertragen als citalopram.. alles gute dir, hoffe echt da es bald besser wird :)*

LBupoS7U49


@ muhkuh

ich selbst glaube bspw., dass es einen rein phobischen Schwindel nahezu gar nicht gibt.

Oh doch, genau wie phobische Gefühlsstörungen, phobische Atemenge, phobisches Klosgefühl, phobische Herzstörungen, phobische Sehstörungen, phobische Verdauungsstörungen usw usw.

Ich hatte alles (...und noch viel mehr ;-) ) - von jetzt auf nachher - ich kam mitten aus dem Leben, immer stark, immer gesund und immer gut drauf...

Das alles lag vollkommen außerhalb meiner Vorstellungskraft - ich wusste gar nicht, dass es so etwas wie Psychosomatik überhaupt gibt, deshalb habe ich dann auch - hypochondrisch - "etwas" überreagiert. Ich war mindestens so ein harter Knochen wie einige hier, deshalb habe ich ja auch im Grunde Verständnis für die "Psycho-Verweigerer", obwohl ich es - aus schmerzlicher eigener Erfahrung - einfach besser weiß.

Ich selbst durfte gerade einen Besuch im Restaurant abbrechen, da dort sehr warme/stickige/verbrauchte Luft war. Habe jetzt ein paar mal beobachtet, dass sich das bei mir stark auf den Schwindel auswirkt.

Ich bekomme dann keine Panik oder so, werde halt sehr unruhig weil der Schwindel stärker wird, kann es aber aushalten.

... oder der Schwindel wird stärker, weil Du sehr unruhig wirst ? ;-)

Mit frischer Luft wird es wieder direkt besser und mit schlechter Luft wieder schlechter. Schon komisch ???

Was ist denn daran komisch ? Das ist doch klassisch. Es geht doch vielen Menschen so, bei schlechter Luft, in geschlossenen Räumen, evtl. vielen Menschen, Lautstärke usw., dass einem da unwohl wird.

Das muss nicht gleich eine behandlungswürdige Angststörung sein, aber es geht eher in diese Richtung, als in Richtung eines körperlichen Problems. Welche Krankheit soll das sein ? Die HWS jedenfalls wird in frischer Luft nicht besser... :-/

Also, ich möchte auch Dich nicht in eine bestimmte Richtung zwängen, aber mit einem letzten ;-) Augenzwinkern dazu anregen, nicht nur auf den Körper fixiert zu sein.

Viele Grüße !

MMalOexenax2010


@ Sun

Wir machen momentan wohl dasselbe durch :)_ Also doch ab in die Finca :)z 8-)

Heute ist mein 8. Tag mit 10 mg und ich bin immer noch nicht richtig da. Ich bin total daneben und schwanke und bin so deeepriiii... aaaaahhhh... das soll endlich aufhören!!! %:|

Aber zum Glück hab ich diese Drehschwindelattacken seit gestern nicht mehr gehabt. Das hat mir vielleicht wieder einen Schrecken eingejagt. Ich glaube dass dieses Drehen was körperliches ist :(v

Es fühlt sich einfach an wie echter richtiger fieser Schwindel im Kettenkarussel...

Wie geht es Dir denn heute? Wie lange nimmst Du diese Dosis nun schon?

Ich werde mir nun noch eine Woche Zeit geben mit 10 mg und wenn es dann immer noch so arg ist, werde ich mit der Dosis runter gehen. Das ist mein Plan. Bei 8mg ging es mir eigentlich ganz gut...

Ansonsten... es ist jetzt 10 vor 10 ... ich habe eingekauft, gekocht, die Osterdeko endlich weg getan, gesaugt, geputzt und aufgeräumt... :-o ;-D

so wie ich es früher immer gemacht habe... und es ging... ich hatte sogar Lust dazu... ich bereite sogar schon die Flohmarktsachen für Samstag vor, weil ich vor habe am Samstag zu verkaufen. Mal sehen, ob ich das wirklich auf die Beine stelle :-)

Ich merke an mir, dass ich so hin und her hüpfe zwischen total depremiert und Sinnlosigkeit empfinden und dann wieder im nächsten Moment wieder ein kleiner Aufschwung mit Lust was zu tun und was zu machen... es ist total irre mein Zustand... aber naja... besser so als ständig nur depremiert...

Ich hoffe liebe Sun, dass du auch bald ein bisschen Licht siehst und wieder neuen Mut schöpfst!!!

Es ist echt schade, dass wir so weit ausseinander sind! Ich glaube wir würden gut zusammenpassen... wir könnten bei mir im Garten chillen und uns gegenseitig auffangen wenn wir schwanken und wenn die Kids aus der Schule und Kindergarten kommen, dann schmeissen wir einfach den Grill an ;-D

ich bin jedenfalls gedanklich bei Dir :)_

MCaleenxa2010


Liebe Leute...

was habe ich da gelesen ??? Dass Escitalopram immer die Hälfte der Dosis ist von citalopram? Stimmt das echt so? Dann nehme ich ja 20 mg citalopram :-o :-o :-o Das würde auch erklären, warum es mir so geht oder?

m)uh6k0u`h2xk


@ Lupo

An dem was du schreibst ist mit Sicherheit einiges Wahres dran :)^ :-)

Ich gehe auch davon aus, dass ich mittlerweile einen ganz guten psychischen Anteil habe- 1 Jahr mit einem dauerhaften Benommenheitsschwindel müssen irgendwelche Spuren hinterlassen. Nur das Wort phobisch stört mich ein wenig ;-).

Bei dem Taubheitsgefühl im Rachen und den leichten Atemproblemen auf der Bettkante kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass sie psychisch sind. Vor allem ersteres wird stärker, wenn ich daran denke. Ich weiß aber auch, dass es von der Schlundmuskulatur am Hals kommt, denn als die behandelt wurde, wurde es deutlich besser.

Naja, das Citalopram nehme ich ja mittlerweile und demnächst stehen auch Termine beim Psychiater an, damit er beurteilen kann, ob es etwas psychisches ist. Ich selbst glaube da aber ehrlich gesagt noch immer nicht so richtig dran. Das dürfte sich aber sehr schnell ändern, falls erste Erfolge kommen sollten ;-).

Naja schon komisch, ich kenne nahezu niemanden der so wenig psychische Belastung hat, wie es bei mir der Fall ist. Und auch der jetzige Urlaub ändert am Benommenheitsschwindel nicht wirklich etwas.

Naja mal schauen, ich glaube man muss sich auch von der Suche nach der Monokausalität verabschieden (auch wenn sie ein sehr einfacher Gedanke ist ;-))

ab-p-sycho


@ maleena

Diese Gefühlsschwankungen kenne ich auch. Momentan schwimme ich auf oberster Welle :-)

Lass doch mal diese Depriphase zu, ich denke so 1-2 Tage mies drauf hat jeder.

Und dann gehts wieder raus aus dem "Tal"....

Aber ich finds klasse, was du heute schon alles erledigt hast !

S0uln200x9


@ mala

Ja ist richtig. Ist das doppelte von Citalopram. Daher bin ich ja so depri. Was ich nehme ist ja nix...

Daher könnte Edie vielleicht Recht haben.. Nehme ja jetzt gerade mal 7,5 mg..

Ach Menno:(((( lass uns ne Finca suchen. Ist doch alles blöd.

Was du heute schon alles gemacht hast, hört sich echt gut an. Weiter so!!! Ich denke du bist wieder auf nem guten weg:) das freut mich so sehr für dich :)_

@ edie

Danke für deinen Beitrag @:) dann muss ich echt mal im Netz auf die suche gehen, wo was steht, bzgl Verträglichkeit escitalopram und Citalopram... Ich nehme es jetzt seit 16 tagen... Die 10 mg hatten mich ja total ausgenockt. Nach 6 tagen 10 mg konnte ich dann nicht mehr. Hatte dnn auf 5 mg morgens und 2,5 mg Nachmittags gesetzt. Das ging ganz gut. Heute morgen hab ich dann 7,5 mg zusammen genommen uns bumm gehts mir wieder so sehr benommen und schwindelig. Schon blöd alles:(

EGdiex2009


@ mala:

ja wenn du schon bei 10 mg escitalopram bist dann sind das 20 mg citalopram.. also eigentlich schon eine wirksame Dosis :)z .. man kann bei escitalopram bis 20 mg hochgehen und bei citalopram dann dementsprechend auf 40 mg.. ich nehm bisher 20 und komm ganz gut klar damit.. ich würde an deiner stelle jetzt erstmal bei 10 mg bleiben für eine weile und schauen ob dir das schon hilft, man will ja nicht ubedingt mehr nehmen als nötig %-| .. aber dein Arzt wird das ja mit dir besprechen .. :)z

@ sun:

ja bei mir war es leider auch so, je höher ich ging umso schlimmer gings mir.. was sagt denn deine ärtztin.. ? vielleicht versuchst du es noch einige tage, so lange nimmst du es halt noch nicht, aber so nach 3-4 Wochen sollte man auf alle fälle eine kleine verbesserung merken..

viele liebe grüsse an alle !! @:) @:)

MWal/een,a20x10


@ psycho

ja mittlerweile lasse ich diese Phasen auch wieder zu. Jetzt da ich das AD nehme kann ich auch wieder einfach weinen und meinen Gefühlen mal freien lauf lassen (Weiber... ;-D ). Vorher war ich wie Stein. Ich konnte mich weder freuen noch auch nur eine Träne vergiessen. Ich war einfach nur erstarrt. Das war nicht schön

@ Sun

Ob ich auf dem richtigen Weg bin weiss ich nicht. Noch bin ich wie ein Fähnchen im Winde... ziemlich unbeständig das ganze...

Und vergiss nicht, dass ich schon anfang März angefangen habe mit dem AD und ich bin erst seit 8 Tagen bei 10 mg!!! Ich habe mir wirklich Zeit gelassen beim hochdosieren. Nur Tropfen für Tropfen!!! Ich hätte mir das so wie Du es gemacht hast nie zugetraut! Und sogar bei meiner Schneckentempodosierung hatte ich schon Nebenwirkungen! Sogar eine sehr gruselige die ich Dir ja verschwiegen habe ;-D

Und ich hatte bei jedem Tropfen Erhöhung (pro Tropfen = 1 mg) wieder ganz verstärkt Müdigkeit, Schwindel, Benommenheit, Sehstörungen, Verwirrtheit, Vergesslichkeit und und und...

Und ich habe im Netz gelesen, dass Citalopram deshalb auch mehr Probleme macht, weil man es höher dosiert nimmt und daher auch mehr NW kommen sollen. Ob das stimmt weiss ich aber nicht...

Escitalopram - also mein AD - soll aber tatsächlich etwas besser vertragen werden...

Also alles in Allem ist es kein Wunder dass es Dir so geht! Ich glaube das ging bei Dir zu schnell hoch und nun wieder runter... Du musst Dich ja auf einen bestimmten AD-Pegel einpendeln und dann dauert es nochmal 1-4 Wochen bis der Körper sich daran gewöhnt und anfängt mehr positiv als negativ zu wirken!

Aber tatsächlich glaube ich dass die 10mg auch für mich zuviel sind! ich probiere es jetzt noch aber ich fühle mich, als ob mein Kopf eine Wassermelone wäre und drinnen das Wasser hin und her schwappen würde. Wenn ich zu schnell aufstehe dann verliere ich mich im RAum und mir wir schummerig. Und ich bin sehr sehr träge und müde. Und ich bin nach wie vor schrecklich vergesslich. Vergesse Termine die selbstverständlich sind und verplane komplette Tage! Habe am Montag dem Bäcker schönes WE gewünscht!!! :-D

Gut geht es mir auch immer noch nicht! Ich bin launisch und fühle mich irgendwie manisch... weil ich erst zu Tode betrübt bin und dann doch wieder lachen kann... alles seltsam ... alles komisch...

Aber ich glaube das ist normal!

Hattest Du denn heute eine besseren Tag? Ich drücke Dich :)_

Ganz liebe Grüsse

Deine Mala @:)

Mqale-ena2x010


@ Edie

Laut meinem Therapeuten sollte ich gar nicht bis 10 mg rauf weil er schon gemerkt hat dass ich Sensibelchen bin ;-D Aber ich bin selbstständig auf 10 rauf, weil ich eben einen guten Erfolg erzielen wollte. Nun ja ich bleibe erst mal bei 10 mg. Obwohl es schon sehr stark ist! Und wollte ich es in ein paar Wochen wirklich immer noch nicht richtig vertragen und mir unwohl sein, werde ich auf ca. 8 Tropfen runter gehen. Damit ging es recht gut :)z

mKuh`kuh2xk


Heute ist der 6. Tag mit Citalopram (10 mg) und es scheint so langsam erste Wirkung zu zeigen. Allerdings keine positive.

Gestern hatte ich noch so eine Art Panik-/Unruheattacke, als ich am Strand war. Ich denke es lag an der recht dicken Jacke die ich anhatte, wodurch ich mich kaum bewegen konnte und die auch ungünstig in den Nacken gedrückt hat. Bin dann nach Hause, hingelegt und Wärme auf den Muskel und kurze Zeit später wurde es besser. War dann aber noch den Rest vom Tag ziemlich wackelig auf den Beinen.

Heute morgen war mir dann leicht übel, wurde durchs Essen besser. Habe aber das Gefühl, als würde ich neben mir stehen.

Hoffe mal, dass die Nebenwirkungen nicht noch stärker werden und bald wieder verschwinden. Die Schwindelqualität hat sich irgendwie geändert, die Quantität ist allerdings noch die gleiche.

MTaleenxa2010


Mir geht es auch nach wie vor nicht gut mit 10mg escitalopram. Weiss jemand warum man 10mg nehmen soll wenn man z.b. auch beim citalo mit 10mg beginnt und das ja dann von der Dosis her wie 5mg von meinen escitalopram sind?

Eigentlich könnten dann doch 5mg reichen für eine angemessene Wirkung oder nicht?

mYuhk?uh2Sk


@ Maleena

Hast du direkt mit 10 mg escitalopram angefangen? ":/

Ich bin da kein Experte, aber wenn es tatsächlich die doppelte Menge ist, stelle ich es mir recht heftig vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH